Schluesselszene.net

Guter Einstieg für Uefune - KFC gewinnt Testspiel bei Bayers U19

Artikel, 21.01.2015

Im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung trat der KFC gestern bei der A-Jugend von Bayer Leverkusen an. Mit einer sichtbaren Leistungssteigerung seit dem Test gegen Fischeln konnte die Mannschaft dabei über weite Teile überzeugen und das Spiel am Ende auch mit 5:1 für sich entscheiden. Neuzugang Uefune steuerte auch gleich ein Tor bei.

Der KFC macht es seinen Fans aktuell nicht leicht, die Testspiele zu sehen. Wie schon gegen Fischeln war auch diese Partie nirgendwo öffentlich angekündigt. Als wir kurz vor Spielbeginn am Ulrich-Haberland-Stadion ankamen, empfing uns dort dann auch noch absolute Finsternis – das Spiel war wohl kurzfristig verlegt worden. Nach einer kurzen Fahrt zum Jugendfußball-Zentrum Kurtekotten waren wir dann aber mit etwas Verspätung doch noch am richtigen Ort. Verpasst hatten wir dabei nur die Führung der Gastgeber: nach einer vergebenen Großchance des KFC nutzten diese schon in der dritten Spielminute den anschließenden Konter zum 1:0 durch Tim-Henry Handwerker. Dafür kamen wir pünktlich zum Ausgleich am Platz an: Patrick Jöcks kam in der 28. Minute frei vor dem Tor zum Schuss und ließ dem Leverkusener Schlussmann keine Chance. In der Folge hatte der KFC das Spiel recht gut im Griff, nur einmal musste Robin Udegbe aus dem Tor eilen und einen Flachschuss parieren. Der nächste Treffer fiel vom Elfmeterpunkt. Nachdem El Houcine Bougjdi im Strafraum gefoult worden war, trat Rico Weiler zum Strafstoß an und verwandelte sicher (42.). Der aktuell mit gutem Torriecher ausgestattete Tim Knetsch erhöhte in der 48. Minute dann auf 3:1, ehe die Stunde unseres Neuzugangs aus Japan schlug. Toshinori Uefune zeigte in der 65. Minute eine schöne Kombination mit Dominik Oehlers, welcher direkt vor dem Torwart quer legte und dem Neuling damit den ersten Treffer ermöglichte. Kurz vor Schluss reihte sich dann auch noch Neuzugang Jovanovic in die Liste der Torschützen ein und machte somit den Endstand komplett. Nicht nur vom Ergebnis her war es am Ende ein gelungener Test, auch der Einsatz und das Zusammenspiel passten. Sowohl mit der Startelf (Udegbe, Hirsch, Weiler, Jöcks, Akarca, Ellguth, Mentizis, Bougjdi, Buckmaier, Knetsch, Oehlers) als auch nach zahlreichen Wechseln nach rund 60 Minuten hatte man den A-Jugend-Bundesligisten gut im Griff. In Sachen Testspieler gab es hingegen nichts neues zu vermelden. Lediglich Leon Heine von Fortuna Köln wurde wieder eingewechselt, machte in der Verteidigung einen guten Eindruck und bereitete nach einem Durchmarsch über das komplette Feld fast noch ein Tor vor. Eine Verpflichtung des jungen Talents steht wohl kurz bevor. Auch Neuverpflichtung Toshinori Uefune zeigte ein gutes Spiel. Mit erneut viel Einsatz und hohem Laufpensum machte er die Räume im Strafraum defensiv eng, leitete gute Angriffe ein und bewarb sich gleich mal für einen Platz im Kader. Schlechte Neuigkeiten gibt es hingegen von Aliosman Aydin, welcher längerfristig ausfallen könnte. Die genaue Schwere der Verletzung klärt sich wohl erst im Laufe des heutigen Tages. Mit dieser Problematik im Hinterkopf schaut der Verein sich wohl jetzt doch noch nach einem zusätzlichen Stürmer um, mit dem man den Ausfall kompensieren könnte.