Schluesselszene.net

3. Liga 2019/2020

1097 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
JimPanse
vor 1 Monat #931
Halle fand ich bisher mit Abstand die stärkste Mannschaft gegen die wir gespielt haben. Ich weiß nicht, wie die sonst so spielen, weil ich nur Ausschnitte sehe. Aber die waren so bockstark gegen uns. Nicht zu vergleichen mit Ingolstadt und Braunschweig. Aber hat natürlich nichts zu bedeuten, dafür müssen sie konstant so spielen. 
Bande Büderich
vor 1 Monat | Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat #932

Hier mal 4 Spieler aus der Rubrik: "Was wollen wir denn mit dem?"


Terrence Boyd

Kategorie "Ex-Profi". Sein letztes Tor: März 2018 für Darmstadt. Danach Wechsel nach Kanada wo er in 11 Spielen ohne Treffer blieb. Davor zweimal Kreuzbandriss.

Jetzt in Halle in 5 Spielen 5 Tore und der wichtigste Mann vorne drin. Keine Eingewöhnungszeit - bisher keine weiteren Verletzungen.


Valdet Rama

Kategorie "Ex-Profi". 31 Jahre alt. Zuletzt in Albanien aktiv. Davor seine Karriere sogar kurzzeitig beendet. Das letzte Mal dass er in einer Saison mehr als 3 Tore geschossen hat: 2011 in Schweden. Danach 6 Vereine in 7 Jahren (unter anderem China).

Jetzt vor 3 Wochen als vereinsloser Spieler in Meppen unterschrieben und direkt mit 3 Toren in 2 Spielen. Topfit.


Marvin Compper

Kategorie "Ex-Profi". 34 Jahre alt. Aufgrund von "Wadenproblemen" die letzten beiden Spielzeiten komplett verpasst. Das letzte Spiel über 90 Minuten: Mai 2017 (!!!). Danach überhaupt nur noch 4 Einsätze in 2 Jahren. Wechselte aufgrund fehlender Angebote von einem Champions League Teilnehmer nach Duisburg. Seitdem alle 8 Spiele über die volle Distanz bestritten und der Abwehrchef beim MSV. Bisher keine neuen Verletzungen.


Albert Bunjaku

Kategorie "Ex-Profi". 35 Jahre alt. Vertrag in Aue wurde aufgelöst nachdem er dort in 2 Jahren nur 1 Tor erzielen konnte. Zuvor in der Schweiz gescheitert und eigentlich auf dem besten Wege seine Karriere zu beenden. Jetzt 24 Tore in 36 Spielen für Viktoria Köln und aktuell bester Torschütze der 3.Liga.


---

Kann man alles vorher nicht wissen und es gibt auch genügend Beispiele wo es nicht funktioniert hat. Umgekehrt hatten wir auch einige "Ex-Profis" die hier zu Legenden wurden.


Aber jetzt mal nur auf die letzten beiden 3.Liga-Spielzeiten bezogen. Wie hätte das KFC-Umfeld reagiert wenn man einen dieser Spieler mit dieser Vorgeschichte verpflichtet hätte? Und viel wichtiger: Wären die (trotzdem) bei uns so eingeschlagen?


Bei uns musste letztens ein Aigner gehen. Ein Kirchhoff war schon die nächste Witz/Hass-Figur und Maroh ist nicht mal mehr im Kader. Daube ist seit 2 Spielzeiten durchgehend verletzt und ich kann mir ehrlich gesagt garnicht vorstellen dass der jemals wieder in einen Sprint oder Zweikampf gehen kann während die oben genannten Spieler locker die 90 Minuten mitgehen. Und jedes mal wenn ein Röttger oder so im Gespräch ist - packen sich hunderte Leute an den Kopf.


Das soll jetzt nicht die Stimmung nach dem Sieg gestern runterziehen - aber manchmal frage ich mich schon ob die Transfers wirklich alle "falsch" waren. Wenn man die Beispiele oben sieht - kann man dann unseren Verantwortlichen wirklich vorwerfen einen Maroh oder Manuel Konrad geholt zu haben? Eigentlich nicht.


Aber bei Schalke ist das glaube ich ähnlich gewesen in den letzten Jahren. Spieler die woanders funktioniert haben - gingen dort plötzlich unter. So ist das wohl manchmal im Fussball. Dann kommt irgendwann negative Stimmung dazu und plötzlich verlernen selbst die erfahrensten Kicker das Fussballspielen. Das alles nur mit "Charakter" und "Einstellung" zu beantworten ist mir jedenfalls zu einfach. Ich glaube wir hatten in den letzten beiden Jahren was sowas angeht einfach auch unglaubliches Pech dabei. Siehe Grimaldi.


Oder was sagen die anderen?

JimPanse
vor 1 Monat #933
Ich kann dir das nicht erklären, aber es ist auch gut zu vergleichen mit dem HSV. Da wurde auch gefühlt jeder besser, der den Verein verließ. Jetzt wo die sportliche Leitung anscheinend mal fähig ist, geht es plötzlich wieder vorwärts. Vielleicht liegt es echt nur in diesem Bereich. Ich weiß es nicht. Gefühlt werden bei uns alle Spieler schlechter und das ist komisch
Philosoph
vor 1 Monat #934
Ich glaube es ist schwierig die Gründe zu erfahren, versuche es trotzdem mal. Viktoria Köln hat eine fast eingespielte Mannschaft am Start und ob man ihn mag oder nicht einen sehr guten Spielmacher und flankengeber für Bunjaku sprich Wunderlich. Aspekt 1 eingespielte Mannschaft 

Duisburg hat sich nach dem Abstieg positioniert und gesagt es dauert Zeit und man wolle mehr als Ausbildungsverein fungieren. Aspekt 2 klare Positionierung und Tiefstapeln ferner waren viele froh dass man den radikalen Schnitt vollzogen hat also erstmal vertrauen der Fans bei allen Neuverpflichtungen.

Halle liefert seit Jahren gute Arbeit ab, guter Trainer gute Transfers auch da eine eingespielte Mannschaft.

Aspekt 3 Umfeld und Außendarstellung 

Nun zu uns ich glaube es wurden gute ja sogar sehr gute Transfers generiert aber eine eingeschworene Truppe hatten wir, warum auch immer nach dem Aufstieg nicht mehr. Es war nach Beister nur noch von Stars zu lesen. Stichwort der Star ist die Mannschaft war weg.. Nichts gegen Aigner, Großkreutz, Maroh Lukimya aber bis auf die Vergangenheit war oft nur Schatten sichtbar und ich denke das sorgt oder sorgte für Neid innerhalb der Truppe. Ist doch woanders auch so wenn Dein Nachbar Hartz 4 Empfänger ist und mit einem Jaguar vorgefahren kommt und du 40 Stunden die Woche arbeiten gehst und Opel Corsa fährst.. Das solche Spieler Qualität haben steht außer Frage, diese Qualität auf dem Platz zu bringen ja dafür ist der Trainer da. Er muss die Qualität erkennen und nach Stärke aufstellen und natürlich nach Leistungen bei Trainingseinheiten etc. 


KFC Alien
vor 1 Monat #935
Come on Reset Knopf drücken...Wir rocken jetzt die Liga ..der Fluch ist gebrochen ...auf gehts ,,gegen die Zombies nachlegen und Kalle ist auch wieder hoffentlich daaa...
JeFF
vor 1 Monat #936
Viktoria eingespielt? Glaube da standen Samstag 6-7 Neuverpflichtungen in der Startelf. 
Soao
vor 1 Monat #937
Viktoria lebt von seiner Offensive. Hinten klingelts bei denen regelmäßig, sie haben in sechs von acht Spielen mehr als zwei Gegentore gefressen. Der unterschied ist, dass sie einfach mehr als zwei Tore schießen. Von daher großen Respekt für die Spielweise und mutige Ausrichtung von Pavel Dotchev. Ich bin aber mal gespannt wie dir Rückrunde laufen wird. Da hat Viktoria ja bislang immer weiche Knie bekommen.

Zum MSV: Das Herz ist Stoppelkamp. Fällt er verletzt aus oder ist gesperrt werden die sicherlich große Probleme bekommen. Dennoch muss man den Hut ziehen, dass sie Spieler mit Perspektive aus der Regionalliga geholt haben und die bislang einen tollen Job machen.

Über die gesamte Saison zählt es aber. Das konnte man letzte Saison bei Wehen sehen. Die standen zu Saisonbeginn auf einem Abstiegsplatz und zum Ende der Hinrunde haben sie den Aufstieg schon abgehakt. Das Ende ist ja bekannt.
BadnerKFCFan
vor 1 Monat | Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat #938

Auch wir standen zu Beginn der vorhergehenden Saison ganz oben. 

Medial war der KFC zu diesem Zeitpunkt positiv besetzt, besonders der Auswärtssieg bei 1860 fand überregional Beachtung. 

Lediglich der Begriff "Weltmeister in der Dritten Liga" wurde medial ausgeschlachtet. 

Der Grundtenor lautete seinerzeit "alles richtig gemacht", zumal Aigner und Beister lieferten. 

Zu diesem Zeitpunkt führte dann das Nachlegen durch den Transfer von Maroh, nachdem die bestehende IV als zu langsam und personell als zu knapp besetzt festgestellt wurde, noch einmal für Aufregung. Und auch Maroh lieferte zunächst erfolgreich ab, wenngleich auch die Ergebnisse (m.E. nur als Korrelation, nicht als Kausalität) seit dessen Einsatzes nicht mehr stimmten. 

Die Stimmung kippte in diesem Forum nach dem Zwischentief der Vorrunde, medial erst nach der Entlassung Stefan Krämers. 

Wie lange Viktoria, MSV oder Waldhof in der oberen Tabellenhälfte halten werden, wird der weitere Saisonverlauf zeigen, ob der weitere Saisonverlauf für uns "Abstiegskampf" lautet, ist ebenfalls unsicher, siehe Tabelle 7.ST Saison 2018/19 und suche Wehen und den KSC. 


Dass wir kein eingespieltes Team haben, lasse ich als Argument nicht zu. Die Vorbereitung schlossen nahezu alle Spieler gemeinsam ab. Einer der wenigen Spieler, die erst danach zu uns stießen, ist Tom Boere, und gerade dieser fügte sich nahtlos ins Kollektiv ein. 


Das größte Problem sehe ich im Gefälle der Wahrnehmung. Einem Lukimiya werden aufgrund seiner Erfahrung weitaus weniger Fehler zugestanden als letzte Saison einem Schorch. 


Ein Bittroff wird anders wahrgenommen als ein Großkreutz.

Ein Pflücke wird aufgrund seiner Jugend anders bewertet als ein Aigner.


Dass viele Spieler über einen sehr langen Zeitraum Positionen einnehmen mussten (mangels eingesetzter Alternativen im Kader) wie Aigner und Beister, nachdem weder Musculus noch Yesil belastbare Einsatzzeiten nachweisen durften, wird ebenfalls oft unterschlagen. 


Heiko Vogel hält an seinem System fest, dieses Festhalten hat uns zu Beginn der Saison aufgrund Ausrechenbarkeit mit Sicherheit den einen oder anderen Punkt gekostet, gibt aber den Spielern nach und nach Sicherheit (siehe Luki) und führt nun, nachdem die seit zuvor fast 14 Monaten ins Leere laufenden Flanken in den 16er mangels echtem 9er nun erstmals wieder für Torgefahr. 


Die relevante Achse TW-IV-6-10-9 ist somit bereits zu 80% komplett, Kö rettet hinten einige Punkte, Luki wird stabil, Steurer ist unauffällig aber arbeitet sehr sauber, Kirchhoff und Mbom (+ irgendwann wieder Matu?) sind wieder/zumeist in der Spur und Boere knipst. 


Warum es allerdings so lange gedauert hat und ob der Zustand so bleibt, ist das große Fragezeichen. 


https://www.kicker.de/3-liga/tabelle/2018-19/7


Edit: Link zur Tabelle 7.ST letzte Saison nachgereicht


Sondermann
vor 1 Monat #939
Einige Anmerkungen zu deinem Beitrag: Pflücke wird nicht "anders" bewertet als Aigner, er spielt einfach besser, zudem auf einer anderen Position. Ein Bittroff ist stabiler als Großkreutz, zumindest hinten. Die "Zehn" sehe ich nach wie vor nicht gelöst. Eher würde ich einen echten knipsenden (!) Zehner bevorzugen. Haben wir nicht, also: Kirchhoff auf die "6" und gern Rodriguez auf die "8". Die Doppelsechs raubt uns eine dringend erforderliche Offensivoption. Einer der beiden "DM" sollte eher ein offensiv denkender, defensiv allerdings stabiler Ankurbler sein, der auch Torgefahr ausstrahlt. Rodriguez kann´s auch "mit Anlauf". Pflücke demnach auf die "10". Außen links Evina, rechts Barry (dem ich allerdings ein wenig mehr Abschlussglück wünsche). Boere sollte Grimaldi erst einmal verdrängt haben. Doch sehe ich Grimaldi, wenn er richtig fit ist, auch als Variante für die "10" (?!) quasi als "hängende Spitze". Grimaldi kann Pässe spielen, Bälle festmachen und ist auch aus der zweiten Reihe gefährlich. Das sollte Vogel mal ausprobieren. Osawe und Kinsombi wären super Einwechsler. GK sehe ich erstmal nicht mehr in der Startelf, und schon gar nicht weiter vorn. Es sei denn, er legt seine oft sehr "lasche" Defensiv-Einstellung ab. Dann sollte er Bittroff verdrängen. Insgesamt brauchen wir mehr Offensivpower, mit den Leuten, die wir haben, sollte das allemal möglich sein, mal über 80, 90 Min. Dampf zu machen und Spiele möglichst früh zu entscheiden. Was mit Rühle und Ibra ist/wird, ebenso Maroh, weiß der Henker. Wir haben einen verdammt starken Kader, wenn man bedenkt, dass mit Grimaldi und Osawe zwei Typen fehlen, die, in Bestform, in JEDER Mannschaft dieser Liga gesetzt wären!
BadnerKFCFan
vor 1 Monat #940
Ja, der Vergleich zw PP und SA hinkt. Stimmt.

KG ist diese Saison jedoch weitaus stabiler nach hinten, da spielt vllt die subjektive Wahrnehmung noch eine Rolle, Dein Liebling war er nie und wird er wohl auch nicht mehr werden. 

Dass die 10 vakant ist, habe ich auch so beschrieben, denn 80% der Achse heißt 4 von 5 Positionen. 

Ob die Achse nun 6/6 oder 6/8 aufweist, ist erstmal zweitrangig, Hauptsache, sie funktioniert. Diese "Details" sehe ich persönlich erst einmal nachrangig, da HV sicherlich bei den Bayern mehr als ein System kennen gelernt haben wird und entsprechend, sobald die Defensive stabil und die Offensive gefährlich ist, weitere Systeme installieren wird.

Dass wir mit den Nachrückern noch enormes Potenzial haben, stimme ich Dir ebenfalls zu. 

Und selbst ein Daube, auch wenn es wieder nur mehrmals zu 2 Einsätzen in Folge reichen sollte, sowie ein Matu, aber auch ein Maroh und auch ein Konrad, der mit Sicherheit in einem (wieder) funktionierenden Kollektiv zu früherer Stärke zurück findet, werden im Laufe der Saison noch einmal für uns wichtig werden. 

derlinner
vor 1 Monat | Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat #941
Kirchhoff hat in Zwickau durchaus offensive Dinge zu stande gebracht,
eine Torvorlage und auch die Chance von Ihm, die Brinkies sehr gut abwehrt.

Dazu noch die defensive Stärke, die Lufthoheit
und der gute Spielaufbau.
Insgesamt eine sehr starke Leistung.
Kotbullar
vor 1 Monat #942
Stroh-Engel macht beide Tore für Haching beim 2:1 gegen Chemnitz
derlinner
vor 1 Monat #943
Ich habe das Spiel auch komplett gesehen,
und muss sagen, Chemnitz hat mich ziemlich beeindruckt,
glücklicher Sieg für Unterhaching.
KFC Alien
vor 1 Monat #944

Klasse Analysen hier ..Forum hier ist für mich offizieller Online Trainer somit haben wir sozusagen jetzt 7 Trainers :-) 


http://www.anabell.de/sieben_weltwunder/magische_zahl_sieben.php

Sabo05
vor 3 Wochen #945
Schaue mir gerade Lautern gegen Magdeburg an und muss sagen, daß das ein sehr langweiliges und ödes Fußballspiel ist. Offensiv von bei den Teams harmlos und völlig ungefährlich. 

Der Block in blau mit 4.000 Fans ist beeindruckend. 

Ungelesene Beiträge