Schluesselszene.net

Covid 19

2018 Antworten

Ungelesene Beiträge
Autor Beitrag
Mittelstürmer
vor 3 Monaten #1951

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen)

Das Problem mit dem Aufheben der Priorisierung ist, dass dann alle gleichzeitig kommen, die Server zur Terminvereinbarung zusammenbrechen und das Impfzentrum nicht alles gleichzeitig hinbekommt. Das gibt dann wieder Ärger.


Am einfachsten wäre es, nur noch auf Jahrgänge umzustellen und von oben weiter runterzuzählen. Dann kann sich jeder seinen Termin schon jetzt ausrechnen.

Ardo
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1952

Als Antwort auf Mittelstürmer (Beitrag ansehen)

Wenn die Hausärzte mitmachen dürfen, entzerrt sich das alles. Letzten Herbst haben sie in wenigen Wochen 20 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff verimpft. 
1
JimPanse
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1953
Klar, das sollte sich dann natürlich auf die Hausärzte verteilen und ich denke, das wird dann auch besser funktionieren. 


Wen es interessiert, hab bisher noch keinerlei Nebenwirkungen. Leichte Armschmerzen bzw. so eine Art von Muskelkater. Aber sonst nichts. 

Thomas13
vor 3 Monaten #1954

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen)

Super, Jim :-)


Gute Idee den Impfpass immer dabei zu haben, sollte eigentlich jeder so machen!!

JimPanse
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1955
Ich musste den auch erst entstauben, aber ich habe jetzt schon öfters gehört, das Leute spontan geimpft wurden und deswegen habe ich den einfach eingepackt, falls ich in eine solche Situation kommen sollte. Gut, das es jetzt so schnell ging war natürlich Glück, aber solltet ihr irgendwo hingehen wo geimpft wird, einfach mal in die Tasche stecken. Die ganzen Unterlagen sind in 5 Minuten ausgefüllt. 
3
Thomas13
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1956

Als Antwort auf Mittelstürmer (Beitrag ansehen)

"Die Vorstellung, dass die Ärzte jetzt jeder manuell 2.000 Patienten aus ihrer Kartei durchgehen, nach Diagnosen eine Liste anlegen und dann alle der Reihe nach abtelefonieren, um dann festzustellen, dass die meisten schon in Impfzentrum waren, ist ohnehin absurd. Da hat doch keiner Zeit für. Deshalb werden halt diejenigen geimpft, die gerade da sind. So falsch ist das auch nicht. Wer oft beim Arzt ist, ist ja auch mit höherer Wahrscheinlichkeit vorerkrankt."


Aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiß ich dass die Listen schon vor Impfstart fertig waren. Die Patienten wurden angerufen und über den Impftermin informiert. Es ist aber tatsächlich so dass manche Leute nicht erreichbar waren oder dann nicht erschienen sind, die Spritzen sind aber aufgezogen und das Zeug muss weg. Es wird nicht während der normalen Sprechstunde geimpft, sondern die Sprechstunde wird gekürzt und es erscheinen nur noch die Impfpatienten. Meistens auch logistisch nicht anders möglich, denn die Patienten müssen nach dem Impfen noch 10-15 Minuten zwischengelagert werden. Ist Impfstoff übrig, dann versuchen sie Patienten kurzfristig zu erreichen, notfalls wird dann auch von der Reihenfolge abgewichen. Es wird nichts weggeworfen, und das ist auch gut so. 

1
Thomas13
vor 3 Monaten #1957

Als Antwort auf Ardo (Beitrag ansehen)

Man kann auch in der Impfstatistik wunderbar sehen wann die Hausärzte eine Lieferung bekommen haben. Es kommt nur leider zu wenig an. 


https://impfdashboard.de/

JimPanse
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1958

Als Antwort auf Thomas13 (Beitrag ansehen)

Dein Posting kann ich so bestätigen. Ich hätte eigentlich gar kein Rezept gestern bekommen dürfen, aber weil die Leute noch suchten zum impfen kam ich rein. An der Tür stand groß Impfstunde, habe ich aber nicht gesehen bzw. nicht drauf geachtet. Normal läuft es so ab, das wohl dann eine Impfstunde ist. Du kommst mit deinen Unterlagen rein, gibst die direkt ab. Impfpass, Krankenkarte und den Bogen den du ausfüllen solltest. Am besten auch nur 1-2 Minuten vor deinem Termin kommen, weil alles getaktet ist. Das geht halt genau nach Uhrzeit. Dann setzt du dich kurz ins Wartezimmer, wirst dann sehr zügig aufgerufen, gehst zum Arzt rein, da liegt alles bereit, direkt Spritze rein, kannst schnell noch was Fragen und dann gehst du zurück ins Wartezimmer. Musst dort 15 Minuten warten, weil die sehen wollen, ob du eine allergische Reaktion hast. Kann ja immer mal passieren, aber bei meinem Arzt wohl noch nicht einmal gewesen und sehr sehr selten. Dann bekommst du deine Unterlagen mit und hast direkt den neuen Termin. Hab den halt genau auf den Tag und die Minute sechs Wochen später. Das ist schon recht gut organisiert. 


Und wie Thomas schon richtig sagt, die Spritzen sind alle aufgezogen und deswegen so ärgerlich, wenn Leute absagen. Die Helferinnen sitzen dann am Telefon und versuchen noch schnell Leute zu bekommen. Da gibt es ja auch viel Diskussionen drüber und am Anfang war es ja so, das der Impfstoff nicht genutzt werden sollte. Ich weiß zumindest mein Hausarzt und auch beim Impfzentrum am Sprödentalplatz die scheißen darauf. Die sagen, es wird nichts weggeschmissen. Bevor es in den Müll geht impfe ich lieber einen gesunden 18jährigen. Was mMn. auch richtig so ist. Als ob wir es uns erlauben können, den Impfstoff in den Müll zu hauen, aber leider passiert das wohl doch noch recht oft. Zum einen, weil die Ärzte sich strikt an die Reihenfolge halten und zum anderen weil Leute fehlen. Überlegt doch mal, wenn z.b. eine Impfstunde ist von 17 bis 18 Uhr. Der Termin um 17:55 Uhr und 18 Uhr kommt nicht bzw. sagt nicht ab. Dann stehen die da mit aufgezogener Spritze und was nun? Ein Onkel von mir wurde auch so spontan geimpft. Bekam ein Anruf vom Arzt und er musste innerhalb von 20 Minuten da sein. Hat er geschafft und wurde geimpft. 

2
Thomas13
vor 3 Monaten #1959

Als Antwort auf JimPanse (Beitrag ansehen)

"Überlegt doch mal, wenn z.b. eine Impfstunde ist von 17 bis 18 Uhr. Der Termin um 17:55 Uhr und 18 Uhr kommt nicht bzw. sagt nicht ab. Dann stehen die da mit aufgezogener Spritze und was nun? Ein Onkel von mir wurde auch so spontan geimpft. Bekam ein Anruf vom Arzt und er musste innerhalb von 20 Minuten da sein. Hat er geschafft und wurde geimpft. "


So isses, Jim. 

Ich kann nur dazu raten den Impfpass immer bei sich zu tragen und sich beim Hausarzt auf die Notfall-Liste setzen zu lassen (offensichtlich haben viele Ärzte auch eine Liste mit Patienten die ständig verfügbar sind). Gerade zu Zeiten um 18 Uhr bzw. Mittwochs um 13 Uhr wird dann zur Notfall-Liste gegriffen um restliche Dosen zu verimpfen, denn wenn die Pulle geöffnet ist dann muss alles weg. 

Wenn man also "ständig verfügbar" ist ---> Hausarzt informieren. Ich denke die Praxis Angestellten sind für solche Infos sehr dankbar, denn irgendwann wollen sie auch mal heim. Und der Verwaltungsakt für jede Impfung spottet übrigens jeder Beschreibung, ein Wahnsinn sondergleichen. 

BenTheMan
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1960

Als Antwort auf Thomas13 (Beitrag ansehen)

Man kann aber auch ohne Impfpass geimpft werden, so wichtig ist der also auch nicht, dass man ihn immer dabei haben muss. Man bekommt dann halt nur so einen Wisch ausgehändigt. Und am wichtigsten ist es halt, dass man die Impfung bekommt !!! Hoffentlich kommen die Deutschen so langsam mal mit dem digitalen Impfpass in die Puschen !!!
toni361
vor 3 Monaten #1961
Wenn man keinen Impfpass besitzt, der ist ja nun mal nicht verpflichtend, so wie ich gestern, bekommt man einen erstellt, auf netter Nachfrage hin.. das alles kostenlos und mit einem geschenkten Lächeln...

Die Spritze merkt man übrigens fast gar nicht, falls es hier Leute geben sollte die Angst vor Spritzen haben sollten. Meine Nebenwirkung war ein leichtes Taubheitsgefühl im Arm, das kann damit zusammenhängen, dass vielleicht ein Nerv getroffen wurde, und im Laufe des gestrigen Tages kleine kalt warm Schübe, dauerte aber nicht lange, meine 76 jährige Mutter hingegen hatte gar keine Nebenwirkungen, beide wurden wir mit Biontech geimpft.

BenTheMan
vor 3 Monaten #1962

Als Antwort auf toni361 (Beitrag ansehen)

Oder so Toni, dass geht auch mit dem neuen Impfpass ;) 
Thomas13
vor 3 Monaten #1963

Als Antwort auf Mittelstürmer (Beitrag ansehen)

"Das Problem mit dem Aufheben der Priorisierung ist, dass dann alle gleichzeitig kommen, die Server zur Terminvereinbarung zusammenbrechen und das Impfzentrum nicht alles gleichzeitig hinbekommt. Das gibt dann wieder Ärger.

Am einfachsten wäre es, nur noch auf Jahrgänge umzustellen und von oben weiter runterzuzählen. Dann kann sich jeder seinen Termin schon jetzt ausrechnen."


Das Problem ist hier eher dass jedes Bundesland sich etwas gestrickt hat ohne die notwendigen Kapazitäten dafür zu haben. Es war seit Sommer 2020 genug Zeit ein IT-Unternehmen damit zu beauftragen dass das zentral für alle Bundesländer aufbaut. Kandidaten dafür gibt es mehr als genug. 

 

Thomas13
vor 3 Monaten #1964

Als Antwort auf BenTheMan (Beitrag ansehen)

Natürlich kann man auch ohne Impfpass geimpft werden, es erleichtert aber den Angestellten die Arbeit ungemein. ;-)


Zum digitalen Impfpass:

Das EU-Parlament entscheidet heute darüber.

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-parlament-impfzertifikat-101.html


KFC Alien
vor 3 Monaten | Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten #1965
Die Holländer haben doch den Knall nicht gehört oder?
Und am 1.Mai vermischt sich dann alles weil alle wie bekloppt wieder shoppen wollen ...im ICH ICH Modus  
Würde alle kontrollieren bei Grenzübergang nach hier auf gültige schriftliche Tests! Und abkassieren!
2
Ungelesene Beiträge