Schluesselszene.net

KEV

2267 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Blaurotfan 1977
vor 10 Monaten #1396
Rotelli,

Das miteinander haben wir so oft probiert ,vorallem als Echo der Nordtribühne noch so richtig aktiv war.

Ömmes und so weiter.

Wir sind mit gefahren ins letzte Dorf im Osten, Grimmischau oder so mit 30 Blaurote,

Wir haben zusammen an Fussballturniere teilgenommen, wir sind sogar für ein Eishockeyturnier aufs Eis gegangen

Wir haben gesammelt für den Erhalt des KEV

Und wie hat man uns gedankt, nicht das schwarze unter dem Fingernagel hat man uns gegönnt.

Als wir runter mussten,kam keinerlei Unterstützung der KEV Fans.

Im Schrank hängen bei mir und meiner Familie auch KEV Trikots,Svhals und so weiter, 

Aber wie gesagt,es kann nur eine Liebe geben und die ist halt Blaurot.

Und deshalb ist es mir scheissegal ob die abgehen.

Revin
vor 10 Monaten #1397
Beim Spiel gegen KFC gegen Fischeln gab's ein Plakat "Krefeld ist schwarz gelb"

Waren sicher keine Politiker..

Bande Büderich
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1398

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen):

Und noch eins. Die Pinguine hätten auch einen anderen Weg nehmen können, wie man mit dem Thema Ponom...

Genauso ist es. Alleine so Sprüche wie "Dann sollten sie Herr Ponomarev besser die Stadt verlassen." Kommt das etwa nicht von selbstherrlichen KEV-Fans? Natürlich kommt es das. Denen wäre es scheissegal ob MP die Stadt wirklich verlässt - und damit auch unser Untergang besiegelt wäre.


Außerdem verstehe ich solche Erklärungen sowieso nicht nach dem Motto: "Ja die Stadt und die Politik war unfair dem KFC gegenüber und hat den KEV bevorteilt - aber das ist doch nicht der Verein selber. Außerdem ist das doch eine ganz andere Sportart." Ja und? Als Bayer ausgestiegen ist - habt ihr da irgendein schlechtes Wort von einem Leverkusen-Fan gehört? Habt ihr überhaupt schonmal einen Leverkusen-Fan gesehen? Nö - aber trotzdem hassen wir alle diesen Club oder? Und das zurecht. Sowas nennt sich nunmal Rivalität. Und dazu gehört (für mich) auch der KEV. Wenn das jemand anders sieht - kein Problem.


Ich empfehle dazu aber sich nochmal an das Tecklenburg-Interview von damals zu erinnern als er erklärte wie das in dieser Stadt so läuft mit (städtischen) Sponsoren und was passiert wenn man sagt dass man vom KFC kommt. Oder erinnert euch damals an UNSERE Demos am Rathaus und die Abstimmung im Seidenweberhaus. Wir waren auf dem besten Weg zurück in den Profi-Fussball mit einer absolut geilen Mannschaft. 17.000 Zuschauer beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf als man dazu aufgerufen hatte "Flagge zu zeigen". Krefelds Einwohner haben gezeigt dass sie erfolgreichen Fussball in Krefeld wollen. Und wer hat trotzdem weggeschaut und uns grinsend runtergeschickt? Genau.


Viele Personen rund um den KEV (natürlich nicht alle) haben also nicht nur gehofft sondern mehr oder weniger aktiv daran mitgearbeitet dass der KFC von der Landkarte verschwindet und in den vergangenen 20 Jahren auf jedes Dorf dieser Republik reisen musste. Nur Lakis und MP haben wir jetzt zu verdanken dass es UNS überhaupt noch gibt. Und jetzt soll man sich genau diesem Verein gegenüber solidarisch zeigen? Von wegen.


Auch auf die peinlichen Bettel-Briefe die alle paar Jahre neu veröffentlicht werden ("Bitte Stadt Krefeld senkt die Hallen-Miete" / "Bitte MP verkaufen sie ihre Anteile") falle ich schon lange nicht mehr rein. Die wahren Fans werden auch in der DEL2 oder in der Oberliga weiter hingehen - so wie wir auch in der Verbandsliga zum KFC gegangen sind. Hier redet doch keiner davon dass der Verein aufgelöst werden muss.


Aber dieses "Wir gehören in die DEL und deswegen schreien wir jetzt so laut bis uns wieder ein weiteres Jahr finanziert wird" - das nervt.

roteelli
vor 10 Monaten #1399

Danke für die sachlichen und aufklärenden Beiträge. Da ich seit über 40 Jahren in Duisburg lebe habe ich von den ganzen Einzelheiten nicht gewusst, ich hab's einfach nicht mitbekommen, nun verstehe ich auch besser warum manch einer so denkt, wie er denkt.

Ist halt etwas anderes, als wenn ich nur lese, dass der Verein untergehen soll, oder ähnliches.


Der Ball ist rund
vor 10 Monaten #1400

Als Antwort auf Bande Büderich (Beitrag ansehen):

<p>Genauso ist es. Alleine so Sprüche wie "Dann sollten sie Herr Ponomarev besser die Sta...


Ich empfehle dazu aber sich nochmal an das Tecklenburg-Interview von damals zu erinnern als er erklärte wie das in dieser Stadt so läuft mit (städtischen) Sponsoren und was passiert wenn man sagt dass man vom KFC kommt.



Ich habe es jetzt nicht auf dem Schirm.

Ist es Online verfügbar?

Hast Du einen Link?

Bande Büderich
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1401

Leider nein. Ich werde aber nochmal bei uns im "Archiv" schauen ob man das irgendwie wieder auffinden und einscannen kann. Das war damals ein relativ langes Interview von Tecklenburg in der Bild-Zeitung so um 2001/2002 herum. Als Tecklenburg (der sicherlich auch kein Unschuldslamm war) noch Träume und Visionen hatte und unter anderem die Grotenburg umbauen wollte. Die Pläne dafür lagen ja schon in der Schublade.  Doch schon da beklagte er dass einem als Präsident von der Stadt nur Steine in den Weg gelegt werden würden sobald es um den KFC geht. Umgekehrt würde man beispielsweise Firmen die neu nach Krefeld kommen wohl sinngemäß "dazu raten" bei den Pinguinen ein Sponsoring einzugehen. Ob es stimmt - das kann ich natürlich nicht nachweisen aber auch (oder gerade) in Krefeld wäscht eine Hand nunmal die andere.


Kurz danach gab aber - wie von Tecklenburg prognostiziert - eine völlig fehlgeplante und finanziell nicht zu stemmende Mehrzweckhalle während (wie wir jetzt alle wissen) in der Grotenburg in 20 Jahren noch nicht mal Sitze sauber gemacht wurden.


Ich will ehrlich gesagt garnicht wissen was alleine ein Fabel hier alles getan hat um seinen KEV nach vorne zu bringen (und umgekehrt dem KFC zu schaden). Duke hat völlig recht seine Aussage dass er ganz großen Anteil an dem Riß hat der in der Krefelder Sportwelt entstanden ist. Das werde ich niemals vergessen und erst recht nicht verzeihen. Genauso wenig wie seine Aussage damals bei der Meisterschaft des KEV. Auf die Frage eines Reporters was denn mit dem anderen großen Verein in der Stadt sei antwortete er mit seinem ekelhaften Grinsen nur sowas wie: "Die gibt es nicht mehr. Die sind weg. In Krefeld gibt es schon lange keinen Profi-Fussball mehr".


Wir sind weit davon entfernt der perfekte Verein zu sein. Aber zumindest stehen wir jetzt hier und haben unseren Verein noch und unsere Spiele gegen Kaiserslautern und Co laufen in der ARD-Sportschau. Aber alles bestimmt nicht weil die Stadt so gnädig zu uns war - sondern dank Lakis und vorallem jetzt MP. Und das lasse ich mir ganz sicher nicht (nochmal) von der Krefelder Politik und der lokalen Presse mit ihren Hetzkommentaren und irgendeinem Klüngel aufgrund persönlicher Interessen kaputt machen.


Wäre Krefeld so eine große Eishockeystadt wie man immer von sich selbst behauptet - dann wäre es übrigens garkein Problem einen Verein in der DEL2 erfolgreich wieder auf die Beine zu stellen. Das haben schon ganz andere Eishockeyvereine mit viel mehr Tradition und Erfolg als der KEV begriffen und sind diesen Weg gegangen. Nur bei den Pinguinen klammert man sich an dem Motto: "Hauptsache dabei. Auch wenn man Vorletzter wird und es der Stadt Millionen kostet."

Man hat sich jetzt auf MP eingeschossen. Dabei wird gerne vergessen dass der KEV quasi schon insolvent war als MP nicht mal wusste wo Krefeld überhaupt liegt. Also wer ist daran wirklich Schuld?


Aber ist jetzt auch egal. Wichtig ist vorallem dass wir in absehbarer Zeit zurück in die Grotenburg dürfen und dass wir uns vernünftig auf die beiden Auswärtsspiele in Würzburg und Chemnitz vorbereiten können.

Heini
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1402
Wir und die Schwarz-Gelben denken auch zu emotional. Wenn man mal die Fanbrille absetzt, erkennt man ganz leicht, warum alles so ist wie es ist.


Bayer fand Uerdingen nie geil. Es war ein Standort und ein Werbeträger.


Tecklenburg fand Uerdingen nie geil. Tecklenburg ist im Umkreis Straelen nahezu immer die ausführende Baufirma. Die Grotenburg wäre für ihn die Krönung gewesen. Es wurde zu der Zeit auch viel von ihm in Krefeld gebaut.


Ein Lakis fand anfangs Uerdingen auch nicht geil, er wollte seine Wohnungen verkaufen.


MP fand Uerdingen auch nicht geil, sondern will Geld mit seinen Anteilen verdienen.


Eigentlich der erste ehrliche Geldgeber in Krefeld.


Trienekens hat bei den Pinguinen nur investiert, damit die hier den Müll abholen durften.


RWE war damals Sponsor bei den Pinguinen, weil die Stadt großer Anteilseigner bei RWE war/ist.


Die Stadtwerke, Wohnstätte usw Sponsoren die Pinguine nur, weil sie müssen. Das ist Konsens.


Fabel wollte natürlich was Gutes für die Pinguine tun und eine Eis-Arena bauen. Wäre auch blöd dafür zu sein, wenn man Anteile hält. Also hält die Frau die Anteile.


Ertürk findet auf einmal die Pinguine toll. Eishockey ist grundsätzlich, Stand jetzt, ein Zuschussgeschäft...


Wagener ist Pinguine Fan. Zu verlieren hat er nichts mehr nach der WerteUnion Schelte. Er interessiert sich nicht des Geldes wegen für den KEV, er will gesellschaftlich und politisch Vorteile und Anerkennung gewinnen.


Und das kann man Person für Person und Gesellschaft für Gesellschaft fortführen. In den meisten Fällen geht es um den persönlichen geldwerten oder gesellschaftlichen Vorteil. 


Keiner hat was zu verschenken, es gibt immer Interessen.


Inrather61
vor 10 Monaten #1403
Genau Heini!

Wagener und die WerteUnion.

Das sollte vielen "sauer" aufstossen und nochmals zum Nachdenken anregen.

Stichwort: Bandenwerbung!!!!!!!!!! für Flüchtlingsboote

Da war er ja vehement dagegen.



Ich weiss, jetzt gibt´s wieder "Feuerwerk" von der anderen Seite
Bande Büderich
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1404

Als Antwort auf Inrather61 (Beitrag ansehen):

<div>Genau Heini!</div><div><br></div><div>Wagener und die Werte...

Er war nicht (nur) vehement dagegen sondern hat wohl auch sofort sein Sponsoring beim KEV gekündigt um ein politisches Zeichen zu setzen. Zudem hat er das Management um Matthias Roos öffentlich kritisiert und ihnen Inkompetenz vorgeworfen.


Nachzulesen hier:

https://rp-online.de/sport/eishockey/kev/krefeld-pinguine-fans-verteidigen-sea-watch-werbung_aid-33042419


Ein Jahr später bettelt man ihn an dass er den Verein rettet.

JimPanse
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1405

 Auch die örtliche Wirtschaft und Politik riefen Ehroff und Co. zu mehr Engagement auf: "Früher gab es in unserer Stadt Politiker und Bürgermeister, die dem Eishockey sehr nahe standen. Die Stadt hat jetzt noch die Chance, auf alle Beteiligten einzuwirken und zu helfen", sagte der frühere Nationalmannschaftskapitän.


https://www1.wdr.de/sport/eishockey/krefeld-pinguine-114.amp


Mietminderungen ohne Ende, aber die Stadt macht zu wenig. Die Pinguine verdienen mittlerweile an allem an der Halle mit. Die Logen machen die in Eigenregie, was sie gefordert haben und die Schulden werden immer größer. Die Seidenweberhaus GmbH macht nur Minus mit der Halle und verzichtet auf Druck immer mehr auf Kohle. Und jetzt wird gefordert, das die Stadt mehr machen soll. Unglaublich. Fehlt nur noch, das einer sagt, der KFC würde bevorzugt werden. 

Blaurotfan 1977
vor 10 Monaten #1406
Ist ja eigentlich ein Wunder das die nicht am Pokalspiel gegen Dortmund an den Einnahmen mit verdienen wollten.


Immerhin haben wir gegen schwarz gelb gespielt.

Bande Büderich
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1407
Übrigens waren heute wohl keine 400 Leute bei der groß angekündigten Demo zum Erhalt des DEL-Standortes Krefeld.

toni361
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1408
Weiss jemand, ob der Grotenburg Umbau nur von der Stadt finanziert wird? Ich hatte im Hinterkopf, dass es dafür auch Mittel vom Land NRW geben würde, ein Förderprogramm.

Das gab es für den Bau des KöPa nicht, da zahlt der Krefelder Bürger noch heute für... soviel zum Thema,  die Stadt muss tätig werden...

Inrather61
vor 10 Monaten #1409

Demo-Marsch zur Yayla-Arena


https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/fans-der-krefeld-pinguine-kaempfen-fuers-eishockey-in-krefeld_aid-47208783

Heini
vor 10 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten #1410
Wo sind denn die Tonmitschnitte "Scheiss Russe!" und die Bilder mit "Gib Geld, Bljad“? Will man das unter den Teppich kehren?


Unverschämter Haufen!


Und der Artikel ist natürlich das Allerletzte. So verdreht man Wahrheiten und belügt die Krefelder Bürger. Der böse Russe muss das gewesen sein...

Ungelesene Beiträge