Schluesselszene.net

Grotenburg - Sanierung

3430 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Nostalgie1905
vor 3 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 3 Jahren #16

Als Antwort auf Ludwigsburger (Beitrag ansehen)

Vollste Zustimmung, die West muss abgerissen werden- ein Tribüne als Steh- und Sitzplatzmix könnte da (ähnliche wie in Essen) entstehen. Die Ost kann unmöglich so nackt und unbenutzt stehen bleiben, das ist alles halber Kram, sieht einfach nur sch***** aus! Also-auch diese entsprechend mit Sitzplätzen bestücken und überdachen. Alle Sitzschalen in blau und rot mit weißen KFC UERDINGEN - Schriftzügen! Das gibt dem Stadion auch ein "rundes" Finish!
Nils_1973
vor 3 Jahren #17
Im aktuellen Konzept ist ja der Nordteil der West und der Westteil der Nord als Gästeblock mit entsprechenden "neutralen Trennzonen" vorgesehen.

Gelesen habe ich eben auch, dass jede Tribüne bzw. Fanbereich einen eigenen WC- und Catering-Bereich haben muss, damit man sich nicht um Bier und Würstchen streitet. ;-)
Thomas13
vor 3 Jahren #18

Als Antwort auf Nils_1973 (Beitrag ansehen)

Ich glaube mittlerweile dass das eigentliche Problem der Ost nicht die Wellenbrecher sind sondern die Fluchtwege.... 
Chris aus S.
vor 3 Jahren #19

Als Antwort auf Thomas13 (Beitrag ansehen)

Ich glaube nicht erst seit heute, dass das Problem mit der Ost nicht die Wellenbrecher oder sonst was ist, sondern unfähige Politiker. Absolute lächerlich die ganze Schwachsinns Geschichte. 
Gelöschter User
vor 3 Jahren #20

Als Antwort auf Chris aus S. (Beitrag ansehen)

Das ist auch so. Das ist ein Krefeld-Problem. Schau dich mal um, was in anderen Ortschaften und Städten passiert und was in Krefeld passiert. Rein städtebaulich, kulturell und in der Freizeit.
Nils_1973
vor 3 Jahren #21

Andere haben auch ne Ost und da geht es wohl einfacher:




20. Juli 2018 um 15:15 Uhr
SpVgg Unterhaching: Grünes Licht für Sanierung der Osttribüne


https://www.liga3-online.de/spvgg-unterhaching-gruenes-licht-fuer-sanierung-der-osttribuene/

KFC Alien
vor 3 Jahren | Zuletzt bearbeitet vor 3 Jahren #22
Und ich sage Euch ...die Dingen bei uns sind noch lange nicht in Angriff genommen .....oder finden neue Dinger ....Stufenwitz Reloaded -Extended -Modus -On ....aber mit uns kann "man" es ja machen ...ganz ehrlich Skandal !...genug der Ausreden ...liebe Schläfer KEV Stadt : MACHT endlich WAS !!! Irgendwas !!...sonst beame ich uns alle bald auf nen anderen Planeten
Thomas13
vor 3 Jahren #23

Als Antwort auf Chris aus S. (Beitrag ansehen)

Ja, unfähige Politiker, städtische Mitarbeiter.... Und lächerlich ist die ganze Geschichte ebenfalls... Ich kann Dir da nicht widersprechen.... ;-)


Nichtsdestotrotz denke ich dass die Wellenbrecher der Ost längst umgebaut wären bzw. in den Umbauplänen aufgetaucht wären wenn sie das einzige Problem wären. Der OB sprach in einem Interview mit Radio blaurot von mehreren Problemen, und eins davon werden die Fluchtwege sein.... Schau Dir die Ost an, eine Treppe in der Mitte und lediglich 2 Wege unten nach links und rechts, davon ist der linke in Richtung Südtribüne auch noch eine Treppe (Nadelöhr). Entspricht mit Sicherheit nicht mehr den aktuellen Vorschriften und müsste entweder aufwendig umgebaut bzw. neu gebaut werden. Steht sicher auch alles in dem Gutachten das seinerzeit mal in Auftrag gegeben und bisher nicht veröffentlicht wurde.... 

JimPanse
vor 3 Jahren #24
Nur wie gehen die mit der Ost um? Da müssen sich jetzt Gedanken gemacht werden. Wenn wir in die 2. Liga aufsteigen sollten in den nächsten 2 Jahren, dann brauchen wir die Ost. Da reicht nicht das kleine Stück West und der Käfig als Stehplatz. 
BlauRot05
vor 3 Jahren #25
Wenn die Ost fällt, dann können wir auch ganz neu auf freiem Gelände bauen.
Ohne die Ost, was ist dann daran noch die Grotenburg?
vluyner
vor 3 Jahren #26

Der Abriss der Burg und ein Neubau ist für mich alternativlos.

Warum?


Weil wir ein Krefelder Verein sind !!!!!!


Die Flickschusterei bringt uns kein Stück weiter. Genehmigt sind knapp 2 Millionen, um das Stadion für die 4. Liga tauglich zu machen !!!!! Die Bauarbeiten sind aber noch nicht beendet. (haben die überhaupt schon begonnnen?).


Für knapp 8,7 Millionen soll die Burg fit für Liga 3 gemacht werden. Die Entscheidung dafür wird mit Sicherheit erst 2019 getroffen werden. Mit den Ausschreibungen wird der erste Spatenstich vllt. Ende 2019 erfolgen. Fertigstellung?


Es liegen m.E. noch keine Zahlen für die 2. Liga vor. Meine Vermutung liegt bei ca. 15 Millionen, da hier dann auch West und Ost einbezogen werden müssen.


Ich habe immer wieder geschrieben, dasss wir 2 Jahren nicht mehr in der Burg spielen. Sollten wir sportlich erfolgreich sein, werden das 3 oder 4 Jahre.


Ein Abriss der Burg und die Umwandlung in Wohnbebauung bringt der Stadt Geld ein.

Ein neues Stadion mit 15.000 Plätzen (mit Aufstockreserve) reicht völlig aus.


Ich habe keine Lust 3-4 Jahre in Duisburg zu spielen.

Ollix
vor 3 Jahren #27
Ich kann auch nur noch den Kopf schütteln, warum man am Fußballmuseum Grotenburg weiter rumflicken will, bzw. offenbar nicht mal das hinbekommt. Für einen Neubau auf der grünen Wiese bin ich allerdings nicht, sondern für eine Kernsanierung nach Bochumer Vorbild, wobei dann historische Elemente wie die Flutlichmasten erhalten bleiben könnten. Dürfte mit 15-20 Mio. Euro jedenfalls die wesentlich sinnvollere Investition sein, als 9 Mio. Euro für weitere halbgare Nachbesserungen in die marode Burg zu buttern. Sponsoren für sowas hätten wir in Krefeld doch, dann heißt das Ding eben Fressnapf-Arena oder so.
Robert Prytz
vor 3 Jahren #28
Ich rechne noch mit einem weiteren Jahr im Schauinsland Stadion. Also benehmt euch dort gut.
Andy
vor 3 Jahren #29
Ich bin PRO Standort Grotenburg.

Die Nord - und Südtibüne erhalten und notwendig sanieren. Die West und Ost (wenn es nicht anders geht) komplett abreißen und neue Tribünen errichten, inkl. VIP Bereich.

Den Bereich vor dem Stadion mit dem Kunstrasen und Rasenplatz ebenfalls abreißen und dort eine große Fläche für Verpflegungstände, Sanitäranlagen, Fanshop, Geschäftsstelle gestalten.

Profi Trainingsbedingungen und ein Jugend NLZ kann man rund um die Grotenburg sowieso nicht realisieren. 

Nils_1973
vor 3 Jahren #30

Das große Problem ist wohl eher der Zugang bzw. die Lage.

Die Fläche ist ja nun fast komplett vom Zoo umgeben, u.a. mit dem Nadelör der kleinen Zoobrücke.

War wohl damals ein "blöder Deal" den Aschenplatz vor der West (nun Wirtschaftshof vom Zoo) gegen nen neuen Kunstrasen hinter der Süd zu tauschen. Aber hinterher ist man immer klüger.


Auch ich bin pro Grotenburg, bin ja quasi daneben aufgewachsen und habe dort meine Bundesjungendspiele austragen dürfen, aber ich sehe beim besten Willen nicht, wie man daraus noch was Vernünftiges für die ZUKUNFT machen soll. Und dabei meine ich nun nicht die 2. Liga, sondern wenn plötzlich wieder neue Bestimmungen vom TÜV, DFB oder Feuerwehr kommen, Dann kann man wieder anfangen zu frickeln.

Und die Diskussionen mit den Zoofreunden (nein, ich habe nix gegen den Zoo!) sind ja auch schon vorprogrammiert falls dann mal alle zwei Wochen regelmäßig 20.000 Zuschauer kommen.

Ungelesene Beiträge