Schluesselszene.net

Saison 2021/22 - Ideen & Co.

114 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
JimPanse
vor 1 Monat #16
Es sind nur Einnahmen, aber alleine bei den Zuschauern fehlt noch ein großer Kostenapparat und das sind die Ausgaben. Ein professioneller Ordnungsdienst frisst halt Unmengen an Geld. Und den wird man halt alleine in großer Anzahl gegen F.Köln, Münster, RWO, Aachen, Wuppertal und ggfs RWE brauchen. 
2
JimPanse
vor 1 Monat #17

Als Antwort auf Stroem (Beitrag ansehen)

Wobei man auch bei solchen Etats vorsichtig sein muss. Siehe z.B. Wuppertal, als die 450 Euro Spieler hatten, aber gleichzeitig Geld über private Gönner erhalten haben. Was halt nicht im Etat auftaucht. Oder es ist auch nicht ungewöhnlich, das Spieler beim Hauptsponsor oder so arbeiten und über den bezahlt werden. Taucht halt auch nicht im Etat auf. 
KFC Sympathisant
vor 1 Monat #18
Ich würde mich zuerst mal mit dem EV zusammen setzen und schauen was genau Phase ist und dann sollte man gemeinsam ein vernünftiges Konzept erstellen mit allen Punkten die es dann abzuarbeiten gilt.

Jeder hat viele gute Ideen aber das gibt nur ein durcheinander wenn jeder seine Ideen umgesetzt haben will, deswegen ein vernünftiges und durchdachtes Konzept wäre meiner Meinung nach das A und O 


Es wurde ja schon angesprochen ohne Spielstätte wird das ganze Vorhaben wohl eh sehr schwer stemmbar sein, also muss die Grotenburg irgendwie bespielbar gemacht werden, damit man da keine großartigen Kosten zu tragen hat.


Keine Ahnung ob Zuschauer zugelassen werden würden oder nicht. Eventuell kann man die Tribüne jetzt als komplette Stehplatz Tribüne nutzen da ja keine Sitzschalen mehr vorhanden sind 🤷🏻‍♂️

Ansonsten könntet ihr es auch mal mit virtuellen Tickets probieren, was zum Beispiel im Eishockey letzte Saison fast überall so gemacht wurde und von den Fans auch sehr gut angenommen wurde.

In Köln hat man damit zum Beispiel über eine Mio damit generieren können aber natürlich sind die auch Erstligist muss man dazu sagen. Das man beim KFC durch solche Tickets soviel Geld generieren kann, würde ich mir wünschen aber halte ich eher für unrealistisch leider.


1
TimK
vor 1 Monat #19

https://www.kfc-uerdingen.de/2020/05/18/jetzt-gibts-das-heimat-ticket-in-der-virtuellen-grotenburg/



Wurde damals versucht. Von der Aktion haben wir danach nie wieder etwas gehört.
Ich vermute, es wurden kaum Tickets verkauft. Und die meisten dürften wahrscheinlich die 5 EUR Variante genommen haben.
Klar, sind dann auch 5.000 oder 10.000 EUR. Aber das ist "einmalig" und wird nicht für 19 Spiele gemacht werden können...
1
Johannes
vor 1 Monat #20
Wir haben halt keine große Fanbasis. Um die aufzubauen brauchst du Profifußball im eigenen Stadion. Hatten wir seit über zwei Jahrzehnten nicht. Selbst wenn wir in der Regionalliga starten und in der Grotenburg spielen dürften, sehe ich nicht, wie da mehr als die üblichen 1000 hingelockt werden sollen. Selbst wenn wir eine absolute Sensationssaison spielen und jedes Spiel 3:0 gewinnen würden, hießen die Gegner, wie sie nun einmal heißen, der Eintritt kostet immer noch gutes Geld und Zuhause locken Couch & die Bundesliga in HD. Es wird sehr, sehr schwierig.
KFC Sympathisant
vor 1 Monat #21

Als Antwort auf TimK (Beitrag ansehen)

Das tut mir leid das es nicht so gut angenommen wurde. Ich meine nur momentan müssen meiner Meinung nach an allen Fronten Aktionen her.

Für das virtuelle Ticket muss natürlich auch ein Gegenwert her, will sagen das der Käufer auch tatsächlich ein Ticket zugeschickt bekommt auch wenn das natürlich wieder Kosten bedeutet die Tickets in Auftrag zu geben.


Mist das wir Corona haben, sonst hätte man schauen können ob es eine Krefelder Band gibt die dem KFC vielleicht wohlwollend gegenüber steht. Das man da ein kleines Benefizkonzert oder so organisieren kann und die Einnahmen an den KFC gehen.


Oder nochmal so eine Spendenaktion über PayPal wie die junge Dame das gemacht hatte um für Wasser zu sammeln, da kam ja schon ein fünfstelliger Betrag zusammen, müsste man schauen was noch möglich ist.


Das größte Problem was man nur leider derzeit hat ist nämlich die Zeit, bis Ende des Monats muss alles stehen, das ist schon ein sehr ambitioniertes Ziel aber man sollte es zumindest probieren.

Dafür muss aber jetzt einiges passieren, besser gestern als heute.

1
KFC Sympathisant
vor 1 Monat #22

Als Antwort auf Johannes (Beitrag ansehen)

Das stimmt leider aber liegt auch zum Teil daran das man beim KFC kein wirkliches Marketing hat. Eigentlich bräuchte man jemand kompetentes der genau weiss wie man einen Fussballverein professionell vermarktet aber dafür fehlen leider die nötigen Euronen 🤷🏻‍♂️
1
Johannes
vor 1 Monat #23

Als Antwort auf KFC Sympathisant (Beitrag ansehen)

Thema Benefiz: Ich habe Anfang des letzten Jahres ein Benefiz gemacht für den Krefelder Zoo, in der Kufa, ein bundesweit besprochenes Thema, auf der Bühne waren Krefelder Bands und Torsten Sträter - und nach Abzug aller Kosten (2000€ für Security!) hatten wir je einen niedrigen vierstelligen Betrag  für Zoo & Tierschutzbund (wir haben da Hälfte-Hälfte gemacht) übrig. Sowas kostet immer unglaublich viel Zeit und Energie und ich will nicht sagen, dass es nicht auf jeden Euro ankommt, aber wir bräuchten 100 Benefizkonzerte und zwar jeden Tag, um einen nennenswerten Beitrag zum KFC-Etat beizutragen. 
2
Stroem
vor 1 Monat #24
Die "hohen" Sponsoringbeträge können eigentlich nur dann zustande kommen, wenn die Stadt im Hintergrund die Fäden zieht und auf diesem Weg über die SWK eine Förderung ermöglicht. Ansonsten wären 100.000 durch die SWK unsinnig.
Stroem
vor 1 Monat #25
Was man auch nicht vergessen darf: Wir brauchen auch Geld für die Jugend. Wenn man jetzt nicht anfängt dort vernünftig (weiter) zu arbeiten, haben wir bald wieder das gleiche Problem wie jetzt.

Jugendtrainer in Vereinen mit Ambitionen verdienen Geld. Wenn auch vielleicht nur eine Aufwandsentschädigung von 50-200 Euro im Monat. Ältere Jugendspieler ebenso. Da fehlen dann auch schnell 10-30.000 Euro. Ich rede hier nicht von Fortuna oder Gladbach, sondern von Meerbusch, Bockum, Bayer.
1
xxJAGxx
vor 1 Monat #26
Man kann nicht mal Freundschaftsspiele bestreiten mit Mannschaften aus der Nähe weil Sie als Risikospiele gelten bzw galten..Man könnte bei BMG BVB Fortuna MSV VFL BOCHUM usw anrufen und Bieten zum 0 Euro Freundschaftsspiel zu kommen alle Einnahmen an uns geben Hilfe leisten..Wenn wir ein fertiges Stadion hätten vllt auch Stadion Name vermarkten für erstmal 3j

Ja ich weiß Tradition aber im heutigen Fußball Zeitalter kannst Du mit Tradition nichts mehr Bewegen..


1
KFC Sympathisant
vor 1 Monat #27

Als Antwort auf Johannes (Beitrag ansehen)

Ja gut kann verstehen das da der Kosten/Nutzen Wert sich wohl nicht so besonders rechnet aber wie du schreibst es kommt auf jeden Euro an.

Es war auch bloß eine Idee, gibt ja noch so viel anderes was machen kann.

Wie gesagt eine Spendenaktion die bedeutet nicht viel Aufwand und der Ertrag dürfte höher sein. 

Und wenn man sich Notfalls Samstag Vormittags in der Stadt stellt mit einer Sammelbüchse um so noch paar Euro rein zu holen 🤷🏻‍♂️

Ich will ja auch einfach nur nicht das der KFC Uerdingen komplett stirbt und von der Bildfläche verschwindet, das darf einfach nicht passieren!

KFC Sympathisant
vor 1 Monat #28

Als Antwort auf xxJAGxx (Beitrag ansehen)

Selbst wenn man ein fertiges Stadion hätte würde es nicht gehen wegen Corona. Wenn überhaupt Zuschauer zugelassen sind dann nur sehr begrenzt was die Einnahmen dann auch wieder enorm schmälert und dann ist die Frage wieder ob es sich dann noch rechnet 🤷🏻‍♂️
derlinner
vor 1 Monat #29
Damit es überhaupt weiter geht, braucht es Leute die sich darum kümmern,
leider komme ich dafür nicht in Frage, ich bin halt ein zu kleines Licht.
Außerdem müsste man wirklich wissen, wie es um die Finanzen des E.V. bestellt
ist, denn wenn da wirklich noch 1.8 Mio Schulden vorhanden sind, wer soll die
bezahlen?
Ich sehe nur einen langen dunklen Tunnel an dessen Ende das Licht noch nicht
zu sehen ist. Ohne fremde Hilfe sind wir am Arsxx.
Wir brauchen Hilfe in welcher Form auch immer!
Auf Hilfe von irgendwelchen Ex-Spielern braucht man nicht zu hoffen, ist doch
auch normal, was haben die damit zu tun.
Die Stadt Krefeld kann mit viel Wohlwollen ein par Kleinigkeiten für uns hinkriegen,
nur das reicht nicht.
Es gab das Wunder von der Grotenburg, jetzt brauchen wir ein neues Wunder,
nur die Voraussetzungen sind noch schlechter, es sind schon 75 Minuten gespielt
und es steht immer noch 1:5!
2
Wittenberg
vor 1 Monat #30

Als Antwort auf Stroem (Beitrag ansehen)

Richtig. Nur deutlich abgespeckter als aktuell. Natürlich müssen Jugendtrainer bezahlt werden, aber wir brauchen keine Trainer aus Essen oder Köln um eine D Jugend zu trainieren und dafür noch 800 Euro kassieren. 


A Jugend Trainer 450 Euro

B Jugend Trainer 350 Euro

C Jugend Trainer 250 Euro


Alles darunter zwischen 50 - 150 Euro.


Jugendspieler die Geld bekommen, darf es nicht mehr geben. Das ist in der Niederrheinliga auch die Ausnahme znd wurde hier nur benutzt um mit wenig Aufwand relativ gute Spieler zu bekommen. Nun müssen die Trainer eben wieder mehr tun und scouten, Probetrainings durchführen. Für Niederrheinliga findet man immer gute Spieler.


Dafür braucht es zuerst aber auch einen Jugendleiter, der neue Trainer findet.

1
Ungelesene Beiträge