Schluesselszene.net

Niederlage ohne Kampf - KFC verliert verdient und deutlich gegen Köln

Artikel, 01.09.2013

Am 6. Spieltag gelang es dem KFC Uerdingen erneut nicht, zu Hause drei Punkte zu holen. Nach 90 Spielminuten stand es verdientermaßen 0:4 für die U23 des 1. FC Köln. Nicht nur die bisher Punkteausbeute sondern auch die Leistung auf dem Platz machte heute wohl auch dem letzten klar: in dieser Saison kämpft der KFC gegen den Abstieg.

Mit viel Hoffnung und Selbstvertrauen fuhr man aus Lippstadt heim und war frohen Mutes, als es heute gegen die U23 des Kölner FC ging. Immernoch wartete man auf den ersten Dreier daheim. Mit in der Startaufstellung stand auch Pappas, der in der Vorwoche endlich seine Spielberechtigung erhalten hatte. Mit dem Anpfiff ging es auch schon schwungvoll los. In der 6. Minute war es Uzun, der frei vor dem Kölner Torhüter stand - mehr als ein Schuss in dessen Arme kam dabei aber nicht rum. Uzun überlegte zu lange, was dazu führte, dass das Tor gut zugestellt wurde. Die Kölner suchten von Beginn an immer wieder den bulligen Exslager, welcher oft für Unruhe in der Uerdinger Defensive sorgte. Köln war vom Kopf her und vom Spielaufbau einfach besser positioniert und hatte mehr Ideen im Spielaufbau. Die Vorwärtsbewegung über nur ein paar Stationen war nahezu perfekt, wobei es die Uerdinger Hintermannschaft den Kölner aber auch leicht machte. In der 28. Minute klingelte es dann das erste Mal im Uerdinger Tor. Ein schnelles Umschaltspiel der Kölner überraschte das nicht vorhandene Mittelfeld der Blau-Roten sowie deren Hintermannschaft. Ein Querpass aus 15 Metern landete direkt vor Jesic, der nur noch einschieben musste. Der Anfang vom Ende. Von da an war nur noch Köln am Drücker. Der KFC stand quasi nur, von Zuordnung und Bewegung war nichts zu sehen. Wie gelähmt reagierte der KFC nach dem Rückstand. So dauerte es nur drei Minuten, bis es 2:0 für die jungen Kölner stand. Man musste sich eigentlich die Augen reiben, denn das zweite Tor war eine Kopie des ersten - Mittelfeld und Abwehr waren nicht vorhanden. Ein hoher Ball überbrückte das komplette Mittelfeld und ließ die Abwehr nur zuschauen. Exslager war der Torschütze. Köln rannte nun an, Uerdingen nur hinterher. Es dauerte bis zur 38. Minute, bis es das dritte Mal einschlug. Ein eklatanter Abwehrfehler war vorausgegangen, der Torschütze Jesic brachte den Ball aus dem Mittelfeld hinein in die Uerdinger Hälfte. Ungedrängt tankte er sich bis zum 16er durch und zog einfach ab - umringt von 4 Uerdinger, die nicht eingriffen. Jeder sehnte sich nach dem Pausenpfiff, welcher auch kam. Nicht nur vom Schiedsrichter, auch von den Rängen. In der zweiten Hälfte schaltete Köln mehrere Gänge runter, so konnte der KFC hier und da einmal sein eigentlich bekanntes schnelles Aufbauspiel anwenden. Doch es fehlte Biss, Leidenschaft und Kampf. In der 51. Minute konnte der glücklose Uzun mit einen Fernschuss den Kölner Torhüter prüfen. Die erste große Chance nach mehr als 40 Minuten. Kurz darauf kam noch ein Lattenschuss dazu - das war es aber auch schon von der Uerdinger Offensive. In der 83. Minute war es dann wieder Exslager, der auf 0:4 erhöhte. Der Schlußpunkt einer ganz schwachen Partie der Blau-Roten. Die schlechteste Leistung dieser Saison. Nun sind gut 12 Tage Pause (inkl. Pokalspiel am Sonntag), um sich konzentriert auf das schwere und wichtige Spiel in Essen vorzubereiten. Auch wenn man mittlerweile wirklich von einem verkorksten Saisonstart sprechen muss - gerade jetzt braucht die Mannschaft die Unterstützung. Gegen Essen steht ein verdammt schweres Spiel auf dem Plan. Anstoß ist am 13.09.2013 um 19:30 Uhr im Stadion Essen.