Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

3589 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Bande Büderich
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2011

Als Antwort auf Valentin05 (Beitrag ansehen)

Hier mal eine kleine Vorgeschichte zu dem Foto - ohne jetzt großartig ins Detail gehen zu wollen.

Wir haben vor ein paar Jahren wieder an Axel Jüptner erinnert und dabei ist mir eine "Gefällt mir"-Angabe bei Facebook aufgefallen - von Fabian Jüptner. Daraufhin habe ich ihn angeschrieben und man ist ins Gespräch gekommen. Der Junge hat wohl einiges durchgemacht und er ist der einzige der Familie der überhaupt noch in Deutschland wohnt.

Zu seinem letzten Geburtstag hat sich dann seine Freundin bei uns gemeldet und mit ihr zusammen haben wir einen alten Fussball besorgt der damals von der Mannschaft (unter anderem von Jüptner) unterschrieben wurde. Zudem wurde ein Video erstellt mit einigen Spielszenen von damals. Der Sohn hat sich natürlich sehr darüber gefreut und so ist man halt weiterhin lose in Kontakt geblieben. Und als dann die Aktion mit der Grotenburg losging kam die Idee zu dem Foto.

Also das erzähle ich nicht um irgendwie Applaus zu bekommen sondern um ein wenig erklären wie es überhaupt dazu kam. Dieses Foto sollte nämlich kein "künstlisches Mitleid" erzeugen sondern zeigen dass dieses Stadion für viele Menschen eben mehr ist als nur Fussball. Denn das vergessen leider viele Schlipsträger in der Stadt.
26
KFC Dino 63
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2012

Als Antwort auf EndlichFlaggezeigen (Beitrag ansehen)

Sachlich auf den Punkt gebracht. Auch das sind Tatsachen. Da bin ich voll und ganz bei dir.
XXXXX....... mal Daumen hoch.
3
Mittelstürmer
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2013

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

Ich oute mich an der Stelle mal: ich fahre definitiv nicht nach Holzheim, so lange die nicht mindestens Regionalliga spielen. Nach dem Zweitligaabstieg hat es Jahre gedauert, bis ich wieder im Stadion war. Ich möchte auch guten, erfolgreichen Fußball sehen und Profis auf beiden Seiten. Kreisliga hat mit 1985 und 7:3 einfach nichts zu tun.


Mag sein, dass mir jetzt jemand abspricht, ein richtiger Fan zu sein. Aber wenn Ihr das als Kriterium anlegt, werden es nie mehr als 500.

8
Bande Büderich
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2014

Als Antwort auf Mittelstürmer (Beitrag ansehen)

Hat nichts damit zu tun ob jemand "Fan" ist oder nicht. Man kann auch Fan sein und irgendwo in der Karibik leben - und ich bin auch nicht derjenige der hier festlegt wer wie oft ein Spiel zu besuchen hat.

Aber dann sollte man halt zumindest vorsichtig mit "Wir sehen uns auf Asche"-Sprüchen sein. Nicht mehr und nicht weniger.

Edit: Eine Sache aber noch zu deinem Beitrag. Die Zeit war grundsätzlich nicht so toll wie man jetzt wieder meint. Aber wir haben in der 6.Liga und vorallem in der Oberliga teilweise besseren Fussball und diszipliniertere Spieler auf KFC-Seite gesehen als jetzt in den Jahren in der 3.Liga. Ich würde es mir also noch mal überlegen ob man wirklich erst wieder auf den Profi-Fussball wartet bevor man ins Stadion geht. ;)
5
Mittelstürmer
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2015

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

Ok, werde ich diesmal so machen. ;-)


Bis dahin hoffe ich noch, dass es nicht zu weit runter geht.

2
nebomb
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2016

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

Ich glaube, du hast mich nicht richtig verstanden. Es ging sich darum, dass man nicht weiter den Bückling macht damit MP nicht sofort das Licht ausknippst. 

Es ist meine grundsätzliche persönliche Haltung gegenüber solcher Situationen im Leben. Ich gehe lieber einen Schritt zurück als mich Erpressen zu lassen oder komplett Abhängig zu sein 

5
kfc9999
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2017

Als Antwort auf nebomb (Beitrag ansehen)

Wir waren die ganzen letzten Jahre komplett abhängig, aber solange Erfolg da war haste das schön mitgenommen, ne? Geiler Typ!

Generell muss ich sagen mir wäre es inzwischen egal, wenn MP morgen den Laden abschließt und der Verein aufgelöst wird. Nach den letzten Wochen kann ich mich mit den KFC-Fans (jedenfalls zu vielen davon) nicht mehr identifizieren und möchte auch nicht mit denen in einen Topf geworfen werden.
5
nebomb
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2018

Als Antwort auf kfc9999 (Beitrag ansehen)

Du willst oder kannst es nicht verstehen oder?? Lies Dir die dazugehörigen Kommentare dazu mal durch, damit du den Zusammenhang verstehst 


Was haben die KFC Fans getan?? 

3
MoritzWuschel
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2019
Natürlich wäre es toll, wenn der KFC weiter in der 3. Liga spielen könnte. Doch daran kann ich im Moment nicht so recht glauben, und zwar aus mehreren Gründen:

1. das fehlende Geld. MP will sich zurückziehen. Ein neuer finanzkräftiger Investor ist z. Z. nicht in Sicht. In die Krefelder Wirtschaft darf man auch keine Hoffnungen setzen. Denn hier hat man sich schon in der Vergangenheit sehr bedeckt gehalten. Wer soll das also finanzieren? Selbst für die 4. Liga dürfte es nicht reichen.
2. Grotenburg. Ob unser Stadion bis zum Beginn der nächsten Saison soweit fertig gestellt ist, bezweifele ich sehr. Wo sollen denn dann die "Heimspiele" ausgetragen werden?

Jetzt auf MP herumzuhacken, ist auch nicht zielführend und z. T. auch ungerecht. Man sollte bei allem Frust nicht vergessen, dass er es war, der uns von der 5. in die 3. Liga gehievt hat. Es ist doch so: Wenn der Erfolg da ist, interessiert es nicht, wer das gestemmt hat und woher das Geld gekommen ist. Klar, MP hat auch Fehler begangen. So hat er in mehr oder weniger klangvolle Namen investiert, mit dem Ziel, möglichst schnell in die 2. Liga zu kommen. Dass das in den wenigsten Fällen klappt, haben schon viele andere Vereine gemerkt. Die Folge der letzten beiden Spielzeiten waren aber, dass kein attraktiver Fußball gespielt wurde und dadurch auch die Zuschauerzahlen zurückgegangen sind. Klar, in der Grotenburg wären zeitgleich sicher mehr Zuschauer gekommen, aber auch mit sinkender Tendenz. Die Ironie des Schicksals will es aber, dass jetzt wieder eine gute Mannschaft da ist, die aber keiner Life sehen darf.

Beim Aufstieg in die 3. Liga herrschte eine Euphorie in der Stadt, die aber wirkungslos verpuffte. Der Anfang war, dass die Stadt bei der Umsetzung "Sanierung Grotenburg" bewusst oder unbewusst alles andere als geschickt vorgegangen ist. Es geht nicht an, dass der Verein 50% der Sanierungskosten übernehmen sollte und dann auch noch weiter fröhlich Miete zahlen muss (siehe oben und mein Beitrag an anderer Stelle). In der jetzigen Situation dürfte die Stadt kaum noch Interesse haben, die Grotenburg soweit zu sanieren, dass dort wenigstens Spiele in der 4. Liga ausgetragen werden können.

Ich bin inzwischen auch schon etwas in die Jahre gekommen, bin aber seit Anfang der 70er Jahre Fan des KFC - auch wenn ich nicht jedes Heimspiel besucht habe. Nach den Aufstiegsspielen hatte ich davon geträumt, dass zur Wiedereröffnung der Grotenburg ein namhafter Gegner verpflichtet wird. Träume sind eben Schäume.
7
Kotbullar
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2020
Und man darf nicht vergessen, dass ohne MP wohl die Insolvenz des e.V. gedroht hätte. 


Das eine Bild erinnert mich eher an Karneval. So setzt man sich jedenfalls nicht mit M.P. auseinander 

2
Johannes
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2021

https://ultras-krefeld.net/neuigkeit/4469/


Hier alle Banner.

2
vorwärtsblaurot
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2022

https://www.mein-krefeld.de/die-stadt/eine-raetselhafte-geschichte_aid-38759441


Bezüglich der Stadion-GmbH möchte ich noch einmal auf einen Artikel aus dem Mai 2019 verweisen.


Nach dem Aufstieg 2018 hat die Stadt versprochen, die Grotenburg zu ertüchtigen. Es wurden gemeinsam mit dem Verein Gespräche über eine Stadion-GmbH aufgenommen. Im November 2018 bewilligte der Stadtrat 10,5 Mio. € für die Grotenburg als städtische Investition. Die Stadt hat also ganz deutlich Geld für den Umbau bereitgestellt. Es folgten viele weitere Gespräche und man stand kurz vor einer Unterschrift zur Stadion-GmbH, als der Verein der Gründung der GmbH doch aufgrund "veränderter Rahmenbedingungen" eine Absage erteilte. Im Mai 2019 war man also noch nicht viel weiter, weil MP sich plötzlich umentschieden hat. Die Stadt sollte das Stadion selber umbauen, dabei hat sie sich doch sowieso dazu verpflichtet.

Glaubt ihr wirklich an die Geschichte mit den 51%? Die Stadt macht es doch jetzt ohne GmbH auch selbst und investiert die 10,5 Mio. €. Und selbst wenn die Stadt MP gebeten hat, sich selbst zu beteiligen, vielleicht schon perspektivisch, um dann eben später etwas weniger Miete zu bezahlen, wo wäre das große Problem gewesen? Der Umbau wäre jedenfalls unter dem Strich viel schneller vollzogen worden, wodurch MP Geld gespart hätte, und man hätte direkt die Perspektive für die 2. Liga gehabt.


Interessant sind auch nochmal folgende Worte von Meyer damals:

„Jeder weiß, dass mir der KFC Uerdingen und das Projekt Profifußball am Herzen liegen. Der Rat der Stadt Krefeld hat sich zu seiner Verantwortung für die Grotenburg bekanntund dieser Verantwortung werden wir in dem dort beschlossenen Rahmen nachkommen. Allerdings gibt es rechtliche, rationale und ethische Grenzen für das Engagement einer Stadt im gewinnorientieren Geschäft Profifußball. Diese Grenzen werden wir im Sinne unserer Gesamtverantwortung für die Stadt Krefeld selbstverständlich respektieren.“


Was man im Nachhinein auch beachten muss, ist, dass die Stadt eine Beteiligung von MP vielleicht auch als Vertrauensbeweis und Absicherung haben wollte, damit man nicht Millionen in ein Stadion investiert, weil der KFC plötzlich einen Investoren mit großen Plänen hat, der Investor mit unrühmlicher Vergangenheit dann aber irgendwann abhaut und man dann das Geld in ein Stadion eines Amateurvereins ex-post erstmal "umsonst" investiert hat.


Ich finde nach wie vor, dass sich vor allem MP die offenen Türen selbst geschlossen hat, bin aber auch offen für andere Meinungen.

6
Kotbullar
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2023
Ich glaube, es liegt ein Verständnisfehler vor. MP sollte sich zu 51% an den Kosten für die Ertüchtigung für die 2. Liga, die das Ziel der Stadion GmbH war, beteiligen. Die 10,5 Mio. für die 3. Liga haben sich jetzt irgendwie in die Diskussion reingeschlichen. 
6
Stroem
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2024

Als Antwort auf vorwärtsblaurot (Beitrag ansehen)

Zumal die Frage gewesen wäre, was ist die Stadion GmbH? Wäre da das Stadion nicht als Vermögen von der Stadt eingebracht worden?

Wäre die Miete nicht vom KFC an due Stadion GmbH geflossen und damit im Prinzip zu 51% zurück an MP? 


vorwärtsblaurot
vor 7 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten #2025

Als Antwort auf Kotbullar (Beitrag ansehen)

Das würde es erklären. Und dann kann ich die Stadt auch verstehen, da es sich beim Umbau zur 2. Liga um ganz andere Dimensionen handelt. Die Stadt macht ihre Hausaufgaben und ertüchtigt das Stadion, kann aber eben nicht exorbitant viel Geld in ein Stadion stecken, weil sie immer eine Verantwortung gegenüber der ganzen Stadt hat. MP hätte da mitspielen müssen oder dachte er, die Stadt finanziert einfach das ganze Stadion und er kann schön weiter Großkreutz und Co. verpflichten, um den Aufstieg zu schaffen (oder eben nicht). Die Stadt Karlsruhe ist übrigens bereits massiv verschuldet. Die Stadt Krefeld dagegen aber immer noch um ein Vielfaches mehr.
3
Ungelesene Beiträge