Schluesselszene.net

Samstag beim Tabellenletzten Aalen

Neuigkeit, 26.04.2019

Nach dem bitter enttäuschenden 0:3 vom letzten Montag gegen Eintracht Braunschweig muss der KFC am Samstag beim VfR Aalen antreten. Anstoß in Baden Württemberg ist um 14 Uhr.

Die personelle Lage ist beim KFC angespannter denn je. "Von den Langzeitverletzten wird niemand zurückkommen", ließ Frank Heinemann vor dem Spiel verlauten. Die Hoffnungen auf ein Comeback Dennis Daube in der Zentrale gehen damit gegen Null. Darüber hinaus muss Heinemann aufgrund diverser Sperren die Mannschaft auf drei Positionen umbauen. "Drei werden es mindestens. Vielleicht auf vier oder fünf. Wir überlegen auch, wie wir unsere Taktik umstellen können, denn wichtig wird es erst einmal, die Null zu halten", weiß der Uerdinger Coach um die Wichtigkeit dieser Partie. Denn nach dem letzten 0:3 ist der KFC mit nur noch sechs Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz zum Ende der Saison nochmal in den Abstiegskampf geraten. Die Mannschaft wisse um die Brisanz in der Partie gegen Aalen, die laut Heinemann nur so weit unten stehen "weil sie in unfassbar vielen Momenten Pech hatten". Er ist jedoch von der Qualität des kommenden Gegners überzeugt und weiß, dass das Spiel dort kein Selbstläufer wird. Insbesondere ohne die gesperrten Aigner und Beister sowie Manuel Konrad in der zentralen Defensive. Zu sehr in die Karten schauen lassen wollte sich Heinemann dann aber doch nicht. "Osawe wird im Sturm beginnen und wir werden eine Mannschaft um ihn herum aufbauen". Gesetzt sein dürfte dabei auch Patrick Pflücke, der sich in den letzten Spielen mit guten Leistungen in den Fokus gespielt hat.

Der VfR Aalen hat noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt und wird diese mit einem Sieg gegen den KFC wahren wollen. Verzichten muss Rico Schmitt dabei aber auf den Winterneuzugang Stephan Andrist sowie Mittelfeldmann Mark Ristl. Beide fallen mit einem Muskelfaserriss gegen den KFC Uerdingen aus. Doch dass die Aalener deswegen ein leichterer Gegner werden, ist nicht zu erwarten.

Es geht um viel in dieser Partie und Spannung ist garantiert. Es bleibt zu hoffen, dass die blau-roten Jungs alles für den Klassenerhalt geben und mit drei Punkten dem Minimalziel dieser Saison auch rechnerisch einen großen Schritt näher kommen. Das radioblaurot überträgt für alle Daheimgebliebenen das Spiel live aus Aalen.