Schluesselszene.net

Artikel 13 und die Schluesselszene

21 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Stoffel
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #1

Die meisten von Euch dürften mitbekommen haben, dass die EU momentan mal wieder was ganz tolles ausheckt, um die Verlage und die GEMA zufrieden zu stellen. Insbesondere Artikel 13 des Gesetzesentwurfs zur Urheberrechtsreform betrifft uns auch hier, denn laut diesem müsste ich als Betreiber jeden Beitrag vor der Veröffentlichung auf mögliche Urheberrechtsverstöße überprüfen.


Falls das so verabschiedet und ins nationale Recht übernommen wird, gibt es theoretisch drei Szenarien für unser Forum:


1. Der berühmte Upload-Filter, der Beiträge automatisch überprüft. Dafür bräuchte es allerdings eine Datenbank sämtlicher Inhalte - die nicht existiert - und entsprechend Rechenpower, um die für jeden Post zu durchsuchen - was schon allein aus finanziellen Gründen Fantasie ist. Das kann vielleicht Google irgendwie stemmen, ich/wir aber nicht.


2. Wir überprüfen jeden Beitrag manuell vor der Veröffentlichung. Das würde jede Menge Manpower benötigen, und auch dann wird es immer einige Minuten bis mehrere Stunden dauern, bevor wir Beiträge freischalten können. Ich persönlich frage mich, ob so ein zeitverzögertes Forum sonderlich viel Sinn macht. Normale Diskussionen dürften da schwer möglich sein, wenn man Antworten nicht sofort lesen kann.


3. Wir können die Anforderungen des neuen Gesetzes nicht stemmen und müssen das Forum einstellen.


Leider ist die dritte Option momentan in meinen Augen die wahrscheinlichste. Vor dem gleichen Problem stehen tausende Foren und Online-Communities europaweit, die meisten dürften wohl zu einem ähnlichen Schluss kommen.


Das nur als allgemeine Info, falls Ihr dachtet, dass Euch dieser EU-rechtliche Gehirnfurz nicht persönlich betrifft. ;-)

JimPanse
vor 5 Monaten #2
Schön das du es ansprichst. Leider geht das Thema völlig unter, was natürlich auch daran liegt, das die Medien aus eigenem Interesse wenig wie möglich darüber berichten. Im Internet herrscht dagegen große Aufruhr und mit dem Thema sollte sich mal jeder beschäftigen was federführend die CDU gerade veranstaltet. Das betrifft uns nämlich alle. Vor einem Jahr wurde im Koalitionsvertrag noch ausgehandelt, das sie gegen Upload Filter sind und jetzt sind sie ganz schnell umgekippt und wollen davon nichts mehr wissen. Es geht halt auch um Zensur und dagegen muss sich gewehrt werden. 
Stoffel
vor 5 Monaten #3

Die Zeit hat ein paar Tage recht gut über das Thema berichtet, inzwischen ist der Schwerpunkt aber wieder von der Startseite verschwunden.


Wer sich informieren möchte, findet die Artikel hier: https://www.zeit.de/thema/leistungsschutzrecht


Ich denke mal die Texte sind leichter verdaulich als die detaillierten Berichte von heise und diversen Netzpolitik-Seiten.
KFC Alien
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #4

Jau heisses Thema dachte ich mir schon ...Das wäre doch rein theoretisch der Tod des Internets aber denke da wird noch drüber "nachgedacht" ...Aber ..."Falls das so verabschiedet und ins nationale Recht übernommen wird"..jepp Polen offen und genau Jim gegen jede Zensur !

Heini
vor 5 Monaten #5

Als Antwort auf Stoffel (Beitrag ansehen):

<p>Die meisten von Euch dürften mitbekommen haben, dass die EU momentan mal wieder was ganz to...
Das kriegen wir schon hin. Diesen Inhalt hier kann kein Facebook oder sonstwas auffangen, er würde verlorengehen. Es gibt auch mMn keinerlei Plattform, die das auffangen könnte. Warte erstmal ab. Wikipedia, zigtausende Hobbyforen, alles mit Usercontent wäre tot. Das kann nicht kommen. 
KFC Alien
vor 5 Monaten #6
genau Heini ...WIR schaffen auch DAS ! Alles andere wäre kokolores ohne die Rüssel äh Schlüsselszene :-))
BadnerKFCFan
vor 5 Monaten #7

Als Antwort auf Stoffel (Beitrag ansehen):

<p>Die meisten von Euch dürften mitbekommen haben, dass die EU momentan mal wieder was ganz to...
Es gibt noch

4. den Weg der geschlossenen Gruppe. Würde ggfs eine erneute Anmeldung aller TN unter Offenlegung der Personallien an Dich mit entsprechenden "AGBs", die bestätigt werden müssen, zur Absicherung umsetzbar sein (zumindest soweit kein U-Boot die Szene zersetzt). 

Das U-Booting könnte jedoch ggfs durch ein "4-Augen-Prinzip" minimiert werden, wenn Anmeldung nur unter Angabe einer Referenz erfolgen kann - da eben doch in dieser überschaubaren KFC-Community jeder zumindest EINEN anderen Fan IRL kennt bzw dann eben bei einem Stadionbesuch ggfs auch auswärts in der eigenen Heimat einen Kontakt knüpft. 

(Fällt natürlich Fans in Vietnam etwas schwerer als anderen... 🤔)

KFC Alien
vor 5 Monaten #8
lach U-(erdingen) Booting hätte ich noch kapiert mannoman das ist ja fast wie bei Fifa Dingens wieder ...meine Gehirne streiken da wieder...ok ach das wird schon ...hope
Flo
vor 5 Monaten #9

Als Antwort auf BadnerKFCFan (Beitrag ansehen):

Es gibt noch<p>4. den Weg der geschlossenen Gruppe. Würde ggfs eine erneute Anmeldung aller TN...
Sollte dies wirklich eine mögliche Option darstellen, so besteht ja aus den Vorjahren bereits ein Mitglieder-Unterforum, welches allerdings derzeit scheinbar nicht aktiv ist. Apropos Mitglieder: In dem Unterforum könnte hoffentlich bald mal die JHV 2017 angekündigt werden. 
Pistolerozero
vor 4 Monaten #10
Jetzt ist der Artikel 13 durch und die Kacke am dampfen...
Heini
vor 4 Monaten #11
Erstmal gilt eine Übergangszeit von 2 Jahren. In dieser Zeit wird noch viel passieren.
TimK
vor 4 Monaten #12

Als Antwort auf Pistolerozero (Beitrag ansehen):

Jetzt ist der Artikel 13 durch und die Kacke am dampfen...
Noch ist er nicht durch. Theoretisch kann die Bundesregierung das ganze noch stoppen indem sie im Rat die Zustimmung zurücknimmt. Das liegt jetzt an der SPD. Ob die aber so viel Rückgrat haben und ihre Posten in der Bundesregierung (aufgrund eines Scheiterns der Groko) aufs Spiel setzen, darf bezweifelt werden 
Heini
vor 4 Monaten #13

Als Antwort auf TimK (Beitrag ansehen):

Noch ist er nicht durch. Theoretisch kann die Bundesregierung das ganze noch stoppen indem sie im Ra...

https://www.golem.de/news/kuhhandel-zu-nord-stream-was-eine-gaspipeline-mit-uploadfiltern-zu-tun-haben-koennte-1903-140244.html

TimK
vor 4 Monaten #14

Als Antwort auf Heini (Beitrag ansehen):

<p>https://www.golem.de/news/kuhhandel-zu-nord-stream-was-eine-gaspipeline-mit-uploadfiltern-z...
Ja, alles richtig. Ändert aber nichts daran, dass die SPD nach wie vor dem Trumpf „Koalitionsvertrag“ in der Hand hat und das Justizministerium führt. Daher kann eine starke Haltung der SPD, allen voran Katarina Barleys, die Reform nach wie vor verhindern. Dass darunter Nord Stream 2 leidet, kann passieren. Aber hier muss man einfach in der Lage sein, zu priorisieren..
JimPanse
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #15
Ich weiß nicht wie intensiv ihr es verfolgt habt, aber was da abgegangen ist teilweise schon schockierend. Wie Presse, Lobbyisten und Politiker hier gegen die Demonstranten gearbeitet haben ist schon ekelhaft. Mit was für absurden Lügen gearbeitet wurde, damit Artikel 11,12,13 kommen. Wenn irgendwann in einigen Jahren darüber debattiert wird, wie konnte die CDU so an Boden verlieren und Wählerstimmen einbüßen, dann wird man sich noch an den Frühjahr 2019 erinnern. Das wird noch großen Schaden anrichten bei der CDU in den nächsten Jahrzehnten. Da wurde einer ganzen Generation vor den Kopf gestoßen und die mussten gerade schmerzvoll feststellen wie Politik funktioniert und Lobbyismus. 


Was da abgelassen wurde auf Twitter von dt. Politikern geht gar nicht. Zeitungen wie die FAZ kann man gar nicht mehr ernst nehmen. Was dort für Verschwörungstheorien aufgestellt worden sind. Viele Zeitungen haben das Thema gezielt komplett ignoriert, obwohl es 5 Millionen Unterschriften gab und am Samstag 200.000 Menschen in Deutschland demonstriert haben. 


Jeder kann zu dem Thema ja stehen wie er will, aber was einige Politiker, Springer, Bertelsmann und Co. veranstaltet haben geht gar nicht. Da brauch hier keiner mehr mit dem Finger auf andere Länder und deren Staatsmänner zeigen bzw. von Propaganda sprechen. Das war schon alles sehr ernüchternd was in den letzten Wochen passiert ist. 

Ungelesene Beiträge