Schluesselszene.net

Grotenburg Cup voller Erfolg - Wattenscheid Turniersieger, KFC auf Platz 13

Artikel, 30.05.2014

Nach monatelanger Planung war es gestern soweit: Der erste TEKO Real Estate Grotenburg Cup wurde ausgetragen. Sechzehn U11-Mannschaften aus der ganzen Republik kämpften in und vor der Grotenburg um Punkte und Pokale. Was vor einem Jahr noch nicht mehr als eine Idee war, wurde am Ende ein qualitativ hochwertiges und perfekt organisiertes Turnier, welches auf dem besten Weg ist, eine Uerdinger Institution zu werden.

Um zehn Uhr morgens begann der Tag mit der Vorstellung der 16 teilnehmenden Mannschaften: FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln, Rot-Weiß Oberhausen, SG Wattenscheid 09, Alemannia Aachen, ETB Schwarz-Weiß Essen, Fortuna Köln, Rot-Weiss Essen, Tennis Borussia Berlin, SC Bayer Uerdingen, Fortuna Düsseldorf, Tura Duisburg und natürlich der KFC Uerdingen. Die meisten Anhänger hatte dabei offensichtlich Gladbach mitgebracht, deren Applaus nur noch vom Kreischkonzert bei der Vorstellung der Gäste aus Berlin übertroffen wurde. Aufgrund des Wetters gab es gleich zu Beginn eine kleine Änderung, denn wegen der Regenfälle war der Rasenplatz vor der Grotenburg von der Stadt gesperrt worden. Um dennoch die Spiele wie geplant auf vier Feldern parallel stattfinden lassen zu können, wurde die Hälfte gleich auf den heiligen Rasen in der Grotenburg verlegt, wo eigentlich nur das Finale stattfinden sollte. Dieser Platz wird ohnehin in der nächsten Zeit von der Stadt Krefeld wieder in Schuss gebracht und dürfte die zusätzliche Belastung so besser weg stecken. Für den KFC ging es gleich zu Beginn gegen den wohl namhaftesten Gegner im Teilnehmerfeld, den FC Bayern München. Nach einer respektablen Leistung unserer Jungs und einem sehenswerten Lupfertor mussten sie sich am Ende nur knapp mit 2:1 geschlagen geben, durchaus ein gelungener Einstand. Gegen Fortuna Köln gab es dann den ersten Punkterfolg, mit einem 2:2 endete das umkämpfte Spiel. Die Entscheidung brachte die Partie gegen Schwarz-Weiß Essen, in welcher leider der ETB am Ende das entscheidende Quäntchen Glück hatte und mit 2:1 den zweiten Gruppenplatz erreichte. So ging es für den KFC in der Hauptrunde in eine der unteren Gruppen, wodurch maximal noch der neunte Platz möglich war. Nach zwei Unentschieden gegen RW Oberhausen (0:0) und Tennis Borussia Berlin (ebenfalls 0:0) und einer 1:3-Niederlage gegen Tura 88 Duisburg ging es im Platzierungsspiel um Platz 13 gegen den SC Bayer Uerdingen. Und dort schafften die Jungs dann doch noch den ersten Sieg des Turniers , indem sie ein knappes 1:0 über die Zeit brachten. Kurz vor Schluss gab es jedoch noch ein kleinen Aufreger, als der SC Bayer durch einen Freistoß ein Tor erzielte. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer nicht an, da der indirekte Freistoß direkt verwandelt worden war. So schaffte der KFC am Ende eine, mit Blick auf das Teilnehmerfeld, durchaus ordentliche Platzierung. Auch auf den anderen Plätzen wurde gekämpft und es gab die eine oder andere Überraschung. In den Halbfinalspielen traten der 1. FC Köln und die SG Wattenscheid 09 sowie Bayer 04 Leverkusen und Rot-Weiss Essen gegeneinander an. Die vermeintlich größeren Namen wie Schalke, Mönchengladbach und München, die gleich nach ihrem Platzierungsspiel wieder zum Zug in Richtung Heimat eilten, hatten mit dem Turniersieg am Ende nichts zu tun. Nachdem Essen sich gegen Leverkusen durchgesetzt hatte und Wattenscheid im Elfmeterschießen gegen Köln gewann, war es endlich Zeit für das Finale. Und hier ließen sich die Wattenscheider den Turniersieg nicht mehr nehmen und entschieden das Spiel mit 3:0 klar für sich.
Endplatzierungen:
1.SG Wattenscheid
2.Rot-Weiss Essen
3.1. FC Köln
4.Bayer Leverkusen
5.Borussia M'gladbach
6.FC Bayern München
7.Schwarz-Weiß Essen
8. Fortuna Düsseldorf
9.Schalke 04
10.Tura Duisburg
11.Alemannia Aachen
12.RW Oberhausen
13.KFC Uerdingen
14.Bayer Uerdingen
15.TB Berlin
16.Fortuna Köln
Auf der anschließenden Siegerehrung gab es Pokale sowie Panini-Sammelhefte zur WM für alle Mannschaften, wobei letztere für die Spieler offensichtlich deutlich spannender waren und die eigentlich geplanten Mannschaftsfotos unmöglich machten. Neben der größten Trophäe durfte die SG Wattenscheid am Ende auch den neuen Wanderpokal in Empfang nehmen, welchen es dann in der nächsten Saison zu verteidigen gilt. Wie uns Jugendkoordinator Marcus Felix verriet, waren die Gastmannschaften vom Turnier so begeistert, dass fast alle von ihnen im nächsten Jahr gleich wieder an die Grotenburg kommen wollen. Dafür gab es aber auch allen Grund, denn neben dem guten spielerischen Niveau war auch der Ablauf des Turniers mehr als gelungen. Obwohl der TEKO Real Estate Grotenburg Cup in diesem Jahr zum ersten Mal statt fand, war er weitgehend frei von Kinderkrankheiten oder Pannen. Sowohl auf dem Spielfeld als auch drum herum (z.B. an den Essensständen) lief alles rund, als sei dieses Turnier für alle Beteiligten bereits Routine. Deswegen möchten wir an dieser Stelle auch noch einmal allen Organisatoren und Helfern danken, welche dieses Turnier möglich gemacht haben. In der nächsten Saison kommt es dann zur zweiten Ausgabe des Turniers, sicherlich mit vielen bekannten Gesichtern. Wahrscheinlich aber auch mit ein paar internationalen Gästen, wie uns Organisator Marcus Felix schon in unserem Vorbericht verriet. In jedem Fall wird es aber wieder eine Veranstaltung sein, auf die die Jugendabteilung des KFC stolz sein kann.