Schluesselszene.net

"Vorfreude ist kaum noch zu verbergen" - Saisonauftakt gegen Unterhaching

Neuigkeit, 26.07.2018

Nach 13 Jahren Abstinenz ist der wieder da, der KFC! Blau-Roter Jubel erfüllte vor wenigen Wochen erst noch das Mannheimer Carl-Benz-Stadion, anschließend den Großmarkt in Krefeld und nicht zuletzt den Rathausplatz bei der offiziellen Aufstiegsfeier. Gefühlt nur ein paar Tage später geht es wieder los. Am kommenden Sonntag empfängt der KFC beim 1. "Heimspiel" der Saison die Spielvereinigung Unterhaching um 14 Uhr. Dieses Spiel findet, wie alle Heimspiele in dieser Saison, in der Duisburger schauinsland-reisen-Arena statt. Stefan Krämer spricht daher von "38 Auswärtsspielen in dieser Saison. Daher brauchen wir die Bereitschaft der Leute, mit nach Duisburg zu kommen und uns dort zu unterstützen. Wir werden alles dafür tun, attraktiv für die Zuschauer zu sein!". Dass die dritte Liga absolute Vollprofis erfordert, hat das Trainerteam der Mannschaft vor der Saison sehr deutlich gemacht. "Wir spielen in der dritten Liga, sind jetzt im Vollprofitum und ich erwarte, dass sich jeder so verhält. Seine Ernährung, seine Freizeitgestaltung, seine Vorbereitung! Wir machen da keine Vorschriften, aber wir wollen nur Profis um uns herum haben und wir gehen davon aus, dass sich jeder so verhält". Professionalität ist das Stichwort. Darauf wird es ankommen in dieser Saison, um nicht in der dritten Liga "gefressen" zu werden. Stefan Krämer jedenfalls kann es kaum noch erwarten und die Vorfreude lässt sich kaum verbergen. Wettquoten oder Aufstiegstipps von außen versucht er auszublenden. "Mich interessiert nur meine Mannschaft. Ich habe den Anspruch, mit meiner Mannschaft möglichst viele Spiele zu gewinnen und das Gequatsche drumherum interessiert mich überhaupt nicht", so Krämer auf der heutigen Pressekonferenz anlässlich des ersten Saisonspiels.


Gespannt darf man vor allem auf die Aufstellung sein. Bisher gab es kein Testspiel, in der die vermeintliche StartingXI gespielt hat und von daher gibt es natürlich Fragezeichen. Bleibt das aus der letzten Saison bekannte und zuverlässige Innenverteidiger Duo Erb/Schorch bestehen, oder rückt Neuzugang Robert Müller für einen von beiden in die Abwehr? Wer spielt im Defensiven Mittelfeld, wer im zentralen Mittelfeld und überhaupt, wie sieht die Taktik aus? Stefan Krämer hat jedenfalls die Qual der Wahl: "Alle 23 Feldspieler (bis auf Maurice Litka) und 3 Torhüter sind fit! Wir entscheiden am Samstag Nachmittag, wer im 18er Kader stehen wird und teilen das allen Spielern mit. Das sind keine schönen Entscheidungen, aber ich habe lieber schlaflose Nächte, weil ich darüber grüble, als händeringend nach guten und gesunden Spielern zu suchen". Im Anschluss an die letzte Trainingseinheit am Samstag um 14 Uhr wird sich Stefan Krämer mit Stephan Reisinger zusammensetzen und "noch ein paar Stunden beraten". 


Die Hachinger Scouts haben auch Spiele, u. a. im österreichischen Trainingslager, des KFC beobachtet. Doch auch der KFC hatte bei drei Vorbereitungsspielen der Hachinger Scouts vor Ort. Diese Scouts haben nun genug Anschauungsmaterial auf Video, um mit der Mannschaft eine punktgenaue Videoanalyse zu machen und so optimal vorbereitet in die Begegnung zu gehen.


Denn die Unterhachinger erwartet Stefan Krämer als eine "spiel- und kombinationsstarke Mannschaft", die mit einem schnellen und druckvollen Spiel nach vorne kommt. Dem wird der Trainer einiges entgegen setzen wollen. Die Hachinger haben zwei der Topscorer der letzten Saison in ihren Reihen halten können. Neben Stürmer Stephan Hain wird es auch darauf ankommen, den Spielmacher und Topvorbereiter Sascha Bigalke aus dem Spiel zu nehmen. Insgesamt ist der Kader der Hachinger weitestgehend zusammengeblieben und wurde gezielt verstärkt. Gerade die Testspiele gegen Ingolstadt (1:1), Jahn Regensburg (0:1) und die TSG 1899 Hoffenheim (0:3) zeigen, dass ein harter Brocken auf den KFC wartet, der bei hochsommerlichen Temperaturen alles geben muss, um hoffentlich mit drei Punkten in die Saison zu starten!




Das Duell Uerdingen gegen Unterhaching gab es bisher erst sechs Mal in der 2. Bundesliga sowie einmal im DFB Pokal. Während die Uerdinger 1991/1992 im DFB Pokal die Nase nach Elfmeterschießen mit 3:1 vorne hatten, ist die Bilanz in den Liga Spielen bisher eher auf Seiten der Hachinger. Mit nur einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen bei 5:10 Toren ging der KFC bisher meist leer aus. Das letzte Aufeinandertreffen fand in der Saison 1998/1999 in der zweiten Bundesliga statt.


Neben Radio BlauRot wird auch die Telekom das Spiel live übertragen (www.telekomsport.de).


Organisatorische Hinweise für die Heimspiele in Duisburg haben wir in einem gesonderten Bericht für Euch zusammengefasst.