Schluesselszene.net

MSV - KFC Uerdingen 04.11.19

263 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Üdinho
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #211
@Sipugaloma 


Natürlich ist diese Saison das Thema. Aber man kann doch die Arbeit von Personen nicht einfach losgelöst von Strukturen und Möglichkeiten sehen. Das fängt schon damit an, dass der KFC keine  A-Jugend hat, die ähnliche Spieler wie Daschner und Gembalies hervorgebracht hätte. Oder siehst du da irgendwelche Kicker, die der KFC übersehen hätte?


Die Scoutingabteilungen von Uerdingen und Duisburg kann man auch nicht miteinander vergleichen. 


Dass man nicht einfach irgendwelche Einzelpersonen verpflanzen kann, hat doch das Beispiel Meier gezeigt. Da dachten auch viele, man könne mit Beister, Lukimya und Matuschyk seine Erfolge in Düsseldorf mal eben auf den KFC übertragen. Ich kann es nicht beweisen. Aber ich bin mir relativ sicher, dass Grlic und Lieberknecht hier genauso eingehen würden wie Meier - weil die Voraussetzungen einfach ganz andere sind. Das fängt schon mit der Heimspielproblematik an.


Aber: Ich bin gerne bereit meine Meinung zu ändern, wenn jemand eine Quelle dafür hat, dass der KFC einen Daschner oder auch einen Stoppelkamp hätte haben können und dankend abgelehnt hat. Das würde in der Tat kein gutes Licht auf die Verantwortlichen werfen. 

CptFantastic
vor 2 Jahren #212
@Üdinho: Ist auch so. Es steht und fällt mit Struktur und Identität. So, wie man einen Christian Beck nicht aus Magdeburg nach Krefeld holt, holt man auch keinen Ronny König aus Zwickau und schon gar keinen Moritz Stoppelkamp aus Duisburg.


Einfach mal den Wriedt fragen, ob er aus Bayern zum KFC kommt :) sicherlich für den sportlich auch ne super Perspektive. Da gibt's viele Faktoren, wegen derer das so nicht klappen wird. Geld schießt keine Tore, das hat auch Ingolstadt letzte Saison schmerzlich merken müssen - und jetzt sieht es gerade auch nicht viel besser aus. Der HSV mit Kühne und Hannover 96 mit Kind sind da noch einmal eine ganz andere Geschichte. Aber da stimmt dann zumindest das Umfeld. In Liga 3 wirst du die so schnell nicht sehen.


Eben auch aus diesem Grund, der mit Geld rein gar nix zu tun hat.

Ludwigsburger
vor 2 Jahren #213

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

Wie immer gute Analyse. Du landest natürlich immer wieder bei den großen Problemen im Hintergrund, der jetzige Kader ist halt nicht ausreichend. Einen vertretbaren 18er Kader sehe ich im Prinzip schon, aber das ist natürlich viel zu wenig. Ich hoffe halt auf einen ersten Schritt in der Winterpause. Immerhin ist Effe ein Hoffnungsschimmer. Allerdings sehe ich - was erstaunlicherweise auf breiter Basis kaum jemand bemängelt - noch größere Probleme in der Entwicklung des Kaders. Da kann dann auch ein Effe nicht zaubern:  Die Zentrale (IV und 6er) steht zwar mittlerweile ordentlich, wird aber nicht jünger und schneller. Mit Steurer und Mbom sind davon auch noch zwei Spieler geliehen. Gerade der wichtige Mbom wird ja wohl kaum bleiben können/ wollen/ dürfen. Die Ergänzungsspieler Konrad/ Daube/ Mohammad usw. brauchen wir nicht drüber reden. Die Außenverteidiger sind auch solide, aber auch schon älter und eben auch nicht spitze. im OM haben wir ja quasi nix nennenswertes. Auf dem Flügel evtl. noch RR und Kinsombi. Ein Anfang. Vorne haben wir einen tollen Leihspiele, denn zu halten ja auch fraglich sein könnte. Mit Grimaldi noch eine Unbekannte. Osawe, sorry, seine Torabschlüsse sowie Pässe in der letzten Linie sind indiskutabel. Es wird ja gerne erwähnt dass er in der letzten Saison in Aalen drei Tore gemacht hat. Ja, aber mit einem guten Stürmer wärst du mit einem 5:0 in die Halbzeit gegangen. Das es dennoch gereicht hat ist der unfassbaren Schwäche der Aalener zu verdanken gewesen. 


Also benötigen wir WIEDER eine komplette Mannschaft für die nächste Saison - wenn wir ernsthaft etwas reißen wollen. Da MÜSSEN im Winter die ersten Schüsse sitzen... 

Looxus
vor 2 Jahren #214
Grundsätzlich hätte das Spiel wohl auch mit etwas mehr Glück 0:0 ausgehen können. Bis zum 1:0 kam von Duisburg nichts. Der erste Angriff wurde dann mit einem technisch starken Schuss zum 1:0 abgeschlossen. Gerade mit solchen Bällen, von der einen Strafraumgrenze an die andere, bekommt man unsere Abwehr ziemlich ins Schwimmen. Es wirkt dann immer so, als ob man nicht mehr weiß welche Position oder welchen Raum man einzunehmen hat. Das ist mir gegen Jena auch schon aufgefallen, aber dort gab es keinen Daschner zur Vollstreckung.
Nach dem 1:0 gabs den Freistoß an den Pfosten, die Chance in der Mitte und das Traumtor von der Strafraumkante.
Duisburg hat uns aber nicht an die Wand gespielt. Klar, in der zweiten Halbzeit gab es dann etwas mehr Platz für Duisburg zum kontern, aber bis auf die haarsträubenden Abwehrfehler und die daraus resultierenden Chancen, kam da auch nicht mehr viel.
Bei uns fehlt es dann vorne einfach am letzten Punch.

Die heutige Aufstellung und die Wechsel haben mir nicht gefallen. Bei der Aufstellung verstehe ich die 3 6er nicht so wirklich. Mit dem dritten 6er wollte man wohl die Kreise von Stoppelkamp und Daschner eindämmen, aber das hat mal überhaupt nicht geklappt. Vor allem bei Konrad fiel mir auf, dass er scheinbar keine Ahnung hatte was denn jetzt seine Aufgabe ist. Der trabte zwischen Strafraum und Mittellinie hin und her ohne einen Zweikampf zu führen. Die hat dann überwiegend der Matu geführt und vor der Abwehr aufgeräumt. Finde er hat ein gutes Spiel gemacht. Mbom hat dann versucht das Spiel nach vorne zu treiben, ich fand aber das er das häufig zu kompliziert versucht hat. Also mal eben mit der Hacke ablegen oder zu versuchen mit dem Außenriss den Ball mitnehmen. Wenn das klappt, sieht es super aus, aber manchmal ist das einfache Spiel einfach das effektivere.
Bei den Wechseln kann ich vor allem den letzten Wechsel nicht nachvollziehen. Wenn ich 2:0 zurückliege und nur noch eine Patrone habe, dann versuche ich doch möglichst alles an Offensivpower auf den Platz zu bekommen was ich noch auf der Bank sitzen habe. Stattdessen bringt man dann Barry als RV. Statt das ich den RV weglasse und einem meiner 6er sage die sollen mal hinten rechts mit abdecken, bindet man einen "offensiven" hinten rechts. Dazu kommt, dass ich in Pflücke den wesentlich stärkeren Offensivspieler sehe als in Barry.


Ötzi
vor 2 Jahren #215
Entschuldigung, aber das alles sieht außer ein paar Blinden inzwischen jetzt auch jeder und wird durch ständiges seitenweises Wiederholen nicht besser.


Entweder kriegen wir vom Know how her die Kurve oder MP verbrennt hier weiter  solange weiter Kohle, bis er keinen Bock mehr hat.

Shinobi
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #216
Man darf bei der ganzen Diskussion um fehlende Strukturen aber auch nicht vergessen, dass aktuell genau hier Bewegung rein kommt. Sei es in Form von Stefan Effenberg als Sportmanager oder auch bei André Schahidi als Pressesprecher. 


Das in der Vergangenheit im Bezug auf die Kaderplanung Fehler gemacht wurden, oder manche Trainerentscheidung unglücklich war steht sicherlich außer Frage. Dies aber nach jedem Spiel wieder gebetsmühlenartig aufzutischen hilft sicherlich auch nicht und es wirkt auf mich so, als ob man das kleine Fünkchen Hoffnung nach den letzten Spielen direkt wieder ersticken möchte. 


Ich denke man kann nach dieser Saison erstmalig ein Fazit über die Arbeit der (neuen Mit-)Verantwortlichen ziehen und frühestens zur Winterpause eine Tendenz erkennen. 


Solange wir die Klasse halten können und hoffentlich eine Mannschaft zu sehen bekommen, die weiter zusammenwächst und punktuell sinnvoll ergänzt bzw. an anderer Stelle ausgedünnt wird, wäre ich persönlich schon zufrieden. Erst wenn dieser Prozess ausreichend fortgeschritten ist sollte man darüber nachdenken oben anzugreifen. Und dies dann hoffentlich auch wieder in der Grotenburg mit richtigen Heimspielen. 


Aber weder wir, noch die Verantwortlichen haben zum aktuellen Zeitpunkt die Möglichkeit etwas am Kader zu ändern. Wir können nur hoffen, dass Reisinger/Steuernagel aus dem vorhandenen „Material“ das bestmögliche rausholen... und dies ist bisher der Fall.


Jeder von uns hier die Finger wund schreiben, aber letztlich zählt die alte rheinische Weisheit:


Et is wie et is, et kütt wie et kütt ...


Üdinho
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #217
@Ludwigsburger 


So lange man die Heimspielproblematik nicht gelöst bekommt, wird man aus meiner Sicht niemals aufsteigen. Ich behaupte: Bei 38 "Auswärtsspielen" würde noch nichtmal Jürgen Klopp mit dem KFC den Aufstieg schaffen. In der 3.Liga geht es so eng zu, da sind die Fans oft eben der entscheidende Faktor. 


Mir ist kein Beispiel bekannt, wo eine Mannschaft in einem komplett fremden Stadion nennenswerte Erfolge hätte einfahren können. Lass den MSV seine 19 Heimspiele in Mönchengladbach austragen, dann sieht es bei denen aber auch anders aus.  Man kann auch vor einer kleinen Kulisse Erfolg haben - siehe Sandhausen. Aber wenn die in Kaiserslautern spielen müssten, dann wäre das für die auch eine Art Todesurteil. Es kommt doch nicht von ungefähr, dass der KFC auswärts die meisten Punkte holt und in der Auswärtstabelle vor dem MSV steht. Klar, man redet sich immer ein, dass es doch irgendwie funktioniert. Aber seien wir doch mal ehrlich. Spiele in Düsseldorf oder Duisburg sind keine Heimspiele. Deswegen sollte man in dieser Geschichte mal endlich Druck machen. Hätte man eine tolle Heimbilanz, dann hätte man nach so einem Spiel wie beim MSV einfach den Mund abputzen können. 


Für mich ist DAS der Hauptgrund dafür, dass es beim MSV aktuell besser läuft als beim KFC. Lass Daschner und Stoppelkamp im KFC-Trikot in der Düsseldorfer Arena "wirbeln", dann schießen die auch nicht annähernd so viele Tore. Für mich liegt das Hauptrproblem darin,dass Ponomarew zwar in den letzten Jahren stets in den Kader investiert hat, aber das Umfeld nicht mitgewachsen ist. Mit Effenberg ist man gerade dabei, im sportlichen Bereich etwas nachzuziehen. Aber es müssen auch Arbeiten in puncto NLZ, Heimspielstätte erfolgen, sonst wird man in Liga 3 kaum um den Aufstieg spielen.


Vielleicht erinnert sich ja noch jemand daran, dass Leverkusen mal 8 Spiele in Düsseldorf austragen musste. In der Zeit haben die auch nur 7 Punkte geholt.


Nochmal zu den Transfers: Der Vorwurf, dass der MSV vor der Saison (überspitzt formuliert) nur auf Oberligaspieler und der KFC nur auf alte Säcke gesetzt hätte, ist meines Erachtens zu weit gefasst. Evina, Kinsombi, Bachmeier und Mbom fallen für mich nicht in die Kategorie. Königshofer ist auch kein "Altstar". Umgekehrt hat der MSV auch mehr Zweitligaspieler als man auf den ersten Blick meint. Von der Anfangself des MSV haben die meisten Spieler schon Zweitligaerfahrung (Daschner, Stoppelkamp, Boeder, Gembalies, Albutat, Jansen) Vermeij sehe ich auch eher als Luxus- denn als Oberligaspieler. Vor der Saison dachte ich ehrlich gesagt auch, dass der KFC sportlich besser dasteht, aber der MSV hatte nunmal die Mannschaft erst sehr spät zusammen. 

andi1
vor 2 Jahren #218
Ja...denke auch...es ist alles gesagt und wir müssen jetzt das Beste daraus machen.Bonusspiel ist vorbei und jetzt Punkte gegen den Abstieg sammeln.Trotz allem sehe ich uns weiter als vor einem Jahr....aber bei den Möglichkeiten die wir haben trotzdem viel zu wenig.Ok...wenn wir unsere Lehren daraus gezogen haben ...dann ist ja gut.


toni361
vor 2 Jahren #219
Im Moment kann ich nicht wirklich glauben, dass das unser Ziel ist nicht abzusteigen,  und das für die nächsten Jahre, bis unser Stadion fertig ist...(beim mit höchsten Etat der Liga)

Selbst mit fertigem Stadion und ohne vernünftiges Scouting werden wir in zehn Jahren nicht aufsteigen, die gesamte Transfer bzw. Kaderpolitik läuft doch hier gerade völlig falsch! Und in drei Jahren hat dann MP keine Lust mehr und das war es dann... 

toni361
vor 2 Jahren #220
Ach ja und weil der MSV keinen starken Kader hat sind die Erster, kann mir bitte mal jemand die Logik von BB erklären?
Kfcrene
vor 2 Jahren #221
Es hat offensiv das gefehlt, was die letzten Spiele funktioniert hat..eine Standard nutzen! 

Aus dem Spiel heraus,sind wir nicht gefährlich..wir hätten noch 5 Stunden spielen können,ein Tor wäre nicht gefallen. 

Kreativ sind wir null,Tempo haben wir nach vorne auch zu wenig..

Anfangs hatten wir 2,3 Stafetten..aber gefährlich war das am Ende auch nicht...

Ludwigsburger
vor 2 Jahren #222

Als Antwort auf Üdinho (Beitrag ansehen)

Klar, der ganze Apparat muss nachziehen. Das sehe ich genauso. Ich bezweifel jedoch im Umkehrschluss, dass du mit unserem Kader in der Grotenburg automatisch aufsteigen würdest. Auf die Arbeit von Effe freue ich mich, bin da auch völlig unkritisch ert einmal. Soll der mal machen.  


Zu den Transfers:

Die letzten Transfers kritisiere ich in keinem Fall hinsichtlich des Alters. In der letzten Transferphase wurde in der Tat nicht auf alte Säcke gesetzt, das gefällt mir gut und das sehe ich ausdrücklich aus so. Dennoch bleibt das Altersproblem - zumindest in Teilen. Das beziehe ich auf die Zentrale aus IV und den 6ern. Da sind die Spieler dann auch mal um die 30 oder drüber. Die machen es im Moment halt echt gut, aber wie lange noch? Ist ein Lucki im Sommer 2021, wenn es hoffentlich in er Grotenburg um den Aufstieg geht noch fit? Kirchhoff ist dann ein 30er. Auch Dorda, Bittroff und Matuschyk sind dann über 30 - falls wir diese Verträge verlängern. Konrad ist es aktuell auch schon, und der ist auch bis 21 mit einem Vertrag ausgestattet. Großkreuz und Daube sind älter, sind aber vielleicht nicht die ersten Kandidaten für einen neuen Vertrag... Ich habe ja kein generelles Problem mit älteren Spielern, aber die Mischung sollte schon da sein. Da wünsche ich mir einfach etwas mehr Weitsicht. Vor allem musst du doch dafür auch jüngere Spieler dazu holen, die potentiell die Alten auch verdrängen können. Sonst hast du bei einem Aufstieg in Liga 2 doch automatisch wieder Spieler an der Backe, die überfordert sind. Wenn ich dann noch die Planstellen in OM, Sturm ujnd Flügel neu besetze, dann bin ich wieder bei einem Totalumbruch, incl. aller bekannter Risiken. Das bringt mich natürlich zu dem Wunsch, nicht nur neue gute Spieler zu bekommen, sondern auch eine Struktur in den Kader zu bekommen, die Entwicklung zulässt und Zeit für ein Zusammenwachsen einer Mannschaft lässt. Auch das ist in den letzten Jahren immer wieder ein Erfolgsfaktor für Aufstiege gewesen. Nur haben wir das gerade auch nicht...


Ich habe den Eindruck dass viele die Problemstellen im Kader erkennen und benennen - die Strukturprobleme aber noch nicht sehen. Aber vielleicht kann Effe einen Evina, Mbomc und Boere auch hier halten. Dann ist schon viel erreicht hinsichtlich der Struktur …. 


 

Üdinho
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #223
Um nochmal auf die Transferstrategie von Duisburg zu kommen und die Frage, ob diese für den KFC die richtige wäre: 

Beim MSV verfährt man so, dass man von einem gewissen Etat sehr viele Gelder für bestimmte Spieler bindet, im aktuellen Fall Compper, Stoppelkamp, Albutat und sicher auch Vemeij. Die haben nicht umsonst auf Compper sehr lange gewartet, als der KFC schon seinen Kader fast zusammenhatte. In der letzten Saison haben die das auch schon gemacht und sehr viel Geld für Verhoek ausgegeben. Der soll Topverdiener gewesen sein.

 Der KFC zahlt sicher auch für einzelne Spieler sehr viel. Aber ich vermute, dass man den vorhandenen Etat breiter streut. Diese Herangehensweise hat Vor-und Nachteile. In der aktuellen Saison funktioniert das beim MSV super, da Stoppelkamp Leistung bringt und die jungen Spieler mitzieht. Aber in der letzten Saison sind die in Liga 2 damit voll auf die Fresse geflogen, da ein Verhoek vollkommen versagt hat. Das wird bei den ganzen Lobhudeleien hier ausgeblendet. Und überhaupt ist das sehr risikoreich. Denn wenn sich genau diese zwei" "Etatbinder" verletzten und als Fehleinkäufe entpuppen, dann hat man den Salat.


Beim KFC ist zum Beispiel ein Grimaldi ständig verletzt. Hätte man das ahnen können?

Stoppelkamp ist in dieser Saison nie verletzt. War das abzusehen? Vielleicht!

Mannheim hat mit Soleymani einen ähnlich starken Spieler. Seitdem er verletzt ist, läuft da kaum was. 
Wenn man sich auf wenige Schlüsselspieler beschränkt, dann ist das immer ein Risiko. In der 3.Liga geht das beim MSV auf. In der 2.Liga nicht, weil dann die Mannschaft in der Vergangenheit im Vergleich zu anderen Mannschaften oft nicht ausgeglichen genug besetzt war. Da macht ein Stoppelkamp keine 26 Tore, sondern 6. Für mich wäre diese Fokussierung auf wenige Schlüsselspieler einfach ein zu großes Vabanque-Spiel. 

KFC Alien
vor 2 Jahren #224

Schade !! Aber sind wir mal ehrlich: Mit nem Unentschieden wären wir alle doch froh gewesen ...finde haben uns trotzdem gut gehalten da.. .

Das wir nach zuletzt guten Spielen schon soweit sind den MSV bei sich zu schlagen.. nein noch nicht wirklich..verdiente Niederlage am Ende .

MSV hat halt zu 90%  den "ollen" Stoppelkamp als wirklichen Unterschiedsspieler ..so ist es nunmal .oder siehe KSC letztes Jahr ....und wir aktuell keinen außer Boere und machen einfach zu wenig Tore !!!

Und gegen Sonntagsschüsse mal wieder ..tja da haben wir auch die Seuche seit langem gegen uns ...und sowas noch vor der Pause ...das musste erstmal wegstecken auswärts..

Aber trotzdem wirkt die Mannschaft  endlich doch gefestigter ..jetzt noch an paar bekannte Stellschrauben drehen zb Boere zu unterstützen ..mehr Spieler in die Box ...und jepp Kaderbereinigung im Winter..

Und klar Premiumbaustelle im wahrsten Sinne des Wortes : Endlich mal echte Heimspielstätte sieht man ja beim MSV was dann machbar ..naja diese wichtige Baustelle können wir nicht ändern zur Zeit!

Dieses Duuisburgschwxxxxx Dingen naja hätten man sich schenken können ..Derby halt

Auf Auf Köpfe hoch jetzt gegen Lautern den trotzdem positiven Trend zumindest was Kampfgeist und Spielstruktur angeht weiter bestätigen ...

Manche Spieler wissen wir doch können aber auch einfach nicht mehr oder das was sie mal konnten oder man eher meint(e )die können müssten ...( KG , Maroh, Konrad , Barry !, Daube , Mohammad, Guenouche ...Gündüz? ..Ausnahme hier endlich positiv : LUKI !   Potenzial sehe ich aber noch bei

Ali, Rühle und Grimi und klar PP

Ich denke wir müssen offensiv  einfach mehr bieten und uns mehr trauen :

Denn das war immer eher unser Spiel ...

derlinner
vor 2 Jahren #225
In vielen Kommentaren hier, schwingt der Frust über
die Derby Niederlage mit.
Wir sollten nicht vergessen, das wir uns auf einem
guten Weg befinden und das man nicht ungeschlagen
durch die 3. Liga marschiert, diese Erfahrung mussten am
Wochenende einige Mannschaften machen.
Mund abputzen, weiter gehts.
Wir müssen den Verantwortlichen, egal ob Trainer oder
Mannschaft, die nötige Zeit geben,
dann zahlen sie es mit guten Leistungen zurück.
Also, weiter positiv denken.

nur der KFC
Ungelesene Beiträge