Schluesselszene.net

Wiedergutmachung fehlgeschlagen - KFC verliert erneut nach frühem Gegentor

Artikel, 22.02.2015

Die Negativserie des KFC nimmt kein Ende, auch in Rödinghausen gab es nur eine 0:3-Niederlage. Dabei kam die Mannschaft zu Beginn eigentlich gut in die Partie, lud die Gastgeber dann aber mit individuellen Fehlern zu Kontern ein. Wirkliche Torchancen wurden schnell wieder zur Mangelware und auch die Moral scheint endgültig am Boden - sowohl bei den Spielern als auch bei den mitgereisten Fans.

Stark ersatzgeschwächt war der KFC bereits am Freitag mit einem 15-Mann-Kader nach Bielefeld gereist, um so eine perfekte Vorbereitung auf das Spiel zu haben und eine lange Anfahrt nach Rödinghausen am Spieltag zu umgehen. Kurzfristig rückte auch Rico Weiler noch in den Kader, der ursprünglich aufgrund beruflicher Verpflichtungen ausfallen sollte. Im Vergleich zur Vorwoche kamen mit Alexiou, Bougjdi, Fahrian, Mentizis und Oehlers fünf neue Spieler in die Startformation. Der Start ins Spiel war zunächst auch recht vielversprechend. Der KFC hatte Rödinghausen in den Anfangsminuten gut im Griff und kam auch mehrmals vor das Tor der Gastgeber, ohne jedoch eine wirkliche Großchance zu produzieren. Doch wie schon beim Spiel gegen Lotte sorgte ein Ballverlust in der 10. Minute tief in der gegnerischen Hälfte für einen Konter, den die Rödinghausener gut ausspielten und zur 1:0 Führung verwerteten. Dieses mal war es Buckmaier, der den Ball vertändelte, Fahrian konnte den Gegenangriff auch nicht mehr stoppen. Siek hatte dann keine Mühe mehr frei vor Udegebe und lupfte den Ball über den Torwart hinweg ins Netz. Von diesem Zeitpunkt an war der KFC dann sichtlich geschockt und planlos im Offensivspiel und konnte sich bei Udegbe bedanken, dass es mit einem Stand vom nur 1:0 in die Pause ging. Mehrfach rettete der Schlussmann glänzend gegen die Rödinghausener. Aus der Kabine kamen die Uerdinger wie auch schon zu Beginn des Spiels wieder sehr druckvoll. Man setzte sich in der Hälfte des SVR fest und kontrollierte die Partie. Doch auch diesmal dauerte es nur 13 Minuten, ehe Rödinghausen wieder per Konter zuschlug. Der Rechtsverteidiger Rüter nutze bei einer Kontersituation einen Stellungsfehler von Kofi Schulz, umspielte Torwart Udegbe und schob den Ball ins leere Tor zum 2:0 ein. In der 68. Minute schwächte Fabio Fahrian sein Team dann unnötigerweise weiter. Bei einem Gerangel hatte er sich nicht im Griff und schubste seinen Gegenspieler zu Boden. Da er bereits in der ersten Halbzeit die gelbe Karte sah, flog er nun mit gelb-rot vom Platz. Der KFC wehrte sich aber weiter und hatte durch El Zein und Mentizis durchaus Chancen um auf 2:1 zu verkürzen. Doch stattdessen nutze Rödinghausen in der 79. Minute einen weiteren individuellen Fehler der Krefelder zum 3:0. Erst verschätze sich Kofi Schulz mal wieder, dann klärt Ellguth fünf Meter vor dem Tor nicht und versucht ins Dribbling zu gehen. Wieder sagt Rüter „Danke“ und schoss den Ball aus naher Distanz ins lange Eck. Das war zugleich auch der Endstand. Mal wieder ohne Tor und ohne Punkte, auch die Verletztenliste ist weiterhin lang. Sebastian Hirsch kann einfach nicht ersetzt werden und auch im Sturmzentrum kann El Zein absolut nicht überzeugen, er spielt einfach auf einem absolut anderen Level als unser Toptorjäger Aliosman Aydin. So bleibt die Rückkehr der Leistungsträger der große Hoffnungsschimmer. Gegen Wiedenbrück am kommenden Wochenende sollten zumindest die grippegeschwächten Spieler Hirsch, Knetsch, Heine und Maouel in den Kader zurückkehren, dazu ist auch Jöcks wieder verfügbar. Wann Aydin wieder im Kader steht ist nicht bekannt. Er ist definitiv eine großer Faktor in unserem Spiel und wird redlich vermisst.