Schluesselszene.net

Stefan Reisinger

Halte ich recht wenig von. Erst will er Trainer werden und jetzt würde er sich mit einem Platz auf der Tribüne zufrieden geben? Das würde meiner Meinung nach nicht gut gehen. Es sei denn Reisinger sagt ganz klar: "Nie wieder Trainer".

Aber mal was anderes: Wieso darf sich Reisinger hier eigentlich seit mindestens 3 Jahren die Posten selber aussuchen - selbst bei einem auslaufenden Vertrag?

Finde ich alles nicht so wirklich ideal.
3
ocin
warum soll das denn nicht gehen ?

und wünschen darf man sich doch alles, also warum nicht auch einen sportdirektorposten ...
2

Ich finde es gut. Aber vor allem aufgrund womöglich mangelnder Perspektiven. De facto erfüllt Reisinger aber vieles, was wir von einem Sportdirektor fordern würden:


- Kenntnis der dritten Liga - hat er

- Kenntnis des Clubs - hat er aktuell vermutlich wie kein anderer

- Fachkompetenz - hat er vielleicht im Bereich Management (BWL-Studium) eher als als Trainer (kein Schein)


Vorteilhaft wäre auch, dass es mit ihm sicher leichter wäre, einige gute Spieler vom Verbleib zu überzeugen. Wir bräuchten neben Reisinger aber definitiv z.B. Scouts etc. 


Vielleicht geht es aber auch gar nicht um das Amt des Sportdirektors. Die WZ kann ihn wörtlich nämlich nur mit „Ich würde gerne im Management helfen." zitieren. Danach schreibt der Autor: "Seiner Wunschvorstellung am nächsten käme wohl das Amt eines Sportdirektors, der ein Team mit aufbaut und Personalentscheidungen trifft." Das kann also auch mal wieder reininterpretiert sein. 


Aber @Bande: Ja, diese erstaunliche Machtfülle von Reisinger (Jobs selbst auswählen) erstaunt mich auch immer wieder. 

1
Hmmm........ hoffentlich hat er sich das gut überlegt und ist keine Kurzschlussreaktion.

Gut er kennt die Liga und dürfte auch wissen welche Spielertypen man braucht, von daher würde ich es ihm schon zutrauen.

Aber keine Ahnung wie er im kaufmännischen Bereich aufgestellt ist, nur weil er einmal bei "Die Super Händler" war und dort verhandeln musste, macht es ihn nicht automatisch zu einem guten Sportdirektor 😉

0
Hmmm........ hoffentlich hat er sich das gut überlegt und ist keine Kurzschlussreaktion.

Gut er kennt die Liga und dürfte auch wissen welche Spielertypen man braucht, von daher würde ich es ihm schon zutrauen.

Aber keine Ahnung wie er im kaufmännischen Bereich aufgestellt ist, nur weil er einmal bei "Die Super Händler" war und dort verhandeln musste, macht es ihn nicht automatisch zu einem guten Sportdirektor 😉

Soweit ich weiß, hat er ein BWL-Studium und eine Bankkaufmannslehre abgeschlossen. Das ist zumindest auf theoretischer Ebene mehr als manch andere Sportdirektoren vorzuweisen haben. 
4
vico
Hmmm........ hoffentlich hat er sich das gut überlegt und ist keine Kurzschlussreaktion.

Gut er kennt die Liga und dürfte auch wissen welche Spielertypen man braucht, von daher würde ich es ihm schon zutrauen.

Aber keine Ahnung wie er im kaufmännischen Bereich aufgestellt ist, nur weil er einmal bei "Die Super Händler" war und dort verhandeln musste, macht es ihn nicht automatisch zu einem guten Sportdirektor 😉

Wie schon jemand sagte, er hat ne Bankkaufmannslehre und hat BWL studiert. Also hat er zumindest manchen Ex-Spielern und Trainern die diesen Posten übernehmen theoretisch etwas voraus. Ich weiß nicht wie er es macht, aber er hat alles und jeden in den letzten 4 Jahren hier überstanden. Das sollte man ihm anrechnen und man sieht ihm wirklich an das ihm das Projekt KFC wichtig ist. Wenn es eine Möglichkeit gibt ihn im Verein zu beschäftigen, sollte man es versuchen.
2
Das wusste ich nicht, dann habe ich nichts gesagt. Dann würde er zumindest alle Voraussetzungen mitbringen also warum nicht.

Trotzdem bin ich ein wenig verwundert über den Sinneswandel weil er ja noch gerne den Fussballlehrer gemacht hätte. Deswegen meinte ich das er sich das hoffentlich gut überlegt hat 🤔

0
Nicht falsch verstehen: Fachlich traue ich ihm das grundsätzlich zu. Auf den Kopf gefallen ist er ja nicht. Und er wird auch wissen an welchen Schrauben hier gedreht werden müsste - sportlich und "drumherum".

Aber ich hätte bei ihm die große Sorge dass er nach 3-4 Niederlagen des Trainers wieder mit den Hufen scharrt und eventuell meint dass er es doch besser machen könnte. Reisinger ist jetzt für mich nicht der Typ Simon Rolfes oder Fredi Bobic der tiefenentspannt auf der Tribüne sitzt und froh ist nicht jeden Tag auf dem Platz stehen zu müssen. Ich glaube der braucht den Fussballplatz und den Kontakt mit Spielern - so schätze ich ihn jedenfalls ein.

Aber mal schauen - noch ist es ja nur ein Gerücht der WZ.

1
Elvis
Die Meinung ist hier sicherlich gespalten. 

Ich habe SR immer als engagierten Mitarbeiter gesehen, der immer voll mitgegangen ist. Ich finde ihn einfach sehr sympathisch. Er hängt am KFC und identifiziert sich absolut mit dem Club, auch nach all dem Mist dieses Jahr und ohne auch nur einmal etwas negatives über den Club gesagt zu haben. Er kennt aktuell den KFC besser wie kein anderer.

Zudem kommt, dass er inzwischen wohl die meiste 3. Liga Erfahrung beim KFC hat, die Liga kennt. 

Sein BWL Studium wäre natürlich hilfreich und eine gute Vorraussetzung in einer Manager Position.

In Kombination mit einem starken neuen Trainer, der sein eigenes Trainerteam bestimmen kann und auch am Ende das letzte Wort beim Kader und bei den Aufstellungen hat, kann ich mir SR sehr gut im sportlichen Management beim KFC vorstellen.  Ob jetzt mit dem Titel Sportdirektor weiß ich nicht, aber Manager Sport ist doch auch ein schöner Titel.


In dieser Position kann er sicherlich auch noch seine A-Lizenz als Trainer nachholen und seine Karriere weiter vorantreiben.

Ich würde SR gerne weiter hier sehen, nur eben nicht als Trainer ohne Lizenz.

1
Kann die Bedenken über reisinger nachvollziehen aber auf der anderen Seite finde ich es super , dass man jetzt auch mal über Management Posten nachdenkt. Reisinger War lange Profi , hat paar gute Abschlüsse neben dem Fußball in der Tasche und kennt den Verein. Wenn es eine Möglichkeit im Hintergrund für ihn gäbe , wo er seine Expertise einbringen kann,  würde ich nicht nein sagen. 
7
giulia76
Kann mir Reisinger auch gut als Sportdirektor vorstellen ..ich wusste  nicht dass er BWL Studium hat. 3.Liga kennt er und hat dort connections denke ich. 

Etwas Konstanz im personellen Bereich würde uns guttuen.

6
Sabo05
Reisinger der neue und bessere Effenberg?
0
Tho
Ob Reisinger als Sportdirektor geeignet wäre, hängt unter anderem davon ab, welchen Trainer er wohl installieren würde und welche Spieler er von uns überzeugen kann. Ausserdem würde er von der heißen Phase als Trainer direkt in die heiße Phase seines nächsten Jobs wechseln.
0
Ich finde die Idee nicht so verkehrt!

Er ist am längsten im Verein!Er kennt das Umfeld!Den Verein und Er Identifiziert sich mit dem Club!

Und ich glaube Er hätte den grossen Ehrgeiz es allen zu zeigen!

So lange der Trainerentscheidet über Spieler und über Aufstellung, ganz klar getrennte Positionen!


Dann denke ich ist es die beste Lösung!


Und das der Power hat und was will kann man auch sehr gut in seinen Interviews raushören der ist Fussballverrückt!

Also Pro!!

Aber nur meine Meinung!

7
Sagen wir mal so, als Co-Trainer wird er ja offensichtlich nicht mehr weiterarbeiten, wenn er sich selbst als Sportdirektor ins Spiel bringt. Die Idee ist gut. Die ganzen Vorbehalte kann ich nicht teilen: Mit Reisinger und mit Krämer haben wir uns am Anfang klasse gehalten, mit Reisinger ohne Krämer haben wir die Klasse gehalten. Alles spricht für eine Weiterbeschäftigung!
3
JimPanse
Wie kann so etwas die beste Lösung sein? Wieso können wir nicht endlich mal die Experimente lassen und Leute holen, die sich wirklich auskennen? Viktoria holt einen Rettig und wir wollen jmd.nehmen, der keinerlei Erfahrung hat. Ich raff es nicht, wie man sich so an Reisinger klammern kann.


Wieso nicht endlich jemand neues holen, der mal neue Ideen hat und sich im Geschäft auskennt. Der Berater kennt, der Spieler kennt. Und dazu einen Trainer, der sein Team mitbringt. Wovor haben einige Angst, das es endlich mal besser läuft?


Erst fangen wir an mit einem Trainer zu arbeiten, der keine Lizenz hat und jetzt soll der eine Mannschaft aufbauen, obwohl er keinerlei Erfahrung in dem Bereich hat. Das ist doch ein Witz. Das wäre schon wieder ein Spiel mit dem Feuer und das muss enden. 


Edit Wobei ich auch nicht glaube, das Noah so amateurhaft handeln würde.

7
TimK

" Alles spricht für eine Weiterbeschäftigung!"


Wenn man so tut, als hätten die letzten drei Jahre nicht stattgefunden, stimmt das.

Aber vllt. holen wir auch einfach Stefan Krämer zurück. Der hat die Mannschaft schließlich so gut vorbereitet, dass sie am letzten Spieltag aufgrund des eingesprungenen Schienbeins von Dave Gnaase die Klasse halten.


@Jim: Zustimmung für jedes Wort!

1
Sicherlich gibt es vielversprechendere Leute. Aber wenn kein Geld für einen erfahrenen Mann da ist, wäre es immer noch besser, einen SR als Sportdirektor einzusetzen, als jemanden zu holen, der ebenso neu im Geschäft ist aber keinerlei Bezug zum KFC hat. 

Die Realität in der Zeit nach MP wird noch so einige Kompromisse mit sich bringen. Aber es wäre schon ein großer Fortschritt, diese Position überhaupt zu besetzen.
4
Es wäre das erstemal das eine verdiente Person im Verein gehalten würde! 

Ausserdem hat dieser Mann uns trotz allen Widrigkeiten 2mal den Arsch gerettet!Mit dem Material was Er sich nicht selber ausgesucht hat!


Gut ich kann Deine Sicht verstehen aber nicht gänzlich!


Kommt ein junger unerfahrener Trainer aus der Regio den keiner kennt würde jeder dasselbe sagen ein Spiel mit dem Feuer ist das genauso!


Wir werden es eh nicht entscheiden, ich würde es halt gut finden jemanden, der so mit dem Verein verbandelt ist zu halten!

Egal in welcher Positionierung von mir aus als Geschäftsführer der die Finanzen Managed!




5
Hört sich doch nicht schlecht an, Reisinger Sportdirektor und
Krämer zurück holen, es gibt bestimmt schlechtere Kombinationen.
1
Antwort auf derlinner
Hört sich doch nicht schlecht an, Reisinger Sportdirektor und
Krämer zurück holen, es gibt bestimmt schlechtere Kombinationen.
Ich hoffe das mit Krämer ist nicht so ernst gemeint😂🤣
2
TimK
Sicherlich gibt es vielversprechendere Leute. Aber wenn kein Geld für einen erfahrenen Mann da ist, wäre es immer noch besser, einen SR als Sportdirektor einzusetzen, als jemanden zu holen, der ebenso neu im Geschäft ist aber keinerlei Bezug zum KFC hat. 

Die Realität in der Zeit nach MP wird noch so einige Kompromisse mit sich bringen. Aber es wäre schon ein großer Fortschritt, diese Position überhaupt zu besetzen.
Es wurde gerade eine Nichtabstiegsprämie von 200.000 EUR locker gemacht.
Die Mannschaft fliegt mit einem gecharterten Flugzeug nach München, übernachtet da in einem Top Hotel.

Wie kommt ihr denn darauf, dass kein Geld da ist? Weil irgendeine Zeitung 4 MIo EUR Etat schreibt? Oder weil der IV sagt, der Gürtel muss enger geschnallt werden.. Leute, ernsthaft.
5
Ich hoffe das mit Krämer ist nicht so ernst gemeint😂🤣
Du hast mich enttarnt, ich dachte schon, das merkt keiner😊😊😊
1
nene genug gekrämert .....Gute Besserung weiterhin auch von mir noch Burgwache !!!
2

Nächste Spiele

01.06. 13:00 Sonsbeck -:- Nettetal
01.06. 16:00 SF Baumb. -:- VfB Homb.
02.06. 15:00 TSV Meerb. -:- Hilden
02.06. 15:00 ETB Essen -:- Kleve
02.06. 15:00 FC Mülh. -:- TVD Velb.
02.06. 15:00 Rat. 04/19 -:- SC Tönis
02.06. 15:00 Schonneb. -:- Hamborn
02.06. 15:00 Büderich -:- KFC Uerd.

Letzte Spiele

24.05. 19:30 KFC Uerd. 3:1 Schonneb.
26.05. 15:00 VfB Homb. 3:1 Büderich
26.05. 15:00 Hamborn 3:1 Rat. 04/19
26.05. 15:00 TVD Velb. 0:3 ETB Essen
26.05. 15:00 Kleve 2:2 E-Frintrop
26.05. 15:30 SC Tönis 1:1 FC Mülh.
26.05. 15:30 Hilden 4:3 Sonsbeck
26.05. 16:00 Nettetal 2:1 SF Baumb.