Schluesselszene.net

3. Liga 2020/21

2291 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Andy
vor 11 Monaten #31
Lächerlicher Vorschlag von Teams, die zu blöd sind, sich sportlich zu qualifizieren. 

Die 3. Liga sollte eher attraktiver und lukrativer werden und nicht gesplittet und mit Regionalligisten aufgefüllt werden.

Sondermann
vor 11 Monaten #32
Sehe ich auch so. Sportlich wertlos, dieser Vorschlag. Das Leistungsgefälle wäre riesig und sportlich ein Witz. Zudem hagelte es wegen mangelnder Konkurrenzfähigkeit (auch bei einer Zweiteilung der Liga!) Insolvenzen. Viele Vereine sind ja schon mit der Regionalliga völlig überfordert, und das sind nicht allein die Abstiegskandidaten!
Thomas13
vor 11 Monaten #33
Der Grundgedanke ist nicht verkehrt, nur muss das dann auch durchdacht umgesetzt werden.... Wie Ihr schon geschrieben habt, es gibt da doch einige sehr wichtige Punkte zu bedenken, und das sollte man nicht über´s Knie brechen....  
Cello Ya
vor 11 Monaten #34
Die 3. Bundesliga ist ein sehr gutes Produkt geworden über die ganzen Jahre. Und jetzt wieder back to the roots? Was kommt als Nächstes 2. Bundesliga Nord und Süd? Ne das könnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Da entscheiden wieder Menschen, die nur mal einen Fußball berühren, wenn die den auf der Tribüne gegen den Kopf kriegen.
rheinbrücke
vor 11 Monaten #35

Aktuelle Meldung von der Mannheimer Homepage Spielbetrieb der 3. Liga in der laufenden Saison einstellen



Wir, der Hallesche FC, der SV Waldhof Mannheim, der 1. FC Magdeburg, der SC Preußen Münster, der Chemnitzer FC, die SG Sonnenhof Großaspach, der FSV Zwickau und der FC Carl Zeiss Jena, kommen angesichts der Corona-Virus-Pandemie und auch in Abstimmung mit weiteren Vereinen zu dem Ergebnis, dass die aktuelle Saison 2019/20 der 3. Liga nicht fortgesetzt werden kann. Dies ist aus unserer Sicht der sportlich bittere, aber auch der einzig mögliche Weg, bei dem die gesellschaftlichen Realitäten, der Schutz der Gesundheit und die wirtschaftlichen Notwendigkeiten in Einklang zu bringen sind. Dennoch wollen wir, dass sportliche Erfolge in dieser Saison zu entsprechenden Ergebnissen führen. Darum schlagen wir vor, dass der aktuelle Tabellenstand im Hinblick auf den Aufstieg gewertet wird, der Abstieg dagegen ausgesetzt wird.


Ja ne ist klar. 


Alle 4 Mannschaften die auf einem Abstiegsplatz sind, sind natürlich dafür den Abstieg auszusetzen. 


Sportliche Misserfolge gehören genauso dazu. 




Andy
vor 11 Monaten #36
Lass diese egoistischen Vereine mal labern. Erzählen einen von Solidarität und wollen den Wettbewerb nur mit einem eigenen Vorteil beenden, peinlich.

Der Großteil der Liga will ein sportliches Ende, was absolut korrekt ist. Sollte denoch ein Abbruch der Liga von Nöten sein, muss das Ergebnis annulliert werden und wir starten nächste Saison nochmal neu mit dem gleichen Teilnehmerfeld. Kann nicht sein, dass Mannheim und Co aufsteigen und Jena, Aspach und Münster in der Liga bleiben.

Crossy
vor 11 Monaten #37

Wenn der Abbruch der Saison die einzige Überlebenschance darstellt, warum nicht die Saison annullieren und 20/21 identisch neu starten?

Die meisten Clubs stehen finanziell mit dem Rücken zur Wand, aber mal eben zweite Liga stemmen geht... nee, ist klar.

Timon U.
vor 11 Monaten #38
Haha, ist das ein ernsthaftes Statement?
JimPanse
vor 11 Monaten #39
Das stört mich schon seit Wochen, das jeder Verein jetzt versucht das beste aus der Situation zu holen. Wo ist denn da die Solidarität der Vereine? Von den Spielern und Angestellten wird es doch auch verlangt. Jeder will sich die Rosinen rauspicken. 


Vielleicht sollte der KFC mal vorschlagen, das die wirtschaftlich stärksten Vereine aufsteigen sollten...

Inrather61
vor 11 Monaten #40
oder einfach alle Vereine bis einschließlich Platz 11.

Grins.
Ötzi
vor 11 Monaten #41
Was hätten wir wohl getan?


Was wäre hier gefordert worden ?

Andy
vor 11 Monaten #42
Einfach nur peinlich und heuchlerisch von diesen Vereinen. Egoisten pur und nach außen hin den Eindruck von Solidarität und Gesundheit ist das Wichtigste vermitteln. Hoffe der DFB wird hier bald für Klarheit sorgen...
Duke
vor 11 Monaten #43

Als Antwort auf rheinbrücke (Beitrag ansehen)

Aufsteiger ja, Absteiger nein, das haben sich die betreffenden Vereine ja nett ausgedacht. Da komm ich ja vor Lachen nicht mehr in den Schlaf 🤣
vluyner
vor 11 Monaten #44
Was soll der ganze Blödsinn. Wenn in 2020 nicht mehr vor Publikum gespielt werden kann, ab der 3. Liga aber die meisten Vereine auf die Zuschauereinnahmen angewiesen sind, warum soll dann die Saison abgebrochen werden?
Wann soll denn die neue Saison in der 3. und 4. Liga dann beginnen? Vermutlich 2021.
Ich bin für das Aussetzen des Spielbetriebs und wir fangen dann im März 2021 wieder an.
Vermutlich wird aber eh alles unter der 2. Liga den Bach runtergehen.
Looxus
vor 11 Monaten #45
Wenn ich sowas lese, dann könnte ich kotzen.
Aber es passt so zu Mannheim, die haben überhaupt kein Unrechtsbewusstsein! Fairplay ist für die ein Fremdwort und das wird denen von der Vereinsführung schon vorgelebt. Das sah man schon nach dem Relegationsspiel gegen uns, als am Ende die Uerdingen Fans die Schuldigen waren und die Mannheimer die Strafe nicht aktzeptieren wollten und bis vor ein ordentliches Gericht gezogen sind.
Und jetzt steht man das erste Mal in der geamten Saison auf einem direkten Aufstiegsplatz und ist natürlich der verdiente Aufsteiger. Mit welchem Recht soll denn der 27 Spieltag sportliche Erfolge einer Saison darstellen? Warum nicht der 26. 19. oder 14. Spieltag?? Aber am Ende werden die wahrscheinlich versuchen sich in die zweite Liga zu klagen.
Und z.B. Jena ist faktisch abgestiegen! Die müssten in den letzten 11 Spielen mehr Punkte holen als in den ersten 27 Spielen.

Und jetzt für den eigenen Vorteil die aktuelle Situation vorschieben, ekelhaft!

Wenn man spielen darf, dann sollte man das machen und wenn nicht, dann die Saison annulieren oder das Ergebnis der Hinrunde nehmen.
Ungelesene Beiträge