Schluesselszene.net

Brandon Do: „Musste nicht lange überlegen.“

von Bande Büderich
am 26.06.2022

Brandon, du wurdest in diesem Sommer offiziell in die erste Mannschaft des KFC hochgezogen, nachdem du zum Ende der vergangenen Spielzeit schon zu drei Einsätzen bei den Profis gekommen bist. Bevor wir gleich auf die neue Saison eingehen, erzähle uns doch erst einmal kurz wie deine vorherige Laufbahn aussah und wie dein Aufstieg in den Regionalliga-Kader zustande kam.

Brandon Do: Ich bin seit der Saison 2020/21 beim KFC. Vorher habe ich mit der SG Unterrath in der B-Jugend Bundesliga gespielt, davor war ich beim MSV Duisburg und bei Borussia Mönchengladbach.

Ich habe dann letztes Jahr während der Saison die Nachricht von Dimitry Voronov bekommen, dass ich bei den Profis mittrainieren darf, was mich natürlich sehr gefreut hat. Als mich Trainer Alexander Voigt dann beim Training ansprach und meinte, dass ich beim Spiel gegen den WSV wahrscheinlich mit dabei sein werde, ging ein kleiner Traum in Erfüllung und dementsprechend groß war die Aufregung.

Wann genau fanden hinterher die Vertragsgespräche statt, um dich auch weiterhin an den Verein zu binden?

Brandon Do: Also Patrick Schneider kam circa zwei Wochen vor Trainingsbeginn auf mich zu und hat mich gefragt, ob ich den Weg weiter gemeinsam beim KFC gehen möchte. Ich musste nicht lange überlegen und meine Antwort war schnell klar.


Auch du hast nun schon ein paar Einheiten mit der aktuellen Truppe trainieren dürfen. Wie lautet dein Eindruck von den neuen Kollegen und konntest du schon gravierende Unterschiede zur letztjährigen Mannschaft ausmachen?

Brandon Do: Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Alle Jungs sind äußerst nett und helfen sich auf und neben dem Platz schon gegenseitig aus. Es ist kein Vergleich zur letzten Saison. Alleine dass man jetzt eine gemeinsame Vorbereitung und einige erfahrene Spieler im Kader hat, ist wirklich sehr viel wert.

Du wurdest bei deinen Auftritten in der zurückliegenden Spielzeit auf der rechten Außenverteidiger-Position eingesetzt. Ist dies auch deine Lieblingsposition auf dem Platz? Und was machst du, wenn du mal nicht Fussball spielst?

Brando Do: Ich bin Rechtsverteidiger, kann aber auch in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld aushelfen. Als Stärken zähle ich mein Tempo und meine Zweikampfsstärke. Neben dem Fussball unternehme ich gerne Sachen mit Freunden und der Familie.

Kommen wir noch mal auf die abgelaufene Saison zu sprechen: Kurz nach deinem Debüt gegen Wuppertal, hast du auch bei der Rückkehr in die Grotenburg, beim Heimspiel gegen Homberg, in der Uerdinger Startelf gestanden. Wie hast du als junger Spieler dieses Event und die allgemeine Stimmung mitbekommen? Und was hast du dir als nächsten Schritt im KFC-Trikot vorgenommen?

Brandon Do: Das Spiel in der Grotenburg war atemberaubend, anders kann man es gar nicht beschreiben. Die Stimmung war spitze und dieses Erlebnis wird mir als gebürtiger Krefelder für immer im Gedächtnis bleiben. Mit jetzt über 800 verkauften Dauerkarten hoffe ich, dass man uns auch diese Saison wieder nach vorne peitscht.

Mein persönliches Ziel ist es, mich so gut wie möglich weiterzuentwickeln, viel Spielpraxis zu bekommen und schnellstmöglich mit dem KFC zurück in die Regionalliga aufzusteigen.

Danke Brandon Do!

Nächste Spiele

01.06. 13:00 Sonsbeck -:- Nettetal
01.06. 16:00 SF Baumb. -:- VfB Homb.
02.06. 15:00 TSV Meerb. -:- Hilden
02.06. 15:00 ETB Essen -:- Kleve
02.06. 15:00 FC Mülh. -:- TVD Velb.
02.06. 15:00 Rat. 04/19 -:- SC Tönis
02.06. 15:00 Schonneb. -:- Hamborn
02.06. 15:00 Büderich -:- KFC Uerd.

Letzte Spiele

24.05. 19:30 KFC Uerd. 3:1 Schonneb.
26.05. 15:00 VfB Homb. 3:1 Büderich
26.05. 15:00 Hamborn 3:1 Rat. 04/19
26.05. 15:00 TVD Velb. 0:3 ETB Essen
26.05. 15:00 Kleve 2:2 E-Frintrop
26.05. 15:30 SC Tönis 1:1 FC Mülh.
26.05. 15:30 Hilden 4:3 Sonsbeck
26.05. 16:00 Nettetal 2:1 SF Baumb.