Schluesselszene.net

Werdegänge der Ex-Spieler - Rückblick auf den Kader der letzten Saison

Artikel, 28.11.2016

Wir sind umgezogen!

 

Neue Software, neuer Server, bald jede Menge neue Features.

Leider ist es dadurch nötig geworden, dass jeder Nutzer sich ein neues Passwort fest legt. Geh deswegen bitte zum Login und klicke unten auf "Passwort vergessen".

Folge den Schritten dort und Du kannst Dich schon in wenigen Sekunden wieder einloggen.

Nach dem bitteren Abstieg aus der Regionalliga im Sommer 2015 präsentierte der KFC (neben Trainer Michael Boris) insgesamt 16 externe Sommer-Transfers, um die direkte Rückkehr in die Vierte Liga zu schaffen. Wie dieses Unterfangen verlief wissen wir. Doch was wurde aus den Spielern, die in der vergangenen Spielzeit für „Blau-Rot“ antraten?

Gleich zu Beginn: Nur neun Spieler, die letztes Jahr zu Saisonbeginn im Kader des Vereins standen, sind auch heute Teil der Uerdinger Oberliga-Mannschaft. Dazu kommen mit [b]Pascal Schmidt[/b] und [b]Danny Rankl[/b] zwei Neuzugänge aus der Winterpause. Alle anderen haben den Verein inzwischen verlassen. Die Karriere komplett beendet hat der bekannteste Akteur der vergangenen Saison: [b]Mohamadou Idrissou[/b]. Auch [b]Walid Sekkour[/b] und [b]Darko Anic[/b] scheinen bisher zumindest keinen neuen Club in Deutschland gefunden zu haben. [b]Silvio Pagano[/b] schaffte den Sprung in die Regionalliga, indem er bekanntlich zum Wuppertaler SV (zurück) ging. Auch dort zählt der Flügelspieler wieder zu den auffälligsten Akteuren und kam, trotz Verletzungspause, auf 12 Einsätze und zwei Tore. Ebenfalls in der vierthöchsten Spielklasse aktiv sind: [b]Patrick Polk[/b] (TSG Sprockhövel) sowie [b]Tobias Gerstmann[/b], der mittlerweile Stammkraft beim Nord-Ost Regionalligisten FC Oberlausitz Neugersdorf ist. Der Oberliga Niederrhein treu geblieben sind bekanntlich [b]Ioannis Alexiou[/b] (Jahn Hiesfeld), [b]Takehiro Kubo[/b] (TuRU Düsseldorf), [b]Daniel Schwabke[/b] (Sportfreunde Baumberg), [b]Jerome Manca[/b] (VfB Homberg), [b]Enes Düven[/b] und [b]Yuto Nakamura[/b] (beide Düsseldorf-West, aber gestern gegen uns nicht im Einsatz). Mit [b]Kai Schmidt[/b] und [b]Florian Abel[/b] wechselten zwei Spieler zum SV Sonsbeck. Während Schmidt bisher immerhin fünf Tore erzielen konnte, gelangen Mittelfeldspieler Abel sogar schon acht Treffer, sowie einige Vorlagen für den aktuell Fünften der Landesliga (bei dem mit [b]Jonas Kremer[/b] und [b]Tim Weichelt[/b] zwei weitere alte Bekannte angestellt sind). Neben den bereits genannten Spielern [b]Pascal Schmidt[/b] und [b]Danny Rankl[/b], verpflichtete der KFC im vergangenen Winter übrigens einen gewissen [b]Georgios Efthimiou[/b], der hinterher lediglich bei einem Auswärtsspiel in Hilden zum Einsatz kam. Heute kickt Efthimiou beim SuS Stadtlohn in der Oberliga Westfalen. Ebenfalls in der Oberliga, genauer gesagt in der Mittelrheinliga, ist [b]Armand Drevina[/b] angekommen. Auch dort gehört der Defensivspieler (mit 13 Einsätzen, sowie drei Treffern) zum Stammpersonal und steht mit seinem neuen Verein, dem FC Wegberg-Beeck, auf Platz zwei der Tabelle. Sein einstiger Uerdinger Trainer, [b]Michael Boris[/b], ist dagegen seit August für den ungarischen Verband aktiv, wo er für diverse Nachwuchsmannschaften des Landes verantwortlich ist. Sein Nachfolger [b]Jörn Großkopf[/b] (der vor kurzem erst beim SV Eichede entlassen wurde) setzte zum Ende der Spielzeit mit[b] Kokou Freddy Azanledji[/b] und [b]Petar Popovic[/b] zwei ehemalige Jugendspieler des Vereins ein, die beide jeweils einmal für den KFC aufliefen. Während Azanledji heute beim SSV Strümp in der Bezirksliga unter Vertrag steht, gehört der 18-Jahre alte Popovic schon zu den Stützen des Landesligisten 1.FC Viersen. Nebenbei bemerkt gehört Popovic durch seinen Treffer am 34. Spieltag gegen den 1.FC Mönchengladbach auch zum elitären Kreis derjenigen, denen gleich bei ihrem Debüt ein Tor für den Verein gelang. Aber das ist wiederrum eine andere Geschichte …