Schluesselszene.net

3. Liga 2020/21

2291 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
cremario
vor 11 Monaten #76

Als Antwort auf kfc9999 (Beitrag ansehen)

Du sprichst mir aus der Seele.


Welch' ein unerträgliches und vor Dummheit strotzendes Posting, auf das Du Dich hier beziehst. 

kfc9999
vor 11 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten #77

Nach SPORT1-Informationen wird sich auch Uerdingen für ein Weiterspielen aussprechen.


Dachte ich mir schon, da MP sicherlich noch aufsteigen will.


Dem Artikel nach steht es 9:8 für Abbruch, Duisburg, Viktoria und Meppen sind offen. Der DFB drängt offenbar auf Weiterspielen.


Wie man Tausende von Tests für eine 3. Liga rechtfertigen will ist mir ein Rätsel. Unterdessen gibt es in Krefeld ein Pflegeheim mit vielen Infizierten und Toten, bei denen soweit ich das las das bisher nicht infizierte Personal bzw. die noch nicht infizierten Bewohner entweder gar nicht oder 1 mal die Woche getestet werden. Und junge, gesunde Drittligaspieler dann mehrmals die Woche?

KFC-Fan 62
vor 11 Monaten #78

Hier etwas zur Entspannung :


https://www.youtube.com/watch?v=S1RFT9X3g4s

TimK
vor 11 Monaten #79
Der DFB kann ja einen Kompromiss vorschlagen. Abbruch der Liga, dafür mit Aufsteigern UND mit Absteigern.
Mal schauen, ob Halle, Münster, Jena und Co. dann immer noch für den Abbruch sind..
Andy
vor 11 Monaten #80

Als Antwort auf TimK (Beitrag ansehen)

Richtig.
Wenn Abbruch, dann gibts nur zwei "faire" Varianten.

1. MIT Aufsteigern und MIT Absteiger nach dem aktuellen Stand

2. Anullierung des Ergebnisses und Neustart nächste Saison mit dem gleichen Teilnehmerfeld.

Aber mit Aufsteigern und ohne Absteiger, ist klar :-DD
Hoffe mal, der DFB schlägt die Variante 1 vor, dann schauen wir mal ob Münster, Jena und Co noch immer die
Saison abbrechen wollen :-DD


Nobbi Brinkmann
vor 11 Monaten #81

Alleine der Gedanke, dass es Waldhof in die 2. Liga schaffen könnte, verbietet diese Abbruchvariante.

Wenn alle Ligen in anderen Sportarten abgesagt wurden bzw. wahrscheinlich werden, warum sollte im Fussball weitergespielt werden?

Weil es nach dem Motto "Brot und Spiele" für die Massen geht? 

Soeben wurde auch das Oktoberfest abgesagt. Das zeigt, wie lange voraussichtlich Massenveranstaltungen mit Menschen untersagt bleiben werden. Soll heißen...die Liga würde dann wieder mit Geisterspielen in die neue Saison starten.


Ich finde es klug, dass sich unser Verein zunächst einmal nicht öffentlich positioniert. Die Entscheidung sollte erst mit der Liga und dem DFB getroffen werden.


Und auch in der 1. Liga hält sich mein Mitleid mit Vereinen wie Schalke, die schlappe 200 Mio € Schulden haben in Grenzen.

schließlich befinden sich Millionen Bürger in Kurzarbeit, 70.000 gastronomische Betriebe stehen vor dem Aus und keiner weiß, ob der nächste lockdown nicht im Herbst vor der Tür steht.


Wenn Gesundheit derzeit vor Wirtschaftlichkeit gestellt wird ( und ich werde hier keine persönliche Würdigung vornehmen), dann sollte die Liga beendet werden ohne Auf,- und Abstieg.

  


Cello Ya
vor 11 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten #82
Ich bin sogar der Meinung, dass der nächste Lockdown bereits in zwei Wochen wieder folgen wird. In meiner 800qm Filiale standen ca 400 Leute in der Schlange, um Dinge zu kaufen, die wirklich jetzt nicht wichtig sind. Begrenzung war ja hier auf 1 Kunde pro 20 qm. Und so sieht es ja überall aus. Das Virus wird jetzt wieder Wurzeln schlagen. Man hätte einfach mal zwei Monate alles dicht machen müssen. So wird es jetzt wieder ganz schlimm. Daher glaube ich nicht, dass in diesem Jahr noch dauerhaft Fußball gespielt werden kann.
Nobbi Brinkmann
vor 11 Monaten #83

Als Antwort auf Cello Ya (Beitrag ansehen)

dauerhaft spülen weiß ich nicht, spielen vielleicht :-))))
JimPanse
vor 11 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten #84
Die Frage, die sich stellt, wie soll es denn nach dem Abbruch weitergehen, wenn die ersten Mannschaften aufsteigen und die letzten Mannschaften die Liga halten. 


Nehmen wir jetzt mal die Vorstellung von Mannheim Co. Steigen jetzt nur die ersten beiden Mannschaften auf oder auch der Dritte? Das ist schon die erste Frage. Also nehmen wir mal die ersten Drei Mannschaften. Wenn das in der 3. Liga passiert, muss es auch in der 1. Liga, 2.Liga und Regionalliga so laufen. Wenn wir also jetzt mal ganz naiv daran gehen und sagen, ab August geht es dann mit den neuen Ligen weiter, dann sieht es so aus:


1. Liga 21 Mannschaften

2. Liga 18 Mannschaften

3. Liga 22 Mannschaften


Das würde bedeuten, wir hätten in der Saison 20/21 in der 1. Liga alleine schon 5-6 Absteiger. In der 2. Liga musst du das kann auch kompensieren, also müssen auch mehr absteigen und das geht dann immer weiter. In der 3. Liga würde es bedeuten, wenn wieder eine 20er Liga her soll, das am Ende ca. 10 Mannschaften absteigen müssen. Hier sieht man doch schon, das es gar nicht geht, wie es sich alle vorstellen.


Entweder annulliert man alles oder man sagt, ok, Saisonabbruch und die ersten Mannschaften steigen auf und die letzten Mannschaften steigen ab. Dann haste halt nur noch das Problem, was passiert mit den Teams, die auf einem Relegationsplatz stehen. 


Nur diese Mauschelei, die sich jetzt einige vorstellen funktioniert doch gar nicht. 



Nur meine persönliche Meinung, aber mir ist es auch im Prinzip egal. Ich finde Fußball derzeit sowas von uninteressant. Und wenn jetzt 1 Jahr nicht gespielt wird, dann werden wir das auch alle schaffen. Es gibt aktuell wichtigeres. Und bedenklich finde ich, wenn bei manchen Vereinen mal 4 Wochen keine Spiele sind, wie plötzlich alle pleite sein sollen. Also bitte, dann sollten sich die Vereine mal fragen, wie sie wirtschaften und zum zweiten sollte sich der DFB mal fragen, unter welchen Kriterien werden eigentlich Lizenzen vergeben, wenn direkt so viele Vereine angeblich am Arsch sind. 

Nobbi Brinkmann
vor 11 Monaten #85

ich gebe Dir recht, was den letzten Abschnitt angeht.....aber bedenke, auch wir haben entweder eine Insolvenz nach der anderen hingelegt oder aber hingen an großen Geldgebern ( Bayer AG, MP ).

Profisport ist und bleibt bis auf wenige Ausnahmen nicht rentabel. Die Gehälter können aus dem lfd. Betrieb nicht gedeckt werden.

und was sind schon 30% Gehaltsverzicht bei Profispieler, die, wenn sie einen Ball fünf Meter geradeaus schießen können, sechsstellige Gehälter erhalten? 



Nobbi Brinkmann
vor 11 Monaten #86

Als es in der 1. Liga zum ersten Mal zur Diskussion stand, ob weitergespielt wird oder nicht, sprach man von ca. 12.000 direkt betroffenen Arbeitsplätzen.

Davon sollte ein Großteil sich Rücklagen aufgebaut haben können. Und es wurde Beifall geklatscht, als einige Profis Geld für ihren Verein gespendet haben. In Wirklichkeit haben sie eine Prämie gezahlt, damit es überhaupt weitergehen kann und ihnen wieder Millionen zufließen.

Wir sind Fans und hängen an unserem Verein und finden Fussball geil.

Aber in Relation zu anderen Branchen ( Volkswagen hat fast die komplette Belegschaft in Kurzarbeit) ist dies ein Fliegenschiss   

Inrather61
vor 11 Monaten #87

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen)

" Und bedenklich finde ich, wenn bei manchen Vereinen mal 4 Wochen keine Spiele sind, wie plötzlich alle pleite sein sollen. Also bitte, dann sollten sich die Vereine mal fragen, wie sie wirtschaften und zum zweiten sollte sich der DFB mal fragen, unter welchen Kriterien werden eigentlich Lizenzen vergeben, wenn direkt so viele Vereine angeblich am Arsch sind."



Da kann man mal sehen ,wie die Vereine auf knappe Kante genäht sind und

spitz auf Knopf gerechnet sind.

Andy
vor 11 Monaten #88

Gutes Interview zum Thema Spielbetrieb/Geisterspiele 


http://www.kicker.de/774289/artikel/der_fussball_nimmt_niemandem_einen_test_weg_

Johannes
vor 11 Monaten #89
Was aber ist mit all den Grüppchen, die sich deutschlandweit bilden werden, wenn ihr Verein spielt? Nicht nur einige vor dem Stadion, sondern vor allem im privaten Bereich, bei Sky-Kunden. Und dann hocken da drei, fünf, zehn Leute auf einer Couch. Kann mir keiner erzählen, dass das nicht tausendfach vorkommen würde, vielleicht nicht am ersten Spieltag, aber am dritten oder vierten, wenn alle denken "so, jetzt ist ja wieder Normalität". Warum um jeden Preis jetzt Fußball spielen? Einige Nachbarländer wie Belgien oder Holland machen es vor. Brecht die Saison bitte einfach ab, meine Güte.
giulia76
vor 11 Monaten #90
Ich bin für weiterspielen und zwar mit Zuschauern ab Mitte Mai. Man kann doch auf 3000 Zuschauer begrenzen oder max 20% der Stadionkapazität. Dann koennte man Abstand halten ...und man kann Masken tragen zusätzlich.

Freiluftveranstaltungen sind eh unkritischer. In Oestereich machen im Mai sogar Gaststaetten auf.

Ich finde der Virus wird überbewertet. In KR zb. gibt es aktuell unter aktive 100 Corona faelle.


Ungelesene Beiträge