Schluesselszene.net

Aufbaugegner Uerdingen - Erneuter Rückschlag im Abstiegskampf

Artikel, 26.04.2015

Wir sind umgezogen!

 

Neue Software, neuer Server, bald jede Menge neue Features.

Leider ist es dadurch nötig geworden, dass jeder Nutzer sich ein neues Passwort fest legt. Geh deswegen bitte zum Login und klicke unten auf "Passwort vergessen".

Folge den Schritten dort und Du kannst Dich schon in wenigen Sekunden wieder einloggen.

Vor dem Spiel gegen Hennef war klar: Hier muss der KFC Punkte einfahren, um im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft zu bekommen. Doch während die direkten Konkurrenten fleißig punkteten, verlor der KFC gegen den bereits abgestiegenen Tabellenletzten - und das auch durchaus verdient.

Der KFC trat am Samstag beim Schlusslicht FC Hennef an, deren Abstieg in die fünftklassige Mittelrheinliga bereits fest steht. Für den KFC ein ganz wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt, das unbedingt gewonnen werden musste. Mit Ausnahme von Sebastian Hirsch, der mit muskulären Problemen passen musste, vertraute Trainer Salar der gleichen Elf wie in der Vorwoche beim Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen. Für Hirsch spielte U19 Spieler Marvin Matten rechts in der Viererkette. Bei strömenden Regen begann die Partie beim FC Hennef und auch der Beginn war recht stürmisch. Beide Teams agierten auf dem nassen Boden vorrangig mit hohen Bällen, wobei der KFC dabei mehr in Bedrängnis geriet. Vor allem über unsere linke Seite mit Burak Akarca und Kofi Schulz kamen die Hennefer Vorstöße oft durch in Richtung KFC Tor. In der 8. Minute war es dann eine Standardsituation, die den Führungstreffer für das Tabellenschlusslicht besorgte. Einen in den Strafraum getretenen Freistoß konnte die KFC nicht konsequent klären und so kam der Hennefer Schöller aus 16 Metern frei zum Schuss, der dann abgefälscht von einem KFC Spieler im Tor einschlug. Sichtlich geschockt und planlos agierte den KFC weiter in den nächsten Minuten und das ein oder andere Mal musste Udegbe in letzter Not klären. Wie schon bei den letzten Spielen in Wattenscheid und gegen Oberhausen viel auch heute Omar El-Zein positiv auf. Dieser war es dann auch, der in der 34. Minute nach einer schönen Einzelaktion den Ball aus linker Position im Strafraum ins lange Ecke schlenzte. Der etwas überraschende Ausgleich für den KFC, der für den weiteren Verlauf der Partie Hoffnung machen sollte. Mit dem Stand von 1:1 ging es dann in die Pause. Besser aus der Kabine kam dann aber leider wieder der FC Hennef. In der 46. und 50. Minute hatten die Hennefer zwei gute Chancen zum Führungstreffer. Erst schoss Bouallal über das Tor und dann verzog Wegner nur knapp links vorbei am linken Pfosten. Doch auch der KFC kam in der 53. Minute durch Buckmaier zu einer guten Chance, dieser scheiterte jedoch am Hennefer Torhüter. In den Folgeminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den Teams, wobei erst einmal kein Team mehr gefährlich vor das Tor des Gegners kam. In der 70. Minute war es dann eine schöne Freistoßkombination zwischen Weiler und dem eingewechselten Maouel, die zu einer Großchance führte, doch Monjeamb konnte den Schuss von Maouel aus kurzer Distanz zur Ecke parieren. Wie schon so oft in der Rückrunde lud der KFC dann den Gegner wieder selber zum Toreschießen ein. In der 72. Minute war es Patrick Ellguth, der den Ball völlig unnötig in der Vorwärtsbewegung verlor. Die Hennefer nutzen den Ballverlust eiskalt aus, spielten den 4-gegen-2 Konter schön aus und trafen durch Bouallal zum 2:1. Salar regierte und brachte Knetsch für den völlig enttäuschenden Aydin in die Partie (73. Minute). Somit war El-Zein in der Restminuten der einzige gelernte Stürmer auf dem Platz. Zehn Minuten vor Schluss kam dann auch noch U19 Spieler Zitzen ins Spiel für Innenverteidiger Alexiou. Leider hatten die beiden Wechsel auch mehr keine Wirkung auf das Spiel der Uerdinger. Der KFC konnte sich aus dem Spiel heraus keine Chance mehr erspielen. Lediglich Drevina hatte kurz vor Schluss nach einer Ecke noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Schuss wurde von der Hennefer Hintermannschaft abgeblockt. In der Nachspielzeit setzte dann Wegner den Schlusspunkt. Alleine auf Udegbe zugelaufen legte er den Ball rechts am Torwart vorbei und schob den Ball ins leere Tor. Somit wird es immer enger im Abstiegskampf. Schalke, Köln und Siegen haben gewonnen. Kray holte ein Punkt gegen Oberhausen, erfreulicherweise verlor immerhin Wattenscheid gegen Rot Weiss Essen. Doch jeder weiß, das noch mindestens 2 Spiele gewonnen werden müssen, um die Klasse zu halten. Die nächste Gelegenheit gibt es bereits am Dienstag, gegen den SC Wiedenbrück. Ob dann der Trainer des KFC noch immer Murat Salar heißt? Wir werden sehen ...