Schluesselszene.net

Legt der KFC nochmal nach?

Neuigkeit, 31.01.2019

Viel Zeit bleibt nicht mehr. Heute um 18 Uhr schließt der Transfermarkt. Ganz. Das bedeutet auch, dass vertragslose Spieler nicht mehr verpflichtet werden dürfen.


Nach den jüngsten Ereignissen hat der KFC jedoch bedarf auf einigen Positionen. Wir geben einen Überblick.


Torwart

Eigentlich sah alles so aus, als hätte sich mit Robin Udegbe eine neue Nummer zwei gefunden und, dass Robin Benz in Aachen vor der Unterschrift steht. So bestritt er ein Testspiel für die Aachener und ein Abgang schien nur noch Formsache. Nun mit der Verletzung Robin Udegbes dürfte der KFC Uerdingen kein Risiko eingehen und Robin Benz bis zum Saisonende an den Verein binden. Danach werden die Karten neu gemischt.



Abwehr

Eine große Baustelle ist derzeit die Abwehr, besonders die Innenverteidiger Position. Nachdem Abgang Robert Müllers und der Freistellung Christopher Schorchs stehen nun noch zwei Innenverteidiger im Kader. Verletzen darf sich keiner. Es ist also wahrscheinlich, dass der KFC hier nochmal aktiv wird und heute im Laufe des Tages einen Innenverteidiger präsentiert. Schaut man sich den Markt vertragsloser Innenverteidiger an, fallen ein paar Namen ins Auge, die ins "Beuteschema" unseres Clubs passen und mit ihrer Erfahrung und Qualität zumindest für die nächsten Monate helfen können. Der Bedarf ist groß!


Mittelfeld

Mit der Verpflichtung Roberto Rodriguez' ist der KFC auf allen Außenpositionen gut und doppelt besetzt. Hier besteht kein Bedarf. Doch die zentrale Schaltstelle bereitet aktuell Sorgen. Khalil Mohammad ist noch verletzt. Ob er die Lücke schließen könnte ist ohnehin fraglich. Dennis Daube hat seit einer gefühlten Ewigkeit kein Pflichtspiel mehr absolviert und wird noch Zeit brauchen, um der Mannschaft helfen zu können. Patrick Pflücke ist eher ein wuseliger Zehner und Connor Krempicki kämpft in dieser Saison stark mit seiner Form! Dazu kommt der defensive Abräumer Manuel Konrad, der zuletzt unter Krämer nicht mehr regelmäßig zum Zug kam. Fast noch dringender, mindestens aber genauso dringend wie die IV Position, ist demnach die Position im defensiven / zentralen Mittelfeld. Idealerweise schafft es der Verein, hier noch zwei Spieler unter Vertrag zu nehmen, denn nach Öztürks Abgang fehlt ein weiterer Spieler. Zudem war der Bedarf in der Schaltstelle schon vorher da.


Sturm

Neben den Außenspielren dürfte der Sturm die einzige Position sein, bei der aktuell kein Bedarf besteht. Mit Adriano Grimaldi wartet noch ein Spieler auf seine Genesung, der dem KFC im Anschluss sicher noch sehr weiterhelfen wird. Aber auch der Neuzugang Osayamen Osawe hat bereits im Spiel gegen Würzburg gezeigt, dass er auf dieser Position eine Bereicherung sein kann. Weiterhin hat der KFC mit Samed Yesil immer noch einen Stürmer an Bord, der mal als große deutsche Sturmhoffnung galt. Der 24-jährige ist unter Stefan Krämer nicht zum Zug gekommen und es bleibt zu hoffen, dass Stefan Reisinger und ein evtl. neuer Trainer ihm eine neue Chance geben, sich zu beweisen.


U23

Bei allen Verpflichtungen darf nicht vergessen werden, dass wir aktuell nur über sechs U23 Spieler verpflichten, von denen zwei Torhüter sind. Pflücke, Litka, Dörfler und Holldack sind gute Alternativen, aber auch hier gilt. Verletzt sich einer oder sogar zwei, sieht die Situation ganz schnell unschön aus. Daher ist es wünschenswert, dass der KFC da, wo es der Markt hergibt, auch noch einen oder zwei starke U23 Spieler unter Vertrag nimmt.


So oder so ist der heutige Tag von großer Spannung geprägt. Am Ende des Tages halten Mikhail Ponomarev und Niko Weinhart sicher wieder die ein oder andere Überraschung für uns bereit. Wir dürfen gespannt sein!