Schluesselszene.net

Der KFC in den Medien

Zeigler schauen jetzt da kommt der KFC :-)
1
Stroem
Schöner Beitrag wieder. 
1
DAVE101
Mega Beitrag! Danke Arnd, danke Pia! Uerdingen ist der geilste Club der Welt!
2
Johannes
Mal wieder sehr, sehr gut! Muss man sich immer mal wieder vor Augen halten, was für ein geiler positiv bekloppter Haufen wir sind, auch wenn die großen Medien - siehe kicker morgen - gefühlt nur unsere graue Investoren- & Werksclubvergangenheit wahrnehmen.
2
Soooo geht Fanliebe und Tradition !   Danke Pia und ZWWDF
Gänsehaut ...ja wir sind echt n geiler Haufen
1
cremario
Ich hätte das Bayer- Kreuz noch 300 Mal präsentiert... sorry, fand den Beitrag jetzt nicht so geil. 
0
Antwort auf KFC Alien
Soooo geht Fanliebe und Tradition !   Danke Pia und ZWWDF
Gänsehaut ...ja wir sind echt n geiler Haufen
Eben, Gladbach kann jeder. 

Und auf unseren Hofberichterstatter Arndt kann man sich verlassen. Ich glaube, wir sind inzwischen seine zweite große Liebe nach Werder. 💙❤️

1
Weiß einer ,ab wann man den Bericht in der Mediathek abrufen kann  hab die Sendung leider verpasst.

Danke schön 

0
DAVE101
Antwort auf cremario
Ich hätte das Bayer- Kreuz noch 300 Mal präsentiert... sorry, fand den Beitrag jetzt nicht so geil. 
So bitter der Ausstieg des Konzerns damals war, aber ohne BAYER hätten wir die in dem Beitrag gezeigten Erfolge aus der Vergangenheit wie Bundesligaaufstiege, Pokalsieg und Europacupnächte nie miterleben können und so Spieler wie u.a. Laudrup, Chapuisat oder Prytz nie in unseren Reihen gehabt und wir würden jetzt alle den Verein nicht in unserem Herzen tragen, weil er immer genauso unbedeutend gewesen wäre wie z.B. der VFB Uerdingen, so ehrlich muss man sein.  Möglicherweise wäre ich jetzt stattdessen Gladbach-Fan, 🤢🤮 wenn es damals 1980 Bayer Uerdingen nicht gegeben hätte, wo ich als kleiner Junge bei meinem ersten Besuch in der Burg mit dem blauroten Virus infiziert wurde. Gott sei Dank ist es anders gekommen und ich habe sehr viele schöne Erinnerungen, die für immer bleiben. 

Insofern habe ich meinen Frieden geschlossen mit dem Kreuz, vielleicht bin ich auch altersmilde. 😆


3
Antwort auf DAVE101
So bitter der Ausstieg des Konzerns damals war, aber ohne BAYER hätten wir die in dem Beitrag gezeigten Erfolge aus der Vergangenheit wie Bundesligaaufstiege, Pokalsieg und Europacupnächte nie miterleben können und so Spieler wie u.a. Laudrup, Chapuisat oder Prytz nie in unseren Reihen gehabt und wir würden jetzt alle den Verein nicht in unserem Herzen tragen, weil er immer genauso unbedeutend gewesen wäre wie z.B. der VFB Uerdingen, so ehrlich muss man sein.  Möglicherweise wäre ich jetzt stattdessen Gladbach-Fan, 🤢🤮 wenn es damals 1980 Bayer Uerdingen nicht gegeben hätte, wo ich als kleiner Junge bei meinem ersten Besuch in der Burg mit dem blauroten Virus infiziert wurde. Gott sei Dank ist es anders gekommen und ich habe sehr viele schöne Erinnerungen, die für immer bleiben. 

Insofern habe ich meinen Frieden geschlossen mit dem Kreuz, vielleicht bin ich auch altersmilde. 😆


Kann ich nur bestätigen,  mir ging es genauso.

Blau und rot bis in den Tod.

Der Virus besteht bei mir seit fast 55 Jahren.

Hab das blau rote Blut vererbt an meine Kinder, die genauso bekloppt sind wie ich.




2
Ist drin.
Gib einfach Zeiglers-wunderbare-welt-des-fussballs vom 22.8.22 ein ,dann kommt es.
Hab leider immer noch nicht herausbekommen wie ich hier einen Link am Handy kopiere😭
0
DAVE101
Kann ich nur bestätigen,  mir ging es genauso.

Blau und rot bis in den Tod.

Der Virus besteht bei mir seit fast 55 Jahren.

Hab das blau rote Blut vererbt an meine Kinder, die genauso bekloppt sind wie ich.




Respekt, so weit habe ich meinen zehnjährigen Sohn noch nicht ganz. Dortmund und Bayern ist da einfacher. Nur mit Gladbach darf er nicht kommen. Ich ziehe immer wieder meinen Hut vor den jungen KFC-Fans, die die großen Erfolge sowieso nur aus Erzählungen kennen und für die Liebe keine Liga kennt! 👍
2
andi1
Hammer Beitrag....danke Arndt....danke Pia....aber auch an die Duisburger;)))
3

https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTNlMWQ0YTJkLTU5YWItNDY2Yy05MTAxLWNjZGE5ZTY3OWQzMw


Der Beitrag läuft ab Minute 23:20

6
Dank euch   
0
YPG1988
Sehr schöner Beitrag, leider mit etwas wenig Spielszenen und die Tore kann man nur erahnen...


es ist wirklich überraschend, wie oft der KFC Thema bei ZWWDF ist. Liegt sicherlich an dem Trubel, den dieser schöne Verein oft beheimatet. Es wird eben nie langweilig, auch in der Oberliga nicht. Aus Sponsorensicht sind solche Beiträge Gold wert.


Den Beitrag letzte Saison vom ersten Saisonspiel in Oberhausen war damals auch genial. Da lohnt sich der GEZ-Beitrag ausnahmsweise mal :D

4
Johannes

https://www.transfermarkt.de/torwart-vollath-bdquo-geschadigt-ldquo-von-funf-jahren-einzelinvestorenverein-3-liga-nicht-nachhaltig/view/news/409888


„Ich habe fünf Jahre Einzelinvestorenverein hinter mir, irgendwann bist du geschädigt“, so Vollath, der 2017 vom Karlsruher SC zum damals ambitionierten Regionalligisten nach Uerdingen gewechselt war. „Als ich zu Regionalliga-Zeiten kam, haben Herr Ponomarev, Geschäftsführer Nikolas Weinhart und Trainer Michael Wiesinger die Idee super präsentiert. Alle Beteiligten, Spieler und Trainer hatten das Gefühl, als könnten wir mithelfen, nachhaltig etwas aufzubauen. Am Ende hat es uns ja leider alle erwischt“, berichtete der Torwart.


Schon mit dem großspurigen Kaderaustausch nach dem Aufstieg in die 3. Liga seien bei den Spielern erste Zweifel aufgekommen. Damals holte der heutige Oberligist namhafte Profis wie Weltmeister Kevin Großkreutz, Stefan Aigner oder Assani Lukimya in die Grotenburg. „Solange das Geld kommt, macht man sich weniger Gedanken, zumal es vom Investor dumm wäre, so ein Projekt kurz vor der rentablen 2. Liga fallen zu lassen“, so Vollath über die Gedanken, die ihn und viele seiner Kollegen in dieser Zeit umtrieben. Im August 2020, nach bis dato 74 Pflichtspielen im KFC-Trikot, ließ der Klub dann auch Vollath fallen. „Ich hatte ein schlechtes Angebot, Trainer und Verein wollten nachbessern, meine Frau und ich wollten bleiben. Dann wurde das Angebot nicht nur zurückgezogen, der Verein hat mich direkt auf Instagram verabschiedet, ohne das mit mir zu besprechen. Bei Alex Bittroff lief es genauso“, berichtete der einst beim 1. FC Nürnberg ausgebildete Torwart.


Das Vorgehen des Vereins sei „immer gleich“ gewesen: „Alle Spieler, die gewollt waren, haben ihr Gehalt bekommen. Alle anderen wurden nicht mehr bezahlt. Es ging immer bis kurz vor dem Insolvenzantrag, genau dann wurde alles bezahlt mit allen Gebühren. Ich glaube, das war bei 15, 16 Spielern der Fall.“ Vollath berichtete dem „Kicker“ auch von einem „ganz extremen Fall: Ein Spieler, der bis dato noch nicht so viel verdient hat und auf das Geld angewiesen war. Zudem hatte er ein krankes Kind, bei dem die Kasse nicht alle Behandlungskosten für Spezialisten übernommen hat. Die Verantwortlichen haben das billigend in Kauf genommen. Zum Glück hat er sich nicht auf einen Vergleich eingelassen.“


Investor Ponomarev habe „große Versprechen gemacht“, irgendwann kamen die Gelder dann nicht mehr. Vollath habe noch immer ein Verfahren mit dem Insolvenzverwalter laufen, „der mein letztes Gehalt zurückfordert, das erst ein halbes Jahr nach meinem Weggang gezahlt wurde.“ Nach dem KFC zog es Vollath zu Türkgücü München, das unter ähnlichen Vorzeichen zur zweiten Münchner Fußball-Kraft avancieren wollte. „Ich habe einen Friss-oder-stirb-Vertrag unterschrieben, weil es nach dem Aus beim KFC schon spät im Transferfenster war.“ 


„Bis auf zwei, drei Ausreißer“ habe das Gehaltsgefüge damals im ersten Jahr gestimmt. Schnell jedoch erinnerte die Situation im Münchner Vorortklub den Keeper jedoch an jene beim KFC: „Der Verein wurde unruhig, Alex Schmidt wurde auf Platz 5 entlassen, es wurde wild, dann dachte man: Nun greifen wir an. Im Sommer 2021 hat man das Gehaltsgefüge über den Haufen geworfen. Die Neuen waren in Ordnung, aber wir sind nie zu einem Team geworden.“ In der vergangenen Saison ging Türkgücü insolvent. Auf die Frage, ob man diese Entwicklung, insbesondere mit der Erfahrung Vollaths, als Profi hätte voraussehen können, sagte dieser: „Jeder weiß, dass das nicht wirtschaftlich ist, aber wir Fußballprofis stecken in einer speziellen Situation: Durch die begrenzte Arbeitszeit müssen wir finanziell das Maximum rausholen. Wenn plötzlich das Doppelte da ist, überlegt jeder.“









1
Besonders für Bittroff tat es mir menschlich leid. Er hat immer 100% gegeben und ich hatte in den persönlichen Gesprächen mit ihm immer das Gefühl, dass er auch gerne in KR ist. Na ja, nach der Enttäuschung bei uns ging es mit seiner Karriere glücklicherweise steil bergauf.
4

[quote] „Jeder weiß, dass das nicht wirtschaftlich ist, aber wir Fußballprofis stecken in einer speziellen Situation: Durch die begrenzte Arbeitszeit müssen wir finanziell das Maximum rausholen. Wenn plötzlich das Doppelte da ist, überlegt jeder." [/quote]


Tut mir leid wenn ich das so drastisch sagen muss aber Vollath soll einfach mal seine Schnauze halten. Der Typ hat sich schon immer denen angebiedert die gerade mehr bezahlt haben. Kommt aus Karlsruhe (wo er schon so getan hat als wäre er Ultra des KSC) zu uns und macht hier von Tag 1 einen auf KFC (und KEV)-Fan. Ganz billige und durchschaubare Nummer aber die Mehrheit nimmt einem sowas halt ab. Muss dann hier weg und plötzlich erzählt er in jede Kamera wie seriös und geil Türkgücü doch wäre. Dann lassen auch die den fallen und jetzt viele Jahre später kommt der nochmal mit so einer Story in den Kicker? Witzfigur. Vollath war kein schlechter Keeper aber der würde heute noch hier spielen wenn die Kohle stimmen würde - und das ganz bestimmt nicht weil er Krefeld oder den KFC so geil findet. Erzählt in einem Satz dass alles so schwer für ihn war und im nächsten Abschnitt gibt er zu dass er trotzdem verlängert hätte wenn der Verein das Angebot finanziell aufgebessert hätte. Aha. So schlecht kann es also doch nicht gewesen sein. Also was will er jetzt? Gerechtigkeit?


Aber mit am meisten regt mich diese Rechtfertigung auf dass er ja als Fussballspieler alles mitnehmen muss weil er eine begrenzte Arbeitszeit hat. Wieso? Fallen ihm nach Karriere-Ende die Arme und Beine ab? Wo ist das Problem mit 40 irgendwo bei Borgmann Sport in der Fussball-Abteilung zu stehen und den Kunden neue Fussballschuhe zu verkaufen? Zumal der Typ gut 10 Jahre lang fünfstellig verdient hat - redet aber so als sei es so eine Qual gewesen von Ponomarevs Geld zu Auswärtsspielen zu fliegen oder in teuren Hotels zu schlafen oder im Winter Trainingslager in der Türkei zu verbringen. Armer Rene.


Nicht falsch verstehen: Ich nehme die Scheisse von Ponomarev ganz bestimmt nicht in Schutz und selbst als Fussball-Profi möchte man dass sein Geld rechtzeitig und vollständig kommt. Und dass Vollath damals überrascht und sauer war - völlig verständlich. Keine Frage. Aber Vollath gehörte hier ganz sicher nicht zu den Opfern. Zumal er mehrfach die Chance hatte den Verein zu verlassen aber dafür war das Geld hier dann doch zu gut nicht wahr?


Aber klar dass der Kicker solche Aussagen nochmal dankbar aufnimmt. Eine schöne Story über den jetzigen Stand des Vereins und einer erfrischend spielenden neuen Mannschaft würde ja auch nicht in das Konzept einer Fussball-Zeitung passen...

16
YPG1988
Sehe ich absolut genauso. Jeder - wirklich jeder - wusste worauf er sich bei Türkgücü einlässt. Und jeder mit klarem Verstand, dem nicht von den vielen Euros die Sinne vernebelt wurden, wusste, dass dieses Projekt in der bayrischen Landeshauptstadt niemals Erfolg haben kann. Alleine die Stadionmiete für das Olympiastadion bei einem Zuschauerpotenzial im dreistelligen Bereich - weltfremd. Dann versuchte man an die Börse zu gehen. Und wenn es nicht lief, dann spielte man dort auch gerne mal die Rassismuskarte.


Traurig, dass wirklich so viele gestandene Profis offenbar schlecht beraten wurden und dennoch dort unterschrieben haben. TGM hat ja Spieler von Wiesbaden, Rostock, Kaiserslautern, Fürth, Regensburg und Duisburg gelockt - teilweise sechsstellige Ablösen bezahlt. Das war wirklich fernab jeder seriösen Finanzplanung. Und der DFB ist sich auch keiner Schuld bewusst - eine absolute Farce. Die Aussagen von Vollath sind mir  auch zu einfach, da fehlt mir die Selbstkritik. 


TGM ist für mich nochmal eine Stufe härter als das Chaos beim KFC. Der Wiederaufbau des KFC - verbunden mit der Wiederauferstehung im Sommer 2021 - ist beeindruckend und ich hoffe, dass man so seriös weiterarbeitet. Dann kommen auch wieder bessere Zeiten.

5
Antwort auf YPG1988
Sehe ich absolut genauso. Jeder - wirklich jeder - wusste worauf er sich bei Türkgücü einlässt. Und jeder mit klarem Verstand, dem nicht von den vielen Euros die Sinne vernebelt wurden, wusste, dass dieses Projekt in der bayrischen Landeshauptstadt niemals Erfolg haben kann. Alleine die Stadionmiete für das Olympiastadion bei einem Zuschauerpotenzial im dreistelligen Bereich - weltfremd. Dann versuchte man an die Börse zu gehen. Und wenn es nicht lief, dann spielte man dort auch gerne mal die Rassismuskarte.


Traurig, dass wirklich so viele gestandene Profis offenbar schlecht beraten wurden und dennoch dort unterschrieben haben. TGM hat ja Spieler von Wiesbaden, Rostock, Kaiserslautern, Fürth, Regensburg und Duisburg gelockt - teilweise sechsstellige Ablösen bezahlt. Das war wirklich fernab jeder seriösen Finanzplanung. Und der DFB ist sich auch keiner Schuld bewusst - eine absolute Farce. Die Aussagen von Vollath sind mir  auch zu einfach, da fehlt mir die Selbstkritik. 


TGM ist für mich nochmal eine Stufe härter als das Chaos beim KFC. Der Wiederaufbau des KFC - verbunden mit der Wiederauferstehung im Sommer 2021 - ist beeindruckend und ich hoffe, dass man so seriös weiterarbeitet. Dann kommen auch wieder bessere Zeiten.

Unvergessen auch sein Interview vor dem Spiel im Olympiastadion 😄
3
Man möchte ihm 5Euro zustecken, damit er sich eine warme Mahlzeit leisten kann. Echt absurd, dass der Kicker diesem Opportunisten auch noch die ganz große Bühne bietet, sein ewiggleiches Liedchen zu trällern. Dass sich das nicht irgendwann abnutzt.
3

Und eine Sache noch: Ich kenne keine einzige Liga auf dieser Welt wo Mannschaften die sportlich aufgestiegen sind FREIWILLIG auf den Aufstieg in die nächsthöhere Liga verzichten. Nur in Deutschland ist das so - und das nicht zu knapp.


Würde der verdammte DFB mal seine Messlatte einwenig senken und sportliche Leistungen höher bewerten als das Vereinskonto oder die Anzahl von Sitzplätzen dann würde es solch bösen Negativbeispiele wie MP vielleicht auch nicht mehr (so oft) geben.


In England spielt Bournemouth mit einem Stadion in der Premier League welches 11.000 Zuschauer fasst. Also ungefähr die Kapazität von Viktoria Köln. In Spanien gibt es Clubs die durch die Ligen marschiert sind die zu Hause gegen Madrid und Barcelona spielen dürfen auf besseren Schulsport-Anlagen. Ja und? Sowas nenne ich dann auch mal einen Heimvorteil. In Deutschland müssen Vereine wie Havelse die keinen Cent an Schulden haben dann das ganze Jahr in Hannover in einer seelenlosen Arena antreten (und dafür selber zahlen!) und am Ende ist die Liga froh dass die schnell wieder weg waren. Einen Verein wie Havelse kann man eben nicht so gut vermarkten wie den total seriösen 1.FC Kaiserslautern der immer ehrlich und sauber gearbeitet hat...


Auch das gehört nunmal zur Wahrheit dieses korrupten Verbandes dazu.


Ich übertreibe jetzt mal wieder aber was ist denn wenn unsere aktuelle Mannschaft jetzt aufsteigt und sich so in einen Rausch spielt dass man nächstes Jahr auch in der Regionalliga zum Meister wird (siehe jetzt Kaan-Marienborn oder Düren)? Die ganze Euphorie im Verein wäre doch auf einen Schlag wieder weg weil wir die Lizenz wahrscheinlich nicht mal beantragen könnten. Diesmal gibt es dann nämlich keinen MP der schnell einen Millionen-Mietvertrag in Duisburg unterschreibt. Und was ist wenn der Verband dann zusätzlich wieder seine 7 Millionen Euro bei der Bank hinterlegt haben möchte - ihr wisst schon - wegen den schlechten Erfahrungen der Vorzeit. Wer kommt dafür auf? Niemand und damit würde das passieren was in Deutschland in jeder zweiten Regionalliga-Saison passiert: Der zweitplatzierte Verein steigt auf - weil er entweder ein größeres Stadion oder doch einen Investor hat. Was für ein Witz.


Und auch hier will ich weder MP noch Noah irgendwie verteidigen oder deren Geschäfts"modell" schön reden. Aber ich werde es auch dem Verband niemals verzeihen dass man einer Mannschaft die trotz dieser Widrigkeiten ALLES gegeben und am Ende in Mannheim die Klasse gehalten hat - den Stecker gezogen und aus der Liga geworfen hat indem man eine nicht zu stemmende Fantasie-Summe aufgerufen hat um die Lizenz zu erhalten. Das hätte man auch anders lösen können wenn man es gewollt hätte. Aber es ist natürlich immer einfacher die vermeintlich kleinen Vereine kaputt zu machen und so zu tun als wären sie diejenigen die geldgierig wären. Dabei ist es - wie so oft im Leben und in der Wirtschaft - genau andersherum.


Aber erzählt das mal den Leuten vom Kicker oder anderen Moralaposteln die sich für die angebliche Fussball-Kultur einsetzen. Die kümmern sich eher um die wahren Probleme eines Fussballfans: Die neueste Friseur von Marco Reus oder wie wie absolut tapfer die Fans des FC Schalke waren - schließlich sind die ihrem Verein auch in der 2.Liga treu geblieben. Wahnsinn!


Aber die 800 Leute die an einem Samstag Abend auf nem Grashügel in Hamborn stehen und sich über ein Iwata-Tor gegen den FSV Duisburg freuen als hätte man gerade die Champions League gewonnen - das sind die vermeintlichen "Investor-Huren" die bloß ruhig sein sollen. Man hätte ja vorher wissen sollen worauf man sich einlässt. Komisch nur dass das nicht für Spieler wie Vollath gilt.

19
JimPanse
Kann mir mal einer erklären den Sinn dieses Artikels? Ich versteh es nicht. Klar der Kicker will nochmal die bösen Investoren aufzeigen und paar Klicks mitnehmen. Aber was macht Vollath? In meinen Augen macht er sich komplett lächerlich, weil er sich ja anscheinend sehr wohlgefühlt hat in diesem System. Ansonsten wäre er doch woanders hin gewechselt. Obwohl seine Mitspieler kein Geld bekommen haben, wollte er bleiben und einen neuen Vertrag unterschreiben. Genauso musste er damit rechnen, das es in München ähnlich laufen wird, trotzdem hat er das Geld genommen und es in Kauf genommen. Will der jetzt sein Gewissen reinwaschen oder was wird es?


Alleine seine Aussagen zur Zahlungsmoral lassen ihn doch persönlich sehr alt aussehen. Er kritisiert das ganze wie mit den Spielern umgegangen wurde, aber er wollte bleiben. Moralisch hat es ihn doch gar nicht gejuckt, sondern für ihn ging es nur darum, wie bekomme ich vom KFC die meiste Kohle. Ansonsten hätte er doch anders gehandelt. Man muss sich ja vor den Augen halten, er war ein guter Drittligatorwart, der wäre auch woanders untergekommen und hätte auch da seine fünfstelligen Summen jeden Monat bekommen.  Wenn ich das alle lese, kommt er mir einfach wie ein Geldgeier rüber und das verteufel ich nicht einmal. Ich finde es auch nicht schlimm, aber dann beschwer dich nicht nachher. Er wollte Teil des Systems sein, was er mit der "Verlängerung" und dann mit dem Wechsel nach München bewiesen hat. Niemand hat ihn gezwungen zum nächsten Investorenclub zu wechseln und da war auch immer klar, das dort nicht alles sauber läuft. 


Es wäre irgendwie ehrlicher, wenn er sagen würde, mir war nur das Geld wichtig und alles andere hat mich nicht interessiert. Fände ich sogar nicht einmal schlimm.

17

Nächste Spiele

10.03. 15:00 KFC Uerd. -:- Kleve
10.03. 15:00 Schonneb. -:- Nettetal
10.03. 15:00 Hamborn -:- TVD Velb.
10.03. 15:00 SF Baumb. -:- SC Tönis
10.03. 15:00 ETB Essen -:- E-Frintrop
10.03. 15:00 Rat. 04/19 -:- Sonsbeck
10.03. 15:30 Büderich -:- Hilden
10.03. 15:30 FC Mülh. -:- TSV Meerb.

Letzte Spiele

01.03. 19:30 Kleve 0:2 VfB Homb.
02.03. 15:30 TVD Velb. 1:2 KFC Uerd.
03.03. 15:00 E-Frintrop 2:3 SF Baumb.
03.03. 15:00 Sonsbeck 2:1 FC Mülh.
03.03. 15:00 TSV Meerb. 0:2 ETB Essen
03.03. 15:15 Nettetal 2:2 Rat. 04/19
03.03. 15:30 Hilden 2:5 Schonneb.
03.03. 15:30 SC Tönis 2:0 Hamborn