Schluesselszene.net

Im Schongang in die zweite Runde

Neuigkeit, 08.08.2017

Wir sind umgezogen!

 

Neue Software, neuer Server, bald jede Menge neue Features.

Leider ist es dadurch nötig geworden, dass jeder Nutzer sich ein neues Passwort fest legt. Geh deswegen bitte zum Login und klicke unten auf "Passwort vergessen".

Folge den Schritten dort und Du kannst Dich schon in wenigen Sekunden wieder einloggen.

Eine Galavorstellung war es nicht, doch mit 5:0 erreichte der KFC ohne Probleme die nächste Runde im Niederrheinpokal. Der Bezirksligist DJK VfL Giesenkirchen beschränkte sich von Beginn an weitgehend auf Schadensbegrenzung und kam nur ein mal nach einem erlaufenen Rückpass in die Nähe einer Torchance.

Michael Wiesinger ließ zwar nicht gleich die ganze zweite Reihe ran, aber mit Johannes Dörfler, Leon Binder, Pascale Talarski und Robin Benz durften sich dann immerhin vier Spieler empfehlen. Ebenfalls zum ersten mal von Anfang an war Lucas Musculus im Sturm auf dem Feld, der bisher ja nur als Joker eingesetzt wurde. Nicht im Kader waren sowohl Timo Achenbach als auch Maurice Schumacher - stattdessen saß der junge Tim Schneider 90 Minuten auf der Bank.

Die erste Hälfte war arm an Höhepunkten, immerhin eine Handvoll Chancen konnte sich der KFC erspielen. Zweimal landete der Ball dabei dann auch im Netz, beide Male stand Musculus richtig und konnte Vorlagen von Kefkir und Dörfler aus kurzer Distanz verwerten. Nach der Pause setzte dann Leon Binder mit einem Nachschuss noch einen drauf.

Gewechselt wurde erst nach über einer Stunde, dafür aber gleich drei mal: Kevin Pino Tellez, Joshua Endres und Charles Takyi kamen für Kai Schwertfeger, Lucas Musculus und Connor Krempicki in die Partie. Neben dem sehr aktiven Dörfler spielte sich in der Folge Takyi in den Vordergrund, der offensichtlich gerne wieder mehr Einsatzzeiten hätte. Die Tore machte aber ein anderer: Oguzhan Kefkir machte innerhalb von zwei Minuten den Endstand komplett.

Die nächste Runde im Pokal wird übrigens schon am Donnerstag, dem 10. August, ausgelost. Mal schauen, ob die nächste Aufgabe dann schwieriger wird.