Schluesselszene.net

Krefelder Sport

JimPanse
Ist absolute Katastrophe geworden. Es ist einfach nur noch krank, was teilweise bei der Spruchkammer los ist, wo so Fälle wegen den Sperren verhandelt werden. Mittlerweile sind da so oft Anwälte und die Staatsanwaltschaft mit im Spiel, weil es logischerweise auch strafrechtliche Folgen hat. Die Spruchkammer ist mittlerweile überlastet und da sprechen wir nur vom Kreis Krefeld-Kempen. Jede Woche gibts irgendwo Ärger. Mittlerweile sind die harmlosen Sachen harte Beleidigungen und Drohungen. Regelmäßig geht es bei den Fällen um Gewalt. Spieler A haut Spieler B aufs Maul. Oder der Schiri wird bedroht oder geschlagen. Zuschauer verkloppen Spieler usw. Die allgemeine Entwicklung ist erschreckend und im Vergleich teilweise zum Ruhrgebiet ist es noch ruhig. Da hat man ja teilweise Gewaltexzesse. Stehen ja regelmäßig im RS.
1
Kfcrene
Pascha Spor hat jetzt wegen einem anderen Spiel Protest eingelegt. Hintergründe ähnlich , wie am letzten Wochenende. 


Wenn man quasi mehrere Personen nur noch für einen Verein abstellen muss, die sich damit beschäftigen...wird es wirklich eng!!

0
Inrather61
4
TheJinx1

Naja, vielleicht bekommt man die in Frage kommenden Arenen dann vom IOC kostenlos saniert...

0
Günni
Antwort auf Inrather61

Finde ich gut Werbung und wenn wir dann noch paar Euro für die Sanierung bekommen . Egal was man macht immer was zum kacken

-5
Inrather61

https://www.wz.de/sport/eishockey/krefeld-pinguine/pinguine-chef-peer-schopp-mich-nervt-das-anspruchsdenken-in-krefeld_aid-102542695

Ach , schau an. Jetzt fangen die flugunfähigen Vögel auch an zu jammern. Möchten die auch jetzt noch zusätzlich was haben?

2

Womit sollen die Pinguine denn anfangen? Weil du auch auf der Suche nach neuen Sponsoren sind? Das ist nix neues, das war in der Vergangenheit so und wird auch in Zukunft so bleiben. Die müssen sich schließlich auch irgendwie finanzieren oder hast ernsthaft geglaubt, das würde alles die Stadt bezahlen 🤷🏻‍♂️

-2
blabala

Nicht alles, aber gefühlte 90%

6
Inrather61

Womit sollen die Pinguine denn anfangen? Weil du auch auf der Suche nach neuen Sponsoren sind? Das ist nix neues, das war in der Vergangenheit so und wird auch in Zukunft so bleiben. Die müssen sich schließlich auch irgendwie finanzieren oder hast ernsthaft geglaubt, das würde alles die Stadt bezahlen 🤷🏻‍♂️

Indirekt bezahlt die Stadt doch schon seit Jahrzehnten.

War doch immer "Fabel-haft" 😉

2

Nix für ungut aber das ist totaler Blödsinn. Die Pinguine werden genauso nur von den städtischen Firmen "SWK, Wohnstätte ect" gesponsert wie der KFC auch.

Ansonsten sind die ebenso auf auf Zuschauereinnahmen und andere Sponsoren angewiesen wie auch der KFC Uerdingen. Warum haben die Pinguine denn auch einen Sponsorenpool aus vielen kleinen Sponsoren wenn doch alles die Stadt bezahlt. Der einzige Unterschied ist vermutlich das der KEV in der Stadt mehr verankert ist als der KFC und genau das will Marc Schürmann in Zukunft ändern, das ist auch der richtige Weg.

Außerdem ist Herr Fabel schon lange nicht mehr aktiv bei den Pinguinen. Einzig seine Frau hält noch 1% Anteile an dem Verein, das war es aber auch.

-3
171105

Nix für ungut aber das ist totaler Blödsinn. Die Pinguine werden genauso nur von den städtischen Firmen "SWK, Wohnstätte ect" gesponsert wie der KFC auch.

Ansonsten sind die ebenso auf auf Zuschauereinnahmen und andere Sponsoren angewiesen wie auch der KFC Uerdingen. Warum haben die Pinguine denn auch einen Sponsorenpool aus vielen kleinen Sponsoren wenn doch alles die Stadt bezahlt. Der einzige Unterschied ist vermutlich das der KEV in der Stadt mehr verankert ist als der KFC und genau das will Marc Schürmann in Zukunft ändern, das ist auch der richtige Weg.

Außerdem ist Herr Fabel schon lange nicht mehr aktiv bei den Pinguinen. Einzig seine Frau hält noch 1% Anteile an dem Verein, das war es aber auch.

Da hat wohl ein Pinguin GmbH Fan geschrieben,

ich antworte gern und wiederholt:

Die Pingun GmbH muss für die Miete in der YaylaArena nicht 800.000, nicht 600.000 €, nicht 480.000, nicht 400.000 € sondern nur 45.000 (fünfundvierzigtausend) EUR jährlich bezahlen. (Ob diese PinguinGmbH diese niedrige Miete pünktlich überweist, ist eine andere Frage... die ich nicht beantworten kann, will damit auch nichts negatives andeuten)

Dass quasi die gesamten Sponsoring Einnahmen, die die Seidenweberhaus GmbH für die YaylaArena kassiert, an die Pinguin GmbH fließen, liegt auf der Hand: In der Zeitung steht nun (wieder bestätigend) nachzulesen, dass die Seidenweberhaus GmbH jährlich ein fettes Minus produziert. Dieses Minus wäre erheblich niedriger wenn die Pinguin GmbH eine normale Miete zahlen müsste, sagen wir mal so ca. 800.000,- € per anno .

https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/fdp-krefeld-verlangt-aufklaerung-zu-vetrraegen-fuer-die-yayla-arena_aid-74072233

Das fette Minus, dass die Seidenweberhaus GmbH jährlich produziert, muss vom Eigentümer (der Stadt Krefeld, also von uns allen) bezahlt werden.

Ich verlange, dass das Geld für die Namensrechte für fünf Jahre an den KFC gehen, und zwar rechtlich abgesichert , z.B. meinetwegen in dem man städtischerseits dem KFC nun endlich Fakten für ein eigenes Gelände (Trainings- und Vereinsgelände) schafft: z.B. das Gelände, das als Bezirkssportanlage in Gelleps Osten vorgesehen ist. Dort könnte man (ausreichend Flächen vorausgesetzt) mit Tus Gellep, Linner SV und/oder Vfb Uerdingen zusammen dann beheimatet sein....

siehe hierzu: https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/krefeld-bzv-uerdingen-beraet-ueber-die-investitionen-in-die-sportanlagen_aid-64723523

Moralisch ist dies alles sowieso mehr als gerechtfertigt... die Argumente wurden hier in den letzten Posts deutlich und mehrmals genannt !!!

3
Inrather61

Nix für ungut aber das ist totaler Blödsinn. Die Pinguine werden genauso nur von den städtischen Firmen "SWK, Wohnstätte ect" gesponsert wie der KFC auch.

Ansonsten sind die ebenso auf auf Zuschauereinnahmen und andere Sponsoren angewiesen wie auch der KFC Uerdingen. Warum haben die Pinguine denn auch einen Sponsorenpool aus vielen kleinen Sponsoren wenn doch alles die Stadt bezahlt. Der einzige Unterschied ist vermutlich das der KEV in der Stadt mehr verankert ist als der KFC und genau das will Marc Schürmann in Zukunft ändern, das ist auch der richtige Weg.

Außerdem ist Herr Fabel schon lange nicht mehr aktiv bei den Pinguinen. Einzig seine Frau hält noch 1% Anteile an dem Verein, das war es aber auch.

Nix für ungut, aber ohne Herrn Fabel, wäre der KEV bzw. die "Pinguine" nie soweit gekommen

2

Streite ich nicht ab das der Verein dem Mann viel zu verdanken hat. Ich nehme an das du den Bau der Yayla Arena meinst. Ganz ehrlich, damals zu der Zeit wollte kaum jemand den Bau. Da waren die Fans genauso unterwegs wie die vom KFC. Man wollte die Arena nicht und hatte sich gewünscht das die Rheinlandhalle saniert wird. Leider hat sich das einfach nicht mehr gelohnt weil Preis/Leistung in keinem Verhältnis mehr stand und von daher musste leider was neues her. Übrigens gehört die Rheinlandhalle auch der Stadt, demzufolge ist sie auch da für einen intakten Zustand verantwortlich. Außerdem werden die Eishallen ja auch nicht nur vom KEV genutzt sondern auch von Eiskunstläufer/innen, Eissstockschießen oder einfach von Otto normal Verbrauchern, die in ihrer Freizeit mal eine Runde Schlittschuh laufen gehen.

Ich persönlich sehe das bei der Grotenburg ähnlich bei allem Verständnis für die Fussball Nostalgie aber die Burg hat es eigentlich leider hinter sich oder man muss die für wirklich viel Geld sanieren, das man zum Beispiel auch wieder eine Osttribüne hat die nutzbar ist plus kompletter Überdachung ect. aber das ist wieder ein anderes Thema.

-3
Inrather61

Streite ich nicht ab das der Verein dem Mann viel zu verdanken hat. Ich nehme an das du den Bau der Yayla Arena meinst. Ganz ehrlich, damals zu der Zeit wollte kaum jemand den Bau. Da waren die Fans genauso unterwegs wie die vom KFC. Man wollte die Arena nicht und hatte sich gewünscht das die Rheinlandhalle saniert wird. Leider hat sich das einfach nicht mehr gelohnt weil Preis/Leistung in keinem Verhältnis mehr stand und von daher musste leider was neues her. Übrigens gehört die Rheinlandhalle auch der Stadt, demzufolge ist sie auch da für einen intakten Zustand verantwortlich. Außerdem werden die Eishallen ja auch nicht nur vom KEV genutzt sondern auch von Eiskunstläufer/innen, Eissstockschießen oder einfach von Otto normal Verbrauchern, die in ihrer Freizeit mal eine Runde Schlittschuh laufen gehen.

Ich persönlich sehe das bei der Grotenburg ähnlich bei allem Verständnis für die Fussball Nostalgie aber die Burg hat es eigentlich leider hinter sich oder man muss die für wirklich viel Geld sanieren, das man zum Beispiel auch wieder eine Osttribüne hat die nutzbar ist plus kompletter Überdachung ect. aber das ist wieder ein anderes Thema.

Und was soll, deiner Meinung nach, nun mit der Burg passieren?

Abreissen? , Verrotten lassen?

Nach alldem, was jetzt schon saniert und erneuert wurde, wäre das, in meinen Augen

nicht zielführend.

4
NurderKFC
Antwort auf Inrather61

https://www.wz.de/sport/eishockey/krefeld-pinguine/pinguine-chef-peer-schopp-mich-nervt-das-anspruchsdenken-in-krefeld_aid-102542695

Ach , schau an. Jetzt fangen die flugunfähigen Vögel auch an zu jammern. Möchten die auch jetzt noch zusätzlich was haben?

Die Gesellschafter🤣🤣🤣, bin ich froh dat wir nen e.V. sind. Die Pinguine kann ich eh nicht mehr Ernst nehmen, seitdem sie ihre Seele verkauft haben.

2
Antwort auf 171105

Da hat wohl ein Pinguin GmbH Fan geschrieben,

ich antworte gern und wiederholt:

Die Pingun GmbH muss für die Miete in der YaylaArena nicht 800.000, nicht 600.000 €, nicht 480.000, nicht 400.000 € sondern nur 45.000 (fünfundvierzigtausend) EUR jährlich bezahlen. (Ob diese PinguinGmbH diese niedrige Miete pünktlich überweist, ist eine andere Frage... die ich nicht beantworten kann, will damit auch nichts negatives andeuten)

Dass quasi die gesamten Sponsoring Einnahmen, die die Seidenweberhaus GmbH für die YaylaArena kassiert, an die Pinguin GmbH fließen, liegt auf der Hand: In der Zeitung steht nun (wieder bestätigend) nachzulesen, dass die Seidenweberhaus GmbH jährlich ein fettes Minus produziert. Dieses Minus wäre erheblich niedriger wenn die Pinguin GmbH eine normale Miete zahlen müsste, sagen wir mal so ca. 800.000,- € per anno .

https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/fdp-krefeld-verlangt-aufklaerung-zu-vetrraegen-fuer-die-yayla-arena_aid-74072233

Das fette Minus, dass die Seidenweberhaus GmbH jährlich produziert, muss vom Eigentümer (der Stadt Krefeld, also von uns allen) bezahlt werden.

Ich verlange, dass das Geld für die Namensrechte für fünf Jahre an den KFC gehen, und zwar rechtlich abgesichert , z.B. meinetwegen in dem man städtischerseits dem KFC nun endlich Fakten für ein eigenes Gelände (Trainings- und Vereinsgelände) schafft: z.B. das Gelände, das als Bezirkssportanlage in Gelleps Osten vorgesehen ist. Dort könnte man (ausreichend Flächen vorausgesetzt) mit Tus Gellep, Linner SV und/oder Vfb Uerdingen zusammen dann beheimatet sein....

siehe hierzu: https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/krefeld-bzv-uerdingen-beraet-ueber-die-investitionen-in-die-sportanlagen_aid-64723523

Moralisch ist dies alles sowieso mehr als gerechtfertigt... die Argumente wurden hier in den letzten Posts deutlich und mehrmals genannt !!!

Da würde ich dich mal fragen wie viel der KFC Uerdingen an Miete zahlt für die Nutzung der Grotenburg? Nach meinen Informationen sind es aktuell 5000 Euro, da macht die Stadt bestimmt keine Miese.

Muss der KFC denn auch jeden Euro für jede verkaufte Bratwurst oder jedes verkaufte Bier an die Stadt abdrücken? Die Pinguine haben zum Beispiel keinerlei Schankrechte und da geht jeder Euro für das verkaufte Catering an die Seidenweber GmbH, da hat der Verein überhaupt nix von.

Man kann es halten wie man wilden auf ihre Weise unterstützt und sind auch nicht miteinander vergleichbar.

Weiß auch nicht woher diese Missgunst kommt. Ich persönlich gönne dem KFC den höchst möglichen Erfolg und Ich gebe zu das die Grotenburg von der Stadt sehr vernachlässigt wurde aber was kann der KEV dafür.

Klingt gut mit den Grundstücken wenn man dort ein Trainingsgelände errichten könnte, dann sollte sich der KFC darum mal bemühen. Man sollte nicht glauben das die Stadt da für den KFC ein Trainingsgelände errichten lässt, dafür sind sie nicht verantwortlich so hart es ist. Da muss der KFC sich nach anderen Sponsoren oder Investoren umschauen, die dieses Trainingsgelände oder auch Vereinsheim errichten lässt.

-5
Antwort auf Inrather61

Und was soll, deiner Meinung nach, nun mit der Burg passieren?

Abreissen? , Verrotten lassen?

Nach alldem, was jetzt schon saniert und erneuert wurde, wäre das, in meinen Augen

nicht zielführend.

Ich hatte es anderer Stelle schon mal erwähnt, meiner Meinung nach hätte man die Burg soweit ertüchtigen sollen das sie nutzbar ist für die Oberliga ggf. auch Regionalliga. Im gleichen Atemzug sollte man sich aber auch schon mit einem Neubau beschäftigen weil bis es soweit ist bis zum ersten Spatenstich, da wird noch einige Zeit vergehen. Die ist dann nur wo man neu bauen würde, ob an selber Stelle wo jetzt die Grotenburg steht oder ob man sich einen neuen Platz dafür ausguckt. Ein neuer Platz hätte natürlich den Vorteil das man darauf achten kann das genügend Platz für ein Trainingsgelände und Vereinsheim wäre.

Oder aber man nimmt die Grotenburg, reißt die Ost und Westtribüne ab, ersetzt sie durch zwei neue passende Elemente und überdacht dann die komplette Grotenburg, könnte ich mir auch gut vorstellen. Vereinsheim weiß ich nicht ob man das nicht gemeinsam zusammen mit der Geschäftstelle im gelben Haus integrieren könnte 🤷🏻‍♂️ Dann würde mich noch interessieren was rund um das gelbe Haus noch ist, ob es da keine Fläche gibt wo man einen Trainingsplatz errichten könnte?

-3
171105

Ich hatte es anderer Stelle schon mal erwähnt, meiner Meinung nach hätte man die Burg soweit ertüchtigen sollen das sie nutzbar ist für die Oberliga ggf. auch Regionalliga. Im gleichen Atemzug sollte man sich aber auch schon mit einem Neubau beschäftigen weil bis es soweit ist bis zum ersten Spatenstich, da wird noch einige Zeit vergehen. Die ist dann nur wo man neu bauen würde, ob an selber Stelle wo jetzt die Grotenburg steht oder ob man sich einen neuen Platz dafür ausguckt. Ein neuer Platz hätte natürlich den Vorteil das man darauf achten kann das genügend Platz für ein Trainingsgelände und Vereinsheim wäre.

Oder aber man nimmt die Grotenburg, reißt die Ost und Westtribüne ab, ersetzt sie durch zwei neue passende Elemente und überdacht dann die komplette Grotenburg, könnte ich mir auch gut vorstellen. Vereinsheim weiß ich nicht ob man das nicht gemeinsam zusammen mit der Geschäftstelle im gelben Haus integrieren könnte 🤷🏻‍♂️ Dann würde mich noch interessieren was rund um das gelbe Haus noch ist, ob es da keine Fläche gibt wo man einen Trainingsplatz errichten könnte?

Antwort von JimPanse aus dem Thread "Neuer Hauptsponsor"

Du hast halt viel zu wenig Einblick und das hört sich immer alles so schön bei dir an. Also muss man nur richtig anpacken und alles ist super.

Wie willst du denn in ein Trainingsgelände investieren, wenn du in Krefeld kein Land dafür bekommst?

Wie willst du in ein Vereinsheim Geld investieren, wenn du dafür kein Vereinsgelände hast?

Deine Vorstellungen sind immer alle so schön, aber das ist hart an der Realität vorbei. So wie du denkst, haben wir alle mal vor Jahren gedacht, aber uns wurde immer und immer wieder aufgezeigt, das man auf uns scheisst in dieser Stadt.

Wir hätten ein komplett neues Stadion haben können, wo die Stadt hätte fast nichts für zahlen müssen. Man hat drauf geschissen. Dadurch hätte man den Zoo vergrößern können oder in sehr guter Lage Bauland schaffen können.

Man hätte uns an der Violstraße Land geben können, alles wurde geblockt.

Wir wurden auf der Ratssitzung live von der Politik vorgeführt.

Wir haben unseren Ascheplatz dem Zoo gegeben, damit wir einen Kunstrasenplatz zum trainieren am Stadion bekamen. Jetzt ist nicht nur das Gelände vom Ascheplatz weg, sondern auch der Kunstrasenplatz. Da baut gerade auf einem Teil der Zoo sein Affengehege. Und du wunderst dich warum man gegen den Zoo ist. Davon ab gibts halt auch noch weitere Storys, was so die lieben Zoofreunde in der Vergangenheit veranstaltet haben.

Der KFC hat viel schlecht gemacht in den letzten 25 Jahren, aber irgendwann muss man auch einfach mal einsehen, niemand wurde in den letzten 25 Jahren in Krefeld so hart gefickt wie der KFC.

Das was ich geschrieben habe sind nur kleine Ausschnitte. Es gibt noch so viele Beispiele.

Du musst einfach mal verstehen, es gibt Leute in Krefeld, die hassen den KFC abgrundtief und haben was zu sagen. Die werden immer versuchen den KFC zu zerstören. Und deswegen kann der KFC sparen wie er will, er wird kein Land für ein Trainingsgelände in Krefeld bekommen. Wenn in dieser Stadt ein Wille herrschen würde, hätten wir längst eine eigene Anlage.

P.S. Um es noch deutlicher zu machen. Die Stadt Krefeld hat dafür gesorgt, das unser wichtigstes Spiel in den letzten Jahrzehnten gegen Mannheim in Duisburg stattfinden musste. Das hätte nicht sein müssen.

Jetzt kann natürlich wieder kommen, ja die haben aber doch das Stadion jetzt modernisiert. Ja richtig, jetzt wurde das Geld investiert, was viele Jahre gespart wurde. Und ist in Wirklichkeit so viel passiert? Vor allem wie lange hat es denn gedauert? Und zur Krönung haben die Supporters denen noch eine Menge Geld eingespart. Als Dank wurde dann der Stadionname verhindert. Helau Krefeld

P.S. II Und bei Gott, ich wünsche mir, das MS hier den großen Frieden schafft. Und alle Krefelder verbindet, die Stadt uns mag und alles wird gut. Es ist halt nur leider nicht die Realität. Da kannste so positiv dran gehen wie du willst und hoffen.

1
171105

Antwort von Looxus auf unseren KFC-"Sympathisant" aus dem Thread "Neuer Hauptsponsor"

Man will in Krefeld einfach nicht, dass es dem KFC besser geht! Eine Chance auf Besserung wird es für den KFC wohl nur geben, wenn an der Westparkstr. die Lichter ausgehen. Das ist auf keinen Fall ein Wunsch, aber wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ist der KEV für viele das sportliche Aushängeschild der Stadt und wird dementsprechend von der Stadt und ihren Töchtern maximal unterstützt. Da gibt es kein Geld mehr zu verteilen. Das Problem ist aber, dass Profieishockey sehr teuer ist und aufgrund der deutlich geringeren Popularität als Fußball in Deutschland weniger einträglich und damit defizitär. Das heißt, der KEV ist auf diese vollständige Unterstützung durch die Stadt angewiesen, die können von diesem Kuchen nichts abgeben.

Sollte der KFC nun aber erfolgreich sein, würde dies langfristig aufgrund der wesentlich höheren Popularität des Fußballs dazu führen, dass ein Teil dieses Kuchens an den KFC geht, was dann die Existenz der Krefeld Pinguine bedrohen würde.

Was getan wird, um dies zu verhindern, konnte in der letzten erfolgreichen Zeit des KFC gut beobachtet werden. Es wird alles versucht, um den Erfolg zu verhindern oder zu zerstören. Die ganze Grotenburg-Posse zum Beispiel. Warum konnte das Relegationsspiel nicht dort stattfinden, obwohl solche Spiele in ganz Deutschland in deutlich schlechteren Stadien ausgetragen werden? Warum konnte man danach nicht wenigstens eingeschränkt in der Burg spielen, selbst zu Zeiten der Corona war das angeblich nicht möglich. Wenn man heute sieht, was in der Grotenburg gemacht wurde, sind diese Fragen noch unglaublicher. Warum wurde keine Ersatzspielstätte im Krefelder Stadtgebiet zur Verfügung gestellt, z.B. mit einem mobilen Stadion auf der Sportanlage Sprödentalplatz oder ähnlichem? Die Antworten auf all diese Fragen lassen leider nur einen Schluss zu, die Stadt wollte nicht. Gleiches gilt für die nach wie vor bestehende Trainingssituation

Als das alles nicht funktionierte, kamen die Verantwortlichen der Krefeld-Pinguine GmbH auf die Idee, den Geldgeber des KFC aus dem Spiel zu nehmen, indem man ihn mit falschen Zahlen ins eigene Boot holte, um ihn dann kurze Zeit später so zu diffamieren, dass er in der Stadt zur Persona non grata wurde. Dass viele der Vorwürfe und Geschichten falsch waren, hat später niemanden mehr interessiert. Ich weiß nicht, ob das von Anfang an so geplant war, aber zumindest wurde die Zukunft des KFC (Grotenburg, Sponsoring) als entscheidende Verhandlungsmasse von der Stadt und den Verantwortlichen des KEV mit eingebracht.

Dass der MP kein Heiliger ist, sollte klar sein und das will ich auch gar nicht behaupten, nur zu diesem Zeitpunkt war er noch unser Investor und glaubte noch an seine Investition. Meiner Meinung nach war aber die Sache mit dem KEV eine entscheidende Situation, die uns ein Jahr später in den Abgrund stürzen ließ. Denn hier wurde MP deutlich gemacht, wer in dieser Stadt "die Hosen an hat".

1
171105

https://www.wz.de/nrw/krefeld/sportpark-fehlplanung-von-anfang-an_aid-105460713

Die nächste Bestätigung (wenn auch nur indirekt), dass in Krefeld Fußball und Football nachrangig sind.

Das neue Eishockeystadion (natürlich sofort mit Multifunktionalität geplant, damit keiner meckern kann... ) mit Kosten von 90.000.000 EUR muss ja auch finanziert werden....

Wetten, dass es bei der neuen Eishockeyhalle zu keinen Problemen und keinen großen Verzögerungen kommen wird ???

1
KFC Alien

Ich fasse zusammen :

Es gibt nur einen lukrativen Krefelder Sport für die Zukunft :

UNSER KFC !

War so... ist so ....wird immer so bleiben: WIDERSTAND ZWECKLOS ! WIR HABEN DIE BURG !

Und uns ! völlig daher verstrahlte blaurote mit Pfeile im Kopp und Helm auf ! Grotenburg Ritters 05 ever !

=UNKAPUTTBAR !

0
Segler

" Wetten, dass es bei der neuen Eishockeyhalle zu keinen Problemen und keinen großen Verzögerungen kommen wird ???

Warum sollte es da auch zu Verzögerungen kommen? Wird von einem Investor geplant und die Ausführungen sind dann hoffentlich auch ein wenig professionell.

Sobald die Stadt Krefeld die Finger im Spiel hat, wird es halt amateurhaft und chaotisch

2
Inrather61

https://www.mein-krefeld.de/krefeld/krefelder-vereine-und-parteien-rufen-zur-demo-am-32-auf_aid-105603793

Da könnte sich der KFC, HSG, Pinguine und Co auch zum Aufruf anschließen.

Bisher sind nur die Ravens vertreten

Raus, und Flagge zeigen gegen Rechts!

1
toni361

Und schon wieder soll der Sport instrumentalisiert werden…

0

Nächste Spiele

10.03. 15:00 KFC Uerd. -:- Kleve
10.03. 15:00 Schonneb. -:- Nettetal
10.03. 15:00 Hamborn -:- TVD Velb.
10.03. 15:00 SF Baumb. -:- SC Tönis
10.03. 15:00 ETB Essen -:- E-Frintrop
10.03. 15:00 Rat. 04/19 -:- Sonsbeck
10.03. 15:30 Büderich -:- Hilden
10.03. 15:30 FC Mülh. -:- TSV Meerb.

Letzte Spiele

01.03. 19:30 Kleve 0:2 VfB Homb.
02.03. 15:30 TVD Velb. 1:2 KFC Uerd.
03.03. 15:00 E-Frintrop 2:3 SF Baumb.
03.03. 15:00 Sonsbeck 2:1 FC Mülh.
03.03. 15:00 TSV Meerb. 0:2 ETB Essen
03.03. 15:15 Nettetal 2:2 Rat. 04/19
03.03. 15:30 Hilden 2:5 Schonneb.
03.03. 15:30 SC Tönis 2:0 Hamborn