Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

3183 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
pookas
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1261
Ich bin mir nicht erst seit heute sicher, dass die Stadt Herrn Ponomarev ganz bewusst hat am langen Arm verhungern lassen. Wir sind der Stadt seit über 20Jahren ein Dorn im Auge und man war mäßig begeistert, dass hier jemand hochtrabende Pläne mit dem Verein hatte und man war dann regelmäßig geschockt als es wieder Profifußball in der Stadt gab. Dabei wollte man den blöden Betonklotz mit den schrecklichen Masten mitten im Stadtgebiet doch zu Bauland machen und dem Zoo was abgeben.

Dann musste man sich irgendwie erklären und hat dann noch einen OB, der Mitglied eines Fanclubs ist. Der absolute Worstcase für den Krefelder Klüngel. Also wird die Sanierung so lange verschleppt, bis der Investor irgendwann gefrustet, in den Sack haut.

Eigentlich war geplant, dass ohne einen Cent Ausgaben hinzubekommen, aber man konnte ja nicht ahnen, dass der "verrückte Russe" sogar auch noch die dritte!!! Saison in der Fremde finanziert. Dann setzt der gerissene Hund die Stadt dann auch noch unter Druck, in dem er das geliebte Kind, die Krefeld Pinguine als Geisel nimmt und nur freilässt, wenn am Stadion endlich was passiert. 

Zähneknirschend lässt man dann doch mal einen Bagger vorfahren und den Rasen aufreißen, damit die Pinguine weiterleben dürfen. Die ersten baulichen Maßnahmen nutzt man aber direkt dazu, um medienwirksam festzustellen, dass die Sanierung a) teurer wird und b) das Stadion auch in der vierten Saison nicht fertig wird, was dann schlussendlich den gewünschten Erfolg bringt.....

Für den Preis einer Rasenheizung und 6 neuer Tooletten ist man den dummen Verein endlich losgeworden Plus Sündenbock gratis dazu....kein schlechter Preis...  


5
vorwärtsblaurot
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1262

Als Antwort auf pookas (Beitrag ansehen)

Ganz schön viele unbelegte Behauptungen und Unterstellungen.
2
KFC Alien
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1263

"Also wird die Sanierung so lange verschleppt, bis der Investor irgendwann gefrustet, in den Sack haut."


Jau pookas ..das wtf kann NEIN muss! Edit (ne doch besser könnte!!! ) man so nun final sehen und habe es wahrlich auch immer so gedacht aber nie gehofft

..und nun sie gewonnen ?!?!?

MP hat was ich nie dachte ,,,Eier eingezogen ...und nu? we will see aber ahne schlimmst worstes !

1
Gimplemann
vor 4 Monaten #1264

Als Antwort auf KFC Alien (Beitrag ansehen)

Du glaubst doch diesen Bullshit nicht wirklich?? 


Investor geht, Investor kommt. Soviel ist bekannt...

KFC Alien
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1265
Hmm nein habe jau auch in Stadt gehofft und lieferte ja aber kann man tatswahrhaftig verschwöhrungsmässig spontan so sehen kapiert und widerrufe das gerne sofort wieder aber da sieht man schnell wie man das denken kann "spontan" ggrrr ..Aktuell was Lage angeht in Corona Zeiten leider ja bzgl was Investor geht , Investor kommt ..schliesse mich gerne deinem Glauben aber dann an ! Forza ..

pookas
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1266

Als Antwort auf vorwärtsblaurot (Beitrag ansehen)

Sag Du es mir, weshalb in Krefeld nach Ratsbeschluss die Verlegung einer Drainage mit Rasenheizung länger dauert als überall anderswo ein komplett neuer Stadionbau?


Als ein niederländischer Investor ein neues Stadion samt Einkaufspassgen vor die Stadt stellen wollte, war das Gegenargument der Stadt nicht "unseriouses Angebot" oder Folgekosten, sondern, dass es nicht ginge, da sonst "Kaufkraft aus der Innenstadt" abgezogen würde, dabei wollte der niederländische Investor gar keine 99cent Läden auf die Stadionflächen platzieren.


Krefeld will den KFC verhindern, diesen Eindruck gewinnt man, wenn man schon seit Jahrzehnten Fan dieses Moppelclub ist.

Wenn es selbst mit einem Fanclubmitglied als OB nicht gelingt, eine Spielstätte innerhalb von 3 Jahren Drittligatauglich zu machen, zeigt das, wie groß die Wiederstände in der Stadtverwaltung und wie verschwurbelt der Klüngel in Krefeld ist.


Nur meine subjektive Wahrnehmung und ja, beweisen kann ich das leider nicht.



2
kfc9999
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1267
Eines ist doch wohl klar. Wir brauchen so schnell wie möglich einen wasserdichten Vertrag mit einem neuen Investor. Ansonsten wird es wohl so laufen wie pookas es vermutet. Oder glaubt hier jemand, die Stadt setzt das Projekt einfach so fort, wenn sie weiß MP geht und es gibt noch keinen Nachfolger?
3
KFCfan45
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1268

Als Antwort auf pookas (Beitrag ansehen)

Hey pookas, das Stadion was der niederländische Investor bauen wollte, beinhaltete folgende Bedingungen des Investors.


1. Das Stadion sollte im Rohbau hingestellt werden und die Stadt Krefeld hätte es auf eigene Kosten fertigstellen müssen. Dazu gehörte der komplette Innenausbau inklusive der Katakomben mit allem was dazu gehört (Rasen, Kabinen, Presse, Catering, etc).

2. Die Unterhaltung,Pflege und eventuelle Ausbesserungen obliegt der Stadt und wird von ihr auch bezahlt(so wie jetzt auch) 

3. Der Verkauf von Speisen und Getränken sowie weitere Einnahmen kommen dem Investor zugute. 

4. Parkgebühren werden zu 100% an den Investor bzw. seiner Gesellschaft abgeführt.

5. Einnahmen aus dem laufenden Spielbetrieb werden anteilig an den Investor abgeführt.

6. Einnahmen aus externen Veranstaltungen (Konzerte o.ä.) gehen zu 100% an den Investor.


Es wäre ein Event und Einkaufscenter des Investors gewesen. Profitiert hätte nur der Investor. Die Stadt hätte nur gezahlt und der KFC hätte auch Miete an den holländischen Investor abdrücken müssen.


Soviel zu den Märchen eines geschenkten Stadions. 

2
vorwärtsblaurot
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1269
Was wurde denn jetzt groß verschleppt? Das Stadion ist sowas von marode - das weiß jedes Kind. Vor dem Aufstieg im Jahr 2018 war kaum abzusehen, dass ein Umbau nötig sein wird. Wieso sollte die Stadt dann viel in ein Stadion investieren, in dem sich 1500 Nasen verlieren?
Dann war der Aufstieg plötzlich da, ein Jahr nach dem Aufstieg aus der Oberliga. Die Stadt hat umgehend die Bereitschaft gezeigt, das Stadion fit für die 3. Liga zu machen, um in Krefeld Drittliga-Fußball zu ermöglichen. Ponomarev war es dann selbst, der mit dem Ausstieg aus der Stadion-GmbH den Umbauprozess verlangsamt hat.
Und glaubt ihr wirklich, dass Leute wie Meyer und Schön keine seriösen Partner in diesem Projekt sind? Die Stadt wollte konstruktiv arbeiten, Ponomarev hat aber immer auf seinen eigenen Profit geschaut und wegen der Mieten in Duisburg und Düsseldorf gejammert. Dass wir für den Umbau umziehen müssen, war allen bewusst. Dass die Stadt Krefeld da finanziell nicht helfen kann, auch. Dass der Umbau Zeit braucht, auch. Was hat Ponomarev erwartet? Ich konnte seine Anschuldigungen und sein Gejammer deswegen nie ganz nachvollziehen.
Anschließend wurde ausgeschrieben und nun wird am Stadion gearbeitet - in spätestens einem Jahr wird es drittligatauglich sein. Nach dann maximal 3,5 Jahren. Von der Stadt finanziert. Wo ist das große Problem? Ich werde dankbar sein, wenn das Stadion nächste Saison stehen sollte.
Wenn Ponomarev wirklich richtig ernsthaftes Interesse am Verein gehabt hätte, über die finanziellen Aussichten hinaus, dann hätte er mit der Stadt kooperiert und wir wären jetzt bestimmt schon weiter. So hat er es sich selbst auch nicht einfach gemacht - wie in vielen Dingen.
8
pookas
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1270

Als Antwort auf vorwärtsblaurot (Beitrag ansehen)

"in spätestens einem Jahr wird es drittligatauglich sein. Nach dann maximal 3,5 Jahren. Von der Stadt finanziert. Wo ist das große Problem?"


Das große Problem sind die 3,5 Jahren.

Wir sprechen vier von einer Ertüchtigung zur Drittligatauglichkeit.

3,5 Jahre!!!!! Ohne, dass auf der Baustelle gespielt werden kann, was bei vielen anderen Stadionbaustellen durchaus möglich war.

Nochmal 3,5Jahre.....für mich verbietet sich bei diesem Zeitraum die Frage, wo das Problem sein soll.

1
KFC Alien
vor 4 Monaten #1271
Es ist einfach so traurig , schade und ja doch weil so spontan unerwartet
So..nun ist MP-Desaster-D-Day-Horror-Nikolaus-Day over..und jetzt bitte wieder good News !
Kommt raus alle KFC "Besserwisser und -Könner" ..jetzt Eure Days !
Macht KFC weiter Big und Bigger Again !..der König ist "Tod " ..es lebe der neue König in der neuen Burg ! ohmmmm
Elvis
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1272
Auf Facebook werden unter Presseartikeln die ersten Forderungen laut, die Grotenburg doch nun ganz abzureißen. War abzusehen. Allerdings scheinen die meisten KFC Fans in Schockstarre zu sein, es gibt kaum Gegenwehr und das zeugt nicht von großem Rückhalt. Aber grade jetzt ist es wichtig, dass jeder, dem der KFC was bedeutet, sich jetzt wehrt und laut wird! Ansonsten ist es eventuell bald ganz vorbei. 

Wenn sich jetzt alle oder viele zurückziehen oder aufgrund der letzten Wochen schon zurückgezogen haben, kann das Mittwoch im Ratsbeschluss doch ganz böse ausgehen.

4
Johannes
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1273
Also ja, verstehe ich, aber wenn die Entscheidungsträger der Stadt auf das hören, was irgendwelche Leute bei Facebook kommentieren, dann kannste den Laden eigentlich auch dichtmachen.
8
Kotbullar
vor 4 Monaten #1274
nach meiner Kenntnis wäre das Stadion für eine Saison 18/19 in der Regionalliga ebenfalls nicht tauglich gewesen, oder ?
vorwärtsblaurot
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1275

Als Antwort auf Kotbullar (Beitrag ansehen)

Ob wir hätten umziehen müssen bzw. wie lange die Umbaumaßnahmen gebraucht hätten, kann man im Nachhinenin schwer sagen. Aber ja, auch zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs in der RL West hat der Stadtrat im April 2018 1,07 Mio. Euro freigegeben, um die Grotenburg bis Ende 2018 zu modernisieren. Aber dann kam der Aufstieg und es wurde direkt an der Drittligatauglichkeit gearbeitet.
1
Ungelesene Beiträge