Schluesselszene.net

Regionalliga West 2019/2020

216 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Bande Büderich
vor 1 Woche | Zuletzt bearbeitet vor 1 Woche #196

Zitat Ötzi: "Die Sponsoren in Rödinghausen wissen schon, was da geht und was nicht. Die Spieler auch."


Zitat vom Rödinghausener Kapitän:  "Ich habe in der Kabine große Trauer und Enttäuschung sowie Tränen gesehen. Aber auch Wut und Empörung. Ich selbst bin einfach fassungslos und enttäuscht. Ich kann das alles noch nicht so recht realisieren. Ich weiß nicht, ob wir am Samstag immer noch hundert Prozent unseres Leistungsvermögens abrufen können."


https://www.reviersport.de/artikel/sv-roedinghausen-trauer-traenen-und-wut/


Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.

JimPanse
vor 1 Woche | Zuletzt bearbeitet vor 1 Woche #197

Als Antwort auf Ötzi (Beitrag ansehen):

Schon gut Jim. Das Stadion ist für die 3. Liga ungeeignet. In Rödinghausen haben sie es verstanden.
Sensationelle Aussage. Einfach Dresden ins Spiel bringen und dann ist wieder Ruhe im Karton. Du kennst doch noch nicht einmal den Gästeblock in Rödinghausen. 


Auch deine zweite Aussage stimmt nicht. In Rödinghausen sehen die nämlich ihr Stadion für geeignet. Nur die haben kein Bock darauf in Bielefeld, Osnabrück oder Lotte zu spielen. Deswegen verzichten die auf den Aufstieg, weil die kein Bock haben mit 200 Leuten nach Bielefeld zu fahren. 


Schon gut Ötzi...


Edit: Übrigens auch richtig geil für die Spieler. Einfach warten bis das Transferfenster dicht ist und dann so etwas zu verkünden. Aber hey, Rödinghausen hat es ja verstanden. Macht die gleich so sympathisch. 

Schreberstraße
vor 1 Woche | Zuletzt bearbeitet vor 1 Woche #198

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen):

<p>Ich mag vom DFB immer solche Aktionen wie "Fair Play" oder "Respekt". D...
Das DFB Pokal Spiel gegen Dresden durfte 2018 nicht in Rödinghausen gespielt werden. Man wich nach Lotte aus. Trotzdem sind die Dresdener nach der Niederlage durchgedreht. Platzsturm inklusive. 


Gegen Mannschaften wie Dresden funktioniert es einfach nicht in Stadien wie Verl oder Rödinghausen. 


Dennoch sind die Auflagen des DFB schon seit Jahren viel zu extrem. Es geht darum, mit besseren Stadion die Ligen besser vermarkten zu können. Der Sicherheitsaspekt ist da doch zweitrangig. Im Fußball geht es ums Geld. Die Vereine sind Wirtschaftsunternehmen. Der Fußball ist nicht mehr das was er war, als er sich in den 50/60er Jahren zum Volkssport Nummer eintwickelte. König Fußball ist leider verstorben. 


Die Frage ist aber auch, brauchen wir Vereine in den Profiligen, die nur Spielzeug von Mäzenen sind, aber eigentlich nur ein kleiner Breitensport Verein sind. Regionalliga ist viel zu hoch für einen Verein wie Rödinghausen. Hacker Küchen ist nicht SAP, um mal den Vergleich zu Hoffenheim zu ziehen. 

Kfcrene
vor 1 Woche #199
Das bedeutet , das der ganze Blödsinn ein geschlossener Kreis bleibt...genau da macht der Fussball Nostalgiker nicht ewig mit.

Es soll natürlich schon Fälle gegeben haben,wo morgens jemand aufwacht..viel Geld in einen Krefelder Stadtteil Verein investiert, aber die Stadt das etwas anders händeln. Glücklicherweise ist mir so ein Fall nicht bekannt...


DrJones
vor 1 Woche #200
Das Dresden-Beispiel zeigt doch genau, was ich damit meinte, dass der DFB einfach flexibler sein könnte. Lasst die doch ihre Spiele in Rödinghausen austragen mit geeignetem Gästekontingent, und falls es hart auf hart kommt, wegen sog. "Risikospiel" oder "Problemfans", dann kann man für ne handvoll Spiele ja immer noch zu nem Ausweichstadion wechseln. Wo ist das Problem?
Natürlich ist das von den Rödinghausener Entscheidungsträgern bestimmt sorgfältig bedacht und letztendlich vernünftig, unter diesen Statuten das Risiko nicht einzugehen, die hatten sicher auch geträumt dass das jahrelange Sponsoring zu irgendwas Großem führt. Trotzdem sind die Spieler die größten Verlierer, denen man mit Sätzen wie "Überzeugt ihr sportlich, dann wird der Rest schon klappen." immer Hoffnung gemacht hat. Vielleicht haben die denen das nicht böswillig versprochen, weil sie selbst daran glauben wollten, das Dritte geht, aber sowas führt halt dazu, dass der Wettbewerb in der Rückrunde jetzt verzerrt ist. Danke DFB!
JimPanse
vor 1 Woche | Zuletzt bearbeitet vor 1 Woche #201
@Schreberstraße:


Es ist aber egal, wer wo spielt, wenn es Leute auf Krawall abgesehen haben. Dann ist kein Gästeblock in Deutschland sicher. Überall hat es schon Auseinandersetzungen gegeben und das kann niemals als Grund dienen. Außerdem ist in Rödinghausen auch ein Gästeblock und Mannschaften wie Essen haben da auch schon über 1000 Leute mitgebracht. In Düsseldorf hat es auch schon gescheppert zwischen Fortuna und Frankfurt oder Köln, weil die Leute einfach ein Tor aufgebrochen haben oder über die Plexiglasscheibe geklettert sind. Kommt da einer auf die Idee zu sagen, das Stadion sei nicht sicher? Natürlich nicht. 


Und das beste Beispiel ist doch dein Beispiel. Dann ziehen die nach Lotte um und dann passiert da etwas. Es kann überall etwas passieren. Mit dem einen Verein mal etwas weniger mit dem anderen etwas mehr. In Jena kracht es jede Saison im Innenraum und trotzdem kommt keiner beim DFB auf die Idee denen mal zu sagen, so gehts nicht weiter. Oder was ist in Rostock, wo immer wieder die Heimfans zu den Gästen rüber marschieren. Das sollen alles sichere Stadien sein? In Kaiserslautern ist Karlsruhe über die Tribünen bis zum Heimblock gelaufen und das war ein WM Stadion. Was ich sagen will, wenn du es drauf anlegst, dann ist fast egal wo du spielst. 


Wie es Dr.Jones schon sagt und ich es auch zu unserer Situation geschrieben habe, da fehlt auch mal etwas Fingerspitzengefühl. Wenn die beim DFB ruhiger schlafen können, dann können die "schlimmen" Spiele ja in Ausweichstadien stattfinden, aber der Rest kann doch in der Heimat gespielt werden. Wobei ich halt auch weiterhin glaube, die Sicherheit ist nur ein "Schein-Argument", dafür passiert in anderen Stadien zu viel und der DFB macht nichts. Die wollen beim DFB einfach ihren Standard haben von einem Profistadion und dazu zählen dann auch 10.000 Plätze. 


Und schauen wir uns doch nochmal Rödinghausen an. Was passiert denn, wenn die dort mobile Tribünen aufbauen, was sie vor hatten? Oder sagen wir mal die bauen die eine Seite aus und die haben 10.000 Plätze. Genau, dann dürfen die gegen Dresden dort spielen und mit dem genau selben Gästeblock und das zeigt doch, wie lächerlich die Diskussion ist. 



Thomas13
vor 1 Woche #202

Als Antwort auf Ötzi (Beitrag ansehen):

Schon gut Jim. Das Stadion ist für die 3. Liga ungeeignet. In Rödinghausen haben sie es verstanden.
Aus der Sicht des DFB ist das Stadion für die 3. Liga ungeeignet, soweit richtig.
Thomas13
vor 1 Woche #203
Bei der Grotenburg geht es hauptsächlich nicht darum dass das Stadion unsicher ist was zum Beispiel Fantrennung angeht. Die Tribünen entsprechen nicht den aktuellen Vorschriften (Stufengröße, -höhe usw. inkl. Fluchtwege). Kann man alles der Ausschreibung bzw. dem Speer´schen Konzept entnehmen. 


Im Übrigen bin ich vollkommen bei Euch, die DFB-Vorschriften für die 3. Liga sind auf Geld gebaut.   

Bande Büderich
vor 1 Woche #204

Als Antwort auf Thomas13 (Beitrag ansehen):

Aus der Sicht des DFB ist das Stadion für die 3. Liga ungeeignet, soweit richtig.
Genauso ist es. Rödinghausen hat das alles nicht "verstanden". Sie haben es schlussendlich "akzeptiert".

Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
Inrather61
vor 1 Woche #205

SC Verl hat Antrag zur 3. Liga gestellt.


https://www.fupa.net/berichte/sc-verl-sc-verl-stellt-antrag-fuer-die-3-liga-2617880.html@guetersloh?utm_source=nw.de&utm_medium=article&utm_campaign=nw-traffic

Derbysieger
vor 1 Woche #206
Schön:-) Wohl ein Dreierkampf und ein schönes Derby am Sonntag, wat willste mehr
Ötzi
vor 1 Woche #207
Rödinghausen hat Wuppertal zerlegt. So frustriert waren die Rödinghausener Spieler anscheinend (noch) nicht. 


Der Vollständigkeit halber: Kefkir hat RWE zum Sieg über RWO geschossen.

JimPanse
vor 1 Woche #208

Stimmt, die Begeisterung ist dort unendlich groß


https://www.reviersport.de/artikel/trainer-torjaeger-und-co-sv-roedinghausen-droht-ausverkauf/

Ötzi
vor 1 Woche | Zuletzt bearbeitet vor 1 Woche #209
Für Wuppertal hat es gereicht. Vernünftig Fußball spielen tun die Spieler dann halt aus unterschiedlichen Grüßen weiter. Wir haben doch auch schon jemanden von da geholt. Und plötzlich macht auch noch die Reviersport Qualitätsjournalismus ?


Es ist natürlich schick, den DFB für seine Regelungen an den Pranger zu stellen. Die armen kleinen Vereine !


 Gleichzeitig sind natürlich Investoren völlig ok, weil man gerade zufällig selber einen hat. Solidarität mit anderen Investorenclubs wird bekundet. Dabei tragen gerade diese massiv dazu bei, das die Unterschiede viel größer werden.  Das ist schon etwas scheinheilig, oder ?

Warumnicht
vor 1 Woche #210

Der Sieg gegen Oberhausen war dem RasierSport wieder gefühlte 20 Artikel wert.. 

Die stehen aber immer noch hinter Oberhausen in der Tabelle und am Ende schaffen sie es wieder nicht in die dritte Liga.

Ungelesene Beiträge