Schluesselszene.net

Erneuter Umbruch in der Jugend

Neuigkeit, 15.08.2018

Große Ankündigungen gab es rund um den Nachwuchsbereich des KFC in den vergangenen Jahren schon häufiger, dennoch dümpeln die A- und B-Jugend weiterhin in der Leistungsklasse herum. Dass es diesmal wirklich vorwärts geht, dafür soll der aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Fortuna Köln abgeworbene Patrick Schneider sorgen. Der Diplom-Sportwissenschaftler mit A-Lizenz wurde bereits im März vom Verein vorgestellt, übernahm die vakante Position des Jugendleiters dann aber erst zum 1. Juli.

Das Ziel ist laut dem "Head of Youth" der Aufstieg der beiden ältesten Jugendmannschaften in die Niederrheinliga, möglichst schon in dieser Saison. Dafür wurde personell einiges auf links gedreht: 38 Spieler durften gehen, 70 neue wurden zum KFC gelotst. Und auch auf den Trainerbänken gab es Veränderunden, neben dem im Januar verpflichteten Daniel Beine (U19) arbeiten hier jetzt Mirko Schweighard und Marcel Ndjeng (beide U17), Marco Sagebaum (U16) und Jasmin Muhivic (U15). Alle sollen auch das neue Trainingskonzept umsetzen, das allen Spielern über die Jahre eine bessere Rundumausbildung verspricht.

Auch wenn schnelle Erfolgserlebnisse sicherlich wünschenswert sind, bleibt Schneider gegenüber der RP auf dem Teppich: "Es kann auch sein, dass zwei, drei Mannschaften stärker sind und wir nicht aufsteigen. Erfolgreich sind wir, wenn wir am Saisonende möglichst wenig neue Spieler holen müssen und viele in die nächsthöhere Klasse wechseln können."