Schluesselszene.net

Die Saison startet - 1. Spieltag - SG Wattenscheid 09 (A)

Artikel, 27.07.2013

Eigentlich sollte es eine kurze Sommerpause sein, doch für den ein oder anderen ging diese Pause nicht schnell genug um. Kein Wunder, bei dieser Liga, diesen Gegnern - dieser Tradition.

Der KFC hat sich auf fast allen Positionen verstärkt. Angefangen im Tor: Vulkan Ünlü heißt der neue Torhüter beim KFC Uerdingen. Er muss sich aber noch gemeinsam mit Sascha Samulewizc um die Nummer 1 streiten, denn bis heute ist nicht bekannt, wer den Vorzug erhält. Beide zeigten in der Vorbereitung sowohl Stärken, als auch Schwächen. Es obliegt also Trainer Eric van der Luer, wer im Tor die Nummer 1 tragen wird. Eine weitere Verstärkung ist Tim Rubink. Er kam vom Goslarer SC zum KFC. Dieser Transfer stand schon in der vergangenen Saison fest und war ein Wunschkandidat van der Luers. Er wird sich seinen Stammplatz erkämpft haben und beim ersten Spiel von Anfang an dabei sein. Genau so wie sein Abwehrpartner Toure. Er kam von Babelsberg an den Niederrhein und überzeugte ebenfalls vom ersten Testspiel an. Er fügte sich prima in die Mannschaft ein und gibt der Abwehr einige Prozent mehr Sicherheit. Auch im Mittelfeld tat sich in der Sommerpause etwas. Waldemar Schattner kommt vom Liga-Konkurrenten SF Siegen. Der variabel einsetzbare Mittelfeld-Mann ist sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbar. Ihm wird aber der Stammplatz von den Aufstiegshelden des letzten Jahres abgenommen. Zu konstant war die Leistung eines Issa, Ellguth oder Saka. Allerdings bringt Schattner frischen Wind und kann taktikbasierend gewechselt werden. Moses Lamidi ist wohl der bekannteste Neuzugang in der Grotenburg. Mit seiner Erfahrung hat der KFC einen wirklichen "Kracher", so Lakis, an Land gezogen. Bislang fehlt ihm allerdings noch ein Tor aus der Vorbereitung. Entscheidend ist der erste Spieltag. Das er Potenzial und Talent hat, bewies er allemal und Räume schaffen, kann er wie kaum ein Zweiter in dieser Liga. Auch er hat seinen Stammplatz sicher und wir werden ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Startaufstellung sehen. Im Sturm kam der junge Dominik Oehlers hinzu. Er verstärkt die Truppe und wurde von der U19 hochgezogen. Mehr als ein Jokereinsatz ist wohl erst einmal nicht drin. Das auch er Potential hat, bewies er in den Testspielen, in denen er sich selber mit mehreren Toren belohnte. Sechs Neuzugänge zählt man auf Seiten der Wattenscheider. Das Augenmerk lag auf junge Spieler. So gibt es zwei Zugänge aus A-Junioren und ein Zugang vom MSV II. Bekannte Namen sind unterdessen nicht dabei. Wer es in die Stammformation schafft, wird man am Samstag sehen. Die Bilanz in den Testspielen liegt bei: Siege: 3, Unentschieden: 2, Niederlagen: 3. Gespielt wurde gegen Fortuna Düsseldorf (0:2), VfB Homberg (5:1), Preußen Münster (2:2), Ratingen 04/09 (3:0), Kray (3:4), Westfalia Herne (2:0) und VfL Rheda (1:1). Anders sieht da die Bilanz gegen unseren KFC aus. Aus Sicht des KFC gab es dieses Aufeinandertreffen bereits 33 mal. Erstes Aufeinandertreffen war am 19.11.1972 - Endstand damals 4:1. Das letzte Spiel war am 22.05.2004 und endete 0:3 im Lohrheide-Stadion. Die Bilanz des KFC gegen die SGW sieht folgendermaßen aus: Spiele: 33 - Siege: 14 - Unentschieden: 8 - Niederlagen: 11. Doch diese Werte als Messlatte zu nehmen wäre nicht Zeitgemäß. Zu viel hat sich bei beiden Mannschaften getan, die in etwa den gleichen Leidensweg auf sich nehmen musste. Von der Bundesliga runter ins Nirvana des deutschen Fußballs. Nun aber wie der Phönix aus der Asche wieder unter den Lebenden - in der traditionellsten Regionalliga aller Zeiten.