Schluesselszene.net

Es fehlten wieder die Tore - 0:0 gegen Fortuna II

Artikel, 26.04.2014

Gestern war ich verdammt heiß auf dieses Spiel. Heute morgen hatte sich das erst mal erledigt, nachdem ich lesen musste, dass sich mittlerweile sogar der Axel-Springer-Verlag (ganz konkret die WELT) sich für unseren Verein und im Speziellen für unseren Präsidenten zu interessieren begann. Dazu kam noch, dass A-Jugend-Trainer Billetter hinschmiss und die Mannschaft somit erneut ohne Trainer da steht. Umso schöner vielleicht, dass dann wieder vor allem Dennis Lerche aus der U19 den nur 1179 Zuschauer etwas Hoffnung auf einen Dreier machen konnte.

Murat Salar schaffte es offenbar in der vergangenen Woche, einige Spieler wieder zu mehr Einsatz und Kampf zu bewegen, hoffentlich hält das diesmal auch länger an. An der Aufstellung änderte er dabei nicht zu viel. Lediglich Kofi Schulz spielte von Anfang anstatt Burak Kaplan auf der rechten Seite und Patrick Ellguth ging für den gesperrten Ioannis Alexiou in die Innenverteidigung. Seine Position nahm dafür Lance Voorjans ein. Der KFC begann gut und kontrollierte vor allem im Zentrum den Ball sehr gut, allerdings zunächst ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen. Auch Trainer Salar winkte und schrie an der Seitenlinie und machte dabei optisch wirklich ein ziemlich gutes Pep Guardiola-Double, auch wenn selbst der echte uns laut RevierSport nicht mehr helfen könnte. Nach rund 20 Minuten gelang Issa Issa der erste Schuss in Richtung Düsseldorfer Tor, doch dieser verunglückte. Erst zehn Minuten später musste Robin Udegbe das erste Mal entscheidend eingreifen. Die Verteidigung machte einen recht soliden Job, inklusive den beiden Außenverteidigern Assimiou Touré und Tim Rubink, die auch auf den Außen den Ball kontrolliert mit nach vorne brachten und gut mit ihren Vorderleuten Kofi Schulz und Moses Lamidi harmonierten. Kurz vor der Halbzeitpause einmal Glück für den KFC als zwei Düsseldorfer den engagierten Patrick Ellgut mustergültig ausspielten, danach den Ball aber neben das Tor hauten. Der KFC konnte im ersten Durchgang mehr als nur mithalten, hatte dabei aber zu wenig Torraumszenen, was sich aber in der zweiten Halbzeit änderte. Issa Issa brachte gleich zu Beginn der Hälfte Kofi Schulz mit einem tollen Pass in eine sehr gute Schussposition, aber der Düsseldorfer Keeper stand genau richtig. Daraufhin kam der eindeutig wieder stärker gewordene Lance Voorjans mit einem Doppelschlag aus 30 bzw. 20 Metern, die beide nur knapp am Tor vorbei gingen. Nach einer Stunde brachte Salar dann den ersten Wechsel vor einem Freistoß, Kofi Schulz verließ die Partie und für ihn kam Dennis Lerche, der den Freistoß ausführte. Dieser kam so gefährlich, dass der Düsseldorfer Torwart den Ball nur noch so eben über die Latte lenken konnte und jetzt kamen auch aus den sonst ruhigeren Blöcken laute "Uerdingen! Uerdingen!"-Rufe. Auch Moses Lamidi machte ein gutes Spiel kam selber leider nicht häufig zum Abschluss sondern blieb am letzten Mann dann doch hängen oder spielte im letzten Moment vielleicht zu uneigennützig ab. Nach der zweiten folgenden Ecke nach dem Freistoß zog auch er einfach mal ab und verfehlte das Tor auch nur knapp. In dieser Phase des Spiels kam die U23 der Fortuna kaum noch aus der eigenen Hälfte raus und versuchte nur den Ball zu halten, wenn sie ihn mal hatten. Die einzige noch nennenswerte Torchance war nach einer Ecke bei der der ehemalige Profi der Fortuna Jens Langeneke frei zum Schuss kam, aber den Ball doch neben das Tor setzte. In den letzten zehn Minuten setzte der KFC alles daran die verdiente Führung zu erzielen. Zunächst spielte Dennis Lerche einen Zuckerpass auf den eingewechselten Burak Kaplan, der aus 5 Metern dann nur das Außennetz traf. Eine Minute später setzte sich Tim Rubink auf seiner rechten Seite durch und schob den Ball von der Torauslinie in die Mitte wo gleich drei Spieler des KFC am Ball vorbei rutschten. Das hätte die Führung sein müssen! Der Schiedsrichter pfiff die Begegnung pünktlich ab, zu längeren Unterbrechungen kam es auch nicht. Nur eine einzige gelbe Karte ging nach Düsseldorf, ansonsten war es eine faire und gut geleitete Partie. Heute hätte der Verein sich etwas von Lippstadt und Wiedenbrück absetzen könne, die beide ebenfalls nur Unentschieden spielten. Nun gilt es aus den letzten drei Spielen den 16. Platz zu halten um noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu haben - mit der Leistung von heute sollte das machbar sein!