Schluesselszene.net

Morgen gegen Waldhof Mannheim!

Neuigkeit, 23.05.2018

Uerdingen gegen Waldhof Mannheim. Ein Duell, welches bei Fußball-Nostalgikern sicher eine gewisse Sentimentalität an bessere Zeiten hervorruft. Bessere Zeiten, denen beide Teams wieder entgegensehen.

Der KFC ist mit 76 Punkten und 68:24 Toren aus 34 Spielen am Ende doch souveräner Meister der Regionalliga West geworden. Nach dem Start in das Jahr 2018, dem Ausscheiden aus dem Niederrheinpokal und anschließend sehr mauen Spielen vor äußerst mäßiger Kulisse hat sich der Trainerwechsel von Michael Wiesinger zu Stefan Krämer bezahlt gemacht. Aus 12 Spielen folgten 11 Siege und eine Wahnsinnsserie zum Saisonabschluss. Diese Bilanz spricht Bände und hat, neben der attraktiven Art, Fußball zu spielen, auch wieder für eine Euphorie in Krefeld gesorgt. Wir berichteten bereits darüber! Alleine unter Stefan Krämer erzielten die blau-roten Jungs 41 Tore bei gerade einmal 7 Gegentoren.


Der SV Waldhof Mannheim hat auch gerade die Rückrunde sehr stark und erfolgreich bestritten. Nachdem das Ziel der Qualifikation für die Relegation in Gefahr geriet musste Trainer Gerd Dais bereits im Oktober seinen Stuhl räumen. Ehe Anfang 2018 Ex-Profi Bernhard Trares die blau-schwarzen übernahm, war der vorherige Co-Trainer Michael Fink interimsweise für die Mannschaft erfolgreich. Unter Trares haben die Mannheimer eine ebenfalls sehr starke Rückrunde gespielt und sich am Ende mit Tabellenplatz zwei auch für die Aufstiegsrelegation qualifiziert. Mit 62:32 Toren aus allerdings 36 spielen haben auch die Mannheimer ein gutes Verhältnis zwischen stabiler Abwehr und effektivem Sturm gefunden. Von den 9 Saison Niederlagen gingen gerade einmal drei in die Rückrunde. Nach zweimaligem Scheitern in der Relegation möchten die Mannheimer den Aufstieg diese Saison perfekt machen, aber natürlich hat der KFC etwas dagegen.


Der Trainer der Uerdinger, Stefan Krämer, geht davon aus, dass die beiden Spiele der Mannschaft „körperlich und mental noch einmal alles abverlangen werden“. Doch die Mannschaft sei körperlich in einem Top Zustand und auch die mentale Stärke haben die blau-roten Jungs immer wieder unter Beweis gestellt! Wichtig wird es, dass die Mannschaft „ihrer Linie treu bleibt und keine Angst vor Fehlern habe“, so Krämer weiter. Es geht „um unsere Identität, die wir auf den Platz bringen müssen. Das, was uns ausmacht“.


Die personelle Situation bei den Uerdingern ist insgesamt sehr gut. Christian Müller ist für das Heimspiel offensichtlich keine Option, schaute beim heutigen Training nur zu. Dafür ist Käpt’n Mario zurück im Mannschaftstraining und macht einen sehr einsatzbereiten Eindruck! Die Mannschaft macht einen sehr fokussierten und konzentrierten Eindruck und kann es kaum noch abwarten. Christopher Schorch brachte es auf den Punkt, da er sich „die ganze Saison den Arsch aufgerissen“ habe und sich das jetzt kurz vor Schluss „nicht mehr kaputt machen“ will. Auch Stefan Krämer bestätigt den fokussierten und konzentrierten Eindruck seiner Mannschaft und sagte, dass es egal sei, ob „wir in Timbuktu oder den Rheinwiesen spielen – wir sind bereit!“.


Eine große Historie gegen den SV Waldhof Mannheim gibt es nicht. Gerade einmal 22 Spiele haben beide Mannschaften gegeneinander absolviert. Jede Mannschaft hat 7 Siege auf der Haben-Seite zu verbuchen. Demgegenüber stehen 8 Unentschieden. Die Tordifferenz ist mit 33:33 ebenfalls sehr ausgeglichen. Letztmalig standen sich beide Vereine inder Saison 1996/1997 gegenüber, damals noch in der zweiten Bundesliga! Das Hinspiel endete vor gerade einmal 4.324 Zuschauern 4:1 für den KFC. Im Rückspiel konnten dann die Mannheimer mit einem späten Treffer vor 6.200 Zuschauern das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.


Der Zuschauerzuspruch wird in jedem Fall dieses Mal deutlich größer sein. Der Andrang im Vorfeld war bereits riesengroß. Stand Mittwoch Mittag sind nur noch 2.000 Tickets im freien Verkauf, obwohl der Verein mit den Blöcken 17, O und 1 zusätzliche Kapazität geschaffen hat. Es dürfte somit sicher sein, dass die Atmosphäre in der Duisburg schauinslandreisen Arena gut sein wird.


Die Tageskasse öffnet um 17 Uhr, Anstoß ist um 19 Uhr. Geleitet wird die Partie von Bundesliga Schiedsrichter Robert Harmann.