Schluesselszene.net

Die Null steht, leider - Enttäuschende Punkteteilung gegen Schonnebeck

Artikel, 23.08.2015

Wir sind umgezogen!

 

Neue Software, neuer Server, bald jede Menge neue Features.

Leider ist es dadurch nötig geworden, dass jeder Nutzer sich ein neues Passwort fest legt. Geh deswegen bitte zum Login und klicke unten auf "Passwort vergessen".

Folge den Schritten dort und Du kannst Dich schon in wenigen Sekunden wieder einloggen.

Nach dem 0:0 beim Saisonauftakt in Hiesfeld hatte der KFC den erstem Dreier im Heimspiel gegen den Aufsteiger SpVg Schonnebeck fest eingeplant. Leider endete das Heimspiel enttäuschend 0:0 und somit steht der KFC nach zwei Spielen mit nur zwei Punkten vorerst auf Platz 11.

Auf zwei Positionen verändert begann der KFC das erste Heimspiel vor 2.085 Zuschauern. "Mo" Idrissou und Takehiro Kubo begannen für den gesperrten Sekkour und Kai Schmidt. Taktisch wieder im gleichen 4-2-3-1 System, wobei Idrissou als Mittelstürmer und Kubo auf Linksaußen begann. Zu Beginn des Spiel überlies der KFC den Gästen viel Spielraum und ließ in dem Zuge auch die ein oder andere Torchance zu, so auch eine Großchance zur Gästeführung, die Schwabke in der 28. Minute klasse parierte. Auf Seiten der Uerdinger war es leider spielerisch sehr schwach. Es haperte am Spielaufbau und das Mittelfeld kam weder im Zentrum noch auf den Außen wirklich ins Spiel. Lediglich zwei gute Chancen konnten erspielt werden. Einmal scheiterte Abel am Innenpfosten (21. Minute) und auch Kubo bekamm das Leder nach guter Vorlage von Fahrian aus wenigen Metern nicht im gegenerischen Tor untergebracht (34.). So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Leider ging es im zweiten Durchgang genau so weiter. Dem KFC gelang es weiterhin nicht, trotz gefühlten 80 % Ballbesitz gefährlich in Richtung Schonnebecker Tor zu gelangen. Immer wieder Fehlpässe, die Außenstürmer Pagano und Kubo (ab der 66. Minute Gerstmann) konnten kaum gefährlich in Szene gesetzt werden. Das Krefelder Publikum peitsche den KFC zwar durchgehend nach vorne, wurde aber verständlicherweise auch immer ungeduldiger. Auch Neuzugang Idrissou war machtlos alleine im Sturmzentrum, da hier einfach zu Zuspiele fehlten. Und so gab es bis zum Ende der Partie auch nur noch jeweils eine gute Chance. Die Gäste scheiterten in der 68. Minute frei vor Schwabke, der erneut im 1 gegen 1 Sieger war, und auf Seiten des KFCs vergab Gerstmann eine Direktabnahme nach guter Vorarbeit von Achenbach (79. Minute). So endete der Heimauftakt der Saison 2015/2016 mit einem enttäuschenden 0:0. Der KFC wartet weiter auf seinen ersten Dreier und sogar auch noch auf den ersten Torerfolg. Schon am Mittwoch gehts es um 18 Uhr bei der U23 von Rot-Weiss Oberhausen weiter. Wir hoffen, dass dann endlich der Knoten platzt und der KFC auch seinen Ansprüchen gerecht wird. Trainer Boris wird das heutige Spiel ausführlich analysieren und evtl. auch personell und taktisch Änderungen vornehmen.