Schluesselszene.net

Erneut kein Befreiungsschlag - Leider nur ein Punkt gegen Bochum

Artikel, 28.03.2015

Auch gegen die U23 des VfL Bochum kann der KFC keinen Sieg einfahren und führt die Negativserie weiterhin fort. Ein Fehler bei einer Ecke führte mal wieder zum Rückstand, Rico Weiler konnte per Freistoß noch in der ersten Hälfte ausgleichen. Ansonsten war der Angriff aber zu harmlos, um mehr als einen Punkt in der Burg zu halten.

Gegen den Tabellenvorletzten aus Bochum wollte der KFC unbedingt wieder einen Sieg einfahren. Für die Bochumer geht es diese Saison sportlich um nichts mehr, da die Verantwortlichen die Entscheidung getroffen haben, das Team zum Ende der Saison aufzulösen. Somit steht die U23 der Bochumer bereits als erster Absteiger fest. Im Vergleich zur Vorwoche gab es drei Veränderungen in der Startaufstellung. Für die verletzten Jöcks (Leiste), El Zein und Mentizis kamen Weiler, Ellguth (beide nach Gelbsperre wieder dabei) und Aydin in die Mannschaft. Die Anfangsminuten der KFC waren recht erfolgversprechend. Die Uerdinger gaben den Ton an und hatten bereits erste Angriffe in Richtung Bochumer Tor. Eine Großchance konnte dabei jedoch nicht erspielt werden. Ein Schuss von Knetsch ging über das Tor und einmal klärte der Bochumer Torhüter knapp vor dem Uerdinger Aktivposten, Kofi Schulz. Eine Unachtsamkeit der KFC Abwehr und die daraus folgende Ecke stellte in der 14. Minute dann leider den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Der Bochumer Göttel konnte das Kopfballduell für sich entscheiden und markierte das 0:1 für den VfL Bochum. Der KFC gab sich dennoch nicht auf und wurde auch weiter stark vom Krefelder Publikum unterstützt. Wie schon so oft in letzter Zeit war es wieder ein Freistoß durch Rico Weiler, der den KFC in der 24. Minute wieder in Spiel brachte. Nach Foul an Aydin entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Diesen verwandelte Weiler souverän aus ca. 20 Metern mit einem Schuss in die Torwartecke. Auf dem tiefen Rasen entwickelte sich bis zum Pausenpfiff ein munteres Spiel mit viel Kampf. Und so ging der KFC mit drei gelb verwarnten Spielern in die Kabine. Drevina (5. Gelbe) und Ellguth für Fouls in Mittelfeld, Alexiou sah wegen Meckerns die gelbe Karte, was leider noch Folgen haben sollte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit war der KFC direkt wieder gut im Spiel und das spielbestimmende Team. Die Bochumer stoppten die Angriffsversuche immer wieder durch kleine Fouls. Die Chancen nach Standards konnte die Mannschaft leider nicht zur Führung verwerten und wurden kurz vor dem Tor noch in aller letzter Not geklärt. In der dieser Phase hätte der KFC das 2:1 erzielen müssen. Wie schon in der ersten Halbzeit, als der KFC am Drücker war, wurde diese Phase auch in der zweiten Halbzeit durch eigenes Verschulden unterbrochen. In der 63. Minute war die Abwehr unsortiert, Udegbe kam zu spät aus dem Tor und konnte nicht entscheidend klären. Alexiou konnte danach den Angriff leider nur noch per Grätsche gegen den Bochumer klären und holte sich somit die Gelb-Rote Karte ab. Extrem ärgerlich, wenn man bedenkt, dass die erste gelbe Karte in der ersten Halbzeit wegen Meckerns total unnötig war. So etwas sollte einem Führungsspieler nicht passieren. Die letzten 30 Minuten war der KFC somit in Unterzahl. Salar brachte Heine für Buckmaier in die Mannschaft. Ellguth rückte dafür in die Innenverteidigung. Die Uerdinger gaben sich aber nicht auf und hielten super dagegen. Bochum erspielte sich keine Chance mehr. Immer wieder war es Kofi Schulz, der Entlastungsangriffe und Konter einleitete. So ergaben sich auch weiter gute Chancen für den Siegtreffer. Vor allem nach Ecken und Freistößen war Gefahr geboten. Doch entweder klärte der Torwart oder die Bochumer Hintermannschaft in letzter Sekunde. Weiler hatte in der Schlussminute auch noch eine gute Freistoßsituation, aber diese ging leider über das Tor, so dass es im Endeffekt beim 1:1 blieb. Also mal wieder kein Sieg. Aus den Spielen in Siegen und gegen Bochum wollte man 4-6 Punkte holen. Am Ende ist es jetzt leider nur ein Punkt geworden. Zu wenig, da auch die Konkurrenz aus Schalke einen Sieg in Köln eingefahren hat. Somit beträgt der Abstand auf Platz 15 nur noch 6 Punkte. Am Donnerstag geht es weiter mit dem Nachholspiel gegen Wiedenbrück.