Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

3183 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
171105
vor 4 Monaten #1201

Das  ist aber alles auch ein Zeichen für diejenigen unter uns, die glauben, dass ein eventueller Zweit-Liga-Ausbau einfach, schnell und preiswert funktionieren würde. 


In Krefeld würde ein drittes Eishockeistadion schneller fertiggebaut, als die Grotenburg zweitligareif gemacht... gute Nacht Krefeld.   Letzte Frage: Was fordert Krefeld (und ich meine jetzt nicht das KEV-Fanprojekt) und seine schwarzgelbe Presse eigentlich von dem italienisch-schweizerischen Investor??? Etwa nichts???             Von M.P. und KFC wird aber offenbar immer gefordert...


Was sagen eigentlich die Mit-Gesellschafter in der Pinguin GmbH zum Gebaren ihres Investors Ansaldi ??? Hatten die den hier nicht  sozusagen als Heilsbringer und Goldesel herangeholt und angepriesen ?   


171105
vor 4 Monaten #1202
Hallo Alien, habe ich aus meiner Erinnerung . Ich habe es damals in der Presse gelesen und auch in den Büchern/ den Vereinschroniken so gelesen.

Denke, dass der Kern, nämlich dass die Stadt Krefeld den geringsten Teil der Ausbaukosten von West-, Nord- und (wahrscheinlich auch Ost) getragen hat, zutreffend ist. Ich lasse mich gerne korrigieren, wenn da jemand sichere Quellen/ Details nennen könnte ...

Frage: Wieviel der Ausbaukosten hat eigentlich der KEV v. 1981 eV und die Pinguin GmbH eigentlich für die Rheinlandhalle und insbesondere die Yayla-Arena getragen?? 
TheJinx1
vor 4 Monaten #1203
Nja. Stand zu erwarten. Wie könnte es anders sein.... 
Crossy
vor 4 Monaten #1204
Ich glaube es gibt kein Stadionprojekt was zum Erstangebotspreis erbaut wurde.

Gut war eigentlich die trockene Erklärung wie man die Mehrkosten deckeln will. Wäre schön wenn man das ohne großes Palaver durchwinken würde - war ja erwartbar. Den Seitenhieb zur Miete des KFC hätte man sich kneifen können, selbst wenn Dies auf Nachfrage geschehen ist. Man hätte auch auf zukünftige Gespräche verweisen können und das Thema erst mal bei der Stadt belassen.

TimK
vor 4 Monaten #1205

https://lokalklick.eu/2020/11/30/buero-as-p-konkretisiert-planung-fuer-sanierung-der-grotenburg/



"In Summe ergibt die Kalkulation jetzt Mehrkosten in Höhe von 6,3 Millionen Euro brutto. Die Stadt will außerdem 1,15 Millionen Euro in die Hand nehmen, um während der Sanierung auch solche Baumaßnahmen an der Grotenburg zu realisieren, die zwar nicht zwingend notwendig für die Drittligatauglichkeit sind, aber in den nächsten Jahren ohnehin anstünden. Der Summe stehen erwartete Bundesfördergelder in Höhe von 3,3 Millionen Euro gegenüber, weshalb Gesamtkosten in Höhe von 14,5 Millionen Euro verbleiben."


"Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer betonte gleich zu Beginn: „Alle Bemühungen laufen darauf hinaus, dass in der kommenden Saison in Krefeld wieder Profifußball gespielt werden kann.” "


"Ziel ist es weiterhin, einen Spielbetrieb im Juli 2021 in der Grotenburg zu ermöglichen. Das Büro AS + P nennt als prognostizierten Termin der Fertigstellung allerdings den Dezember 2021 – prüft aber Optimierungsmöglichkeiten. "


Komisch, war wohl doch nicht so falsch, was die CDU vor der Wahl gesagt hat und weswegen MP von Meyer so attackiert wurde.


PlatzwartSprödental
vor 4 Monaten #1206
"Fertigstellung" und "Spielbetrieb ermöglichen" muss ja nicht dasselbe meinen, oder?

So wie ich das verstehe, kann man ja durchaus anpeilen, einen Spielbetrieb auch schon vor der Fertigstellung zu ermöglichen. Wären ja nicht die ersten, die auf ner Baustellen spielen würden. 

BenTheMan
vor 4 Monaten #1207

Als Antwort auf PlatzwartSprödental (Beitrag ansehen)

Richtig !!!!
Crossy
vor 4 Monaten #1208
Aus dem Grund spielt glaube ich Saarbrücken auch schon im eigenen Stadion. Ohne Zuschauer geht, mit Zuschauer noch nicht. 
Soao
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1209
@Crossy Ich meine mich zu erinnern, dass in Saarbrücken zu Saisonbeginn auch Zuschauer im Stadion waren. Aber wegen Corona mit begrenzeter Anzahl, also wäre das vermutlich in der Grotenburg auch machbar.
Johannes
vor 4 Monaten #1210

https://www.kicker.de/toiletten-kioske-co-grotenburg-wird-mindestens-sechs-millionen-euro-teurer-791098/artikel


Laut "RP" könnte eine Inbetriebnahme im Dezember 2021 erfolgen. Heißt wiederum für den KFC: Entweder Heimspiele in einer Baustelle oder zumindest die Hinrunde der kommenden Saison wieder in einem fremden Stadion.



Crefelder
vor 4 Monaten #1211
Ich würde mich sogar auf einen Sandhaufen setzten, Hauptsache nicht noch länger in Düsseldorf. 
Duke
vor 4 Monaten #1212

Als Antwort auf Crefelder (Beitrag ansehen)

DAS unterschreibe ich! Lasst uns auf ner Baustelle spielen, aber bloß weg aus Dummdorf. 
Stimme der Vernunft
vor 4 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten #1213
Kennt sich hier einer profund aus ?


Ohne TV und Magenta könnten wir doch während Corona ohne Zuschauer auch am Löschenhofweg spielen, oder ?


Und es scheint sich aktuell aber unterm Strich noch zu rechnen ?

Looxus
vor 4 Monaten #1214
Ich gehe davon aus, dass wir zu Beginn der Saison 2021/22 in der Grotenburg spielen werden. Nur ob mit Zuschauern, da bin ich noch skeptisch. Ich kann mir vorstellen, dass man jetzt die Priorisierung jetzt auf die Bereiche legt, die nur für den Spielbetrieb wichtig sind, Rasen, Licht, Kabinen und Bereiche für die Presse.

Am meisten würde mich ja interessieren, für was man 1,15 Mio in die Hand nimmt für Verschönerungsarbeiten. Abriss der Ost? Pflanzt man mit Blümchen auf der West das Stadt- und das Vereinswappen? Größere oder überhaupt Videoleinwände? Spa-Bereich für die Spieler? Mir würde noch eine ganze Menge einfallen und mit 1,15 Mio kann man auch viel anfangen.

Ich bin gespannt und voller Vorfreude.

JimPanse
vor 4 Monaten #1215

https://www.fupa.net/berichte/kfc-uerdingen-05-gro-ten-burg-kos-ten-stei-gen-um-60-pro-zen-2748757.html


der Ver­le­gung der Steh­platz­plät­ze für die Gäs­te­be­su­cher aus sta­ti­schen Grün­den auf die West­tri­bü­ne


Bedeutet, die Stehplätze die auf die Nord sollten entfallen damit und die Gäste stehen wie schon immer auf der West oder? Wobei ich das eigenartig finde, das man es jetzt erst merkt, das es statische Probleme gibt. 


 Dar­über hin­aus müs­sen Frei­flä­chen und Zu­we­gun­gen neu ge­plant wer­den, weil der be­nach­bar­te Zoo für sei­nen neu­en Af­fen­park grö­ßer wird.


Wie viel Platz bekommen die denn? Eigentlich war doch mal nur die Rede von einer kleinen Ecke. Sowieso absurd das ganze. Wir haben damals den Aschenplatz abgegeben für den Zoo, dafür haben wir den Kunstrasenplatz bekommen. Der geht nun auch drauf für den Zoo und die Jugend hat keinen Trainingsplatz mehr. Wie man hört soll die Suche auch sehr schwer sein einen neuen Ort zu finden für alle Teams, weil die anderen Krefelder Vereine volle Kapazitäten haben.


Der KFC Uer­din­gen sei über die neu­en Ent­wick­lun­gen im De­tail noch nicht in­for­miert, ge­stand Mey­er ges­tern.


Genau darum ging es doch vor der Wahl. Das dies kritisiert wurde und da wurde alles abgetan von Seiten der Stadt. Der KFC wäre immer informiert. Schon komisch, das jetzt der KFC auch offiziell noch nicht informiert wurde. Als das Gerücht aufkam, die Burg wird bis Sommer nicht fertig, wurde das durch Meyer und Schön auch abgetan. Sogar eine Facebook "Schlacht" gab es. Und jetzt paar Monate nach der Wahl? Scheint es irgendwie doch so als wäre die Kritik von Seitens des KFC angebracht gewesen. 


Hoffen wir das beste, ich will zurück in die Burg und zum Fußball 

Ungelesene Beiträge