Schluesselszene.net

1:0 - Beister schießt KFC zum Sieg

Neuigkeit, 24.05.2018

KFC Uerdingen gegen Waldhof Mannheim. Heute fand das lang ersehnte Relegationsspiele der Traditionsvereine in der Duisburger schauinslandreisen Arena statt. Der Andrang vor dem Spiel war riesig, so groß, dass das Spiel mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen werden musste. Der Schiedsrichter hätte sich auch noch ein paar Minuten länger Zeit lassen können, denn einige Mannheimer "Fans" setzten das Stadion unter Qualm und sorgten für eine mehrminütige Spielunterbrechung bereits nach anderthalb Minuten. Schiedsrichter Hartmann holte sogar Gästetrainer Trares, der die Gästekurve besänftigen musste. 


Das Spiel ging für den KFC gut los. Gut ins Spiel gekommen mit viel Ballbesitz doch ohne wirklich zwingende Gelegenheiten. In der Folge entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Mannheim um Spielkontrolle bemüht, der KFC mit vielen unbekannten Schwächen im Spielaufbau. Das Mittelfeld überließ man fast komplett dem Gast aus Mannheim, konnte wenigstens den Gegner weit vom Tor weg halten. Bis auf jeweils einen Schuss von Korte und einen Kopfball von Beister hatte die erste Halbzeit keine spielerischen Glanzleistungen zu bieten. Stefan Krämer sagte nach dem Spiel "Mit der ersten Halbzeit war ich gar nicht zufrieden. Die zweite war deutlich besser, aber wir haben noch viel Luft nach oben". 


Die angesprochene Besserung in Hälfte zwei ließ ein bisschen auf sich warten, doch nach 55 gespielten Minuten übernahm Uerdingen mehr und mehr Initiative, das Spiel für sich zu entscheiden. Das Spiel wurde mehr in die Hälfte der Mannheimer verlagert, der Druck nahm zu und die Zweikämpfe wurden deutlich enger am Mann geführt als noch in der ersten Halbzeit. Der KFC erspielte sich nun ein paar Gelegenheiten, die zu Ecken führten. Leider brachten die schwach geschossenen Ecken keine Gefahr für das Gästetor. Herhalten musste dafür eine sensationell starke Aktion von Jojo Dörfler, der wenige Minuten zuvor für Jan Holldack eingewechselt wurde! Dörfler schnappte sich nach starker Balleroberung von Schorch an der Mittellinie den Ball und ließ die komplette Mannheimer Hintermannschaft als Statisten stehen. Nach dem dritten umspielten Gegenspieler hatte er auf rechts freie Bahn. Das Uerdinger Überzahlspiel ermöglichte Maxi Beister, sich in der Mitte ein bisschen abzusetzen und fallen zu lassen. Der kluge Pass von Dörfler in den Rücken der Abwehr fand den völlig freistehenden Beister, der nur noch einschieben musste. Nun tobte das Stadion, Uerdingen auf der Siegerstraße! Dabei haben vorher noch 15.000 Uerdinger Fans tief durchatmen müssen, als Hebisch frei vor Vollath auftauchte aber unklug abschloss! Kein Problem für den Uerdinger Schlussmann!

Keine fünf Minuten nach dem Führungstor waren die Mannheimer wieder gefährlich vor dem Tor. Jannik Sommer lief frei auf Rene Vollath zu und hob den Ball einen halben Meter neben das Tor. In der Folge hatte der KFC noch gute Gelegenheiten, auf 2:0 zu erhöhen, ließ diese Chancen aber ungenutzt, so dass ein knapper Vorsprung in Mannheim reichen muss.


Alles in allem ist der Sieg aufgrund der besseren zweiten Halbzeit verdient. Die Ausgangslage für das Rückspiel ist gut aber nicht optimal.  Stefan Krämer: "Wir haben die erste Halbzeit gewonnen und wollen nun auch die zweite gewinnen! In Mannheim brennt die Hütte, aber wir werden auch eine bessere Uerdinger Mannschaft sehen". Die Vorfreude ist schon jetzt riesig, der Optimismus groß. Noch 90 Minuten trennen uns von der 3. Liga!