Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

3430 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1891

Als Antwort auf vorwärtsblaurot (Beitrag ansehen)

Also um das klar zu stellen: Das bin ja nicht nur ich und ich möchte da ehrlich gesagt auch nicht groß im Mittelpunkt stehen. Es gibt noch weitere andere Personen im Umfeld des KFC die seit Ewigkeiten wirklich tolle Aktionen auf die Beine gestellt haben. Erinnert euch mal an den Pokalsieger-Film mit dem ganzen drumherum im Cinemaxx. Oder eben das 100 Jahre Buch. Da stehen die Namen gleich vorne drin. ;)


Auch in der Chronik mache ich nicht alles alleine. Es gibt es riesiges KFC-Archiv wo einem die Tränen kommen. Dieser Verein ist einfach nur einzigartig und die Fans unbezahlbar. Und solange es sowas gibt - solange wird es den KFC geben. Egal in welcher Liga.


Aber um nochmal auf die Frage zurück zu kommen: Der Verein selber hat sich wahrscheinlich seit Ewigkeiten nicht mehr gekümmert. Aber wie schonmal gesagt kann ich niemanden dafür kritisieren - dafür wurde einfach viel zu oft das Personal gewechselt und dafür gab es einfach viel zu viele andere Baustellen. (Ich glaube auch nicht dass andere Vereine auf unserem Level sich besser anstellen.)


Es steckt ja mehr dahinter als einen ehemaligen Bundesliga-Spieler im Internet zu suchen und ihn zu fragen: "Schickst du mir mal ein privates Foto". Das ist auch eine Sache des Vertrauens - und da ist es klar dass ein Spieler eher uns als einem Geschäftsstellen-Mitarbeiter vertraut der seit 3 Wochen im Amt ist. Teilweise durften wir die Spieler ja schon zu Hause besuchen. Teilweise habe ich mit den Kindern der Spieler Kontakt (bei älteren Spielern aus den 70er ist es beispielsweise nicht so einfach mit Emails usw.). Also da herrscht schon ein Netzwerk welches man sich selber aufgebaut hat - und zwar mit viel Mühe.


Daher bin ich der Meinung dass es - wenn man in Zukunft wirklich ehemalige Spieler einbinden möchte - hauptsächlich weiterhin über die Fans laufen sollte. Aber diesmal in Verbindung mit dem Verein. Heißt: Es wird ein "Ehemaligen-Verein" gegründet wie in manchen Schulen. Spieler würden sich dann dort melden wenn sie beispielsweise Freikarten ordern möchten. Und darüber könnte man dann eine Traditionsmannschaft aufbauen. Oder Treffen organsieren. Jede zweite Woche würde ein Ex-Spieler mit einem aktuellen Spieler bei Borgmann sitzen und Autogramme schreiben. Es gibt so viel was man tun kann.

Ich würde sogar so weit gehen dass man darüber auch ehemalige Spieler finanziell unterstützt. Es gibt Spieler die in Not geraten. Auch die Familien der verstorbenen Spieler sollten nicht vergessen werden. Die Familie von Mike Möllensiep. Axel Jüptner. Michael Klein und so weiter. Dann gibt es Spieler die haben inzwischen eigene Firmen - die holt man dann als Sponsor rein.


Aber das kann man alles nur machen wenn der Verein einmal ein bisschen Ruhe hat. Ich bin ganz ehrlich: Ich habe in den letzten Jahren nicht mal versucht irgendwie Kontakt mit MP oder Weinhart oder wem auch immer aufzunehmen um mir irgendwelche Genehmigungen zu holen.

7
Kai-Uwe-Schnell-Fan
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1892
Ich finde es toll (Ironie!), dass sich urplötzlich, die Messe ist noch gar nicht gelesen, Ehemalige zu Wort melden und ihre Analysen zum Besten geben. Und was die alles besser wissen, das ist doch großartig. Dass sich der Verein in den letzten Jahren nicht gekümmert hat, liegt an der minimalen Organisationsstruktur. Ich persönlich fand das gar nicht schlecht. Ich mag in meinem Urteil falsch liegen, aber mich nerven die ganzen Erinnerungssüchtigen, die mir ständig vom 7:3 erzählen, aber vom 3:7 gegen Lautern nichts wissen. Diese ewigen Nostalgiker, die glauben, Krefeld sei Zentrum des Wohlstands und an jeder Ecke steht, ein wohltätiger Industrieller, der sich einen kleinen Fußballverein "gönnt". Oh Gott! Das hört nie auf! Diese Realitätsfremdheit passt aber ins Bild: Die Stadt muss höchstwahrscheinlich demnächst Mondrianbilder im Wert von 200 Millionen Euro aus ihrem Besitz an die rechtmäßigen Erben abgeben und  einen Imageschaden gigantischen Ausmaßes ertragen, aber das scheint keinen zu Jucken. Der zweite Imageschaden ist die Tatsache, dass man Immobilien besitzt (Grotenburg, Stadthaus etc.), die man wertmindernd verwaltet, sodass man sie weder verkaufen noch sanieren kann. DIESE Ursache ist traurig, denn sie schreckt Investoren ab, nicht nur beim KFC - darüber denkt niemand nach. DAS, finde ich, ist die eigentliche Grausamkeit.
7
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1893

Sven Schuchardt (1998 - 2000)

23 Pfichtspiele


Schuchardt-Grotenburg

12
Gelöschter User
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1894

"Ich mag in meinem Urteil falsch liegen, aber mich nerven die ganzen Erinnerungssüchtigen, die mir ständig vom 7:3 erzählen, aber vom 3:7 gegen Lautern nichts wissen."

Das sind aber dann die gleichen Ex-Spieler usw., von denen an anderer Stelle erwartet wird, dass sie sich engagieren, Flagge zeigen, Aktionen mittragen. Also ist erinnern und unterstützen ok und erinnern und kritisieren böse? Nicht wirklich schlüssig...
1
Blaurotfan 1977
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1895

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

Klasse Beitrag. 

Genauso denken wir auch 

Wir die alte blau rote Freunde

Wo alle über 40 Jahre teilweise 50 Jahre blau rot bekloppt sind.

Wir tun alles für unseren kfc.

Und wenn man seinen Kindern das so vermittelt was man alles erlebt hat.kullern einem die Tränen.

Ich kann es nur aus meiner Seite berichten. Als meine Tochter das erste Mal mit im Stadion war.es war gegen Straelen.

Sie schaute uns nur an.fing Irgendwann mit zu singen an.und tobte bei dem Siegtreffer genauso rum wie wir.

Da wusste ich   das blaurote Blut hab ich weitergegeben. 

Und nur so geht's es.

Wir sind halt die geilsten Fans beim gelistet Club der Welt  und das wird sich auch nicht ändern

Egal welche Liga

5
vorwärtsblaurot
vor 6 Monaten #1896

Als Antwort auf Blaurotfan 1977 (Beitrag ansehen)

Also wenn das Spiel gegen Straelen das denkwürdige 2:0 im Jahr 2011 war, dann konnte deine Tochter eigentlich nur KFC-Fan werden! Mehr ging ja nicht :)
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1897

Patrick Helmes (13 Länderspiele für Deutschland)


Helmes-Grotenburg

14
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1898

Als Antwort auf (Beitrag ansehen)

Also inzwischen bin ich sogar so weit zu sagen dass du den Sinn vielleicht garnicht verstehen willst?


Erstens war der von dir zitierte Beitrag des Users " Kai-Uwe-Schnell-Fan" wohl eher auf einige Fans bezogen und zweitens gibt es immernoch einen Unterschied zwischen kritisieren und einfach nur draufhauen.


Ein Herget kann sich doch hinstellen und sagen: "Ich kann mich nicht mit den Aktionen von Ponomarev identifizieren und habe bereits befürchtet dass es so enden könnte - ABER ich stehe weiterhin zum Verein und fordere die Krefelder Politik und Wirtschaft daher auf meinen Herzensverein zu unterstützen damit wir so schnell wie nur möglich neue Fussballfeste in Krefeld feiern können."


So ungefähr. Die ehemaligen Spieler des KEV haben doch auch Ponomarev zerrissen aber gleichzeitig die Wichtigkeit des Vereins für die Stadt untermauert und somit Druck aufgebaut.


Einfach nur zu erzählen dass früher alles besser war und irgendwelchen Drecksblättern hohle Phrasen zu liefern das bringt (uns) garnichts. Die Spieler haben nämlich nicht nur Vorbildfuntktion sondern enttäuschen damit die einzigen Leute die sich überhaupt noch an sie erinnern.


Dann sollen sie lieber garnichts sagen und sich ihren Teil denken. Schaffen andere auch.

16
Kotbullar
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1899

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

Volle Zustimmung 
5
Cello Ya
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1900
Besser kann man es nicht sagen BB. Manche ehemalige Spieler sind echt unter aller Kanone.
3
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1901

Matthew Mendy (1/2007 - 2008)

42 Pflichtspiele


Mendy-Grotenburg

14
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1902

Rudi Istenic (1999 - 2001)

63 Pflichtspiele


Istenic-Grotenburg

13
ocin
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1903

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen)

ganz grundsätzlich mal meinen respekt für diese tolle aktion von dir, aber doch die frage, wen du wann kontaktiert hast, denn irgendwie fehlen mir sehr viele spieler aus meiner jugend ... ?
1
Gelöschter User
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1904

Hallo Bande,

„Also inzwischen bin ich sogar so weit zu sagen dass du den Sinn vielleicht garnicht verstehen willst?“

Ja, das stimmt. Ich verstehe nicht und will tatsächlich auch nicht verstehen, dass es eine Anspruchshaltung ggü. Ehemaligen gibt, wie sie sich zu äußern haben (nämlich entweder positiv oder gar nicht). Mit welchem Recht fordert man so was? Man kann es sich wünschen. Aber man darf es eben nicht erwarten. Letztlich sagen alle eben ihre eigene Einschätzung/ Meinung. Und die ist eben vielleicht nicht nur geprägt durch eine „geile Zeit“, sondern auch durch persönliche Erfahrungen, vielleicht auch mehr Abstand (als man sich das hier wünschen würde) oder was auch immer.

Mir geht es tatsächlich nur um diesen Punkt, der sich hier durchzieht: Ehemalige, die sich positiv äußern = ohne Hinterfragen gut. Die sich kritisch äußern = vielleicht gerade noch ok (ist aber sehr personenabhängig). Die sich sehr kritisch/ hoffnungslos äußern = ohne Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit dem Gesagten böse. Das gleiche gilt für die Medien: Artikel pro KFC -= gut. Ansonsten alles „Drecksblätter“.

Darf man ja alles so sehen, ist mir persönlich aber zu plakativ. Es gibt nicht nur schwarz und weiß sondern auch Grautöne. Ist aber nur meine unerhebliche Meinung. Deine ist eine andere. Und damit ist dann auch gut.

1
Bande Büderich
vor 6 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten #1905

[quote]Es gibt nicht nur schwarz und weiß sondern auch Grautöne.[/quote]


Und genau das gilt (wie weiter oben erklärt) auch für die ehemaligen Spieler. Man kann MP oder einen jeweiligen Vorstand kritisieren ohne gleichzeitig den Fans vor den Kopf zu stoßen.


Aber zum Glück ist das rund 95% der Spieler auch so bewusst. Ansonsten hätte auch diese Aktion keinen Erfolg gehabt. Ist sie ist ja auch noch längst nicht zu Ende. ;)


Alles andere wurde ja jetzt schon zu genüge erklärt.

Wenn du ein Problem mit dieser Einstellung hast oder es einfach anders siehst - dann ist es halt so. Man kann nicht jeden zufrieden stellen.

6
Ungelesene Beiträge