Schluesselszene.net

Mit Erfolg in die Winterpause - Arbeitssieg gegen den ETB

Artikel, 15.12.2012

Das letzte Spiel des Kalenderjahres 2012 konnte der KFC wieder für sich entscheiden, auch wenn die Leistung längst nicht mehr so souverän erschien, wie noch vor einigen Monaten. Die Gäste aus Essen versuchten vor allem durch zahlreiche und oft rüde Fouls den Spielfluss zu stören. Dennoch kam Uerdingen in der zweiten Hälfte durch Issa Issa zum 1:0, woran der ETB nach am Ende insgesamt drei Platzverweisen auch nichts mehr ändern konnte.

Dass die Mannschaft aus dem Essener Süden nicht gerade ein Kandidat für den Faiplay-Pokal ist, wusste man ja schon aus den vergangenen Spielen gegen den ETB. Auch diesmal schien das Ziel der Gäste zu sein, den Uerdinger Spielaufbau durch häufige Fouls zu unterbinden. Unterstützt wurde diese Taktik auch vom Unparteiischen, welcher dem Treiben viel zu lange tatenlos zuschaute. Bezeichnenderweise waren es dann auch zwei KFC-Spieler, welche zuerst den gelben Karton sahen, weil sie ihrem Frust verbal Ausdruck verliehen hatten. Spielerisch begann der KFC dennoch überlegen, schon in der ersten Spielminute kam Uzun vor dem Tor gefährlich zum Kopfball, verfehlte das Gehäuse jedoch deutlich. In der 13. Minute kam Alexiou völlig frei vor dem Tor der Gäste zum Abschluss, scheiterte jedoch leider an Schlussmann Ritz. Mit fortlaufender Spielzeit wurde die Partie immer zerfahrener, durch Unkonzentriertheiten beider Mannschaften kam es immer wieder zu Ballverlusten im Mittelfeld, hochkarätige Chancen hingegen waren Mangelware. In der 39. Minute sprang der Ball einem Essener Spieler im Strafraum an die Hand, doch der Schiedsrichter ließ trotz aller Proteste weiterspielen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wäre dann beinahe noch die Führung für den KFC gefallen, doch der völlig freistehende Bougjdi rutschte an der Hereingabe von Baltes vorbei (42.). Nach der Unterbrechung kamen dann jedoch die Gäste besser aus der Kabine und erarbeiteten sich einige Offensivszenen. Doch auch die Fouls der Essener wurden ruppiger, was unter anderen dazu führte, dass in der 58. Minute Kosi Saka verletzt ausgewechselt werden musste. Wenige Minuten später sprang dann auch noch ein Spieler des ETB mit vollem Anlauf in Musa Celik hinein (68.), welcher verletzt liegen blieb. Der Schiedsrichter verweigerte den definitiv angebrachten Pfiff und die Essener nutzten die Situation zu einem Angriff, anstatt den Ball fairerweise ins Aus zu spielen. Diese Szene führte nicht nur bei den Fans sondern auch auf der Uerdinger Bank zu Unmut. Doch schon in der 70. Minute griff der Unparteiische nach einem erneuten Foul an Celik endlich einmal durch und stellte Najdi mit gelb-rot vom Platz. Bereits zwei Minuten später konnte der KFC die Überzahl zur lang ersehnten Führung nutzen - Issa Issa zog aus der zweiten Reihe ab und traf unhaltbar ins untere, rechte Eck. Der KFC war nun deutlich überlegener, die Gäste konnten sich in einigen Situationen nur noch mit Fouls helfen. Folgerichtig verließ in der 78. Minute mit Schulz der zweite Essener das Feld - nach einem Foul gegen Bougjdi sah auch er die Ampelkarte. In der Folge musste ETB-Schlussmann Ritz noch in einigen Situationen rettend eingreifen, bevor auch er vom Platz gestellt wurde. Nach einer tief gespielten Flanke eilte er aus seinem Tor und rutschte mit gestecktem Bein in den heranstürmenden Kuta hinein. In der Folge kam es noch zu einer kleinen Rudelbildung, Benjamin Baltes und ein Essener Spieler holten sich noch einen gelben Karton ab. Nachdem die Gäste ihren Ersatzkeeper eingewechselt hatten, stellten die sieben verbleibenden Feldspieler keine wirkliche Gefahr für den KFC mehr dar. Ohne nennenswerte Chancen ging das Spiel dann auch zu Ende, in den letzten beiden Spielminuten kam auch Jonas Kremer nach langer Zeit wieder zu einem Kurzeinsatz. Zusammen mit den 1851 anwesenden Zuschauern konnten die Spieler somit einen weiteren Sieg feiern, durch den die Mannschaft ihr ausgegeben Ziel erreichte, bis zur Winterpause ungeschlagen zu bleiben.