Schluesselszene.net

MSV - KFC Uerdingen 04.11.19

263 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
ocin
vor 2 Jahren #226
irgendwann müssen wir solche "besonderen" spiele auf dem platz mal besser gestalten, damit der fortschritt im verein auch die menschen im umfeld mitzieht. ich hab die kulisse auf beiden seiten gestern genossen und hatte mir von unserem team mehr erhofft, aber jetzt gilt es die nummer abzuhaken und sich auf lautern zu konzentrieren, also bis samstag ...
KFCfan45
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #227
Der KFC ist und bleibt in dieser Saison leider kein Spitzenteam. Für oben zu schwach und für unten zu Stark, so kann man getrost den Leistungsstand des KFC bezeichnen. Auch dieses ewige Gerede von der unglaublichen Qualität im KFC Kader kann ich nicht mehr hören. Von Woche zu Woche ist davon nix zu sehen. Aber fürs Mittelfeld reicht es in dieser Liga aus. Wahrlich keine Voraussetzung mal mehr Zuschauer ins Stadion zu locken. So lange wir aber in der Fremde spielen müssen heisst es einfach nur 3.Liga halten und sich weiterentwickeln. Der Verein und MP brauchen da einen langen Atem um vielleicht im Jahr 2021 in die 2. Liga aufzusteigen.  

Gestern wurde es deutlich dass Mannschaften wie Duisburg aber auch Unterhaching, Halle, Braunschweig und Ingolstadt deutlich mehr Qualität haben als unser Team. Bestes Beispiel: Bei uns kam gestern trotz eines immensen Aufwandes in der 2. Halbzeit kaum eine gefährliche Szene vor dem MSV Tor zustande, wie in fast jedem Spiel. Der KFC drückte ohne Ende aber vom Mittelfeld kamen, wie so oft, keine Impulse oder Ideen einfach nichts. Der Ball klatschte von den Beinen der KFC Spieler wie eine Flipperkugel ab, kaum Ballkontrolle und die permanenten Ballverluste nerven da gewaltig. Dazu noch ein hektischer und konzeptloser Spielaufbau. Haching oder Halle hätten den gestern phasenweise sehr schwachen MSV zumindest in der 2. Halbzeit in arge Schwierigkeiten gebracht. Auch die ewigen Sonntagsschüsse aus der Distanz gegen uns die zu Toren führen gehen auf keine Kuhhaut. Jede, aber wirklich jede Mannschaft presst gegen uns wie blöd und steht uns auf den Füssen, wir aber geben umgekehrt nur Geleitschutz und greifen viel zu spät an, so dass sich der Gegner den Ball wunderbar zurechtlegen kann und dann einen tollen Abschluss feiert darf. 

Es klingt hart aber es ist die Wahrheit. Diese Mannschaft hat in dieser Form nicht das Zeug zum Aufstieg. Ohne Umschaltspiel mit einem intelligenten Mittelfeld kann man nicht genug Spiele gewinnen um sich für die 2. Liga zu qualifizieren. Da aber auch ein Abstieg nicht zu den möglichen Szenarien gehören sollte, kann man schon jetzt damit beginnen die Weichen für die kommende Saison zu stellen.


Kotbullar
vor 2 Jahren #228
Insgesamt war der KFC sicher nicht die schwächere Mannschaft, aber genau die beiden Spieler entscheiden das Spiel, von denen man das erwarten konnte und vor denen man auch am meisten Respekt haben musste
und egal, ob Stoppelkamp in der 2. Liga nur Mitläufer war oder wäre, in der 3. Liga ist der einfach überragend
oft lauert er am Flügel, da nimmt er sich auch Auszeiten, aber insgesamt der prägende Spieler des MSV, unabhängig von den Toren
ich fand auch, dass man sich mit drei 6ern keinen Gefallen getan hat und unser Spiel zu sehr am Gegner ausgerichtet war
die Duisburger Abwehr mit Boeder und Gembalies ist ja jetzt kein ausgesprochenes Bollwerk
ich hätte es da mit Evina und vielleicht auch mit Barry von Anfang an versucht
wenn du erst einmal zurückliegt, ist das natürlich schwierig
CptFantastic
vor 2 Jahren #229

Als Antwort auf Kotbullar (Beitrag ansehen)

Da war deutlich mehr drin gegen eine bereits stark geschwächte Duisburger Mannschaft. Compper platt, ebenso beide (!) Motoren im Mittelfeld mit Ben Balla und Krempicki, der Kader geht auf dem Zahnfleisch.


Der KFC kam mehrfach gefährlich vor das Duisburger Tor und agiert dann überhastet oder dumm. Osawe, Evina, Boere... Alles Leute, die sicher Tore schießen können, aber aktuell falsch oder zum falschen Zeitpunkt eingesetzt sind.


Ich kann's nur wiederholen. Bei Mannschaften wie Meppen, Duisburg, Haching und Mannheim sieht man einfach, dass da ein Team steht. Beim KFC sehe ich's nicht.

Derbysieger
vor 2 Jahren #230
Im Grunde genommen, fand ich das der MSV taktisch klug agiert hatte. Die haben den KFC kommen lassen mit dem Wissen das kaum Kreativität im Mittelfeld herscht, mit einer Defensive die gut Stand und dann vorne Nadelstiche zu setzen. Hatte das Gefühl das die noch in der Lage wären anzuziehen, wenn's nötig gewesen wäre. Ich fand das Spiel bis zum 16.er okay, dann war aber auch meistens Ende im Gelände mit kaum Tempo. Nun gilt es gegen Lautern zu Punkten und gut Ding braucht seine Zeit 
BadnerKFCFan
vor 2 Jahren #231

Als Antwort auf Funkelblau (Beitrag ansehen)

Vielen Dank für die Zusammenfassung aus blau-weißer Sicht. Schade, dass gar niemand hier darauf einging, denn dieser Beitrag ist sehr sehr versöhnlich zwischen zwei rivalisierenden Nachbarn geschrieben und zeigt zudem die externe Wahrnehmung unseres Spiels (auch anderer zukünftiger Gegner) auf. 

Wie Du schreibst, ein solches Tor hat er schon 3x gemacht. Der MSV war klar durchschaubar, wir haben einen Videocoach... Warum durfte Mickels so ein Tor dann zum vierten Mal machen? 

Dass auch künftige Gegner unser Spiel analysieren, sollte klar sein. 

Dass Du den MSV nicht besser, sondern einzig effektiver siehst, deckt sich auch mit meiner Wahrnehmung. 

Wie gesagt, unsere Schwächen sind ligaweit bekannt, ebenso wie die jeweiligen Stärken unseres Gegners. Wir haben einen Videocoach. Und Spielerpersonal, das auch überraschenden Fußball spielen kann. Nur sollte man dieses dann auch einsetzen, anstatt weiterhin auf lustlos trabende Ex-Kabinencomedians zu setzen. 


DrJones
vor 2 Jahren #232


So, dann bin ich mal auf die Parodie von Konrad gespannt.

"Da kam der rein, sowas hab ich noch nicht erlebt, richtig krass, und dann sagt der so: 'Jungs, ihr seid auf dem richtigen Weg!' Voll heftig. Ohne Scheiß, die Physios hatten Tränen in den Augen, und dann meint der noch: 'Niko, Niko, say it!' Und dann der Weinhart so: 'Ja wie ihr seht, der Herr Ponomarev ist ganz zufrieden mit eurer Leistung.' ...."
BenTheMan
vor 2 Jahren #233

Als Antwort auf DrJones (Beitrag ansehen)

:D :D :D :D :D haha zu geil DrJones
JimPanse
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #234
OMG zu geil :D
Schachfuchs
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #235

Das war gestern Abend ein schönes Spiel, daraus zu lernen - eine völlig verdiente Niederlage!

Das Trainerteam wird gelernt haben, dass auch Mbom auf der 10 (noch?) oder als 2. Spitze keine Option ist. Der Gedanke, ihm durch Konrad und Matu mehr Freiheiten zu geben, ist ja nachvollziehbar, nachdem sowohl Rodriguez als auch Pflücke bisher in dieser Rolle (10er) nicht überzeugt haben. Das führte aber dazu, dass nach dem 1:0 überhaupt keine Torgefahr mehr bestand und Boere die ärmste S.. auf dem Platz war. Das alles werden die Trainer bemerkt haben. Selten hat man eine Mannschaft gesehen, die so sehr um Chancen kämpft und es kommt so wenig Ertrag dabei heraus, wie unsere gestern. Da fehlt jegliche Kreativität vor dem 16er sowie die Präsenz im 16er.

Mbom wird ebenfalls gelernt haben, dass er noch kein Kroosersatz ist und man ausgewechselt wird, wenn man eine dämliche gelbe Karte wegen meckern einfängt. Normal hätte man Konrad rausgenommen bei den Offensivwechseln-  aber wer nimmt dann das taktische Foul beim Konter (Konrad hat sich die gelbe Karte so gut eingeteilt, dass er den richtigen Zeitpunkt am Ende ganz verpasste)? Matu hatte auch schon gelb.

Steurer merkte man die fehlende Spielpraxis gestern an. Er war Anfang der Saison eine Bank. Hoffentlich wird er das wieder, sonst ist die Variante "KG-rechts und AB-links" wohl doch die bessere.

Damit erübrigen sich in den nächsten 4-5 Wochen die Blicke nach oben und es gilt wieder, nach unten abzusichern.

Duisburg hat gestern geholfen, dass die Mannschaft mal ihre Grenzen gesehen hat. Gegen Mannschaften mit solider Abwehr und guter Offensive sind wir zur Zeit chancenlos. Wir müssen unsere Punkte gegen Teams mit wackliger Abwehr oder schwachem Sturm holen.
...und wenn - wie gegen Jena - beides zusammenkommt, dann gewinnen wir auch mal mit 2 Toren Vorsprung.

Üdinho
vor 2 Jahren #236
Für mich stellt sich ganz generell einfach die Frage, warum kaum ein Gegner der Duisburger wirklich mal hingeht und Stoppelkamp und Daschner ein oder zwei Leute auf die Füße stellt. Sch... auf moderner Fußball und Raumdeckung. Als der KFC unter Krämer seine Erfolgsphase hatte, sind die Gegner doch auch hingegangen und haben Beister sehr eng gedeckt. Klar hat er auch weiter seine Tore gemacht, aber er musste meist ein paar Gegenspieler abschütteln. Wenn man sich aber die Tore von Daschner und Stoppelkamp (nicht nur gegen den KFC) anschaut, dann sind das meistens Situationen, wo die komplett blank stehen. 


Für mich ist die Frage: Sind die beiden einfach so schlau, dass die sich dem entziehen oder sind die Gegner intelektuell nicht in der Lage zu erkennen, dass das die wichtigsten Spieler sind. 


Wenn dann andere Spieler wie Mickels Freiheiten haben, weil die beiden gedeckt sind, dann kann ich damit leben. Aber Stoppelkamp war ja bei der Ballannahme auf den Flügeln meisten mutterseelenallein. Wie kann das sein?

BenTheMan
vor 2 Jahren #237

Als Antwort auf Üdinho (Beitrag ansehen)

Naja, dass war nicht nur bei den beiden so, sondern bei fast jedem Duisburger Spieler der in aller Seelenruhe den Ball annehmen konnte. Wenn wir den Ball hatten war immer direkt ein Duisburger oder sogar zwei bis auf par cm am Mann dran. Und das kapiere ich nicht, warum wir das nicht mal machen und den Gegner so unter Druck setzten damit dieser Fehler macht.
JimPanse
vor 2 Jahren #238

Schau dir doch nur an, wie wir das 0-1 verteidigen. 


https://www.youtube.com/watch?v=EdhXfeSnJQY


Ab 0:26


Wir haben vier freie Spieler Konrad, Mbom, Matu und Luki. Schaut euch an, wie sich jeder verhält. Keiner von den vier Spielern geht zu Mickels. Wenn da irgendwie der Ball hinkommt, steht der auch völlig blank. Das sich Luki zurückzieht ist absolut in Ordnung. Da hat einer der 3 6er hinzugehen. Genauso kann Konrad auch nach Außen gehen um Kinsombi zu unterstützen und dann hättest du dein Doppeln. Passiert aber nicht. Im Endeffekt schauen alle 3 6er zu und keiner fühlt sich für irgendwen zuständig. 


Genauso musste dich fragen, wieso Daschner, der so gefährlich ist, völlig blank am zweiten Pfosten steht. Warum dreht sich Steurer beim Schuss weg, anstatt stehen zu bleiben? Ist jetzt nicht wichtig fürs Tor, aber Rodriguez lässt seinen Gegenspieler auch wieder erst einmal weglaufen. 


Das alles kannst du halt ganz einfach verteidigen, aber überall kleine Fehler und gedanklich sind wir einfach zu langsam. Wir reagieren, wenn es zu spät ist. 


Beim 2-0 siehste auch, wie es nicht passt. Natürlich kann immer so ein Traumtor passieren. Aber was ist denn, wenn er nicht schießt und den kurzen Ball auf Stoppelkamp spielt? Matu zu weit weg und am zweiten Pfosten steht wieder einer blank. 


Die Zuordnung passt halt immer wieder mal nicht und so Fehler dürfen nicht passieren. Das hat dann auch nicht immer was mit der Qualität beim Gegner zu tun, sondern einfach mangelnde Laufbereitschaft bei uns. Es fehlt über die ganze Saison schon, immer wieder in Szenen der letzte Schritt. Wo gedanklich zu früh abgeschaltet wird und der Mitspieler immer wieder mal nicht unterstützt wird. 

Üdinho
vor 2 Jahren #239
Ich denke man sieht an solchen Spielen ganz einfach, dass die ganze Zweitligaerfahrung von Spielern nichts bringt, wenn die Spieler zu langsam sind. Diese ganze Überhöhung der Erfahrung ist sowieso ein grober Fehler. Natürlich ist Erfahrung wichtig, aber weil ein Spieler mal vor fünf oder sechs Jahren gut war, muss er es nicht heute auch noch sein. Das ist wie mit einem Gebrauchtwagen. Da würde man auch nicht Unsummen für ausgeben, wenn man ein neueres Modell für einen ähnlichen Preis bekommt.
Bande Büderich
vor 2 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren #240

[quote]Ich kann's nur wiederholen. Bei Mannschaften wie Meppen, Duisburg, Haching und Mannheim sieht man einfach, dass da ein Team steht. Beim KFC sehe ich's nicht.[/quote]


Der Kader mag zwar unausgeglichen sein aber ich sehe nicht dass die Mannschaft die auf dem Platz steht jetzt nicht füreinander kämpft. Sonst könntest du nicht 3-4 mal in Folge ohne Gegentor bleiben. Sonst könntest du nicht nach Rückstand und Platzverweis (Großaspach/Unterhaching usw) noch zurückkommen und einen Punkt mitnehmen.  Sonst wären wir gestern mit 5:0 oder 6:0 untergegangen.


Natürlich könnte der ein oder andere wie Rodriguez für meinen Geschmeck mehr (beziehungsweise schneller) laufen. Natürlich sorgt ein Großkreutz nicht für tolle Stimmung im Kader. Und Osawe geht mir mit seiner Körpersprache gerade auch richtig auf den Sack. Aber im Endeffekt fehlt es meiner Meinung nach nicht (nur) am Einsatz/Teamgeist sondern vielmehr an der Qualität was das Offensivspiel angeht.


Ein Manuel Konrad ist hier doch selten durch Lustlosigkeit aufgefallen. Trotzdem möchte ihn kaum einer im Team sehen. Mit solchen Leuten ist ein vernünftiges Umschaltsspiel halt nicht möglich. Dass dann irgendwann die Power fehlt und der Frust dazu kommt weil der hundertste Angriff wieder durch einen Ballverlust zunichte gemacht wurde - das ist klar. Unsere Spielweise ist viel zu aufwendig dafür dass da überhaupt nichts bei rauskommt.


Barry hat sich gestern beispielsweise richtig geil reingehauen und ist in jeden Zweikampf geflogen. Was hat es gebracht? Wenig bis garnichts - weil der Ball dann trotzdem spätestens eine Station weiter vorne wieder verloren wurde.


Boere könnte auch genauso gut mit den Händen in der Hosentasche im gegnerischen Fünfmeterraum stehen bleiben anstatt sich den Arsch abzuarbeiten. Und genau das müssen die Trainer jetzt erkennen. Wir MÜSSEN weg von der 1 Stürmer-Taktik und endlich dafür sorgen dass Boere im Strafraum zum Abschluss kommt. Und zwar mehr als nur einmal pro Spiel. So ein Tor wie das 2:0 von Duisburg würde hier nie passieren weil unsere Spieler niemals diesen Laufweg gewählt hätten.


Ich bleibe dabei: Wenn du so spielen willst dann hätte man auch einen Dauerläufer aus der Regionalliga holen können - dann musst du keinen Torjäger aus Holland verpflichten wenn der Mittelstürmer nur dafür da ist um "Bälle festzumachen" oder "den Gegner anzulaufen". Habt ihr den Lewandowski schonmal in der eigenen Hälfte gesehen (als übertriebenes Beispiel)? Dass es in Meppen beispielsweise so aussieht als würde dort eine bessere Mannschaft auf dem Platz stehen - liegt halt daran dass man dort das Gefühl hat dass die auch nach 3 Gegentoren noch nicht am Ende sind. Und das ist hier halt nicht so weil wir gefühlt eine Stunde für einen einzigen Abschluss brauchen. Hier ist jedes Gegentor schon eins zuviel.


Und dann sind wir wieder bei der Qualität und der Taktik. Alleine dieser Kleinsorge von Meppen macht Tempo ohne Ende und hat jetzt 6 Scorerpunkte. Mehr als Pflücke-Mbom-Daube-Kinsombi-Gündüz-Ibrahimaj-Barry-Rühle-Osawe zusammen. Trotzdem muss man die jetzt auch mal wirbeln lassen anstatt mit 3 Sechsern aufzulaufen.


Übrigens bleibe ich auch dabei dass es ein großer Fehler war dass man in der Vorbereitung nur gegen Champions League Mannschaften angetreten ist. Unsere Mannschaft hat überhaupt keine Ahnung wie man selber ein Spiel macht und wie man eine Abwehr aushebelt. Auch das rächt sich jetzt.


Diese Fehler sollten diesen Winter bitte nicht wiederholt werden.

Ungelesene Beiträge