Schluesselszene.net

MSV - KFC Uerdingen 04.11.19

263 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Der Ball ist rund
vor 2 Jahren #241

Als Antwort auf toni361 (Beitrag ansehen)

Wenn dort geschrieben steht, „vom Kader her“ könnte ja zum Beispiel der Marktwert des Kaders gemeint sein. Und dieser ist – laut Transfermarkt – bei Duisburg durchaus geringer als bei uns.

Aber letztendlich kommt es gar nicht so sehr auf diesen Marktwert an, eher ist entscheidend ob hinter diesem Marktwert als Kennziffer für den Kader eine Ansammlung von Individuen oder eine Mannschaft steht. Das lässt sich schon schlechter in Zahlen ausdrücken.

Und jetzt komme ich zum Unterschied wie ich ihn gestern im Stadion gesehen habe: Beim MSV steht augenscheinlich eine Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Platz. Da wird gekämpft, falls nötig auch gebissen, gekratzt und gespuckt. Da dürfen aber auch – insbesondere den jungen Spielern – individuelle Fehler passieren – dann sind aber sofort ein oder mehrere Kameraden da die alles geben um den Fehler wieder auszubügeln. Da rennen eben keine 11 Individuen über den Platz, die (überspitzt) statt dem verlorenen Ball hinterherzugehen lieber den Stinkefinger zeigen.

Ich denke, es wurde ja schon oft genug angesprochen, genau da ist der Punkt wo eine deutliche Verbesserung stattfinden muss um wirklich oben mitspielen zu können. Ob dieses mit den aktuellen Spielern möglich ist oder ob noch einmal ein Umbruch erforderlich ist vermag ich nicht endgültig beurteilen. Leute, die den Stinkstiefel machen oder aus sonstigen Gründen nicht zu 100% mitziehen, haben jedenfalls in einer funktionierenden Mannschaft nichts verloren.

Vom Kader her wäre jedenfalls auch Duisburg zu schlagen gewesen wenn man dort mit einer wirklichen MANNSCHAFT aufgelaufen wäre …


KingColone
vor 2 Jahren #242
Weiss einer noch was für ein Schriftzug die Duisburger hochgehalten haben. Meine Augen waren zu schlecht :D
derlinner
vor 2 Jahren #243

Als Antwort auf KingColone (Beitrag ansehen)

Dort wo dein Herz hinfällt, da wächst es fest!

Üdinho
vor 2 Jahren #244


Auf dem Spruchband stand:

„Nach dem Rückzug der Sponsoren seid ihr krepiert, jahrelang über die Dörfer geirrt. Mit offenen Armen den nächsten Investor hofiert, im Größenwahn blind und völlig verwirrt. Bis ihr es irgendwann mal kapiert, dass wer sich so verkauft – am Ende immer verliert!“


Klar, am besten macht man es wie Wattenscheid und geht insolvent!
Die sollen mit ihren Investoren Schauinsland und Capelli ohnehin mal schön still sein. Die sind denen nicht weniger ausgeliefert als der KFC einem Ponomarew.

JimPanse
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #245

Bei der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA ist das doch was anderes. Das sind ja die lieben Investoren und nicht so wie bei uns die bösen. 

Flo
vor 2 Jahren #246

Als Antwort auf Üdinho (Beitrag ansehen)

Nett von Dir, dass Du den Duisburgern das fehlende "s" beim "dass" in der letzten Zeile geschenkt hast. ;-)
Looxus
vor 2 Jahren #247

Als Antwort auf Der Ball ist rund (Beitrag ansehen)

Das ist es halt was es am Ende ausmacht. Wenn man dem Kollegen den Erfolg nicht gönnt oder noch schlimmer,  sogar auf seinen Misserfolg hofft, wie soll man da als Mannschaft erfolgreich sein? Ein wirklicher Zusammenhalt der Mannschaft ist nur teilweise zu spüren. Ein Osawe und ein Evina sind sich auch privat Grün und das merkte man gestern auch auf den Platz. Wenn der Ball gespielt wurde dann am liebsten zum Kumpel und der hat dann auch, um sich für den Kumpel frei zulaufen, drei Schritte mehr gemacht. Und schon entwickelte sich Gefahr. Wenn man es aber nur selber probieren will und den besser postierten Mitspieler nicht sieht oder sehen möchte, dann funktioniert die Teamsportart Fußball eben nur noch halb so gut, und man ist immer auf die individuelle Klasse angewiesen und das die sticht.
Üdinho
vor 2 Jahren #248
@Looxus


An welche Szene denkst du denn da, wo sich Spieler aus Neid und Missgunst geschnitten hätten? Es fehlt aus meiner Sicht an Schnelligkeit, Entschlossenheit und am Selbstvertrauen. Aber woran will man festmachen, dass sich die Spieler nichts gönnen?

Sipugaloma
vor 2 Jahren #249

Als Antwort auf DrJones (Beitrag ansehen)

Ha ha ha,  super geschrieben. 
Looxus
vor 2 Jahren #250

Als Antwort auf Üdinho (Beitrag ansehen)

Es gibt da in jedem Spiel so viele Situationen. Es sind immer nur Nuancen, aber wenn dann zum x-ten Mal der eigene Abschluss gesucht wird und der besser postierte Mann wird übersehen oder der Ball geht einem Mitspieler verloren und man trabt nur zurück, dann hat das schon einen Grund. 

Ich glaube nicht dass das vordergründig mit reiner Absicht passiert, aber es steckt irgend wo im Hinterkopf. Ich renne halt viel lieber für einen Freund, als für einen Kollegen, der ein Ar..ch ist und mir auch noch den Platz in Kader wegnimmt.

Mannschaften, bei denen es auch zwischenmenschlich stimmt, sind halt die erfolgreichsten. Profi hin oder her.

Üdinho
vor 2 Jahren #251


Bei erfolgreichen Mannschaften stimmt es meistens auch menschlich - mit ein paar Ausnahmen. Die Frage ist nur, was ist Ursache und was ist Wirkung? Wenn ein paar mal so Schüsse wie von Mickels auf KFC-Seite reingehen würden, dann wären alle besser drauf. Wenn ein Osawe aus dieser Entfernung abzieht, geht der Ball in die Wolken und keiner springt ihm um den Hals. Daher sollte das Hauptaugenmerk im fußballerischen Bereich liegen.

Bande Büderich
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #252

[quote]Mannschaften, bei denen es auch zwischenmenschlich stimmt, sind halt die erfolgreichsten. Profi hin oder her.[/quote]


Klar muss es innerhalb einer Mannschaft stimmen. Aber man kann es sich auch zu einfach machen.


Beispiel: Unsere Mannschaft in der Regionalliga-Rückrunde unter Wiesinger - wo uns so gut wie nichts mehr gelang. Schlechte Ergebnisse in der Winter-Vorbereitung. Schlechtes Spiel gegen RWO. Noch schlechteres Spiel in Wattenscheid. 2 Tore in der Nachspielzeit gegen RWE und dann war Wiesinger weg.


Überall hieß es schon dass es in der Mannschaft nicht stimmt und man hätte niemals den Oberliga-Aufstiegskader auseinanderreißen dürfen. Da war Beister schon der Fehleinkauf. Christian Müller ein weiterer Ex-Profi der nur zum Abzocken hier ist und so weiter.


Dann kam Krämer (und eine System-Umstellung) und plötzlich waren die selben Spieler denen man vorher eine Söldner-Mentalität nachgesagt hatte plötzlich die besten Kumpels. Es gab Kabinenselfies und nach den Toren lag man sich in den Armen. Plötzlich war es "ein Team".


Trotzdem gab es auch in dieser Mannschaft nicht nur Freundschaften genauso wie es bei den schlechten Spielen zuvor nicht daran lag dass der eine nicht für den anderen laufen wollte. Der einzige Unterschied ist dass man häufig bei Erfolg alles übertrieben schönredet und man bei Niederlagen nach (solchen) Gründen sucht. Da nehme ich mich auch nicht heraus.


Nur sehe ich dieses Jahr nicht dass wir auf dem Platz ein Problem hätten. Im Kader vielleicht - weil Großkreutz und Maroh und vorher Aigner sicherlich nicht zufrieden damit sind (oder waren) in der 3.Liga auf der Tribüne zu sitzen. Genauso wie Vollath und Udegbe sicherlich nicht glücklich sind. Die Hierachie kann daher natürlich nicht zu 100% stimmen. Aber bisher gab es wirklich nur ganz wenige Momente in der Saison wo man das Gefühl hatte dass jemand nicht "möchte".


Mit Rodriguez bin ich beispielsweise aktuell überhaupt nicht einverstanden. Aber scheinbar muss man sich damit abfinden dass er es nicht besser kann. Warum sonst verspringen ihm schon die leichtesten Bälle? Ich weiß nicht ob das man wirklich mit Lustlosigkeit erklären kann. Siehe auch das Beispiel mit Manuel Konrad. Das ist scheinbar deren Leistungsgrenze. Es gab nämlich Uerdinger Mannschaften die hätten gestern nochmal 3 oder 4 Stück bekommen und sich ergeben. Stattdessen hat man bis zur letzten Minute alles versucht.


Natürlich darf Osawe die Aktion mit dem Mittelfinger trotzdem nicht passieren und man darf sowas (intern) nicht unter den Teppich kehren. Ich habe ja auch mehrfach gesagt dass er mir diese Saison überhaupt nicht gefällt von der ganzen Art her. Aber er war auch schon immer jemand der vor dem Tor einfach blind den Abschluß sucht anstatt nochmal hochzuschauen. Wenn der Mickels den Ball vor dem 2:0 in die Wolken anstatt in den Winkel haut - dann fragen sich die Duisburger Mitspieler und Fans vielleicht auch: "Wieso spielt der nicht ab?" Genauso wie sich Osawe und Konrad in den Armen liegen würden hätte Osawe gestern das Spiel mit einem Sonntagsschuß gedreht.


Wie schon gesagt: Unser ganzes Spiel ist einfach unglaublich frustrierend. Boere muss so viel unnötige Arbeit machen anstatt dass er sich aufs Tore schießen konzentrieren darf. Kinsombi dribbelt zwei Spieler aus - hat dann aber keine Anspielstation. 9 von 10 Eckbällen landen beim Gegner. Andere verlieren den Ball schon im Aufbau und sofort muss man wieder abstoppen und nach hinten laufen und eventuell noch eine gelbe Karte ziehen. Es sind einfach so viele unnötige Laufwege - dabei ist man nicht mal richtig fit. Das kommt natürlich noch hinzu.


Bei Schalke wurde die Mannschaft letzte Saison von den Fans fast verprügelt. Die selben Söldner wie Harit und Sane sind jetzt deren Leistungsträger und werden gefeiert. Einfach weil es in der Mannschaft wieder läuft und der Trainer sie vielleicht besser einsetzt. Bei Bayern kann sich Jahr für Jahr die halbe Mannschaft nicht leiden und ein Ribery hat wahrscheinlich schon zehn Spielern eine Ohrfeige im Training verpasst. Trotzdem wurden und werden die jedes Jahr Meister. Während sich "11 Freunde" in Paderborn im Sommer wohl wieder aus der Bundesliga verabschieden müssen.


Unsere Pokalhelden von 85 reden wohl teilweise kein Wort miteinander - auch damals schon nicht (gerne). Aber wenn man merkt dass man ein gemeinsames Ziel hat dann macht das schon unheimlich viel aus. Und wenn dann noch Qualität (und Spaß) dazu kommt - dann läuft man erst recht den extra Meter für seinen Mitspieler. Ob man ihn nun mag oder nicht spielt dann im Erfolgsfall eher weniger eine Rolle.


Ganz wichtig dabei ist übrigens der Trainer (und die dazugehörige Taktik). Siehe Schalke im Vergleich zu letzter Saison. Siehe demnächst wieder bei den Bayern. Siehe Jürgen Klopp. Oder um beim KFC zu bleiben: Siehe den Unterschied im Spiel zwischen Vogel und Reisinger.


Ich habe daher auch die Hoffnung dass er es nicht zulässt dass uns einzelne Spieler (weiter?) auf der Nase herumtanzen so wie es Vogel und wohl auch Weinhart in seiner Rolle als "Sportvorstand" viel zu lange zugelassen haben. Spätestens dann wird die Diskussion darüber hoffentlich auch wieder weniger werden. Denn eines ist klar: Für den Erfolg brauchen wir nicht nur 11 passende Spieler sondern mindestens doppelt so viele. Und die haben wir im Moment nicht.


Kotbullar
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #253
sehr guter Beitrag von dir Bande

ich will niemanden angreifen, aber manche machen es sich zu einfach bei der Suche nach Gründen
ich sprach heute mit einem Fan, der meinte, ein solch schlechtes Spiel hätte er ewig nicht gesehen
als ich dann Halle und Jena im Frühjahr ansprach, meinte er, "ewig" sei ja auch ein dehnbarer Begriff ;-)

die Mannschaft steht in einer Entwicklung und die ist grundsätzlich positiv
ich war auch enttäuscht über das Ergebnis, aber nicht über die Leistung

das ist wohl tatsächlich im Moment das, was der KFC leisten kann
und wenn du in Duisburg ein bisschen Glück hast, endet das Spiel vielleicht 0:0

da muss man auch nichts hineingeheimnissen

KFC Alien
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #254
Es ist wie es ist und kam wie es kam nun müssen wir weiter positiv draus lernen und erkenne in der Tat eine Verbesserung im Gefüge und ja auch in der Fitness ...aber auch noch x Baustellen wo es einfach happert bei uns seit Monaten ....( schnelles Umschaltspiel , Pressing , Offensive !, korrektes Anspielen , Ballannahme , 10-er , Boxpräsenz , gute! Abschlüsse , mehr Chancen  )
Und alle die nicht weiter mitziehen wollen bei dem Budget DANK..MP oder einfach ja so ist es wohl auch  nicht mehr oder MEHR können  : Die Ost rauf und runter oder die gehen freiwillig ansonsten haben wir noch die Zahnbürsten des Riesen ....
Beispiele für mich sind eher Halle und ja auch Meppen was das Gefüge angeht und nicht aktuelle Ausnahmespieler wie beim Meidericher Stoppelkamper Verein
CptFantastic
vor 2 Jahren #255

Als Antwort auf KFC Alien (Beitrag ansehen)

Naja. Für das Wintertransferfenster gibt es drei Optionen:


  1. Teuer.
  2. Resterampe.
  3. Verkanntes Talent.


In Kategorie 3 gehört zum Beispiel Mickels. Ich allerdings befürchte, dass sich der KFC mit Hamit Altintop und ähnlichen Größen zu verstärken versucht.... Oder sonstwer, den man aus seinem Bundesliga-Ruhestand zurückholen könnte :)


Mal gucken, wer so letzte und vorletzte Saison seine Karriere in Liga 1 und 2 so beendet hat... die tauchen bestimmt hier wieder auf :)

Ungelesene Beiträge