Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

2506 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Crossy
vor 3 Monaten #1171

Zu den 3,3 Mio. mal kurz drei Abschnitte aus der RP vom 09.09.2020:


"Kräftige Finanzspritze aus der Bundeshauptstadt: Die Politik fördert die Sanierung der Fußball-Arena für die Profifußballer des KFC Uerdingen. Kerstin Radomski (CDU) möchte das „frei werdende“ Geld in die Modernisierung der Bezirkssportanlagen stecken."


"„Ich setze mich immer ein, wenn es um Fördergelder für Krefeld geht. Umso mehr würde ich es befürworten, wenn die Kommune die durch Bundesunterstützung frei gewordenen Mittel zur Unterstützung des Breitensports in den Bezirkssportanlagen verwendet“, sagte Radomski, die dem Haushaltsausschuss seit 2013 angehört."


"„Wir freuen uns über die Bundesförderung für die Sanierung des Stadions. Der Antrag ist allerdings bereits 2018 gestellt worden. In der Zwischenzeit ist in der Grotenburg planerisch und baulich viel passiert. Wir werden nun klären müssen, wie sich die Fördergelder im jetzigen Stadium der Arbeiten in die Maßnahme integrieren lassen....""



Thomas13
vor 3 Monaten #1172

Als Antwort auf 171105 (Beitrag ansehen)

"(Reminder: Die wollen sogar bei Zweitliga-Aufstieg den KFC bzw. den Ponomarev die weiteren Ausbaukosten (zumindest zum Teil) bezahlen lassen !!!!"


Die letzte belastbare Aussage des OB (Online Hearing zum Thema Sanierung) war aus der Erinnerung heraus: "Wir wollen eine Stadiongesellschaft gründen und sind bereits auf der Suche nach Investoren, da die Stadt den Zweitligaausbau nicht alleine stemmen kann."


Vom KFC/MP war da nicht mehr die Rede. 



Ludwigsburger
vor 3 Monaten #1173
Ich bin übrigens sehr dafür, dass es beim Stadion eine gemeinsame Finanzierung von Stadt und Investoren bei einem weiteren Aufstieg des KFC gibt. 1. hat eine Stadt wie Krefeld noch ganz andere Investitionshausaufgaben zu machen und 2. würde ich das von allen Fußballvereinen erwarten, die in BL 1 und 2 spielen und noch nicht über ein eigenes Stadion verfügen. Da wird mittlerweile so viel Geld gemacht, da kann ich nicht noch so viel öffentliche Gelder in diesem Bereich verantworten. Die Stadionmiete von manchem Verein (siehe Fortuna Düsseldorf) ist unter diesem Aspekt skandalös. Leider wird es dort mal eine Länderübergreifende gesetzliche Regelung für geben müssen, denn dieser Grundsatz müsste - für einen fairen Wettbewerb - ja für alle gelten.


P.S.: Schade, dass Verhandlungen über künftige Mietzahlungen des KFC - ich sage mal-  nicht ganz unbelastet sein dürften. Aber das kennt man ja von den Pinguinen...  

171105
vor 3 Monaten #1174

@ thomas 13    dem Wortlaut nach hast Du (völlig) recht:

Nach dem, was KFC-Fan OB Frank Meyer gesagt hat, hört es sich vernünftig an, ganz nice und easy an. Man "findet" einen Investor und der KFC schließt mit dieser Baugesellschaft einen Mietvertrag...


Tatsächlich wird sich aber kaum ein solcher "Investor" finden, da ein Investor sich die Mietzahlungen (natürlich) sichern will... ... ... da wird spätestens die finanzierende Bank Wert drauf legen!!!  Da wird unser solventer KFC Uerdingen als Mieter wohl nicht reichen... ... ... 

Übrig bleibt mMn eine sogenante PPP, in der die Stadt Krefeld Mietzahlungen an einen Investor über 10,15, 20 oder mehr Jahre leistet und der KFC folgend als Untermieter auftritt... ... ...

Hat dann doch genau die Konsequenz, die Ludwigsburger beschreibt. Wieder tritt man als Bittsteller auf, weil der Krefelder Stadtrat massive Vorbehalte haben wird gegen den Krefelder FC.

Man wird also nur dann einen vernünftigen (Unter-)Mietvertrag bekommen, wenn die Miete, die der KFC zahlen soll, im Voraus (für mehrere Jahre?!?) entrichtet werden würde...


Hätte ich als KFC Uerdingen/als MP natürlich keinen Bock drauf, sodass es mehr als überlegenswert ist,  als KFC/MP (mit einer eigens neu zu gründenden GmbH) doch dieser städtischen Baugesellschaft "beizutreten". Das hat finanziell dann für den KFC/MP in etwa die gleichen finanziellen Auswirkungen, man hätte aber an den entscheidenden Stellen Mitsprache- und Entscheidungsrechte ... ... ...         Also wird letztlich doch der KFC/MP als Investor auftreten müssen...  !?!?!


Aber gut, genug "Spekulatius" für heute gegessen und noch nicht mal Weihnachten, ha, noch nicht mal Advent       .... erst mal aufsteigen, dann kommt sicherlich Bewegung in die Sache...

KFC Alien
vor 3 Monaten #1175

@171105:  ".... erst mal aufsteigen, dann kommt sicherlich Bewegung in die Sache..."

So und nicht anders kannste by MP planen in Steine ...denn MP hat Stadiondingenssupport immer an 2.Liga geknüpft

und das gut so ..denn Jahrzehnte der Bringschuld seitens der Stadt halt nunmal jetzt doch nicht easy ausradierbar wenn auch irgendwie erklärbar war ...(gutgemeint) ..solange wir unten rumgedümpelt ....und MP hat genug dafür schon geblutet und blutet weiter und finanziert in andere Städtestadien .... bei uns halt weiter alles anders als bei anderen

Aber freut mich das Bewegung in die "Sache "kommt....freu mich tierisch auf Back to Burg Fete wenn dann hoffentlich Corona Driet wech

Thomas13
vor 3 Monaten #1176

Als Antwort auf 171105 (Beitrag ansehen)

Von nice und easy habe ich nichts geschrieben ;-)


Es gibt viele Möglichkeiten, ist aber (auch wenn bald Weihnachten ist) zu viel Spekulatius.... :-)

Ob sich ein Investor finden wird oder nicht, kann zumindest ich nicht abschließend beurteilen. Sicher ist aber, dass sich ein Investor die Mieteinnahmen nicht "sichern" kann, denn Mieteinnahmen sind nicht automatisch Gewinn. Es gibt übrigens auch Investoren die aus steuerlichen Gründen gerne mit einem Verlust leben. ;-)

Ob der OB tatsächlich einen Investor gefunden hat, ob er überhaupt gesucht hat usw. ---> Spekulatius.


Es gibt natürlich auch die Möglichkeit dass der KFC als Investor in eine Stadiongesellschaft einsteigt. Wie ich MP einschätze wird er sowas aber nur machen wenn es sich für den KFC auch "rechnet". Das mit dem "Wir gründen eine Stadiongesellschaft und ziehen den KFC über den Tisch, hehe" hat ja beim ersten Mal nicht geklappt, eventuell hat ja die Stadt daraus gelernt. Also eventuell....  


Im Endeffekt wollte ich aber nur darauf hinweisen dass der OB bei diesem Thema nicht vom KFC gesprochen hat.  ;-)

171105
vor 3 Monaten #1177

Hallo Thomas,


ich meinte natürlich nicht, dass Du das mit der Investorensuche nice and easy siehst.

Mit Mieteinahmen sichern meine ich, dass die StadionGmbH bzw. der Investor -genauso wie eine finanzierende Bank-   natürlich einen solventen Mieter (am liebsten die Stadt KR) haben wollen und nicht einen vermeintlich zahlungsunwilligen KFC Uerdingen als Mieter.  Anders formuliert: Wen würdest Du als Deinen Mieter haben wollen?  

Der OB bzw. die Stadt Krefeld sehen es jedenfalls nice and easy und wollen dieses "nice and easy" der Öffentlichkeit/den Medien einreden. Wenn's dann doch nicht schnell klappt : "Soll doch der MP als Stadioninvestor einspringen, ist doch sein KFC, der da spielen will..."     und das ist es , was ich meine, wieder würde Druck gegen MP/KFC aufgebaut werden...


Ich sehe das halt skeptisch und daher anders; mit den jetzigen Erfahrungen sowieso. Das wird mit einem Zweitliga-Ausbau schwer werden und -erneut- dauern und dauern...  Es mag auch durchaus Investoren geben, die gerne Verluste in Kauf nehmen um Steuern zu sparen. Die sind aber eher rar gesät, lieber wollen die Gewinn machen und tricksen lieber auf andere Art (z.B. Höhe der Gewinne kleinrechnen).     -> alles meine Meinung.  


Ist aber natürlich noch Spekulatius, erstmal den Klassenerhalt schaffen, Nebenkriegsschauplätze außerhalb des Fußballfeldes beenden und dann auf die obersten Plätze schielen.... 

Thomas13
vor 3 Monaten #1178

Als Antwort auf 171105 (Beitrag ansehen)

Die Stadiongesellschaft wird eine Tochter der Stadt Krefeld, die Grotenburg fließt in diese Gesellschaft ein. Und Investoren können sich dann an dieser Gesellschaft beteiligen. Ganz vereinfacht dargestellt.  Somit scheidet die Stadt auch als Mieter aus. Und das der KFC dann der Mieter sein wird, liegt vorher schon auf der Hand.

Ein Neubau an anderer Stelle wäre dann wieder ein anderes Konstrukt. 

Ich würde dem OB auch kein "nice and easy" unterstellen wollen, er hat nichts anderes als seinen Plan vorgestellt. Ich denke er kann das schon realistisch einschätzen. Und ich denke dass MP im Grunde auch nichts gegen eine Beteiligung an einer Stadiongesellschaft hat, wenn denn die Bedingungen stimmen. 

Ich sehe eigentlich auch mehr Druck bei der Stadt bzw. beim OB als bei MP. MP kann im Zweifelsfall grundsätzlich ein anderes Stadion anmieten um die Lizenz zu erhalten. Die Stadt steht doch dann "dumm" da, 11 Millionen Euro in ein Stadion investiert für nichts. 

Ich sehe es auch - gerade in diesen Zeiten - als schwierig an Investoren zu finden. Sollte das aber gelingen, dann kann ein Ausbau sehr schnell gehen, denn zum Einen müsste dann nicht mehr so umständlich ausgeschrieben werden, und zum Anderen wird ein Investor dann logischerweise auch Druck machen. 

Die Zahl der Investoren, die aus steuerlichen Gründen gerne Verluste in Kauf nehmen, ist übrigens größer als Du denkst :-)


Aber unter dem Strich ist alles Spekulatius, da sind wir uns einig. 

Und dass wir im August 2021 in der Grotenburg spielen glaube ich erst wenn ich dann auf der Tribüne Platz genommen habe.  

derlinner
vor 3 Monaten #1179

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/grotenburg-stadion-sanierung-krefeld-uerdingen-100.html

Thomas13
vor 3 Monaten #1180

Als Antwort auf derlinner (Beitrag ansehen)

Und nun, liebe WZ?
TimK
vor 3 Monaten #1181

Als Antwort auf Thomas13 (Beitrag ansehen)

liefert ja jetzt noch keine wesentlich neue Erkenntnis. Nur, dass der GP Anfang Dez zu den "Vorwürfen" Stellung beziehen will.. Also abwarten.
Thomas13
vor 3 Monaten #1182

Als Antwort auf TimK (Beitrag ansehen)

Klingt immerhin aber etwas anders als der Artikel der WZ.... Gut, der WDR hat aber auch nicht die geheimen guten Quellen der WZ, sondern hat lediglich mit der Projektleiterin gesprochen.... 


Zum Abschnitt "In den Katakomben unter der Tribüne habe man zum Beispiel noch Telefone mit Wählscheibe gefunden, so Schmidt.":


Nun wissen wir zumindest ungefähr wann die Stadt Krefeld das letzte Mal in den Katakomben gewesen ist :-D


 

KFCworld
vor 3 Monaten #1183

Als Antwort auf derlinner (Beitrag ansehen)

schöne sache, die bagger rollen, es tut sich was. wie lange haben wir davon geträumt und drauf warten müssen.
und die projektleiterin ist einem doch direkt sympathisch.
TheJinx1
vor 3 Monaten #1184
Die Projektleiterin war mal auf irgendeinem Foto zu sehen mit Ihrem Bauleiter.

Sie ist ein süßes Mädel um die 30, der Bauleiter ein bärtiger Waldschrat um die 60. Die saßen auf der Ost beim Foto, glaube ich.

Ich hoffe, die beiden wuppen es.

Sonst hilft dem netten Mädel auch ihr gutes Aussehen nicht.

Man hat Telefone gefunden? Die waren noch von 1985 von der Stasi!

Ich hoffe, sie sind kein Grund für eine monatelange Verzögerung der Bauarbeiten, weil Archäologen ihre Herkunft entschlüsseln wollen.

derlinner
vor 3 Monaten #1185

Als Antwort auf KFCworld (Beitrag ansehen)

Die Grotenburg ist der Schlüssel zum Erfolg für den KFC!
Ungelesene Beiträge