Schluesselszene.net

Wer wird neuer Trainer?

393 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
TimK
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #1
Der König ist tot, es lebe der König.

Da Reisinger keine Lizenz hat, darf er m. W. maximal zwei Spiele an der Seitenlinie stehen. Da wir vor einer englischen Woche stehen, muss der Trainer also spätestens nächste Woche präsentiert sein.

Ich wrüde mir, wie JimPanse, Farat Toku wünschen. Hat in Wattenscheid einen fantastischen Job gemacht und kann notfalls auch Regionalliga.
3
Siegeszug
vor 5 Monaten #2

Meine Präferenz:


Ismail Atalan 

https://www.transfermarkt.de/ismail-atalan/profil/trainer/25536


Ich freue mich auf die Diskussion. 

Kotbullar
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #3
Die Frage ist, wie wird ein neuer Mann bezahlt und wie soll der einen Vertrag bekommen. Wenn Reisinger in Verl coacht und dann ein Feuerwehrmann käme, hätte der auch immerhin noch sechs Spiele. Wenn man grundsätzlich bereit wäre, mit einem neuen Mann in die vierte Liga zu gehen, kann natürlich ein Trainer mit perspektivischer Ausrichtung kommen. 

Im letzteren Fall fände ich Toku auch ziemlich cool. Tatsächlich wäre auch André Pawlak dann ein guter Mann. 




2
pookas
vor 5 Monaten #4

https://www.reviersport.de/mobile/artikel/zu-diesem-klub-koennte-rangnick-jetzt-gehen/



Der Revuersport hat direkt reagiert.....🥳

Siegeszug
vor 5 Monaten #5

Als Antwort auf pookas (Beitrag ansehen)

Lese da nix von uns. 
Kai-Uwe-Schnell-Fan
vor 5 Monaten #6
Ich werfe einmal einen Namen in den Ring: Patrick Helmes !
pookas
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #7

Als Antwort auf Siegeszug (Beitrag ansehen)

War natürlich nur ein Spaß. Dachte, dass wäre deutlich geworden....
1
Sipugaloma
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #8

Als Antwort auf Siegeszug (Beitrag ansehen)

Auf keinen Fall!
1
Bande Büderich
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #9

Wie gesagt - es kommt auf den Plan hat.


Geht es "nur" darum einen Feuerwehrmann zu holen der bei einem Abstieg gleich wieder weg wäre (wie damals Ernst Middendorp oder Klaus Berge) oder möchte man jetzt schon den Mann für die nächste Saison installieren der auch gleich mit in die Regionalliga gehen würde?


Das wären für mich nämlich zwei verschiedene Paar Schuhe. Wenn es in erster Linie darum geht jetzt nochmal alles rauszuhauen dann wäre einer aus der Kategorie Thorsten Ziegner natürlich wünschenswert. Also jemand der die 3.Liga gut kennt - schon ein paar Jahre als Trainer auf dem Buckel hat - aber dennoch nicht ausgelutscht ist.


Andererseits jucken mir auch die Finger nach einem jungen Trainer der hier seine erste Chance nutzen will. Ein Trainer bei dem man hinterher nicht sagt "...aber er war nett" sondern jemand der wirklich von der Taktik kommt. Der jedes Training so ernst nimmt wie ein Spiel. Der die Spieler besser macht. Und der auch junge Spieler fördert.


Ich brauche dafür niemanden der irgendwann mal "oben" trainiert hat - mir reicht da auch jemand vorher in den Regionalligen oder in der Jugend tätig war und den KFC als Sprungbrett sieht. Funkel hatte keine Erfahrung als Trainer. Luhukay hatte keine Erfahrung als Trainer. Wollitz hatte keine Erfahrung als Trainer und so weiter. Da würden dann eine ganze Menge Leute in Frage kommen - vom bereits genannten Markus von Ahlen bis zu Leuten wie Rüdiger Ziehl. Auch Trainer wie Daniel Stendel die zuletzt im Ausland waren sind sicherlich interessant. Aber das sind wohl Trainer die müssen nicht unbedingt hierhin. Nouri? Der muss langsam auch mal wieder irgendwo anfangen.


Toku wäre an sich auch eine gute Wahl. Aber es gibt Trainer die passen nur zu einem Verein - wie Atalan nach Lotte. Koschinat wäre die Top-Lösung gewesen aber da war Saarbrücken leider schneller (und mit besserer Perspektive). Horst Steffen hat letzte Woche seinen Vertrag in Elversberg verlängert...


Im Prinzip ist es aber wie beim Transfer-Fenster im Sommer: Es wird sehr wahrscheinlich jemand werden den hier niemand auf der Rechnung hat.

2
Bande Büderich
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #10

Achso. Nochmal zum Thema Feuerwehrmann:


Da würde ich gerne noch den Namen Rudi Bommer in den Ring werfen.


Bommer ist nicht nur ein super Typ sondern auch kein schlechter Trainer. Bommer kennt die 3.Liga durch seine Arbeit bei Magenta und hat alleine diese Saison mehrere KFC-Spiele live gesehen und sehr oft richtig analysiert. Zudem kann ich aus "erster Hand" sagen dass ihm der Verein alles andere als egal ist.


Das was Köln mit Funkel versucht könnte Rudi Bommer bei uns sein. Jupp Heynckes lässt grüßen. 6 Spiele und dann zurück in die wohlverdiente Rente. ;)


Dem Peter Vollmann hat das Jahr bei Magenta übrigens auch nicht geschadet. Der hat danach in Braunschweig direkt die besten Spieler verpflichtet und ist aufgestiegen.

4
vorwärtsblaurot
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #11

Ich möchte wirklich nochmal einen meiner Meinung nach sehr interessanten Mann in den Ring werfen: Rüdiger Ziehl.


Er ist Fußballlehrer und hat acht Jahre lang für Wolfsburgs Amateure gearbeitet, von Januar 2017 bis Sommer 2020 als Cheftrainer. 2017 wurde sein Team Dritter, 2018 auch Dritter, 2019 Erster und ist in der Relegation gescheitert, 2020 wurden sie Zweiter. In der letzten Saison hatte er einen Punkteschnitt von 2,33. Dann trennte man sich überraschend im Sommer von ihm.


Ich will nur mal ein paar der Spieler nennen, die er in seiner Zwoten trainiert (und wahrscheinlich geformt) hat: Elvis Rexhbecaj (1. FC Köln), Omar Marmoush (FC St. Pauli), Paul Jaeckel (noch Greuther Fürth, bald Union Berlin), Anton Stach & Luca Itter (Greuther Fürth), Blaz Kramer (FC Zürich), Mamadou Karamoko (LASK Linz) Julian Justvan (SC Paderborn), Iba May & Robin Ziegele (Eintracht Braunschweig), Sebastian Stolze (Jahn Regensburg), Robert Herrmann (Würzburger Kickers), Daniel Hanslik (offiziell Holstein Kiel).


Nun beobachtet er den Markt und hält sich bereit: https://www.sportbuzzer.de/artikel/ex-vfl-ii-coach-ziehl-ich-muss-keinen-klub-mit-der-brechstange-auswahlen/

Er war seitdem wohl Kandidat in Chemnitz (im letzten Sommer für den Neuaufbau in der Regionalliga) und jetzt in Saarbrücken für die Nachfolge von Kwasniok.


Ich finde, dass solch ein Trainer nicht nur viel Ahnung mitbringt, wie man erfolgreich Fußball spielt, sondern auch mit Hinblick auf einen eventuellen Neuanfang in der Regionalliga sehr wertvoll werden könnte, weil er gut mit jungen Spielern arbeiten kann und sicherlich über ein hervorragendes Netzwerk verfügt.


Interessant ist folgende Aussage von ihm im obigen Artikel:

"Bei Vereinen, die den Trainer wechseln, ist es meistens der Fall, dass sie im Abstiegskampf sind. Und da höre ich dann als K.o.-Kriterium, dass ich Abstiegskampf noch nie erlebt habe. Das ist so ein bisschen das Dilemma im Moment", berichtet der Ex-VfL-Coach. "Oder es wurde sich für einen anderen Trainer entschieden, weil der schon einen Traditionsverein trainiert hat. Auch das kam schon vor." Mit den Wolfsburgern, mit denen Ziehl zweimal in Folge haarscharf den Aufstieg in die 3. Liga verpasst hat, war er quasi zu erfolgreich. "Ich halte dann dagegen, dass es am Ende darum geht, Spiele zu gewinnen, ein Team führen zu können - egal ob oben oder unten. Und das habe ich mit meinen Mannschaften unter Beweis gestellt. Deshalb waren wir auch immer erfolgreich."

3
JimPanse
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #12
Ich hoffe einfach, Noah hat irgendwelche Connections, damit ein guter Mann gefunden wird. Meine größte Sorge ist, das die einfach niemanden auf dem dt. Markt kennen. Aber wer weiß was die für Verbindungen haben. Wir werden es sehen.
1
Bande Büderich
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #13

Als Antwort auf vorwärtsblaurot (Beitrag ansehen)

Richtig. Das war ja auch eine Sache die ich unter Krämer bemängelt habe. Ein guter Trainer sollte nicht nur erfolgreich sein was die Ergebnisse angeht - sondern bestenfalls auch Spieler entdecken und formen können. Darauf werden wir in  Zukunft finanziell auch angewiesen sein.

Wen hat Krämer in den 3 Spielzeiten 3.Liga besser gemacht? Ehrlich - mir fällt kein einziger Spieler ein der wirklich einen Schritt nach vorne gemacht hat. Auch die jungen Spieler wie Dörfler oder Litka oder Mbom die jetzt woanders gute Rollen spielen waren hier nur Mitläufer. Von Pflücke und Co ganz zu schweigen. Und wenn dann auch die gestandenen Spieler nicht funktionieren kommt nunmal eine Entlassung bei raus.

Deswegen habe ich Wolfgang Maes auch so verehrt. Der war jetzt nicht unbedingt der größte Taktiker und auch kein einfacher Typ. Aber wenn der 20 Spieler in die Hände bekommen hat - dann haben davon 3 oder 4 nachher in irgendwelchen U-Nationalmannschaften gekickt und uns auch beim KFC viel Freude bereitet. Und der hatte sicherlich keinen besseren Rasen auf dem Nebenplatz der Grotenburg zur Verfügung. Und mehr Geld auch nicht (zumindest nicht am Ende).

Ich würde mich jedenfalls über einen "Konzepttrainer" freuen. Wäre mal was Neues.

2
Flo
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #14

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen)

Die Frage ist ja auch, wie gut oder schlecht sie jetzt noch von Ponomarev und Weinhart beraten werden. Denn dass beide im Hintergrund noch aktiv sind, dürfte ja spätestens nach der jüngsten Meldung zum "komplettierten" Vereinsvorstand klar sein. Und bei seiner Generalabrechnung rund um den Jahreswechsel hob Ponomarev ja auch bereits "falsche Entscheidungen des Trainers" hervor. Man wird sich also schon länger mit dem Thema und neuen Kandidaten auseinandergesetzt haben. Ich würde mir aber wünschen, dass MP und NW an keinen Verhandlungen mehr teilnehmen und möglichst nicht mehr öffentlich in Erscheinung treten. Bei GmbH und e.V.
4
Flo
vor 5 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten #15

Aus der heutigen RP:

Co-Trainer Stefan Reisinger soll den Viertletzten der Liga zunächst betreuen und auch am Samstag beim SC Verl auf der Bank sitzen. Ob der frühere Bundesliga-Stürmer die Blau-Roten bis zum Saisonende betreut, ist noch unklar. Dazu bedarf es einer Ausnahmegenehmigung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), weil Reisinger noch nicht Fußballlehrer ist und ihm somit die notwendige Lizenz fehlt. Laut Statuten darf er die Mannschaft drei Spiele coachen. „Ich weiß noch nicht, was geplant oder möglich ist“, sagte der Interimstrainer am Dienstag Abend. „Darüber haben wir noch nicht gesprochen.“

1
Ungelesene Beiträge