Schluesselszene.net

Covid 19

862 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
BadnerKFCFan
vor 1 Monat #496

Als Antwort auf Ardo (Beitrag ansehen):

Ich kann nicht erkennen, wo die Tatsache dass in Spanien die Betten knapp werden oder bestätigte Exz...
Bitte noch meinen Edit lesen, hat sich mit Deiner Antwort überschnitten.
Ardo
vor 1 Monat #497
Aso, du gibst also die Exzess Mortalität zu, leugnet aber, dass das an corona liegt. Macht natürlich Sinn. Nicht. Wäre schon sehr merkwürdig, dass wir da einen Ausschlag haben wie seit 100 Jahren nicht. Woran liegt es denn dann? Zufall? Manchmal ist die naheliegendste Antwort auch die richtige. 
BadnerKFCFan
vor 1 Monat #498

Als Antwort auf Ardo (Beitrag ansehen):

Aso, du gibst also die Exzess Mortalität zu, leugnet aber, dass das an corona liegt. Macht natürlich...

Da die Excess Mortality Deiner Meinung nach AUSSCHLIEßLICH auf Covid-19 zurückzuführen sei, weil hier eine Korrelation erkennbar ist und Du alle anderen Faktoren (Zusammenbruch der Wirtschaft in Spanien, damit als Folge Einbruch des Gesundheitswesens, falsche Behandlung usw.) ausschließt, erkläre dann bitte die gerade gegenläufige niedrigere Sterblichkeitsrate der 0 bis 14-jährigen (oder zählen dann, wenn Dir das Ergebnis NICHT passt, GENAU DANN und NUR DANN andere Faktoren zum Tragen [und diese Zahlen werden dann einfach mal totgeschwiegen]? Entweder betrachtet man alle Zahlenwerte [z.B. die unterschiedlichen Peaks, die z.B. lt. Deiner Statistik in Luxemburg NICHT auftreten, im direkten Nachbarland Belgien hingegen sehr ausgeprägt sind] und findet hieraus Kausalitäten, dann müssen diese aber für den Fall, dass ALLE anderen Faktoren irrelevant sind, für ALLE Länder und ALLE Bevölkerungsgruppen gleich ausfallen, was aber selbst Deine Quelle so nicht ausweist. Oder man nimmt einzelne Informationen und erkennt daraus unterschiedliche Einflussfaktoren und lässt diese dann in die Bewertung mit einfließen). 


Übrigens zum Thema Korrelation hier diese nette Übersicht:

https://www.tylervigen.com/spurious-correlations


Und erneut wendest Du einen rhetorischen Winkelzug an - den ich bereits im Verlauf dieses Threads aufgedeckt hatte: in einem Punkt nicht widersprechen bedeutet also Zustimmung in allen Punkten. 


Nur weil ich Deine Aussage nicht falsifizieren kann, ist sie dadurch noch lange nicht verifiziert. 


Ich habe aber mal recherchiert und finde folgende Information:


Über die hohen Todeszahlen in New York berichtete Bloomberg, dass 88 Prozent der zwangsbeatmeten Covid-19 Patienten starben, was zum Großteil auf Behandlungsfehler zurückzuführen ist, weil Blutverdünnungsmittel statt Zwangsbeatmung die richtige Therapieform gewesen wären.


https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-04-22/almost-9-in-10-covid-19-patients-on-ventilators-died-in-study


https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-05-01/what-covid-research-to-trust-rush-to-publish-creates-confusion


Und noch ein Beispiel zum Thema Verifizierung für Dich Nicht-Selber-Denker: 

Die Aussage, dass auf der Venus intelligentes Leben vorhanden ist, kann ich mit meinen Möglichkeiten nicht falsifizieren (ich kann lediglich Quellen zitieren - und auch da gibt es Aussagen in beide Richtungen. Woher soll ich WISSEN, welche Aussage korrekt ist?). Dadurch habe ich aber noch lange nicht diese Aussage verifiziert.

Ardo
vor 1 Monat #499
Das die Exzess Mortalität bei den 0 bis 14 jährigen nicht erkennbar ist belegt gerade, dass es in den anderen Gruppen darauf zurückzuführen ist, du Blitzdenker. Das junge Kinder nämlich von covid nicht oder kaum betroffen sind, ist ja bekannt. Der Rückgang erklärt sich durch weniger Unfälle durch den lockdown. Überlasse das Denken lieber den Pferden. 
BadnerKFCFan
vor 1 Monat | Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat #500

Als Antwort auf Ardo (Beitrag ansehen):

Das die Exzess Mortalität bei den 0 bis 14 jährigen nicht erkennbar ist belegt gerade, dass es in de...

Ahja. 

Das bedeutet, dass durch den Lockdown ALLE Personengruppen aber weniger Unfälle hätten als ohne, es sei denn, diese hätten sich nicht an den Lockdown gehalten. 


(Edit: die Zahl der verstorbenen Jugendlichen ist aber weit höher als 2018. War da weniger Autoverkehr als 2019 oder wie erklärst Du das dann?)


Den ca. 9000 Toten MIT Covid-19 stehen erheblich höhere Verkehrsunfallzahlen gegenüber. Nach Deiner Argumentation müsste daher die (tatsächliche) Übersterblichkeit noch viel höher sein als die ausgewiesenen Werte. 


Was bei einer Gesamtzahl von 9000 irgendwie so gar nicht sein kann, das erkennt sogar ein Pferd. 


Siehe zu den Toten MIT Covid-19 folgende Info:


Bis zum 13. September sollen 9.350 Bundesbürger daran gestorben sein, also 0,01 Prozent der Bevölkerung.


Wie unzutreffend diese Statistik ist, dokumentierte zum Beispiel die Stadt Krefeld in ihrer Mitteilung vom 06. Juli 2020: „Obwohl es laut Feststellung des städtischen Fachbereichs Gesundheit keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu verzeichnen gibt, muss die Zahl der Verstorbenen systemrelevant um einen Fall auf nun 23 heraufgesetzt werden, um die Statistik an die des Robert-Koch-Institutes anzupassen. Grund ist, dass Personen, die einmal positiv auf das Coronavirus getestet wurden und später versterben grundsätzlich in dieser Statistik aufgeführt werden. Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen) nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab inzwischen seit längerem als genesen.“


Das heißt, in 80 Jahren, wenn der letzte vor 79 Jahren positiv Getestete verstorben ist, hatte Covid-19 eine Mortalitätsrate von 100%. Geile Show. 


Ardo
vor 1 Monat | Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat #501

Nichts als Plattes geschwurbel von dir, Badener. Eine Frage, wenn der hier stirbt:


https://www.berliner-kurier.de/berlin/covid-19-hat-unser-glueck-von-heute-auf-morgen-zerstoert-li.105742


Ist er dann auch kein corona Opfer, nur weil das Virus besiegt war? 

BadnerKFCFan
vor 1 Monat #502

Als Antwort auf Ardo (Beitrag ansehen):

<p>Nichts als Plattes geschwurbel von dir, Badener. Eine Frage, wenn der hier stirbt:</p>...

Jetzt nutzt Du das rhetorische Mittel der Einzelschicksale - sowie das rhetorische Mittel der Diskreditierung, da Du gegen diese Zahlen nichts sagen kannst - es war ja schließlich Deine Quelle...


Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass es Corona nicht gibt - auch das ist in Deinem (******en) Hirn entstanden. Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass es nicht auch schwere Einzelfälle geben KANN. Auch das ist Deinem (******en) Hirn entsprungen.


Aber: es gibt Menschen, die sind gegen Erdnüsse allergisch. Wenn sie sie essen, auch nur Spuren davon abbekommen, sterben sie. 


Und? Ab welcher Größenordnung würdest Du denn dann Erdnüsse für alle verbieten? Die Risiken eindämmen durch Maßnahmen, die 3 Monate zuvor von den selben Wissenschaftlern, Politikern und Organisationen noch als nutzlos abgetan worden waren? Ab 10 Toten pro Jahr? Ab 100? Ab 1000? 


https://www.welt.de/welt_print/article1400214/Todesursache-Erdnuss.html


Btw: alle diese in diesem Artikel aufgeführten Toten sind ausschließlich an dieser Allergie gestorben, anders als bei den Corona-Statistiken. 


Nur ist das nicht jeden Tag in den Medien präsent und so mancher Dummnippel glaubt eben alles ungeprüft. 

Ardo
vor 1 Monat | Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat #503
Dummes geschwurbel von dir. Die Einzige Maßnahme deren Wirkung zunächst geleugnet wurde sind die masken. Das war ein schwerer Fehler, der nur dadurch zustande kam, weil man den Mangel nicht noch mehr verstärken wollte dadurch dass der Normalbürger Hamstert. Jedem Wissenschaftler und jedem informierten Menschen war da schon klar, warum das so kommuniziert wird. Es war dennoch ein schwerer Fehler, da dadurch simple Gemüter wie du nicht mehr an Wissenschaftler und Politiker glauben. 
KR-Scorpio
vor 1 Monat #504
@Ardo und BadnerKFCFan
Könnt Ihr Euren Disput nicht bitte per PN austragen?
Es nervt.
Ardo
vor 1 Monat #505
Zwingt dich doch keiner hier mitzulesen. 
BadnerKFCFan
vor 1 Monat #506

Als Antwort auf KR-Scorpio (Beitrag ansehen):

<div>@Ardo und BadnerKFCFan</div><div>Könnt Ihr Euren Disput nicht bitte per PN au...
Du erkennst also auch, dass Ardo die Argumente ausgingen und es sich von ihm nur noch um einen persönlichen Disput handelt. 


Dann ziehe ich mich hiermit aus diesem Thread zurück. 

Schreberstraße4
vor 4 Wochen #507
@ardo: für einen zivilisierten Menschen gehört es sich in einer Argumentation, dass man sich Argumente anhört und versucht sie zu verstehen. Generelles ausblenden aller Argumente, die nicht der eigenen Meinung entsprechen, hilft nicht bei der objektiven Meinungsbildung.


(das ist mein persönlicher Eindruck der letzten Monate hier in diesem thread) 

Ardo
vor 4 Wochen | Zuletzt bearbeitet vor 4 Wochen #508

Ich verstehe das schon, aber die Argumente der VTler sind halt geisteskranker Bullshit. Wenn dir z. B. jemand erzählt,  dass er gerne Kinder quält, da interessieren dich auch keine Argumente mehr. Das will ich auch nicht mehr verstehen. Dann ist einfach mal Schluss. Dann muss man kacke einfach mal kacke nennen und nicht Pudding, nur weil es ähnlich aussieht. Diese kacke hat halt die Dynamik einer Sekte: https://blog.gwup.net/2020/09/09/video-und-erfahrungsbericht-wenn-verschwoerungstheorien-familien-zerstoeren/

Ardo
vor 4 Wochen | Zuletzt bearbeitet vor 4 Wochen #509
Und noch was, dieser Badener hat gar keine Argumente. Sobald man ihn irgendwo wiederlegt kommt er mit dem nächsten Bullshit, um den es gerade gar nicht ging, und wendet sich wieder raus. 
BadnerKFCFan
vor 4 Wochen #510

Als Antwort auf Ardo (Beitrag ansehen):

Und noch was, dieser Badener hat gar keine Argumente. Sobald man ihn irgendwo wiederlegt kommt er mi...
Sobald Du auf alle meine offenen Fragen bezüglich Deiner "Argumente" eingegangen bist, antworte ich Dir gerne. Ich möchte Dich schließlich mit noch mehr Informationen nicht geistig überlasten, die bestehenden ausstehenden Antworten von Dir sollten Dich, sofern Du an einer ernsthaften Aufklärung interessiert bist, erst einmal ausreichend beschäftigen. 


Es stehen noch sehr viele Fragen zu Deinen Quellen im Raum, auf die Du nicht eingegangen bist. 

Ungelesene Beiträge