Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

3183 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Crossy
vor 6 Monaten #1141
Die Bezeichnung Grotenburg-Kampfbahn liest sich auch gut :-)
KFC Alien
vor 5 Monaten #1142
Endlich bewegt sich da wirklich was und ja habe kapiert nicht nur bisken uppimpen da ...
Der Hammer die Story ua. mit dem Schriftzug der demontiert wurde und die Secrets die da auftauchen ,,aber kein Wunder bei unserem Dornrösschendingen  ..sicherlich noch x andere verborgene Wunder...die uns berichtet werden noch ..nach Jahrzehnten des Nichtstuns! ...in the still sleeping beauty ...
Aber stay tune ...Forza !
Auf Auf bald neuer Rasen gesäet für neue Wunder under construction für die Saat born 1905 !!
Freu mich wie Bolle auf unsere neue HEIMBURG !!!!!
DANN und nur DANN zählts für mich wieder Richtig !
Cover the Time ...wir sind doch gerade eher seitdem wie kastrierx...piep x zensiert by alien
vico
vor 5 Monaten #1143
Hat jemand einen Statusbericht was die Arbeiten am Rasen und dem Rest des Stadions betrifft? Ist wieder so ruhig geworden.
Crossy
vor 5 Monaten #1144
Heute ist es ruhig. Die Bagger arbeiten heute nicht ;-)

Der Rasen ist weg, der Untergrund ist braun.
Die Aufgänge/Stufen sind weiß und die Wänder Treppenaufgang zu den Tribüne sind blau (auf der Süd).

Bilder nur bei FB, hier können das nur Geübte  :-)
Johannes
vor 5 Monaten #1145

Wo denn genau auf Facebook?

Crossy
vor 5 Monaten #1146
@Johannes
In der Gruppe KFC Family. Bild und Info sind vom 30.10..
Johannes
vor 5 Monaten #1147

Da bin ich aus Versehen vor langer Zeit, als es mir dort zu blöd wurde, ausgetreten, na ja. :-)

Crossy
vor 5 Monaten #1148
Weiß nicht ob der Link funktioniert wenn Du Dich danach bei FB einloggst

171105
vor 4 Monaten #1149
Artkel heute online bei der WZ " + " ,seit 13:11Uhr : Es wird um Millionen teurer....

Kann das jemand lesen und evtl. hier in's Forum ne kleene Zusammenfassung posten ? das wäre super nett...
pookas
vor 4 Monaten #1150
Im Reviersport steht es auch. Alles wie zu erwarten. Es wird teurer und es wird natürlich länger dauern.

Alles wie es vorher schon im Drehbuch stand.

Die Burg wird nicht fertig, MP wird keine weitere Saison auswärts finanzieren und steigt aus. Der völlig überschuldete Verein verschwindet von der Bildfläche und die Stadt Krefeld schiebt es auf den "bösen Russen" und lässt die Sektkorken knallen. 


Aber gleich kommt wieder einer und erzählt uns, wie supidupi die Stadt ist

Nostalgie1905
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1151
Da steht nirgends dass die Mehrkosten eine Zeitverzögerung in der Fertigstellung definitiv nach sich zieht. Ggf. kann ja trotzdem in Krefeld gespielt werden, der Ludwigspark in Saarbrücken ist auch immer noch nicht fertig und auch hier hat der Umbau ein Vielfaches mehr gekostet!
171105
vor 4 Monaten #1152
Danke für die Infos, pookas !
Deine Visionen habe ich nicht, pookas....  
Ich bin da deutlich positiver, ich hab sowas nur nachts als "Albträume"...
 
andi1
vor 4 Monaten #1153
Das schlimmste kommt noch . . ganz bestimmt;)
Lindental_86
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1154

Der Rat der Stadt hatte im vergangenen Jahr beschlossen, die Grotenburg für insgesamt 10,5 Millionen Euro zu sanieren. Diese Mittel stehen aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung. Das waren die Gelder, mit denen ursprünglich zu planen war. Damit sollte der Umbau finanziert werden. Jetzt gab es dieses Jahr noch einmal 3,3 Millionen Euro vom Bund für die Sanierung der Grotenburg. Fraglich ist, ob die 3,3 Millionen Euro für bestimmte Arbeiten zweckgebunden sind oder zur freien Verfügung für sämtliche Sanierungsarbeiten stehen.


Geplant war von Vornherein mit 10,5 Millionen Euro für die Drittligatauglichkeit. Dieses Jahr kamen 3,3 Millionen unerwartet dazu, so dass etwaige Mehrkosten mit diesem Betrag aufgefangen werden können/sollten.


Das ist jedenfalls meine Sicht der Dinge, ohne zu wissen, wie viele Mehr-Millionen ggf. benötigt werden.

Nur sollte sich bitte nicht der Ausbau verzögern, sondern die Mehrkosten/Mehrarbeiten zeitlich bereits in die Ausbauagenda eingeplant werden.


Das sollte möglich sein. Ich hoffe, das ist von städtischer Seite auch gewollt und es gibt Leute, die sich das als Aufgabe nehmen, umzusetzen.

Inrather61
vor 4 Monaten #1155

Quelle WZ Krefeld.


 Krefeld Nach WZ-Informationen wir der Umbau der Grotenburg deutlich teurer als zu Beginn geschätzt.

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Von Steffen Hoss

Die Sanierung der Grotenburg ist in vollem Gange. Derzeit besiedeln die Radlader, Sattelschlepper, Bagger und Spezialfräsen die ehemalige Rasenfläche. Dort, wo eigentlich die Fußballprofis des KFC Uerdingen um Tore und Punkte kämpfen – das seit dem Aufstieg in die 3. Liga aber aus Sicherheitsgründen nach einer Entscheidung des Deutschen Fußball Bundes nicht mehr dürfen –, haben die Bauarbeiter übernommen.

Der Untergrund wird in diesen Tagen für den Einbau einer neuen Rasenheizung und einer Beregnungsanlage vorbereitet. Schweres Gerät zieht dazu tiefe Furchen in den matschigen Untergrund, dessen Rasen in den vergangenen Jahren in den Wintermonaten oftmals in einem desolaten Zustand war. Die Arbeiten an der Rasenfläche sind nur der Start für eine ganze Liste an Sanierungen in der Grotenburg. 10,5 Millionen Euro hatte der Rat der Stadt Krefeld für die Modernisierung des Fußballstadions bewilligt, um die Grotenburg drittligatauglich zu machen. Die Grundvoraussetzung dafür, dass der KFC Uerdingen seine Spiele in der 3. Liga wieder in Krefeld und nicht wie seit seit Jahren in auswärtigen Arenen in Duisburg oder wie aktuell in Düsseldorf austragen muss.
Info
Bauarbeiten

Zeitplan Der Platz wird mit Rasenheizung und Beregnungsanlage versehen. Im Januar sollen die Arbeiten am Flutlicht beginnen, ebenso geht es dann an die Sanitäranlagen. Die Bauarbeiten an den Tribünen Süd und Nord sollen im Februar starten, gefolgt von der Polizeiwache im März. Abschließend sollen die Bauarbeiter sich im Sommer um die Außenanlagen kümmern. Geplant ist, dass der Fußball-Drittligist zur Saison 2021/22 im August in sein Stadion zurückkehrt.
Bauunternehmer rechnet noch, Zahlen gibt es am 3. Dezember

Doch nach WZ-Informationen ist es bis zur Fertigstellung der Grotenburg noch ein langer und möglicherweise deutlich kostenintensiverer Weg. Wie unsere Zeitung erfuhr, soll der Generalunternhmer Albert Speer und Partner (AS+P), der die Planung der  Stadionumbaumaßnahmen für die Stadt übernommen hat, der Verwaltungsspitze bereits signalisiert haben, dass die Kosten deutlich steigen werden.

Über die genaue Summe, die die Stadt womöglich für die Fertigstellung der Grotenburg zahlen muss, gibt es derzeit nach WZ-Informationen zwar noch keine fertigen Angaben, sie soll sich aber im Millionen-Bereich bewegen. „Der beauftragte Generalplaner AS+P bereitet aktuell die Zahlen auf. Die Verwaltung wird dann eine Vorlage zum Sachstand der Grotenburg-Sanierung für die nächste Sitzung des Betriebsausschusses des Zentralen Gebäudemanagements (ZGM) am 3. Dezember vorbereiten. Diese Vorlage wird öffentlich sein“, teilt ein Sprecher der Stadt dazu mit.
Im August 2021 soll der KFC wieder in der Grotenburg spielen

Wie sich mögliche weitere Umbaumaßnahmen auf den Zeitplan der Fertigstellung auswirken werden, ist noch nicht absehbar. Dabei hat die Instandsetzung des Stadions erst in den vergangenen Wochen und Monaten so richtig Fahrt aufgenommen. Der KFC soll in der Saison 2021/22 seine Spiele vor bis zu 11 000 Zuschauern wieder im Grotenburg-Stadion bestreiten. Für die Bauarbeiter ist das ein Wettlauf gegen die Zeit. Am 1. August 2021 müssen sie nach dem Plan der Stadt alles erledigt haben.

Derzeit rollen schwere Maschinen über die eigentlich gut geschützte Rasenfläche. Doch von dem grünen Geläuf ist nicht mehr viel zu sehen. Die Oberfläche wurde abgetragen, jetzt wird der Untergrund vorbereitet, um ein Versorgungsnetz für Rasenheizung und Bewässerung anzulegen. Zuvor mussten Grasnarbe und Mutterboden entfernt werden. 190 Sattelzug-Ladungen mit rund 5200 Tonnen Grasnarbe und Bodenaushub wurden ausgebaggert. Für die Drainage-Leitungen des Platzes müssen hunderte Meter Kanalleitungen und rund 40 Kilometer Heizleitungen verbaut werden. Für das feine Geläuf werden bis zu 8000 Quadratmeter Stadionrasen benötigt.

Alle Transporte werden mit Sattelzügen abgewickelt. Damit diese aufgrund des enormen Gewichts den Untergrund nicht zerstören, wurde eine Baustraße angelegt. Sie soll unter anderem die Pflasterung im Bestand  schützen. „Aktuell werden mit der Vermeer Drainagefräse (Gewicht etwa 20 Tonnen) die Drainage-Leitungen eingefräst. Die Arbeiten des Rasenuntergrunds werden Ende Dezember beendet sein“, heißt es dazu aus dem Rathaus. Ebenfalls klar ist bereits, dass die Stadionsitze in Zukunft die Farben blau und rot tragen werden.

Ungelesene Beiträge