Schluesselszene.net

Informationsveranstaltung für Mitglieder des KFC Uerdingen 05

Antwort auf Inrather61

Hab eben im SWR in der Halbzeitpause einen kleinen interessanten Bericht über den Weg des SSV Ulm 1946 gesehen.

Sind nach 3 Insolvenzen und Abstiegen bis in die Verbandsliga jetzt wieder an der Tabellenspitze der 3. Liga gelandet.

Und Dennis Chessa zur Zeit der beste Spieler da

Vielleicht mal da nachfragen wie man's macht.

Wurde in dem Bericht auch erwähnt wie lange die gebraucht haben um wieder in die dritte Liga zu kommen, das fände ich persönlich mal interessant?

-2
Antwort auf Kotbullar

Es kommt - wie immer - auf ein paar Einzelheiten an.

Es ist zwar richtig, dass "öffentliche Gläubiger" ( stimmt nicht ganz, beschreibt den Kreis der Gläubiger aber ganz gut), grundsätzlich im Rahmen eines Insolvenzplans zustimmen. Eine Quote in einem Insolvenzplan und eine Quote durch Feststellung durch den Insolvenzverwalter sind zwei unterschiedliche Dinge.

Nach dem Insolvenzantrag wird zunächst ein Gutachter bestellt. Dies ist in aller Regel bereits der Verwalter, der für den Fall der Eröffnung auch später das Verfahren führt. Dieser prüft zunächst, ob ein Insolvenzgrund vorliegt, Überschuldung etc. Nach dem Ergebnis der Begutachtung wird das Verfahren eröffnet. Zunächst prüft dann der Verwalter, ob Massearmut oder Masseunzulänglichkeit vorliegen. Das bedeutet, dass entweder schon die Gerichtskosten (wer den Antrag stellt, muss einen Gerichtskostenvorschuss leisten, also auch der Insolvenzschuldner selbst) nicht gezahlt werden können oder zusätzlich die sonstigen Masseverbindlichkeiten (Verwalter, Steuern etc.). Wenn eines der beiden vorliegt, ist der Verwalter verpflichtet, dies anzuzeigen. Massearmut kann schnell zur Abweisung des Antrags führen. (Bei natürlichen Personen werden die Verfahrenskosten häufig gestundet). Masseunzulänglichkeit führt für bestimmte Forderungen zu einem Rangrücktritt und kann auch im Laufe des Verfahrens beseitigt werden. (Beispiel: Das insolvente Unternehmen hat eine Debitorenforderung gegen ein anderes insolventes Unternehmen von 1 Mio €. Der Verwalter setzt zunächst einen sogenannten Erinnerungswert von 1 € an, da nicht klar ist, wie sich die Sache entwickelt. Plötzlich bekommt das andere Unternehmen einen neuen Investor, der auch Verbindlichkeiten voll bedient. Die Masse bekommt dann die volle Million.) Werden Gerichtskosten und sonstige Masseverbindlichkeiten voll bezahlt, liegt also weder Massearmut noch Masseunzulänglichkeit vor, zahlt der Verwalter die Quote aus, so klein sie auch sein mag. Bei Masseunzulänglichkeit auch, aber unter Berücksichtigung der Rangrücktritte. Bei Massearmut wird das Verfahren abgewiesen, bei Masseunzulänglichkeit eingestellt und bei "normaler" Quotenausschüttung aufgehoben. ABER: jedes Insolvenzverfahren, das auf die beschriebenen Weisen endet, führt zur Liquidation der juristischen Person. Bei diesem Szenario müssen die Gläubiger nicht zustimmen, es wird das verteilt, was da ist.

Das bedeutet, dass der KFC praktisch nur dann schuldenfrei mit seiner jetzigen Nummer im Vereinsregister (und in der Liga) weitermachen kann, wenn aus dem Insolvenzverfahren ein Insolvenzplanverfahren wird. Dabei bietet der Schuldner den Gläubigern einen bestimmten Betrag an, um die Forderungen zu erfüllen. Den Plan erstellt der Insolvenzverwalter. Es gibt dann verschiedene Möglichkeiten, die Abstimmung zu beeinflussen, zum Beispiel die Gruppenbildung. Bei der Insolvenz der GmbH (da kenne ich den Plan) gab es keine Gruppenbildung. Innerhalb der Gruppen muss es eine Mehrheit nach Köpfen und nach Summen sein, es ist also die doppelte Mehrheit erforderlich. Hinsichtlich der Gruppen untereinander gilt das einfache Mehrheitsprinzip. Kann also dazu führen, dass die Arbeitnehmer-Gruppe und die Kreditoren-Gruppe zusammen die Banken-Gruppe überstimmen, obwohl die Banken-Gruppe ein Vielfaches an Verbindlichkeiten repräsentiert. Übrigens kann die angebotene Quote auch 0 sein.

Und jetzt wieder zum Anfang: Innerhalb dieses Abstimmungsverhaltens ist es obligatorisch, dass BG und Finanzamt zustimmen.

Wird der Insolvenzplan insgesamt angenommen, ist die Liquidation vom Tisch, wenn das Geld für die Quote fließt, was aber seinerzeit bei der GmbH dann nicht der Fall war. (ich sage nur "die Armenier")

Außerdem bedarf es grundsätzlich noch einer positiven Fortführungsprognose, die aber rein wirtschaftlich zu betrachten ist. Persönliche Verstrickungen oder besondere "Dummheit" bei der Anhäufung der Schulden spielen keine Rolle.

Wie immer gilt mein Angebot: wer noch ein wenig mehr Interesse hat, schreibe gerne eine PN

Zunächst einmal ein Dankeschön für deine Ausführungen.

An Masse dürfte ja bei uns nicht viel zusammen kommen, denn wir haben ja fast nix. Das einzige Plus - so sehe ich das - sind doch neben den beitragzahlenden Mitgliedern die Spieler. Mich würde da mal interessieren, wie deren Marktwert ermittelt wird. Denn Gehälter mal restliche Vertragslaufzeit dürfte m.E. nicht immer der Realität entsprechen, da sich die einzelnen Spieler während der Vertragslaufzeit unterschiedlich entwickeln können.

Ansonsten wünsche ich dir und allen anderen hier im Forum ein schönes Osterfest.

3

Wurde in dem Bericht auch erwähnt wie lange die gebraucht haben um wieder in die dritte Liga zu kommen, das fände ich persönlich mal interessant?

Ich meine 2001 Verbandsliga. 2014 bis 2016 Oberliga Württemberg, dann Regionalliga und 2023/2024 Aufstieg in 3. Liga. Kannst du aber unter Wikipedia nachschauen.

0
Antwort auf Überdingen

Die Weisen von uns wissen doch das Leid nur darauf hinweist nicht in unserer wahren Natur zu verweilen.

Da haben wir uns also den best möglichen Verein ausgesucht um aufzuwachen.;)

Das da Glaube...Hoffnung und Herz ins Spiel kommt ist doch ein sehr guter Ansatz......es auch im Leben anzustreben.

Und zum KFC05 aktuell....denke da kommt noch der ganz große Knall...ich weiß nur noch nicht in welche Richtung.

Genauso wie wir es gewohnt sind.;)

Ein sehr weiser Post, den ich voll unterschreibe. Wir sind leider oder eben gottlob - wie würde es Kalli Calmund formulieren - "positiv bekloppt", aber diese Eigenschaft schreibe ich auch in der Summe den meisten Fans zu. Allerdings sind die Erwartungen und Ansprüche schon auch durch das über Jahrzehnte Erlebte (in diesem Fall sind es Ligenzugehörigkeit und Erfolge) definiert. Ich für meinen Teil werde mich niemals bez. KFC an den Amateurfußball gewöhnen, ich will möglichst schnell zurück in den Profifußball, denn ich habe den Verein über fast 30 Jahre niemals "anderswo" kennengelernt. Was mich aber noch mehr anwidert als die aktuelle sportliche Situation, in die man, wie im "richtigen Leben", ja mal geraten kann, ist der fürchterliche Dilettantismus der Verantwortlichen. Das zeigt doch erst, wo dieser ehemalige Vorzeigeverein inzwischen angekommen ist. Das ist ungefähr so abstoßend, als würde ein 5-Sterne-Hotel in die Krise geraten und aktuell von einem Pommesbuden-Konsortium geführt. Genauso schätze ich die Situation seit inzwischen ca. 25 Jahren ein. Grausam, was sich hier alles an meinem geliebten Verein "versuchen" darf. Für mich ist dieser Club seit langer Zeit ohne Leben, aber da gibt es ja noch diese "positiv Bekloppten" ... die versuchen, dem KFC wieder seinen eigenen "Stallgeruch" zu verpassen. Frei nach dem Motto des Chinesischen Zirkus' vor jedem Programmpunkt: "Möge die Übung gelingen!"

-1

Wurde in dem Bericht auch erwähnt wie lange die gebraucht haben um wieder in die dritte Liga zu kommen, das fände ich persönlich mal interessant?

Fast ideales Beispiel für Kompetenz, die uns fast überall abgeht. Allerdings lange Verbandsliga, da wird es sicher auch die eine oder andere "Lusche" im Verein gegeben haben.

0
Antwort auf Sondermann

Ein sehr weiser Post, den ich voll unterschreibe. Wir sind leider oder eben gottlob - wie würde es Kalli Calmund formulieren - "positiv bekloppt", aber diese Eigenschaft schreibe ich auch in der Summe den meisten Fans zu. Allerdings sind die Erwartungen und Ansprüche schon auch durch das über Jahrzehnte Erlebte (in diesem Fall sind es Ligenzugehörigkeit und Erfolge) definiert. Ich für meinen Teil werde mich niemals bez. KFC an den Amateurfußball gewöhnen, ich will möglichst schnell zurück in den Profifußball, denn ich habe den Verein über fast 30 Jahre niemals "anderswo" kennengelernt. Was mich aber noch mehr anwidert als die aktuelle sportliche Situation, in die man, wie im "richtigen Leben", ja mal geraten kann, ist der fürchterliche Dilettantismus der Verantwortlichen. Das zeigt doch erst, wo dieser ehemalige Vorzeigeverein inzwischen angekommen ist. Das ist ungefähr so abstoßend, als würde ein 5-Sterne-Hotel in die Krise geraten und aktuell von einem Pommesbuden-Konsortium geführt. Genauso schätze ich die Situation seit inzwischen ca. 25 Jahren ein. Grausam, was sich hier alles an meinem geliebten Verein "versuchen" darf. Für mich ist dieser Club seit langer Zeit ohne Leben, aber da gibt es ja noch diese "positiv Bekloppten" ... die versuchen, dem KFC wieder seinen eigenen "Stallgeruch" zu verpassen. Frei nach dem Motto des Chinesischen Zirkus' vor jedem Programmpunkt: "Möge die Übung gelingen!"

Ja....sehe es ganz genauso.

Bin auch der festen Überzeugung das das hier einige im Forum bedeutend besser machen würden.....einfach weil da gesunder Menschenverstand und Herzblut vorhanden ist.

Eine einzige Katastrophe seit gefühlt Jahrzehnten.

Und vor allem die....die schon Jahre dabei sind und dann auch noch dämlich in die Kamera grinsen nachdem sie den Verein wiedermal vor die Wand gefahren haben.

Sollte das wieder der Fall sein müssen die Pfeifen alle weg.

Und wenn nicht....auch.;)))

Wir brauchen frisches Blut...Lust Wille und Leidenschaft.

Was sind das für Zombies?....keine Informationen.....wochenlang....einfach zum kotzen.

-3
Antwort auf Inrather61

Ich meine 2001 Verbandsliga. 2014 bis 2016 Oberliga Württemberg, dann Regionalliga und 2023/2024 Aufstieg in 3. Liga. Kannst du aber unter Wikipedia nachschauen.

Du meintest vermutlich diesen Bericht oder?

https://youtu.be/EW86I3OFWkk?si=h--F_hbHn0HdWhKs

Ja da kommen einem das ein oder andere sehr bekannt vor. Danke für die Info und da sieht man wie lange Ulm gebraucht hat um wieder nach oben zu kommen. Schade das man dem KFC Uerdingen nicht diese Zeit gibt weil meiner Meinung nach steht man genau deswegen da wo man jetzt steht und wird so schnell auch nicht raus kommen. Man sollte endlich anfangen den Verein ähnlich wie Ulm ganz langsam und gesund aufbauen. Die goldenen Zeiten von Bayer 05 sind lange vorbei und danach so hart es ist, hat der KFC doch nie mehr richtig was gerissen, das wird schon seine Gründe haben. Der KFC Uerdingen ist nun mal nicht mehr Bayer 05 Uerdingen und als KFC Uerdingen hat man leider noch keine Historie zumindest keine positive.

-2
blabala

Du meintest vermutlich diesen Bericht oder?

https://youtu.be/EW86I3OFWkk?si=h--F_hbHn0HdWhKs

Ja da kommen einem das ein oder andere sehr bekannt vor. Danke für die Info und da sieht man wie lange Ulm gebraucht hat um wieder nach oben zu kommen. Schade das man dem KFC Uerdingen nicht diese Zeit gibt weil meiner Meinung nach steht man genau deswegen da wo man jetzt steht und wird so schnell auch nicht raus kommen. Man sollte endlich anfangen den Verein ähnlich wie Ulm ganz langsam und gesund aufbauen. Die goldenen Zeiten von Bayer 05 sind lange vorbei und danach so hart es ist, hat der KFC doch nie mehr richtig was gerissen, das wird schon seine Gründe haben. Der KFC Uerdingen ist nun mal nicht mehr Bayer 05 Uerdingen und als KFC Uerdingen hat man leider noch keine Historie zumindest keine positive.

Wir hatten doch die Zeit. Sind doch auch von der Bundeslige bis in die Verbandsliga abgestürzt....

2
Kotbullar

Du meintest vermutlich diesen Bericht oder?

https://youtu.be/EW86I3OFWkk?si=h--F_hbHn0HdWhKs

Ja da kommen einem das ein oder andere sehr bekannt vor. Danke für die Info und da sieht man wie lange Ulm gebraucht hat um wieder nach oben zu kommen. Schade das man dem KFC Uerdingen nicht diese Zeit gibt weil meiner Meinung nach steht man genau deswegen da wo man jetzt steht und wird so schnell auch nicht raus kommen. Man sollte endlich anfangen den Verein ähnlich wie Ulm ganz langsam und gesund aufbauen. Die goldenen Zeiten von Bayer 05 sind lange vorbei und danach so hart es ist, hat der KFC doch nie mehr richtig was gerissen, das wird schon seine Gründe haben. Der KFC Uerdingen ist nun mal nicht mehr Bayer 05 Uerdingen und als KFC Uerdingen hat man leider noch keine Historie zumindest keine positive.

Na, ich weiß nicht; die 29 Jahre, die man jetzt KFC Uerdingen heißt, mit "nie was gerissen" zusammenzufassen, ist mir dann doch etwas sehr oberflächlich

Zunächst müsste man einmal überlegen, was es denn für einer Leistung bedarf, die dann als "was gerissen" bezeichnet werden kann

Der KFC war immerhin zweimal Niederrheinpokalsieger, hat im DFB-Pokal zwei Bundesligisten besiegt

War in der Saison 97/98 lange in der Spitzengruppe der 2. Liga

Hat unter Luhukay und Wollitz vier Jahre in der Regionalliga gespielt, in denen wesentlich mehr Licht als Schatten war

Wir hatten ein super Jahr unter van der Luer in der NRW Liga, einen Herzschlagaufstieg mit Wongrowitz, eine entspannte Saison in der Oberliga unter Pawlak, ein richtig cooles Jahr mit dem Aufstieg in die 3. Liga und alles in allem drei Jahre in der 3. Liga, wobei auch da echt coole Spiele dabei waren

Ich finde, dass man, gemessen an den Voraussetzungen, die der KFC mitbringt (kein Geld, eine Stadt, der man egal ist, keine eigene Anlage etc.) in diesen 29 Jahren eigentlich ziemlich viel gerissen hat.

Und ob man den Standort Ulm mit dem Standort Krefeld vergleichen kann, müsste man erst einmal genau schauen.

10
Antwort auf Kotbullar

Na, ich weiß nicht; die 29 Jahre, die man jetzt KFC Uerdingen heißt, mit "nie was gerissen" zusammenzufassen, ist mir dann doch etwas sehr oberflächlich

Zunächst müsste man einmal überlegen, was es denn für einer Leistung bedarf, die dann als "was gerissen" bezeichnet werden kann

Der KFC war immerhin zweimal Niederrheinpokalsieger, hat im DFB-Pokal zwei Bundesligisten besiegt

War in der Saison 97/98 lange in der Spitzengruppe der 2. Liga

Hat unter Luhukay und Wollitz vier Jahre in der Regionalliga gespielt, in denen wesentlich mehr Licht als Schatten war

Wir hatten ein super Jahr unter van der Luer in der NRW Liga, einen Herzschlagaufstieg mit Wongrowitz, eine entspannte Saison in der Oberliga unter Pawlak, ein richtig cooles Jahr mit dem Aufstieg in die 3. Liga und alles in allem drei Jahre in der 3. Liga, wobei auch da echt coole Spiele dabei waren

Ich finde, dass man, gemessen an den Voraussetzungen, die der KFC mitbringt (kein Geld, eine Stadt, der man egal ist, keine eigene Anlage etc.) in diesen 29 Jahren eigentlich ziemlich viel gerissen hat.

Und ob man den Standort Ulm mit dem Standort Krefeld vergleichen kann, müsste man erst einmal genau schauen.

Ich wollte damit auch nicht sagen das es beim KFC Uerdingen seid der Zeit nach Bayer 05 Uerdingen es keine positiven Zeiten gab. Leider waren aber diese Erfolge aus meiner Sicht nicht nachhaltig sonst würde man vermutlich woanders stehen und nicht in der Oberliga.

@blabala selbstverständlich hatte man bis heute Zeit um vieles zu verändern aber was hat man wirklich verändert, leider nicht viel. Es sind viele schlechte Entscheidungen getroffen worden und irgendwann sollte man meiner Meinung nach mal anfangen den Verein in die richtige Richtung zu steuern. Bisher macht man leider immer so weiter wie zuvor auch, nur die Leute in der Führung sind andere. Zum Glück sind es wenigstens jetzt vernünftige Menschen auch wenn die keine Ahnung haben laut ihrer eigenen Aussage. Ich persönlich wünsche mir einfach das KFC Uerdingen endlich wirtschaftlich auf ein gesundes Fundament gestellt wird worauf man aufbauen kann und auch nachhaltig ist. Das man in Zukunft nix mehr mit Insolvenzen oder sonstigen Nebengeräuschen zu tun hat, ist zumindest meine Meinung.

-2
Looxus

Ich finde es lustig, dass ausgerechnet Ulm hier als positives Beispiel genannt wird...

Die haben ihre Profiabteilung ausgegliedert und in den letzten 3 Jahren 3,2 Millionen durch Investoren eingenommen. Allein um das Minus der letzten Saison auszugleichen brauchten sie nochmal 780.000€, ohne den Aufstieg wäre es wohl wieder schwierig geworden. Nur das wir nur einen Investor hatten, der das Minus lange ausgeglichen hat... klingt sehr nach uns vor 6 Jahren. Auch das die jetzt so weit oben stehen, hatten wir auch und ich bin der festen Überzeugung, wenn wir nur mit der Regionalliga Mannschaft in der 3.Liga weitergespielt hätten, wären wir in die 2.Bundesliga aufgestiegen.

Für mich bleibt es dabei, am Ende braucht man einen Investor mit Geld, um höher spielen zu können. Das kann entweder ein richtiger Investor (oder mehrere) sein, der Anteile an der Profimannschaft kauft, dann immer mit dem Risiko, dass wenn er kein Interesse mehr hat, die Party in den Ligen < 2. Liga schnell vorbei ist oder der "Investor" ist die Stadt, die mit ihren städtischen Töchtern das Geld zur Verfügung stellt.

4

Die Spendenuhr wurde jetzt endlich aktualisiert.

April......April

-2
andi1
Antwort auf Vollstrecker

Die Spendenuhr wurde jetzt endlich aktualisiert.

April......April

Und MP kommt wieder zurück.... Er hat das Buch EIN KURS IN WUNDERN gelesen....

-5

Und Stefan Krämer wird neuer sportlicher Leiter beim KFC Uerdingen 😅

-1
andi1

Und bobsad steigt als Exklusivsponsor für 70 Jahre ein :D

-7
NurderKFC
2
Täumer

Wiedereinmal sind 3 Wochen ins Land gegangen und von Seiten des Vereines
hat man nichts neues gehört.

Somit ist davon auszugehen das es frühestens, wenn überhaupt, im Mai eine ordentliche Jahreshauptversammlung geben wird.

Ich persönlich denke es wird eher in die Insolvenz gehen als das wir eine Versammlung haben.

Seit Wochen änderte sich die Spendenuhr nicht mehr, es gibt keine neuen Sponsoren oder Geldgeber um die Finanzlücke zu schließen aber man spricht großspurig vom Aufstieg in die Regionalliga.

Zum einen hätten wir es sportlich absolut nicht verdient und zum anderen können wir es uns finanziell überhaupt nicht leisten.


Durch die Bank hört man von vielen Fans, einfach nur den Wunsch mal 2 - 3 Jahre nur Ruhe rund um den Verein zu haben und dem kann ich mich nur anschließen.

Es ist traurig was aus diesem Verein geworden ist..............

7
Hub05
Antwort auf Täumer

Wiedereinmal sind 3 Wochen ins Land gegangen und von Seiten des Vereines
hat man nichts neues gehört.

Somit ist davon auszugehen das es frühestens, wenn überhaupt, im Mai eine ordentliche Jahreshauptversammlung geben wird.

Ich persönlich denke es wird eher in die Insolvenz gehen als das wir eine Versammlung haben.

Seit Wochen änderte sich die Spendenuhr nicht mehr, es gibt keine neuen Sponsoren oder Geldgeber um die Finanzlücke zu schließen aber man spricht großspurig vom Aufstieg in die Regionalliga.

Zum einen hätten wir es sportlich absolut nicht verdient und zum anderen können wir es uns finanziell überhaupt nicht leisten.


Durch die Bank hört man von vielen Fans, einfach nur den Wunsch mal 2 - 3 Jahre nur Ruhe rund um den Verein zu haben und dem kann ich mich nur anschließen.

Es ist traurig was aus diesem Verein geworden ist..............

Auf diesen Beitrag wurde auch in der KFC Family Gruppe auf Facebook geantwortet. Demnach soll es lt. Kai Murek (Merchandising) nächste Woche "auf jeden Fall" Neuigkeiten geben. Lt. Ingo Buch (wohl ein Freund von Christian Gummert), hat ebendieser Gummert selbst die 35.000 für die Lizenz hinterlegt. Auch "Buch" lobt explizit die Arbeit des Vorstands. Beide Genannten blenden allerdings bewusst oder unbewusst Bernd Limberg bei ihrem Lanzbruch für die derzeit Hauptverantwortlichen etwas aus.

3
171105
Antwort auf Hub05

Auf diesen Beitrag wurde auch in der KFC Family Gruppe auf Facebook geantwortet. Demnach soll es lt. Kai Murek (Merchandising) nächste Woche "auf jeden Fall" Neuigkeiten geben. Lt. Ingo Buch (wohl ein Freund von Christian Gummert), hat ebendieser Gummert selbst die 35.000 für die Lizenz hinterlegt. Auch "Buch" lobt explizit die Arbeit des Vorstands. Beide Genannten blenden allerdings bewusst oder unbewusst Bernd Limberg bei ihrem Lanzbruch für die derzeit Hauptverantwortlichen etwas aus.

Danke für diese Info (ich bin nämlich nicht auf Facebook unterwegs) !!

Grundsätzlich ist es immer noch schade, dass in der aktuellen Situation so wenig Vereinsinfos auf die Homepage gesetzt wird. Die wenigen offiziellen Vereinsinfos müsste man sich jeden Tag mühsam auf Facebook, Insta und X (Twitter) zusammensuchen...

4
andi1

DAS "BUCH": EIN KURS IN WUNDERN....

-8

...... kannste entsorgen !!

5
andi1

EIN KURS IN WUNDERN...das buch wird euch dabei alle auf die sprünge helfen.

Aufstieg garantiert...nur mut...und dran bleiben....

-12
Scorpio
Antwort auf andi1

EIN KURS IN WUNDERN...das buch wird euch dabei alle auf die sprünge helfen.

Aufstieg garantiert...nur mut...und dran bleiben....

Ich hätte da noch einen Buchtipp für Dich :

Anna Kehren

Das großartige RIESENBUCH des Blödsinns

ISBN-13‎979-8394374326

3
dashbobby
Antwort auf Scorpio

Ich hätte da noch einen Buchtipp für Dich :

Anna Kehren

Das großartige RIESENBUCH des Blödsinns

ISBN-13‎979-8394374326

Gibt es das wirklich? 😯 und wer kauft und liest sowas ?

So wo man rumkritzeln soll?

-1

Nächste Spiele

19.04. 20:00 Nettetal -:- SC Tönis
21.04. 15:00 Rat. 04/19 -:- SF Baumb.
21.04. 15:00 ETB Essen -:- Büderich
21.04. 15:00 Sonsbeck -:- Hamborn
21.04. 15:00 E-Frintrop -:- VfB Homb.
21.04. 15:30 FC Mülh. -:- Schonneb.
21.04. 15:30 Hilden -:- TVD Velb.
21.04. 16:00 TSV Meerb. -:- KFC Uerd.

Letzte Spiele

12.04. 19:30 KFC Uerd. 3:2 Sonsbeck
12.04. 20:00 SF Baumb. 4:0 Kleve
13.04. 16:00 Hamborn 2:1 Nettetal
14.04. 15:00 Rat. 04/19 3:4 FC Mülh.
14.04. 15:00 Schonneb. 5:1 ETB Essen
14.04. 15:00 VfB Homb. 4:0 TSV Meerb.
14.04. 15:30 SC Tönis 0:1 Hilden
14.04. 15:30 Büderich 1:1 E-Frintrop
17.04. 19:30 Kleve 0:2 Sonsbeck